Beratung: B&W 604 S3 mit Rotel RA-02

+A -A
Autor
Beitrag
Florian04
Neuling
#1 erstellt: 09. Dez 2006, 16:58
Hallo erstmal, bin neu hier im Forum. Nachdem ich mich ein paar Tage durch die Threads hier gelesen habe muss ich doch sagen, hier gefällts mir .

So, mein "Problem" ist folgendes: Momentan höre ich mit einem "tollen" Logitech Surround-System an meinem Pc Musik, möchte aber nun eine erste richtige Stereoanlage kaufen. Nachdem ich in zwei Läden Lautsprecher zum Vergleich angehört habe, unter anderem JM-Lab Chorus 816, Canton Ergo 607, bin ich dann letztlich bei den Bowers & Wilkins 604 S3 hängengeblieben. Für mich ein absolut unangesträngter und erhabener Klang, nicht aufdringlich, einfach nur schön .
Der Verkäufer hat mir dann zu dem Rotel RA-02 als Spielpartner geraten, da dieser, seiner Anscht nach, sehr gut mit den Lautsprechern harmoniert und der Preis ist auch ganz lecker (von 600€ auf 330€), da Auslaufmodell.
Vom Klang her hat es mir gut gefallen und ich habe dann mal den NAD 352 als Vergleich gehört, aber eher keinen Unterschied feststellen können (bitte nicht schlagen^^), außer das der Preis höher war. Da ich jetzt aber nicht so die Ahnung habe und das meine ersten Gehversuche in Richtung "Hifi" sind, wollte ich euch mal fragen, was ihr zu dem Verstärker sagt. Passt das mit der Leistung (2x40W) dann auch zu den B&W´s? Und so allgemein, was haltet ihr von Rotel?

Mein Zimmer ist 16m² groß mit Laminat und wenigen Möbeln, falls das jemanden interessiert.

Ja, dann schonmal Danke für eure Hilfe
Florian
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 09. Dez 2006, 17:10
Am Verstärkerklang auseinanderhalten sind schon einige gescheitert Stichwort Wiener Blindtest Da hatte ich auch meine lieben Probleme meinen Cambridge / Alesis Kombi gegen einen Phillips Receiver 777 auseinanderzuhalten.

2x40W dürften eigentlich für 16m² völlig reichen. Im regelfall bleibe ich auf 30m² auf unter 10W obwohl ich hier 8x250W an den B&W 703 habe.

Kauf dir auf jeden fall nur einen Vollverstärker den du in Vor und Endstufe auftrennen kannst dass du unter umständen noch einen EQ einschleifen kannst wenns bei dir in deinem kleinen Raum zu Dröhnen anfängt.

MfG Christoph
DerOlli
Inventar
#3 erstellt: 09. Dez 2006, 21:53
Hi,

imho sind die Lautsprecher eher das Problem,
da ich diese für viel zu gewaltig auf 16m² Raum
halte.

Wenn dir diese Lautsprecher so zusagten,
versuche es mal mit den 603 S3 von B&W
und das eingesparte in einen potenteren
Verstärker investieren. Bspw. RA-06.
EddieNewman
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Dez 2006, 22:26
Kann dir nur raten, die Lautsprecher bei dir im Zimmer anzuhören. Laminat und wenig Möbel klingt sehr suboptimal, da viele reflektierende Flächen. Das wirkt sich normalerweise negativ auf den Klang aus, vor allem, wenn du beispielsweise beim Hören direkt an einer Wand sitzt. Vielleicht solltest du auch in einen schicken Teppich investieren. Bücherregale (mit Büchern drin) machen sich auch immer recht gut.
Meiner Meinung nach machen sich Änderungen in der Raumakustik weit deutlicher bemerkbar als unterschiedliche Verstärker (vor allem, da du ja selbst keine Unterschiede gehört hast). Das läßt sich aber nur zuhause gut testen. Trotzdem würd ich als Richtlinie möglichst viel Dämpfung schaffen, Teppiche, schwere Vorhänge, Bücherregale, Polstermöbel.
Bei mir hat das zumindest sehr geholfen.
Florian04
Neuling
#5 erstellt: 10. Dez 2006, 20:28
Hi,
danke für eure Antworten. Werde dann abklären, dass ich die Lautsprecher erstmal zu Hause testen kann. Die kleineren 603 S3 haben mir beim Probehören leider nicht so gefallen, kam mir aufdringlicher, härter vor als die 604 .

Auf jeden Fall danke für die Tipps, jetzt stehe ich nicht mehr ganz so unwissend da und werde mich auch mal dem Thema Teppich widmen^^.

Ich wünsch euch noch einen schönen Sonntag
Flo
Watterson
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Dez 2006, 23:50
Hallo Florian,



Florian04 schrieb:

Die kleineren 603 S3 haben mir beim Probehören leider nicht so gefallen, kam mir aufdringlicher, härter vor als die 604 .



Ich habe die 604 letztens am Rotel 04 (der (ungefähre?) Nachfolger) gehört. Ich empfand den Bass als etwas schwammig und nicht so knackig.
Präferiere für meinen nur etwas größeren Raum (ca. 20 qm) zwar mittlerweile auch Standboxen (obs dabei bleibt wird sich zeigen), aber wenn Du bei B&W bleiben willst. höre Dir doch mal die CM1 an. War mir zu "direkt", aber vielleicht ists ja was für Dich.


Thomas
hi_fi_ne_sse
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Dez 2006, 17:56
hallo,
ich habe einen Rotel RA04 und auch ein 16m2 großes zimmer. Das wird durch 2 Canton LE109 beschallt. Ich möcht vllt auch zu bw wechseln, welche Lautsprecher der 6 Serie entsprechen den LE109?
gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel RA 01/02 als Vorverstärker?
Lahnfreak am 24.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  4 Beiträge
Rotel RA 01 + B&W 601 S3
El-Q am 24.06.2003  –  Letzte Antwort am 24.07.2003  –  24 Beiträge
Rotel RA-02 zu wenig Saft für B&W CM 2 ?
BlaBlaBla am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  5 Beiträge
Frage zum Umrüsten einer Rotel / B&W Anlage
VigraShino am 11.08.2012  –  Letzte Antwort am 13.08.2012  –  3 Beiträge
B&W 685 an Rotel RA-1520?
Mysterion am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  14 Beiträge
B&W 805S an Rotel RA-1060 ?
Maik_no.1 am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  3 Beiträge
Amp. Rotel RA-01/RA-02
Horus am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 26.10.2003  –  2 Beiträge
B&W 604 S3 zu empfehlen?
16.09.2002  –  Letzte Antwort am 17.09.2002  –  3 Beiträge
B&W DM 604 S2 oder S3??
No.1 am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  5 Beiträge
Welchen Verstärker für B+W 604 S3 ?
Mottenbrut am 24.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.728 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMax_Goof
  • Gesamtzahl an Themen1.382.383
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.330.821

Hersteller in diesem Thread Widget schließen