Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage für ca. 12m² Zimmer

+A -A
Autor
Beitrag
Öli00
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Mrz 2008, 16:32
Hallo!
Ich wollte mir in der nächsten Zeit eine kleine Anlage leisten.
Hab mir hier bei euch auch schon einige Threads durchgelesen und mich ein wenig informiert, bin aber doch noch ein ziemlicher Neuling auf dem HiFi-Gebiet.
Über die Anlage soll Laptop und Plattenspieler laufen, alles in meinem 3mx4m großen Zimmer. Allerdings werde ich in 1-2 Jahren umziehen und dann sollte möglichst ein Raum von 20-30m² beschallt werden können.
An Musik hör ich eigentlich alles quer durch. Hauptsächlich jedoch Acoustic-Sachen, alà Jack Johnson & Donavon Frankenreiter, Jazz, Blues, gute alte Rockmusik alà CCR, Jimi Hendrix, Pink Floyd, aber auch mal Electronic wie Chemical Brothers, Fat Boy Slim, Drum'n'Bass.

Ich hab mir jetzt mal kein festes Limit gesetzt, aber je billiger, desto besser.
Hoffe ich hab nichts vergessen, sonst werd ichs noch hinzufügen.

LS hab ich mir die KEF iQ1 bzw. iQ3 gedacht
als Verstärker den Onkyo A-9155
und Plattenspieler den Pro-Ject Debut MK II bzw. MK III

ja, ich werd mir noch alles bei einem Händler anhören, aber das wäre meine erste Idee gewesen, bin aber für jeden Tipp offen.

Danke schonmal für die Antworten,
Öli
klingtgut
Inventar
#2 erstellt: 14. Mrz 2008, 16:35
Hallo,

http://www.hifi-foru...3678&back=&sort=&z=1

http://www.hifi-foru...d=18791&postID=13#13

von daher liegst Du mit der iQ 3 nicht unbedingt falsch alternativ zum Onkyo würde ich mir noch den NAD C 315 BEE anhören und zum Project den Rega P 1.

Viele Grüsse

Volker
Öli00
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Mrz 2008, 16:49
Aja danke!
Glaubst du die iQ1 sind zu unterdimensioniert für 12 bzw. später 20-30m²? Oder gibts noch ganz andere Alternativen in diesem Preissegment?

Wieviel kostet der Rega P1 ca.? Hab nur $-Preis gefunden...


[Beitrag von Öli00 am 14. Mrz 2008, 16:50 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 14. Mrz 2008, 16:56

Öli00 schrieb:
Aja danke!
Glaubst du die iQ1 sind zu unterdimensioniert für 12 bzw. später 20-30m²? Oder gibts noch ganz andere Alternativen in diesem Preissegment?


da würde ich dann für später in jedem Fall die iQ 3 nehmen oder alternativ die Q 5 probieren


Öli00 schrieb:
Wieviel kostet der Rega P1 ca.? Hab nur $-Preis gefunden...


UVP.:350.- Euro.

Wie hoch ist denn Dein Gesamtbudget ?

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 14. Mrz 2008, 16:58 bearbeitet]
Öli00
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 14. Mrz 2008, 16:59
Mein Gesamtbudget..hmm..ich will mich eigentlich nicht wirklich festlegen, da ich gemerkt habe, dass halbwegs gute Qualität halt doch ihren Preis hat...
Ursprünglich wollte ich ja 500€ nicht überschreiten, aber Plattenspieler, Verstärker und LS kosten halt doch einiges.
Werde aber versuchen so gut wie alles gebraucht über eBay zu bekommen.
klingtgut
Inventar
#6 erstellt: 14. Mrz 2008, 17:06

Öli00 schrieb:
Mein Gesamtbudget..hmm..ich will mich eigentlich nicht wirklich festlegen, da ich gemerkt habe, dass halbwegs gute Qualität halt doch ihren Preis hat...
Ursprünglich wollte ich ja 500€ nicht überschreiten, aber Plattenspieler, Verstärker und LS kosten halt doch einiges.


gut neu wärst Du z.B. mit P 1, iQ 3 und C 315 BEE im Paket bei einem Strassenpreis von knapp unter 900.-


Öli00 schrieb:

Werde aber versuchen so gut wie alles gebraucht über eBay zu bekommen.


da solltest Du aber dann genau den Zustand usw prüfen...

Viele Grüsse

Volker
Öli00
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Mrz 2008, 17:14

klingtgut schrieb:

Öli00 schrieb:
Mein Gesamtbudget..hmm..ich will mich eigentlich nicht wirklich festlegen, da ich gemerkt habe, dass halbwegs gute Qualität halt doch ihren Preis hat...
Ursprünglich wollte ich ja 500€ nicht überschreiten, aber Plattenspieler, Verstärker und LS kosten halt doch einiges.


gut neu wärst Du z.B. mit P 1, iQ 3 und C 315 BEE im Paket bei einem Strassenpreis von knapp unter 900.-


Jop, wie gesagt... man merkt relativ schnell, dass 500€ einfach nicht reichen.

Werde den Zustand bei Gebrauchtware natürlich genau prüfen, aber mit genügend Ausdauer, glaube ich, dass man doch das eine oder andere schnäppchen machen kann.


Was haltest du von den Nubert NuBox 311 bzw. 381?
klingtgut
Inventar
#8 erstellt: 14. Mrz 2008, 18:19

Öli00 schrieb:

Jop, wie gesagt... man merkt relativ schnell, dass 500€ einfach nicht reichen.

Werde den Zustand bei Gebrauchtware natürlich genau prüfen, aber mit genügend Ausdauer, glaube ich, dass man doch das eine oder andere schnäppchen machen kann.


schau Dich doch mal nach nem ordentlichen Dual oder Thorens Dreher um für kleines Geld und dazu nen gebrauchten NAD Amp dann reichts für die iQ 3
Bärlina
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Mrz 2008, 00:22
Also den Rega P1 würde ich genauso wie viele ältere Pro-Jects niemals empfehlen.

Bei ca. 500 Euro als Scherzgrenze gilt m. e.:

150,00 = Fräse inkl. System
150,00 = Vollverstärker oder Rehziehwah
200,00 = Tröten

... natürlich alles Gebrauchtpreise für ordentliche Ware, also nix ungeprüfter Dachbodenfund , blabla

Bye,
Malle
Öli00
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 15. Mrz 2008, 10:34

Bärlina schrieb:
Also den Rega P1 würde ich genauso wie viele ältere Pro-Jects niemals empfehlen.


Was würdest du ansonsten empfehlen?


Bärlina schrieb:
Bei ca. 500 Euro als Scherzgrenze gilt m. e.:

150,00 = Fräse inkl. System
150,00 = Vollverstärker oder Rehziehwah
200,00 = Tröten


Sorry wenn ich blöd frag:
Fräse inkl. System = Plattenspieler? (und was heisst inkl. System?)
Vollverstärker versteh ich noch.. aber Rehziehwah?
Tröten sollen wohl Lautsprecher sein… Was sind deiner Meinung gute "Tröten" zu diesem Gebrauchtpreis?
klingtgut
Inventar
#11 erstellt: 15. Mrz 2008, 10:42

Öli00 schrieb:

Sorry wenn ich blöd frag:
Fräse inkl. System = Plattenspieler? (und was heisst inkl. System?)


inklusive Tonabnehmer


Öli00 schrieb:

Vollverstärker versteh ich noch.. aber Rehziehwah?


Receiver

Viele Grüsse

Volker
AudioTrip
Stammgast
#12 erstellt: 15. Mrz 2008, 13:06
Hallo!

Wie lange würde es dauern, bis du umziehst?
Öli00
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 15. Mrz 2008, 15:26
Nächsten Sommer spätstens!

@klingtgut: danke für die Übersetzung
Ich werd mich mal ein bisschen auf eBay umschaun!


[Beitrag von Öli00 am 15. Mrz 2008, 15:29 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 15. Mrz 2008, 16:33
Hallo,

ich hab mich mal für dich bei Ebay umgeschaut. Gebraucht bekommt man auch für 500 Euro was schönes zusammengestellt. Z.B.

Plattenspieler:

Sherwood PM1270 den hab ich vor kurzem auch in meines Sammlung aufgenommen und mit dem 200 Euro System Ortofon MC Nr2 aktuell im Betrieb. An Dynamik, Bass und Räumlichkeit läßt sich kaum etwas bemäkeln. Schöner Dreher. Auch das mit angebotene System ist gut und läßt sich durch Nadeltausch noch um ein bis zwei Klassen verbessern.

Der passende Amp Sherwood AI 5010 Ein kräftiger, solide gebauter Amp. Läßt auch in der Anfaß- und Materialqualität klassenbezogen keine Wünsche offen. Da kann sich imho so mancher aktueller Amp der unteren Preisregionen eine dicke Scheibe von abschneiden.

Ein passender LS wäre z. B. die Canton Fonum 501 eine noch recht zierliche Box die sowohl in kleinen als auch in mittelgroßen Räumen gut zurecht kommt. Auch diese große Kompaktbox wäre eine gute Lösung: Canton Karat 40
Auch diese Angebot halte ich trotz der kleinen Lackfehler für ok Canton GLE 40

Dies sollte für 500 Euro locker machbar sein.

Gruß
Bärchen
AudioTrip
Stammgast
#15 erstellt: 15. Mrz 2008, 17:08
Dann würde ich an deiner
Stelle die verlinkten Boxen von baerchen.aus.hl oder
die iq1 in die enegere Wahl ziehen!
Wenn du dann Umziehst u ein Wohnzimmer von ca. 20qm hast
dann kaufst du dir die IQ3 oder 5 oder andere in
der Größe und
verkaufst die anderen.
Moosman
Stammgast
#16 erstellt: 15. Mrz 2008, 18:23
Die da wären z. B. recht nett. Ich würde nicht wesentlich über 100 Öcken mitbieten.

Den Rest deines Budgets würde ich in einen guten gebrauchten Dreher und einen Amp mit gutem Phonoteil investieren - z. B. einen Denon PMA-860 in gutem Zustand (so einen z. B.) oder einen Onky Integra mit ebenfalls tollem Phonoteil.

Den Rest kannst du dann fein in Platten oder ein Fläschchen Wein oder beides investieren
Equilibrium
Stammgast
#17 erstellt: 19. Mrz 2008, 08:02

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo,

ich hab mich mal für dich bei Ebay umgeschaut. Gebraucht bekommt man auch für 500 Euro was schönes zusammengestellt. Z.B.

Plattenspieler:

Sherwood PM1270 den hab ich vor kurzem auch in meines Sammlung aufgenommen und mit dem 200 Euro System Ortofon MC Nr2 aktuell im Betrieb. An Dynamik, Bass und Räumlichkeit läßt sich kaum etwas bemäkeln. Schöner Dreher. Auch das mit angebotene System ist gut und läßt sich durch Nadeltausch noch um ein bis zwei Klassen verbessern.

Der passende Amp Sherwood AI 5010 Ein kräftiger, solide gebauter Amp. Läßt auch in der Anfaß- und Materialqualität klassenbezogen keine Wünsche offen. Da kann sich imho so mancher aktueller Amp der unteren Preisregionen eine dicke Scheibe von abschneiden.

Ein passender LS wäre z. B. die Canton Fonum 501 eine noch recht zierliche Box die sowohl in kleinen als auch in mittelgroßen Räumen gut zurecht kommt. Auch diese große Kompaktbox wäre eine gute Lösung: Canton Karat 40
Auch diese Angebot halte ich trotz der kleinen Lackfehler für ok Canton GLE 40

Dies sollte für 500 Euro locker machbar sein.

Gruß
Bärchen


sherwood? hab ich die letzten jahre was verpasst oder gabs sogar einen quantensprung bei sherwood? kann ich mir ja fast nicht vorstellen...
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 19. Mrz 2008, 09:25
Hallo,

kann es sein, dass du da wie viele ein großes Vorurteil hast?

Bis sich Sherwood in den 90ern durch Managementfehler und falsche Modellpolitik auf dem AV-Markt in Deutschland den Ruf verdarb, haben sie durchaus gute und solide Geräte gebaut. Amps, Receiver, Plattenspieler, CD-Player, Tuner alles ok. Nur Tapedecks konnten sie nicht so recht. An der aktuellen Newcastle Gerätegeneration, mit der gerade ein Comebackversuch läuft, gibt es kaum etwas zu bemäkeln. Im Gegenteil. So mancher Plastikbomber kann sich da noch was abschneiden. Im Jahr 2006 erhielt Sherwood auf der High End in München den High End Award für das beste Preis/Leistungsverhältnis

Im übrigen war und ist Sherwood einer der führenden Entwickler und Bauteileproduzent im AV-Bereich. In AV-Geräten vieler Hersteller steckt in Wahrheit Technik von Sherwood.

Ich selbst hatte und habe diverse Gerätschaften und bin nie endtäusch worden.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 19. Mrz 2008, 09:36 bearbeitet]
Equilibrium
Stammgast
#19 erstellt: 19. Mrz 2008, 11:37

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo,

kann es sein, dass du da wie viele ein großes Vorurteil hast?

Bis sich Sherwood in den 90ern durch Managementfehler und falsche Modellpolitik auf dem AV-Markt in Deutschland den Ruf verdarb, haben sie durchaus gute und solide Geräte gebaut. Amps, Receiver, Plattenspieler, CD-Player, Tuner alles ok. Nur Tapedecks konnten sie nicht so recht. An der aktuellen Newcastle Gerätegeneration, mit der gerade ein Comebackversuch läuft, gibt es kaum etwas zu bemäkeln. Im Gegenteil. So mancher Plastikbomber kann sich da noch was abschneiden. Im Jahr 2006 erhielt Sherwood auf der High End in München den High End Award für das beste Preis/Leistungsverhältnis

Im übrigen war und ist Sherwood einer der führenden Entwickler und Bauteileproduzent im AV-Bereich. In AV-Geräten vieler Hersteller steckt in Wahrheit Technik von Sherwood.

Ich selbst hatte und habe diverse Gerätschaften und bin nie endtäusch worden.


hoffe nicht das allzugroße vorurteile bei mir herrschen - das letzte mal das ich mich mit sherwood beschäftigt habe war allerdings irgendwann in den neunzigern - und da waren sogar so lustige hersteller wie kennwood besser (wobei "besser" nicht das richtige wort ist).
ich nehme es auf jeden fall als "in frage stellen der eigenen meinung" mit.
wasfro
Stammgast
#20 erstellt: 19. Mrz 2008, 18:14


[Beitrag von wasfro am 19. Mrz 2008, 18:17 bearbeitet]
Hannes2k2
Stammgast
#21 erstellt: 19. Mrz 2008, 18:52
Hi!

Wenn es günstig sein soll, würde ich als Amp einen Yamaha AX 397 empfehlen. Der hat meines Erachtens ein ausgezeichnetes P/L-Verhältnis.

In Kombination mit Nubert NuBox 381, Monitor Audio Bronze BR2, den von Dir genannten KEFs oder ähnlichen Kompakten (auch von Canton, Magnat und was man sonst noch so kennt), sollte das auch für 20qm ausreichen. Zur Not kann man immer noch einen Sub integrieren, falls es mal nicht mehr reicht

Beim Verstärker kannst Du eigentlich kaum etwas falsch machen. Da kannst Du ruhig nach Ausstattung und Preis kaufen.
Die Lautsprecher solltest Du aber unbedingt (auch zu Hause) probehören.

Viel Spaß dabei

Hannes
wasfro
Stammgast
#22 erstellt: 19. Mrz 2008, 19:48
das ist was feines

Linn Nexus guter händler
Bärlina
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 23. Mrz 2008, 23:44
@ Volker:

Danke fürs Übersetzen ! Die Truppe hier kennt noch nicht gut genug meine preussische Artikulation mit Hang zur Lautschrift.

@ wasfro:

Die ALR hatten einen Spinnerpreis.

,
Bärlina


[Beitrag von Bärlina am 23. Mrz 2008, 23:51 bearbeitet]
Öli00
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 19. Apr 2008, 22:52
Hallo!
Ich grab hier mal eben meinen alten Thread aus, da ich jetzt noch ein paar Fragen habe!
Ich hab mich jetzt einige Zeit auf dem Gebrauchtmarkt nach LS, Verstärker und Plattenspieler umgesehen… und dabei doch einiges gefunden.
Als LS darf ich jetzt die Nubert NuBox 380 in Buche mein Eigen nennen und der Verstärker (Denon PMA-525R) ist bald auf dem Weg zu mir! In den nächsten Tagen kommt wohl noch der Plattenspieler und ich hab mir mit ein wenig Geduld ein -glaube ich- doch recht brauchbares Set zusammengestellt!

Jetzt zu den Fragen:
Was brauch ich noch so an Zubehör?
LS-Kabel, ist klar. Eine bestimmte Marke? Oder reicht ein wenig Meterware aus'm Media-Markt?
Dann würde ich noch gerne Laptop und mp3 Player gleichzeitig anschließen... Kann ich zB. den Laptop an AUX hängen und den mp3 Player an Tape? Hab mir halt gedacht das wäre kein Problem, da ich wahrscheinlich eh kein Tape anhängen würde. Oder geht das gar nicht und ich mach da irgendwas an der Elektronik kaputt?
Daaannn… an den Laptop sollen noch zusätzliche kleine PC-Boxen, wahrscheinlich die Logitech Z10. Gibt's vielleicht irgendeinen Adapter von Lautsprecherkabel auf Klinke? Weil dann könnte ich die PC-Boxen einfach am Verstärker anschließen, als Speaker B und dann einfach am Amp umschalten, ohne, dass ich umstöpseln muss. (Ja ich bin faul :D)
So, letzte Frage: Wenn ich mir einen Plattenspieler kaufe, es wird wahrscheinlich ein alter Thorens oder Dual, brauch ich dann noch extra Adapter von DIN auf Cinch? Aus den meisten Beschreibungen geht leider nicht hervor ob da jetzt DIN oder Cinch-Anschlüsse vorhanden sind. Wenn ich sowas brauche, bekomm ich das in jedem Elektronikmarkt? Oder nur bei einem HiFi-Händler oder Online?

Gut, viele Fragen, hoffentlich einige Antworten dazu!
Schöne Nacht noch!
Grüße, Öli
Observer01
Inventar
#25 erstellt: 19. Apr 2008, 23:32
Hallo,


LS-Kabel, ist klar. Eine bestimmte Marke? Oder reicht ein wenig Meterware aus'm Media-Markt?


"Meterware" reicht völlig. Ich würde nicht gerade die billigsten nehmen, aber ein solides Kupferkabel ist völlig ausreichend. Tipp: lieber einen Meter mehr kaufen, damit nachher nicht der letzte Zentimeter zur optimalen Aufstellung fehlt. Ich schreibe da aus Erfahrung...


Kann ich zB. den Laptop an AUX hängen und den mp3 Player an Tape?


kann man machen. Den Player dann über den Kopfhörerausgang mit einem Klinke/Cinch-Kabel.


an den Laptop sollen noch zusätzliche kleine PC-Boxen... Gibt's vielleicht irgendeinen Adapter von Lautsprecherkabel auf Klinke?


das geht nicht, da PC-Boxen aktiv sind und schon ihren eigenen kleinen Verstärker haben.



...Thorens oder Dual, brauch ich dann noch extra Adapter von DIN auf Cinch?


kommt drauf an, welchen du ersteigerst. Bei Thorens kenne ich nur Cinch-Anschlüsse. Bei älteren Duals fast nur DIN. Adapter bekommst du bei www.conrad.de.
Nachteil: Die Adapter neigen zum brummen (muß aber nicht). Besser wäre direkt auf Cinch umzulöten.


Viel Spass mit deiner Anlage

Gruß
Andreas


[Beitrag von Observer01 am 19. Apr 2008, 23:35 bearbeitet]
Equilibrium
Stammgast
#26 erstellt: 20. Apr 2008, 06:15

Öli00 schrieb:

Was brauch ich noch so an Zubehör?
LS-Kabel, ist klar. Eine bestimmte Marke? Oder reicht ein wenig Meterware aus'm Media-Markt?


der witz dabei ist, das die meterware aus dem MM unglaublich teuer ist - da hat man ruckzuck 3-6@ pro meter bezahlt, oder man bekommt diese starren billigkabel.
nach dem stöbern hier im forum und selbstversuch bin ich vom summer meridian sehr überzeugt. kostet im versand rund 1.20-1.50 pro meter, ist gut verarbeitet und hochflexibel.
Öli00
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 20. Apr 2008, 21:27
So... ich bin grad dabei mir bei Amazon alle nötigen Kabel zu bestellen und bin dabei auf die LS-Kabel gestoßen Klick mich
Reichen die? Oder ist die Qualität sehr schlecht?
Observer01
Inventar
#28 erstellt: 20. Apr 2008, 21:29
Hallo,

völlig ausreichend. Ich habe die unter anderem auch.

Gruß
Andreas
foe!
Stammgast
#29 erstellt: 20. Apr 2008, 21:34
Im Baumarkt sparst du nochmal 70%
baerchen.aus.hl
Inventar
#30 erstellt: 20. Apr 2008, 22:10

foe! schrieb:
Im Baumarkt sparst du nochmal 70% ;)


Die Zeiten sind vorbei. Baumarktkabel sind längst nicht mehr die billigsten.


Öli00 schrieb:
So... ich bin grad dabei mir bei Amazon alle nötigen Kabel zu bestellen und bin dabei auf die LS-Kabel gestoßen Klick mich
Reichen die? Oder ist die Qualität sehr schlecht?


Dieses Kabel ist zwar völlig ausreichend aber zu teuer. 1,70/M + Versand

Hier gibt es es preiswerteres Kabel. Eines davon wurd oben sogar schon erwähnt:
Sommer Meridian in 2x2,5 nur 1,20 Euro/m allerbeste Profiqualität und das billiger als so manche Baumarktstrippe. Noch Fragen?
Hier noch ein Noname zum Meterpreis von 80 cent: http://www.hirsch-il...6_33&products_id=234

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 20. Apr 2008, 22:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer für 12m² Zimmer
MOI am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 02.04.2006  –  25 Beiträge
Stereo Lautsprecher für 12m² Zimmer
yls am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  35 Beiträge
Anlage für Zimmer
purdi71 am 30.11.2016  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  7 Beiträge
Anlage für Zimmer kaufen
321Sy am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  24 Beiträge
Anlage für mein Zimmer
Kronnos am 04.07.2011  –  Letzte Antwort am 07.07.2011  –  15 Beiträge
Anlage für Zimmer!
TheRaffa* am 14.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  23 Beiträge
Suche neue Anlage für ca. 25m² Zimmer.
saldek am 15.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.03.2008  –  12 Beiträge
Anlage für Zimmer ca 20-25 qm
DHDOMI am 24.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  12 Beiträge
Lautsprecher für klassische / Film-Musik in 12m²
likunder am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.12.2013  –  2 Beiträge
Suche gute Lautsprecher+Receiver für 12m² Zimmer
Nachtmahrx am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.04.2011  –  61 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF
  • Denon
  • Yamaha
  • Nubert
  • NAD
  • Logitech
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 180 )
  • Neuestes MitgliedWinstonSmith85
  • Gesamtzahl an Themen1.344.978
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.893