Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verbesserungsvorschläge Rotel + B&W

+A -A
Autor
Beitrag
Selbstopfer
Neuling
#1 erstellt: 26. Dez 2009, 12:27
Hoffe ihr hattet alle ein braves Christkindl!

Ich bin mit dem Klang meiner Anlage in meinem Spielzimmer nicht wirklich zufrieden. Ich weiß, das die Komponenten alle schon ins alter gekommen sind, aber vielleicht kann man die noch etwas aufpeppen?

Rotel RSP-960 AX Vorverstärker:

# Surround-Raumklang-Prozessor
# 5 Eingänge
# s-Video und Video-Chinchanschlüsse
# Vorverstärker-Ausgang 5.1 : Front, Center, Rear und Subwoofer
# Center Phantom Schalter
# Frequenzgang: 10 Hz bis 110 kHz, + 0, - 1 dB
# Geräuschspannungsabstand: 103 dB
# Harmonische Verzerrung: 0,0045%
# Intermod. Verzerrung: 0,0048%
# Subwoofer-Flankensteilheit: 18 dB/Oktave
# Verzögerungszeit: -20 ms/30 ms
# Surround-Sound-Modi: Dolby Pro Logic, Normal, Phantom, Wide
# Music-Sound-Modi: Jazz, Hall, Stadium, Stereo (Bypass)

ROTEL RB-970BX Endstufe:

• Ausgangsleistung Stereobetrieb 110 W an 4 Ohm, 60 W an 8 Ohm
• Ausgangsleistung Mono gebrückt 180 W an 8 Ohm
• Frequenzgang 15 - 100.000 Hz Klirrfaktor 0,3%
• Lautsprecherausgang 4-16 Ohm
• Signal-Rauschabstand 116 dB

B&W DM601 Lautsprecher:

# 165mm Kevlar Bass/Mittenmembran
# 26mm Metallkalotte
# Bi-Wiring Anschlußfeld
# Frequenzgang von 50Hz-30kHz bei -6db.
# Normindepanz 8 Ohm

Die Lautsprecher gehen über einen Magnat Woofer!

Die Musik kommt vorwiegend von meinem Dual CS 741 Q Plattenspieler mit Nachbau Nadel.
Was ich auch gleich sagen kann, dass die verwendetet Lautsprecherkabel durchaus mistig sind gleiches betrifft die Chinchkabel.

Würde nur das wechseln der Kabel was bringen oder gleich in eine neue Anlage investieren?

Vielen Danl für eure Hilfe,

Gerald
BourbonChild
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Dez 2009, 12:59
Könntest du mal genauer beschreiben inwiefern du nicht mit dem Sound unzufrieden bist?
Also Rotel und B&W passt eigentlich sehr gut zusammen.
Wobei du von den 601ern auch nicht zu viel erwarten kannst (sind ja eigentlich in der Einsteigerklasse/ ich hab auch noch welche, besserer Ersatz ist scho unterwegs )
Was hast du denn für einen Tonabnehmer aufm Dual drauf? Wenn das auch irgendso ein altes Einsteigersystem ist, würd ich das als erstes ersetzen, denn das kann viel bringen.
Meines Erachtens nach ist es wenig sinnvoll viel Geld in Kabel zu investieren (natürlich kein Hama-Schrott) aber übertreiben brauchst du nicht
Fang mal mit dem Tonabnehmer und evtl. Lautsprecheraufstellung an. Was ist denn dein Spielzimmer für ein Raum? Bzw. wie groß?

Schönen Feiertag noch!
mfg
anon123
Administrator
#3 erstellt: 26. Dez 2009, 14:18
Hallo,

in der Tat kann man nicht viel sagen, solange man nicht weiß, wie sich denn der Mangel an Zufriedenheit anhört. Ich hatte die 601 (S3) auch eine längere Zeit, auch an Rotel (RA 1060) und könnte nicht sagen, dass da wirklich etwas nicht stimmte. Für ihren Preis sind das IMHO wirklich schöne Lautsprecher.

Was mir als erstes auffällt ist: "Die Lautsprecher gehen über einen Magnat Woofer!". Den würde ich mal rauswerfen und nur die 601 an die Endstufe anschließen. Was vielleicht auch noch ein Problem sein könnte, wäre die Nachbaunadel am Dual. Zumindest habe ich schonb des öfteren davon gehört, dass die Dinger auch schlecht sein können. Wie hast Du den Dual mit der Vorstufe verbunden? So weit ich weiß, hat der Rotel gar keinen Phonoeingang.

Und dann gibt es immer noch das ganze Spektrum an Raumakustik und Aufstellung.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 26. Dez 2009, 14:28 bearbeitet]
Selbstopfer
Neuling
#4 erstellt: 26. Dez 2009, 17:08
Erstmals danke für eure Antworten!

Es ist jetzt schwer als Leihe den Klang zu beschreiben. Aber mir ist das jetzt zu Weihnachten aufgefallen wie ich meiner Freundin Magnat Quantum 603er Boxen gekauft hab. Die Boxen werden von einem günstigen Denon Verstärker beheizt und der Plattenspieler ist ein günstiger Reloop rp1000 mit einer Ortofon DJ Nadel.
Als vergleichs Vinyl haben wir von den Eagles Hotel California verwendet und auf ihrer Anlange hat die Platte vielmehr Raumklang wenn man das sagen kann und bei mir klingt das so fad und dumpf.
Weiß nicht ob euch sowas hilft...!

Mein Bastel und Schrauber Raum ist ca. 25m² groß und ich arbeite gegenüber der Anlage.

Nein der Rotel hat keinen Phonoeingang aber ich verwende deswegen eine Project Phono Box II.

Die Bezeichnung der Nadel lautet: SGA 10438 (Replika)

Ich werde Montag mal besser Lautsprecherkabel besorgen und die B&W Lautsprecher direkt an den Rotel hängen. Werde dann Montag berichten.

Schönen Abend,

Gerald
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Dez 2009, 18:19
Hallo,

Du sitzt ja an der Quelle (Freundin sei Dank) und kannst ein Gerät nach dem Anderen "tauschen",
dann wirst du merken wann der Unterschied eintritt.

Das Lautsprecherkabel wechseln kannst du erst mal sparen,
das wird es nicht sein.

Gruss
kptools
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Dez 2009, 23:58
Hallo,

Dein Problem liegt sicherlich nicht in der Elektronik und schon gar nicht in den Kabeln, sondern hier....

Die Musik kommt vorwiegend von meinem Dual CS 741 Q Plattenspieler mit Nachbau Nadel.

....in Verbindung mit der Phonostufe. Hier dürftest Du am Meisten am Klang "drehen" bzw. holen können.

Grüsse aus OWL

kp
voivodx
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 28. Dez 2009, 18:04
Hallo

ich hatte kürzlich ein ähnliches "Problem" mit einem Rotel RA 1062. Angeschlossen an einen Onkyo 9155 CD-Player und jeweils 1 Paar B&W 685 und Magnat Quantum 503 Kompaktlautsprechern klang das Ganze irgendwie leicht verhangen und etwas dumpf. Am Störendsten war aber diese eigenartige "Räumlichkeit" des Rotel(Schwer zu beschreiben, vielleicht lag eine Kanalungleichheit vor. Jedenfalls hatte ich den Eindruck, dass die Lautsprecher unterschiedlich laut klangen.)Zum Test habe ich nur Original-CDs verwendet und die Lautsprecherkabel(Oelbach) unterschiedlich gepolt. Als Vergleich hatte ich einen Denon PMA 700 angeschlossen und alles klang plötzlich ausgewogener in punkto Räumlichkeit, vielleicht auch etwas heller(Der Denon klingt in der Kombi auch etwas dumpf). Jetzt habe ich einen Yamaha AS-700 und bin aber immer noch nicht zufrieden. Der Yamaha klingt an der selben Kette deutlich heller und transparenter als der Denon oder der Rotel aber nicht so fein und natürlich wie der Rotel(irgendwie steril und sehr schlank, sodass ich den vollmundigen wenn auch etwas dumpfen Klang von Denon und Rotel (fast) vermisse). Ich weiss nun nicht mehr weiter und suche einen vernünftigen Hifi-Verstärker in der 500-1000€ Preisklasse.
Selbstopfer
Neuling
#8 erstellt: 01. Jan 2010, 16:10
Hoffe Ihr habt alle das alte Jahr überstanden!

Ich hab den Klang um einiges verbessern können indem ich den Magnat Woofer abgehängt hab und die B&W direkt an den Rotel Verstärker angschlossen hab.
Die Test CD war vorher nicht wirklich zum anhören, die Bässe und höhen waren furchtbar garkein vergleich zu jetzt.

Zwecks dem Tonabnehmer soll ich mir eine originale Ortofon TKS 60 Nadel kaufen oder mich auf die Suche nach einem 1/2Zoll Umbausatz machen um mich dann an dem breiteren spektrum an Tonabnehmer erfreuen?

Grüße,

Gerald
bautzel
Stammgast
#9 erstellt: 01. Jan 2010, 16:24
Ich würde die Lautsprecher tauschen.

Ich denke, deine Lautsprecher sind etwas in die Jahre gekommen.

Ein Nadeltausch bringt zwar auch viel, aber die Lautsprecher am meisten.

@voivodx

ich habe eine Rotelkette und die B&W`s klingen daran ziemlich warm und zurückhaltend.

Ich würde die Rotel behalten und mir mal meine dazu anhören.
Link hier.

Gibt es auch als Center und Kompakt.

Diese klangen bei der Vorführung um Längen besser als die üblichen der 1000.- Euro/Paar - Klasse.


Gruß
Jochen


[Beitrag von bautzel am 01. Jan 2010, 16:32 bearbeitet]
voivodx
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Jan 2010, 17:47
Ein frohes Neues zusammen,

ich habe einen Onkyo 9355 CD-Player(nicht9155). Der Hörraum ist ca. 15 m2(Teppich und Korkboden). Ich hatte für kurze Zeit einen Rotel 1062. Den habe ich wieder zurückgegeben, weil ich das Gefühl hatte, dass der nicht ganz kanalgleich klingt(bei niedrigster Lautstärke kam aus beiden Lautsprechern noch Musik, bei mittlerer Lautstärke war ein Lautsprecher lauter als der andere). Ich wollte mir für möglichst wenig Geld eine halbwegs brauchbare Anlage kaufen(Yamaha AS-700, Onkyo 9355 CD-Player, 1 Paar B&W 685 und 1 Par Magnat Quantum 503). Zum normalen Musikhören reicht das aus aber wirklich fein klingt der Yamaha nicht. Ich könnte mir schon vorstellen, dass Rotel prinzipiell besser klingt. Hängt aber vielleicht auch vom Musikgeschmack ab. Der Yamaha klingt sehr schlank und lässt etwas den Bass vermissen. Durch den sehr hellen Klang eignet er sich für jeden Musikstil und alle CDs. Der Denon PMA 700 hat einen so unkontrollierten Bass, dass manche CDs schon fast unhörbar sind. Was dem Yamaha an Klangvolumen fehlt, hat der Denon zuviel. Als ich den Rotel 1062 zum Ersten mal gehört hatte, war ich irgendwie enttäuscht. Unspektakulär, leicht verhangen und eine merkwürdige Räumlichkeit. Aber vielleicht war der Klang auch einfach ungewohnt. Passen Rotel-Verstärker eigentlich zu jedem Musikstil?
bautzel
Stammgast
#11 erstellt: 01. Jan 2010, 21:09
Rotel ist im Allgemeinen klangtechnisch das Beste für seinen Preis.Meine Meinung.

Umfangreicher Test : hier

Gerade die 10 er Serie gehört dazu.

Rotel gibt den Klang wieder, der auf der CD gespeichert ist. Verfälscht nix, dafür sind ja die Lautsprecher da

Bei 15qm Hörraum mit Teppich würde ich den Rotel 1062
mit dem DVD-Player RDV 1062(richtig gelesen!!)kombinieren.

Er hat die gleiche Audioeinheit wie der CD-Player, ist aber bei Ebay deutlich günstiger zu bekommen.

Dazu noch Kompakte mit einem guten Frequenzumfang.

Die Hecos gehen z.B. sehr tief.

Je nachdem welche Musik du hörst und wie alt du bist (ich höre mit 51 Jahren nur noch bis 14 Khz)solltest du deine LS aussuchen.

Ist allerdings auch alles Aufstellsache.

Wenn du sie Online kaufst, ist es recht einfach diese dann zurück zu schicken.

Gruß
Jochen


[Beitrag von bautzel am 01. Jan 2010, 21:17 bearbeitet]
voivodx
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 02. Jan 2010, 17:03
Hallo

ich meinte natürlich den Onkyo 7355 CD-Player.

Mit dem bin ich eigentlich ganz zufrieden. Ich meine, wenn man die klanglichen Eigenheiten der Denon und Yamaha-Verstärker genau heraushören kann, ist das Gerät vollkommen ausreichend(wie auch die Lautsprecher). Der perfekte Verstärker würde die positiven Klangeigenschaften vom Denon PMA 700 und dem Yamaha AS 700 vereinen:

Feinauflösende Höhen und dynamischer, voller Klang(Denon)
Kontrollierter Bass und heller, transparenter Klang(Yamaha)

Hat jemand eine Ahnung, ob es so einen Verstärker für unter 900 € gibt und wenn ja, welches Modell(Marke)?
Ich glaube die Rotel-Verstärker schwächeln etwas im Bass.
Um die Räumlichkeit im Klang zu korrigieren, kann man verschiedene Aufstellungen der Lautsprecher ausprobieren oder am Balanceregler(wenn vorhanden) drehen. Darunter leidet unter Umständen die Klangqualität. Vielleicht ist auch das Poti defekt(Äussert sich in unterschiedlich lauten Lautsprechern). Ich war vom Rotel 1062 jedenfalls enttäuscht und hatte für den Preis einfach mehr erwartet. Man kann den Klang als "warm und zurückhaltend" bezeichnen, ich würde ihn eher als leicht dumpf und verhangen beschreiben.


[Beitrag von voivodx am 03. Jan 2010, 16:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel, Pioneer, B&W, Boston
Paddler am 16.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.04.2004  –  3 Beiträge
B&W DM 640i + Rotel
Atlankoeln am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  5 Beiträge
Kauffrage Rotel und B & w
haustechnik am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2011  –  2 Beiträge
Rotel RA 01 + B&W 601 S3
El-Q am 24.06.2003  –  Letzte Antwort am 24.07.2003  –  24 Beiträge
Rotel und Harman an B&W?
thpein am 30.05.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  12 Beiträge
B&W od. Nubert + Rotel od. Exposure
Martinez am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 18.09.2005  –  5 Beiträge
B&W 805S an Rotel RA-1060 ?
Maik_no.1 am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  3 Beiträge
B&W 685 an Rotel RA-1520?
Mysterion am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  14 Beiträge
B&W CM9 an Denon oder Rotel?
Ben_1979 am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.03.2013  –  16 Beiträge
B&W 683 + Rotel RA 12
antonno am 22.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2009
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Klipsch
  • Magnat
  • SEG
  • Focal
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedfurge76
  • Gesamtzahl an Themen1.346.077
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.382