Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche neue Anlage für ca. 25m² Zimmer.

+A -A
Autor
Beitrag
saldek
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Mrz 2008, 13:11
Hallo

Meine Sharp MD-X5 verabschiedet sich langsam. Knöpfe gehen nicht mehr und kratzfreie CD's werden nicht gelesen.

Das Zimmer ist ca. 25m², allerdings sollte sie auch geeignet sein für 36-40m². Ich höre vor allem Sachen wie Lisa Gerrard (MP3), Tenhi (YT), Leonard Cohen (YT), Recoil (M3U), ganz allgemein "Weltmusik" z.B. die Joubrans (M3U) oder auch Musik mit z.B Klavier/ Cello, könnte man vielleicht als Kammermusik oder so bezeichnen z.B. Anja Lechner (M3U). edit: Ganz vergessen auch Alt-Country wie 16 hp (M3U) oder Munly(M3U) und vor allem auch Dark Ambient. (Habe Hörbeispiele angehängt falls die Interpreten nicht bekannt sein sollten).

Insgesamt höre ich sehr viel und über alle Genres hinweg.
Die Anlage sollte folgende Features beherrschen: Guten Klang! Kaffee kochen braucht sie also nicht zu können Nein ernsthaft, sie sollte schon eine Kategorie besser sein als meine alte Sharp, allerdings brauche ich keinen neumodischen Schnickschnack wie MP3. Am PC machte ich auch mit einer Audigy 2 und einem hochwertigen 2:1 System hervorragende Erfahrungen. 2:1 wäre also nicht schlecht, wenn das empfehlenswert ist. Es kann eine Kombi-Anlage sein, muss aber nicht zwangsweise. Nett wäre allerdings eine Dimmer-Funktion, da sie in meiner Studentenbude auch in Bett-Nähe stehen wird.

Preis: Kommt auf den Gegenwert an. Ich werfe jetzt mal 500 Euro in den Raum. Habe aber nicht wirklich ein Preisgefühl.

Danke schon mal an alle die helfen.
(edit: die m3u's sind Verknüpfungen zu Amazon Vorschau-MP3's)


[Beitrag von saldek am 15. Mrz 2008, 13:26 bearbeitet]
dschaen81
Stammgast
#2 erstellt: 15. Mrz 2008, 14:25
Eine gute Kombi-Anlage wäre ein Exemplar aus der Pianocraft-Reihe von Yamaha. Die liegt im Budget und ist für das Geld wertig verarbeitet und auch mit den Beipack-Lautsprechern klanglich sehr gefällig. Bis 25qm dürfte die auch reichen.

Wenn der Hörraum allerdings 40qm gross wird, dann könnte die Pianocraft mit ihren Kompakt-LS ein wenig verloren wirken.
Für Räume dieser Größe sollten es dann schon Standlautsprecher mit nem ausgewachsenen Verstärker sein. Dann könnte es aber wiederum mit dem Budget (zumindest beim Neukauf) etwas eng werden, da hier CD-Spieler, Verstärker bzw. Receiver und Lautsprecher angeschafft werden müssten.

Von 2.1-Lösungen würde ich generell erstmal abraten.

Die eierlegende Wollmilchsau gibt es halt (wenn ich richtig informiert bin) noch nicht.
saldek
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Mrz 2008, 15:54
Danke erstmal. Die Dinger sehen wirklich schick aus. Aber doch auch irgendwie klein. Bringen die auch wirklich guten Ton? Sieht ja fast nach Küchenradio aus Welche Serie würde sich denn lohnen? E410 gibts ab 360 Euro. E700 ab 330. Gibt es hier deutlich Unterschiede in Verarbeitung und Klang?

habe mal nachgemessen: aktuell sind es 5x6 Meter, also 30 m².
Standlautsprecher brauchen es keine sein, aber was wäre denn die nächst-bessere Klasse bezgl. Klangquali? Nur um mal ein Preisgefühl zu bekommen.
filtzi88
Stammgast
#4 erstellt: 15. Mrz 2008, 16:14
Bessere Qualität kriegt man soweit ich weiß bei Kompaktanlagen nicht als die Pianocraft, also würde dann schon eine Bausteinanlage kommen.

Allerdings ist die Pianocraft mit 2*50 Watt schon so stark wie ein einstiegsreceiver.
Das reicht auch für 30m², wenn halt keine Discopegel drinnen sein müssen.
Evtl. solltest du dir dann nur bessere Lautsprecher für die Piaonocraft leisten, die sind warscheilnich das schwächste Glied in dieser Anlage

Edit:

Bausteinanlage: (nur mal so ca. die Preise)

Reciever mit 2*100 Watt gute 200€
Cd-player um die 100€
Lautsprecher...sollten mindestens 200 € angelegt werden,beser 300

also "low end" sind 500-600€


[Beitrag von filtzi88 am 15. Mrz 2008, 16:24 bearbeitet]
filtzi88
Stammgast
#5 erstellt: 15. Mrz 2008, 16:23

saldek schrieb:
Welche Serie würde sich denn lohnen? E410 gibts ab 360 Euro. E700 ab 330. Gibt es hier deutlich Unterschiede in Verarbeitung und Klang?


Die e410 hat einen Cd-Player und eine Ausgangsleistung von 2*60 Watt

Die e700 hat einen Dvd-Player und eine Ausgangsleistung von 2*30 Watt

Die e810 hat 2*60 Watt und Dvd-Player, kostet dafür aber auch 460€

Du solltest dir auf jeden Fall eine starke zulegen, 2*30Watt sind für deinen Raum unterdimensioniert.
dschaen81
Stammgast
#6 erstellt: 15. Mrz 2008, 17:36
Also bei 30qm ist die Pianocraft mit original LS wahrscheinlich überfordert. Da würde ich Dir dann doch eher zu günstigen Einstiegskomponenten und Stand-LS raten. Wenn du dein Budget leicht erhöhen kannst und die Kompaktheit der Pianocraft nicht unbedingt vonnöten ist, dann wäre das auch möglich.

Zum Beispiel mit folgender Kette:

CD-Spieler Denon DCD-500 AE
http://www.hirschill...enon-DCD-500-AE.html

Verstärker Denon PMA-500 AE
http://www.hirschill...Denon-PMA-500AE.html

Standlautsprecher Heco Victa 500
http://www.hirschill..._Heco-Victa-500.html

Diese Kette käme insgesamt auf 568 € zzgl. Versand. Alles solide Geräte mit gesundem Preis/Leistungs-Verhältnis.

Falls es für dich in frage käme, könntest du dich alternativ auch auf dem Gebrauchtmarkt nach einem CDP, möglicherweise auch nach einem Verstärker umschauen. Das gesparte Geld könntest du dann in noch bessere Lautsprecher investieren, da diese in erster Linie den Klang bestimmen.

Wenn du Dir überlegt hast, welcher Preisrahmen für die Lautsprecher möglich ist, dann solltest du auch mal ein paar Modelle, die in frage kämen gegeneinander Probehören.
So kannst du Dir ein Bild darüber machen, welche LS am ehesten Deinen Geschmack treffen, oder welche Klangcharaktersitiken Dir nicht zusagen.
filtzi88
Stammgast
#7 erstellt: 15. Mrz 2008, 18:30
Jupp, genau wie ich gesagt hab.

Willst du Radio hören?
wenn ja dann ist es blöd, weil der Denon kein Receiver ist (=kein Radio eingebaut).

Ein Reciever z.b. von Yamaha den ich jetzt spontan kenne ist der rx-497, kostet um die 200€ und hat 2*100 Watt, übertrift die Pianocraft um einiges.

Ausserdem ist der Denon nicht so wirklich der bringer...die Pianocraft hat 2*60 Watt und der Denon 2*70, das nimmt sich nicht wirklich viel, sollte schon ein etwas stärkeres Gerät sein.
Gibts natürlich auch von Denon, kenn ich aber grad nicht auswendig.
dschaen81
Stammgast
#8 erstellt: 15. Mrz 2008, 20:59
Wenn Radio gehört werden soll, kann man auch wunderbar noch nen günstigen gebrauchten Tuner dazu kaufen. Da ist das Angebot groß.

Natürlich haben neben Denon auch andere bekannte Hersteller wie Yamaha oder Onkyo Verstärker und Receiver in der Einsteigerklasse, allerdings sind die i.d.R. dann etwas teurer als der Denon, was bei dem geringen Budget dann ins Gewicht fällt, weil weniger für die Lautsprecher übrig bleibt.

Ob der Versärker / Receiver am Ende 70 oder 100 Watt Leistung hat, spielt bei den meisten Lautsprechern keine wirkliche Rolle. Für Party-taugliche Lautstärke reicht es so oder so.
saldek
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Mrz 2008, 09:32
Ok danke für die Infos.

Ich habe das ganze mal überlegt und werde mich wohl zu einer Pianocraft E 410 entscheiden. Für ein gutes System wäre ich auch bereit ein Vielfaches auszugeben. Allerdings studiere ich derzeit und da muss ich finanziell Kompromisse machen. Ich denke für die nächsten Jahre bis etwas Größeres drin ist reicht eine gute Kompaktanlage auf jeden Fall aus. Im Saturn habe ich das Teil leider nicht zum Probehören gefunden. Werde einfach den vielen hervorragenden Kundenrezensionen vertrauen.

Und Einzelkomponenten zusammenstückeln und am Ende 150 Euro mehr zahlen um 20 Watt mehr zu haben.. naja, muss nicht unbedingt sein.

Was für LS sind für eine 410 denn zu empfehlen?
saldek
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Mrz 2008, 12:29
edit:
2 Fragen:

1. Was ist der Unterschied zwischen einer E400 und der E410?

2. Wie schneidet bezügl. Klangquali eine Kombi aus AX497 und CDX497 im Vergleich mit dem Pianocraft E410 ab? Es gibt ja sicher nicht nur die Lautstärke als Kriterium, sondern auch Rauschabstand, Klirrfaktor usw

Könnte dann auch diese beiden Komponenten kaufen und die LS etwas später. Übergangsweise wäre das in Ordnung.


[Beitrag von saldek am 16. Mrz 2008, 13:09 bearbeitet]
saldek
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Mrz 2008, 17:26
Ich weiß, 3-fach Posts gehören sich nicht aber vielleicht kann mir jemand eine abschließende Frage beantworten.

Ich hab alles durchgerechnet und auch der AX497 wäre drin. Mache den Kauf jetzt nur von der Klangqualität abhängig. Bei welcher Lösung könnte ich denn mit dem besseren Sound rechnen?

Pianocraft E410:
DIN-Ausgangsleistung (4Ohm, 1kHz, 0,7%THD): 2 x 60W
Dämpfungsfaktor (8 Ohm,20-20.000 Hz): 60
Frequenzgang: 10Hz - 22kHz
Klirranteil: 0,08 %

AX-497
DIN-Ausgangsleistung (4Ohm, 1kHz, 0,7%THD): 2 x 120W
Ausgangsleistung RMS (8ohm, 20-20.000Hz): 2 x 85W
Dämpfungsfaktor (8 Ohm,20-20.000 Hz): 240
Frequenzgang: 10Hz - 100.000Hz ±1dB
Klirranteil: 0,009%
filtzi88
Stammgast
#12 erstellt: 29. Mrz 2008, 16:30
Das lässt sich so durch so nackte zahlen in dem Fall nicht sagen.

Der ax ist um einiges lauter, allerdingsi wird schon die Pianocraft laut genug.
Ansonsten mal probieren probezuhören!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Komplett neue Anlage für Zimmer
Kuba1337 am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  2 Beiträge
Neue Anlage für 25qm Zimmer
Kuba1337 am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  7 Beiträge
Neue Anlage für kleines Zimmer
Ashron am 22.09.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  17 Beiträge
Beratung für: 25m² Zimmer, Verstärker+Standlautsprecher
yupes am 29.09.2013  –  Letzte Antwort am 12.10.2013  –  16 Beiträge
Boxen + Verstärker 400? für 25m² Zimmer
dirk_xx89 am 02.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  3 Beiträge
Suche Anlage für´s Zimmer
Quattrofreak#1 am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 31.05.2011  –  2 Beiträge
Neue Anlage
Brachiator am 22.11.2007  –  Letzte Antwort am 23.11.2007  –  6 Beiträge
Suche Anlage für mein Zimmer
Flip93 am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  8 Beiträge
Welche Stereoanlage für ca. 25m² und kleines Budget?
alikakara am 07.10.2015  –  Letzte Antwort am 07.10.2015  –  2 Beiträge
Neue Anlage für ca 1200?
janpok am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • Marantz
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 90 )
  • Neuestes MitgliedKarlvT
  • Gesamtzahl an Themen1.345.769
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.697