Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B+W DM603S3, Rotel RCD 02, Rotel RA01 = 1500 €, gut?

+A -A
Autor
Beitrag
bnn
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Feb 2006, 16:22
die oben angebotenen komponenten boxen, cd und verstärker bei händler, bei dem ich war, alles zusammen 1500 euro.
habe sich auch gut angehört die boxen.
boxen 750 euro + cd und verstärker =1500

was sagt ihr? sollte ich kaufen?
bnn
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 01. Feb 2006, 16:54
habe mich verschrieben:

B+W dm603S3

2 1/2 wege.
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#3 erstellt: 01. Feb 2006, 17:07
den rotel ra-01 kann ich im gegensatz zum rcd-02 nicht empfehlen...
als ich damals auch auf der suche nach komponenten war, musste ich feststellen, dass der kleine ra-01 der konkurenz der selben preisliga unterlegen war...

kurz um: für den preis gibt es bessere vollverstärker!

ich dachte da an marantz oder nad...vor allem der kleine nad 3200bee hat mir damals imponiert...

vor allem die 603 S3 könnten da zum problem werden...ich weiß nicht genau, vielleicht könnte sich ja nochmal jemand äußern, der die beiden schon zusammen gehört hat

aber ich würde vermuten, der ra-01 ist zu schwach auf der brust, es wäre schade, solch schöne boxen nicht mit ihrem vollen temparament spielen zu hören, wobei man den 603 ja ohnehin nachsagt, sie würden etwas wirkungsgradschwach sein (die 602.5 ist wohl das paradebeispiel)...

aber da gibt es ja auch das problem mit der markeneinheit...mir ging es damals zumindest so, dass ich meine elektronik von einem hersteller kaufen wollte.
(es gibt ja leute, die meinen es würde sich ein klangvorteil ergeben, wenn man komponenten der selben marke zusammenschalet...aber das kann ich leider nicht beurteilen)

ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!

p.s. der preis scheint mir für einen ortsansässigen händler in ordnung
bnn
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 01. Feb 2006, 17:13
NAJA,
die drei komponenten waren im studio alle schon zusammengeschlossen u. wurden mir zusammen vorgeführt, der händler hat mir dann diese kombination empfohlen
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#5 erstellt: 01. Feb 2006, 17:20
ja das war bei mir auch so...händler die b&w führen sind durch den vertrieb ja grundsätzlich dazu verpflichtet (sagt mir bitte, wenn es ausnahmen gibt) auch die rotel in ihre flotte aufzunehmen...

da gibt es natürlich punkte vom vertrieb wenn viel verkauft wird...

aber ich würde ruhig darauf bestehen einmal einen anderen verstärker anzuschließen, das ergebnis kann und sollte man selbst beurteilen...
raummode
Stammgast
#6 erstellt: 01. Feb 2006, 19:47
habe die 603 mit diversen verstärkern gehört, darunter auch der ra 01. meiner meinung nach nicht das schlechteste. unterschiede zum marantz in der preisklasse konnte ich nicht hören, nad und cambridge klangen ebenfalls recht ähnlich. die unterschiede mit besser und schlechter zu bewerten war aus meiner sicht überflüssig, da sie nur beim direkten umschalten (minimal) hörbar waren.

teac, vincent, denon könnte man in der preisklasse ebenfalls mal versuchen. einzig yamaha fand ich an den B&Ws nicht so doll.

meiner persönlichen meinung nach ist die B&W eine sehr gute wahl, ein verstärker-auslaufmodell von einem nahmhaften hersteller (wie die gerade erwähnten) dürfte damit lange zeit freude bereiten.
auslaufen tuen z.b. die alten modelle von marantz. denon oder onkyo tauchen dagegen öfters zu schleuderpreisen im netz auf... rotel geht dagegen gebraucht zum teil recht preiswert weg.

mit den cd player würde ich aufpassen, die unterschiede sind recht klein. ein optisch passendes gerät was (je nach prioritäten) auch mp3s oder sacd schluckt und einigermaßen hochwertig verarbeitet ist sollte für unter 200 euro zu haben sein.


[Beitrag von raummode am 01. Feb 2006, 19:50 bearbeitet]
bnn
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 01. Feb 2006, 20:04
danke für alle antworten soweit.
also die boxen bw nehme ich schon mal,
jetzt die frage nach verstärker und cd-player.

also 750 für cd und verstärker ist nach lägerem überlegen doch recht heftig.

werde dann wphl zu einem 200er cd-player greifen, da ihr ja meint, dass sich die preisklassen da nicht soviel nehmen.

beim verstärker such wahrscheinlich dann auch noch mal nach einer günstigeren variante.

werde nochmal hingehen und mich beraten lassen, und die boxen mal mit anderen komponenten probehören, wenn der händler das macht, macht er eigentlich oder?
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#8 erstellt: 01. Feb 2006, 20:07
die unterschiede zum ra-01 würde ich nicht als so klein bezeichnen...

wie wäre es mit einem Maratz PM7200, der ist auslaufmodel und schlägt den rotel ra-01 mit sicherheit, dafür bürge ich...

ich bin zwar überzeugter Rotel-Fetischist, aber wenn es knapp kalkuliert sein soll und das preis-/leistungsverhätnis stimmen soll, dann kein ra-01!

raummode
Stammgast
#9 erstellt: 01. Feb 2006, 20:26

wie wäre es mit einem Maratz PM7200, der ist auslaufmodel und schlägt den rotel ra-01 mit sicherheit, dafür bürge ich...


nichts gegen den 7200, einer der verstärker wo auch wert auf phono, einen hochwertigen kh ausgang, solide verarbeitung ohne plastik,... wert gelegt wurde.

bis auf eine schwäche bei stark versifften stromnetzen hat er eigentlich keine größeren schwächen.

aber im direktvergleich zum ra 01 konnte ich keine großen unterschiede hören - zumindest bei moderaten pegeln. da die 603 mit 8 ohm und 90 db/1watt nicht undbedingt verstärkerkiller sind, sind "himmelsweite" unterschiede bei verstärkern wohl auch eher unwahrscheinlich.

bei der ur kappa von infinity würden die unterschiede zwischen den beiden amps vermutlich größer sein.

das "killerargument" gegen den ra 01 ist die fehlende fernbedienung (200 euro aufpreis, namensänderung des baugleichen verstärkers in ra 02... das ist einfach nur unverschämt!).

ich wollte aber nicht zu viel reklame für marantz/rotel machen. teac, vincent, denon, nad, onkyo,... und viele andere bauen auch recht brauchbare elektronik.

möglicherweise ist ja folgende adresse von interesse...

http://www.bwspeakers-forum.com/
bnn
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 01. Feb 2006, 23:05
VOM rotel cd-player werde ich absehen

"Weil die CD-Technik inzwischen ausgereizt ist, gibt es keine oder zumindest keine nennenswerten (Thema Audio-Ausgangsstufe) klanglichen Unterschiede zwischen verschiedenen CD-Spielern."

denke 200 bis 250 euro sind ok.

"Transistorierte Vor-, End- und Vollverstärker sind derart technisch ausgereift, daß Klangunterschiede bestenfalls dann auftreten, wenn man den Endverstärker immer hart an seiner Belastungsgrenze betreibt, so daß u.U. die oben stehenden Einflüsse wirksam werden"

das gleiche auch beim verstärker.


[Beitrag von bnn am 01. Feb 2006, 23:25 bearbeitet]
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#11 erstellt: 02. Feb 2006, 00:05
hallo raummode,

ja das mit den 200 talern aufpreis für eine fernbedienbarkeit empfinde ich auch als eine ungezogene frechheit, da hast du absolut recht...
bnn
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 02. Feb 2006, 19:25
ich werde wohl doch die rotel mit bw für 1450 euro kaufen, sie klangen einfach gut, mit einem denin cd-player hat man den unterschied gemerkt.

nun eine frage:
sind 200 euro für lautsprecher kabel ok? ich glaube voodo oder so ähnlich
Wiesonik
Inventar
#13 erstellt: 02. Feb 2006, 21:08
Nabend und hallo bnn,

ich glaube auch, dass Du mit der Rotel/B&W-Kombi gut hören wirst.
Inpuncto der "elektrischen" Leistungsdaten passen die Komponenten in jedem Fall gut zusammen. Ein Leistungsmangel mit dem "kleinen" Rotelverstärker ist nicht zu befürchten !

Leider hast Du bisher nichts über Deine Hörraumverhältnisse verlauten lassen. Deshalb empfehle ich Dir, die ins Auge gefassten Komponenten beim Händler übers Wochenende auszuleihen (ein guter Händler macht das bei eindeutigem Kaufinteresse Deinerseits)und in Ruhe über längere Zeit mit Deiner Musik zu testen.

So kannst Du hören, ob die schon recht basskräftigen B&W auch in Deinem Hörraum noch gut klingen. Ich vermute nämlich bei Dir einen eher kleinen Raum und da könnten so "grosse" Lautsprecher auch durchaus negative Eigenschaften entwickeln.

200 Euro für LS-Kabel sind IMHO nicht Voodoo, sondern Quatsch.
Kauf Dir im Baumarkt für 2-3€/m von der Rolle 2,5 oder 4qmm LS-Kabel, und gut ist es.
Das ersparte Geld investierst Du in ein paar neue CDs
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#14 erstellt: 06. Feb 2006, 17:06
die kabel-frage...,genau meine meinung wiesonik!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel RCD-02
Bergamo am 05.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  26 Beiträge
ARCAM CD72 o. Rotel RCD-02
super602 am 30.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  7 Beiträge
Bezugsquelle für ROTEL RCD-02
mgrogge am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 19.12.2005  –  12 Beiträge
Rotel 02-Serie - Was soll ich tun?
wen_wu am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  4 Beiträge
Rotel, Pioneer, B&W, Boston
Paddler am 16.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.04.2004  –  3 Beiträge
rotel rcx 1500 oder rotel ra 1570 ?
laura89 am 03.10.2015  –  Letzte Antwort am 05.10.2015  –  3 Beiträge
Beratung: B&W 604 S3 mit Rotel RA-02
Florian04 am 09.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  7 Beiträge
Rotel vs Marantz
VigraShino am 21.09.2005  –  Letzte Antwort am 22.09.2005  –  4 Beiträge
Verbesserungsvorschläge zu Rotel RA01? Update: Arcam A28?
chun-schneider am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  24 Beiträge
Alternative zu Rotel RCX-1500
audiowok am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 16.03.2011  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.225