Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rotel RA 01 + B&W 601 S3

+A -A
Autor
Beitrag
El-Q
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Jun 2003, 13:33
Hi Leute!

Ich habe zur Zeit einen Dolby-Sourround Verstärker von Sony und dazu ein Satelitensystem von Heco. Zum DVD schauen ist das System nicht schlecht/ausreichend, nur beim Musikgenuss fehlt mir so einiges beim Klang, vorallem nachdem ich bei einem Bekannten Cabasse Standboxen gehört habe(einfach genial, selbst Fernsehwerbung war ein Erlebnis).

Also bin ich in den nächsten HIgh-End Laden gegangen und habe mich mal umgeschaut, wobei folgendes herraus kam:

Vollverstärker: Rotel RA01
Boxen: B&W 601 S3 oder Dynaudio Audience 42

Dazu ist vielleicht noch zu sagen, das mein Zimmer 18m² groß ist und ich auch keinen Platz zum stellen von Standboxen habe.

Hat einer von euch vielleicht Erfahrung mit dieser Kombination, oder kann mir einen guten Tipp geben, wie man anders an super Musikgenuss mit Regallautsprechern kommen kann?

Weis jemand welche Preise man für die oben angegebenen Sachen zahlen sollte(ich bin überhaupt nicht im Bilde, was Preise von Boxen etc. angeht)?

MfG
Sören
Werner_B.
Inventar
#2 erstellt: 24. Jun 2003, 13:42
Sören,

vergiss B&W, insbesondere, wenn Du Cabasse als Massstab angibst. Cabasse ist einer der wenigen Hersteller im HiFi-Bereich, die gerade Direktschallfrequenzgänge hinbekommen.

Andere Hersteller solider Boxen: Nubert (Hersteller und Direktvertreiber, 4-wöchiges Rückgaberecht, kannste also bequem zu Hause probieren), Elac, Quadral (da gibt's allerdings gelegentlich wohl Probleme mit den Bändchenhochtönern), mit Einschränkungen Canton (Karat-Serie) und Dynaudio.

Rotel ist allemal o.k. NAD wäre ggf. eine Alternative.

Ansonsten wären sehr neutral noch Studiomonitore, aber das ist vom Design her nicht jedermanns Sache. Ich selbst habe Klein + Hummel, Paarpreis allerdings so um die 4000 Euro, auch wenn Du keine Preisvorstellung angegeben hast, vermute ich, dass das über Deinem Budget liegt.

Gruss, Werner B.
martin
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Jun 2003, 13:50
Hi Werner,

es gibt oder gab eine kleine Kompakte von B&W, die einen ordentlichen Fq.gang aufweist. Wurde mal in der AUDIOphile getestet, weiß aber die Bez. nicht mehr. Paarpreis war aber unter 1000 DM

Grüße
martin
Werner_B.
Inventar
#4 erstellt: 24. Jun 2003, 13:54
Ja, das war wohl in der S2-Serie, gebraucht evtl. ein Kauf, neu nicht mehr im Angebot.
El-Q
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 24. Jun 2003, 14:41
Erstmal schönen Dank für die schnelle Antwort!

@Werner_B:
Wenn Du sagst Nubert baut auch gute Boxen, welche würdest Du denn da empfehlen (Regalboxen, um die 500€), und bei NAD, reicht da der kleinste, oder ne Nummer höher(hab in nem anderen Beitrag gelesen, das Regalboxen mehr Watt brauchen??)

@martin:
Könnten das dann nicht die B&W 601 S2 gewesen sein, weil die Nachfolger B&W 601 S3 kosten auch ca. 500€??

@all:

Oder habt ihr vielleicht ganz andere Vorschläge für mich, von wegen ne Endstufe und nen Regler zwischen den CD-Player oder was ähnliches?
El-Q
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 24. Jun 2003, 14:44
Uuuups, statt dem Smily und den ganzen Zahlen sollte da 500€ stehen!
Werner_B.
Inventar
#7 erstellt: 24. Jun 2003, 14:57
Sören,

Nubert NuWave 3 bevorzugt.

NAD C350, das sollte reichen, damit Du später auch noch das ABL-Modul zu den NuWave 3 einschleifen kannst, gibt tieferen und besseren Bass. Auf der absolut sicheren Seite wärst Du natürlich mit dem C370 ... Wenn Du sicher bist, dass Du das ABL niemals wirst einsetzen wollen, reicht der C320BEE auch.

Gruss, Werner B.
ChickenMike
Stammgast
#8 erstellt: 24. Jun 2003, 16:52
Wobei im kompakten Bereich sicherlich Acoustic Energy, Monitorauido und KEF eine Hörsession wert sind. Mit Einschränkungen vielleicht noch Dali.
Fuxster
Inventar
#9 erstellt: 24. Jun 2003, 19:47
Also bei den Nubert Nuwave 3 habe ich ja so meine Bedenken mit dem ABL. Die schreiben die geht bei -3db runter bis 42 HZ. Dann müsste die ja genau so einen Tiefbass haben wie meine Canton Ergo 91 die auch bis ca. 40 HZ runter gehen. Aber ich kann mir das bei dem Größen- und Volumenunterschied nun wirklich nicht vorstellen.

Vielleicht kann ja mal jemand was dazu schreiben der die schon live gehört hat, mit ABL natürlich.
Werner_B.
Inventar
#10 erstellt: 25. Jun 2003, 07:28
Fuxster,

"Aber ich kann mir das bei dem Größen- und Volumenunterschied nun wirklich nicht vorstellen."

Schau Dir mal auf www.kleinhummel.de die technischen Daten der O300D an (Gehäusegrösse) - der FG geht linear bis 40Hz mit einer Toleranz von +-2 dB. Zugegeben: die haben einen grösseren Basstreiber (aber nicht sehr viel), und mit der Aktivtechnik ist da natürlich eine bessere Entzerrung möglich. Aber: die Gehäusegrösse reicht für solche Bässe, nur die Maximallautstärke ist sicher etwas eingeschränkt. Auf der anderen Seite kann ich Dir versichern, dass meine O300D reichen, um in meinem Häuserblock den Innenhof zu beschallen ...

Nach allen Berichten ist das Nubert-Angebot absolut seriös. Wenn ich knapper bei Kasse wäre, würde ich mir die Nuberts sicher kommen lassen ...

Gruss, Werner B.
El-Q
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 25. Jun 2003, 09:14
Also darf ich mal zusammen fassen:

Ein Rotel Verstärker wäre nicht schlecht, aber nen NAD wäre auch gute (is auch günstiger )

Bei den Boxen würdet ihr mir zu den Nubert raten, bzw. die nubert mit diesem ABL...

...und die B&W 601 S3 sind jetzt überhaupt nichts?, weil von den Werten her sind die sogar besser als die Nubert ohne ABL (im Bassbereich)

Nubert: 68Hz - 22kHz ± 3dB on reference axis

B&W: 60Hz - 22kHz ± 3dB on reference axis

...wobei ich im Netz auch nichts über die klangliche Ausprägung nach Zwischenschaltung eines ABLs gefunden habe, weil irgendwo muss doch bei ABL ein Haken sein, sonst würde doch jeder Hersteller von Kompaktboxen ABLs gleich in die Boxen einbauen und hätte so den totalen Kassenschlager...?
Werner_B.
Inventar
#12 erstellt: 25. Jun 2003, 09:51
Vergleichbar dem Nubert ABL-Modul gibt es etwas für die Canton RCx (weiss jetzt nicht mehr genau, ob für alle RCx oder nur für spezielle). Das wird vielleicht von anderen nicht angeboten, weil die Wirkungsweise schwer vermittelbar ist und grosse Standboxen glaubhafter mehr Bass bringen ("Potenzprothesensyndrom")? Zudem brauchst Du dazu einen zwischen Vor- und Endstufe auftrennbaren Verstärker, was sicher nicht jeder hat (bei den NADs - so weit ich weiss auch bei den Rotels - ist das Standard). Wie dem auch sei: Du kannst risikofrei (na ja, den Rücksendeaufwand hast Du ggf.) zu Hause 4 Wochen lang probieren! Ggf. stellst Du Dir in dieser Zeit mal die B&W daneben zum Vergleich. Ich kann nur sagen: die B&W Nautilus 805 und die CDM1NT sind bei meinem ersten Hörtermin beim Händler sofort ohne weitere Vergleiche weggefallen, weil sie zu lausig waren (Sounding, Hall).
El-Q
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 02. Jul 2003, 07:49
Hi Werner!

Was hälst Du eigentlich von T&A Kompaktboxen, hast Du oder hat überhaupt schon mal jemand welche gehört und kann mir seine Erfahrungen schildern?!?

MfG
Sören
Werner_B.
Inventar
#14 erstellt: 02. Jul 2003, 08:18
Hatte T+A vor ein paar Jahren im Zuge der Anlagenauswahl für mein Schwesterchen angehört - ich kann nur sagen: grausam. Lt. aktuellen Tests verfärben auch teure T+A-Boxen heftig. Mein Schwesterchen hatte sich schliesslich für Elac entschieden, obwohl das damals nicht mein Favorit war - Beeinflussung also ausgeschlossen.

Im übrigen hatte ich die Firmen bereits benannt, bei denen man vernünftig fündig werden kann und die mir bekannt sind - siehe oben - musste nur lesen.

Gruss, Werner B.
El-Q
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 02. Jul 2003, 08:40
Hi Werner!

Entweder ich bin blind oder ich kann nicht lesen, ich habe in deinen jetzigen Antworten zu meinen Fragen nur die Marken Nubert, Elac, Quadral, Canton, Dynaudio und Klein + Hummel gefunden, is aber auch egal.

Bin auch nur auf die T&A gekommen, weil ich nen Bekannten habe, der einen bei T&A kennt und so villeicht günstiger ran kommt, ich müsste mir die Dinger aber dann doch mal vorher irgendwo anhören, wenn Du sagst das di vielleicht verfälschen...

...Hab mir übrigens deinen Rat mit Nubert zu Herzen genommen und erstmal Infomaterial angefordet, mal schauen was mich da so begeistert...

MfG
El-Q
Werner_B.
Inventar
#16 erstellt: 02. Jul 2003, 09:14
EI-Q,

"Entweder ich bin blind oder ich kann nicht lesen, ich habe in deinen jetzigen Antworten zu meinen Fragen nur die Marken Nubert, Elac, Quadral, Canton, Dynaudio und Klein + Hummel gefunden, is aber auch egal."

Nein, Du bist nicht blind: Du hast's doch gefunden!?! Ich verstehe Dich nicht.

Meine Aussage war positiv formuliert, der Umkehrschluss lautet: von allen anderen Herstellern weiss ich entweder zu wenig oder sie bieten nur lausige Produkte. T+A gehört zu denen, von denen ich keine LS kaufen würde.

Klar, nicht klar? Hhhmmmm, vielleicht stehe ich nur auf'm Schlauch.

Gruss, Werner B.
El-Q
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 02. Jul 2003, 10:51
Uuups, ich stand dann auf nem Schlauch mit 20 Knoten drin, ich dachte Du meintest, dass Du mir T&A schon empfohlen hättest, aber jetzt ist klar

Hmm nun gut, mal schauen was ich dann jetzt so machen werde, ich werde aber auf jeden Fall berichten was ich mir dann so angehört habe....

MfG
El-Q
bonz
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 21. Jul 2003, 21:42
Hallo,

also ich hab die DM 601 S2 von B&W. Ich weiß, dass über die B&Ws viel gestritten wird. Musst mal probe hören und selbst entscheiden, aber ich bin mit den 601 S2 zufrieden.

Hab allerdings wenig Vergleiche zu den B&Ws würd mich aber mal interessieren inwiefern die Boxen anderer Hersteller verschieden "klingen". wie sollten sich gute Boxen anhören ?
Es scheint ja nicht nur auf sein eigenes subjektives Empfinden anzukommen.

Gruß
BONZ
Werner_B.
Inventar
#19 erstellt: 22. Jul 2003, 07:24
bonz,

die S2 ist dem Vernehmen nach ganz anders abgestimmt als die neuere S3, wobei die S3 als weniger (!) neutral einzustufen ist. Effekte verkaufen sich besser ...

Gruss, Werner B.
Wiesonik
Inventar
#20 erstellt: 22. Jul 2003, 07:44
Moin El-Q,

Rotel als Verstärker ist gut. B&W 601 S3 als Box, zumindest überdenkenswert. Alternativ empfehle ich Dir, hör Dir folgende Kombi einmal an: Verstärker Atoll IN 50 (ab 475Euro) mit Visonik Evolution 652 (200-250Euro/Stck.).

Das ist eine tonal sehr ausgewogene Kombination. Beides hervorragend verarbeitet und der Verstärker mit einem sehr stabilen Netzteil ausgestattet (upgrade auf Mehrkanal ist möglich, da das Vorstufensignal herausgeführt wird. Es gibt auch eine 3-Kanal-Endstufe).

Grüße von Wiesonik
El-Q
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 24. Jul 2003, 12:19
Moin zusammen!

War letzte Woche mal in nem kleinen Laden in Bielefeld und hab mir da mal ne total geniale Anlage angehört, Kompaktboxen von Acoustic-Energy und Verstärker/cd-Player von Arcam. Hat mich total vom Hocker gehauen, die komplette Anlage wie se da stand kostete gerade mal 2300€ (zwar immer noch viel Geld, aber für den Klang).
Also ihr könnt jetzt zwar sagen, ich kenne zwar noch nicht viel, aber wenn ich das mit der letzten Anlage vergleiche die ich in nem anderen Laden gehört habe (die kostete übrigens komplett 80000€), muss ich sagen, das die AE-Arcam-Kombi ohne weiteres mithalten kann!

Kennt einer von euch die Kombi und kann mir dazu was sagen?

@Wiesonik
Das hört sich nicht schlecht an, aber wo kann ich mir den die Sachen mal anhören (ich wohne in Bielefeld), kennst Du rein zufällig nen Händler in NRW der die hat???

Gruß El-Q
senderlisteffm
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Jul 2003, 12:50

Vollverstärker: Rotel RA01
Boxen: B&W 601 S3 oder Dynaudio Audience 42


Was mich mal interessieren würde, hast Du die zwei schon gehört, oder hat Dir der Händler nur gesagt, Du solltest eine von beiden nehmen?

Die sind nämlich so unterschiedlich! Jeder den ich kenne liebt eine und haßt die andere.

Wenn Du Dir aber mal viel Zeit nimmst, wird unter Umständen folgendes dabei rauskommen.

Zuerst B&W: "Boah, toller Sound"
Dann Dynaudio: "Ihgitt, wie langweilig und muffig"
Nach 10 Minuten wieder B&W: "Die ist ja scheußlich aufdringlich."

Und je länger Du dieses Spielchen machst, desto mehr wirst Du wahrscheinlich die B&W nervig und aufdringlich, und die Dynaudio ruhig und angenehm empfinden.

Oder Du bleibst am Ende Fan von B&W. Aber sehr unwahrscheinlich wirst Du Dich letztendlich schwer zwischen den beiden Herstellern entscheiden können.

BTW, bei Lautsprechern sind die technischen Daten nicht das Papier wert, auf das sie gedruckt sind!


[Beitrag von senderlisteffm am 24. Jul 2003, 12:52 bearbeitet]
Wiesonik
Inventar
#23 erstellt: 24. Jul 2003, 15:22
@ Ei-Q

Sieh mal unter folgendem Link nach. www.visonik.de/index_1024.html

Visonik ist übrigens auch der Vertrieb für die Atoll-Geräte.

Die Arcam-Kombi ist auch sehr gut ! Allerdings meine ich, daß eine Atoll-Visonik-Kette gleich Gutes leistet, dabei aber deutlich preiswerter ist. Wenn Du einen Händler gefunden hast, der beides führt, hör Dir mal folgende Kette an: Verstärker Atoll IN 50, CD Atoll CD 50 und Boxen Visonik Evolution 652

Viele Grüße von
Wiesonik
wn
Inventar
#24 erstellt: 24. Jul 2003, 15:47
Hallo,


...War letzte Woche mal in nem kleinen Laden in Bielefeld und hab mir da mal ne total geniale Anlage angehört, Kompaktboxen von Acoustic-Energy und Verstärker/cd-Player von Arcam. Hat mich total vom Hocker gehauen, die komplette Anlage wie se da stand kostete gerade mal 2300€ (zwar immer noch viel Geld, aber für den Klang).


ich kenne diese Anlage und kann Deiner Beurteilung nur zustimmen. Diese Anlage wird ja vom Deutschen Arcam Vertrieb, Bridge Audio, als Einsteigeranlage propagiert und steht wohl auch bei jedem Arcam Händler zur Vorführung. Das Preis-/Leistungsverhältnis finde ich sehr angemessen. Die Vorführung hat mich letztendlich bewogen den Arcam A-85 zu kaufen.

- Gruss, Wilfried
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel Ra-01 ?
vampirhamster am 24.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  2 Beiträge
Beratung: B&W 604 S3 mit Rotel RA-02
Florian04 am 09.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  7 Beiträge
Rotel RA 01/02 als Vorverstärker?
Lahnfreak am 24.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  4 Beiträge
Verstärker für B&W 601 S3
trick17 am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2004  –  6 Beiträge
B&W 601 S3 passende Ständer
trick17 am 01.03.2005  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  6 Beiträge
Passender Vollverstärker für B&W 601 S3
-Seehas- am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 13.03.2011  –  13 Beiträge
B&W DM-601
xTr3Me am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  4 Beiträge
B&W dm 601 s3 oder B&W CM1 Lautsprecher
madhead87 am 21.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  4 Beiträge
Rotel RA-01 / RA-02
Azimuth am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  8 Beiträge
B&W 805S an Rotel RA-1060 ?
Maik_no.1 am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • NAD
  • Arcam
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedMike_the_Ripper
  • Gesamtzahl an Themen1.345.668
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.674