Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welchen Verstärker für B&W 604 S3

+A -A
Autor
Beitrag
24sevenStar
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Mrz 2009, 22:06
Hallo zusammen

ich bin neu hier und schreibe meinen ersten Beitrag und habe da gleich mal eine Frage.

Ich bin im moment drauf und drann für meine B&W 604 S3 die mich seid 8 Jahren begeistern, einen neuen stereo Verstärker zu kaufen.
Habe mir jetzt mal 600€ zusammen gespart und mehr werden es auch nicht und will auch nicht mehr ausgeben.
Zur engeren Auswahl steht der NAD C355 BEE und der HK 980, aber eher der NAD, wobei der HK 980 nur 380 Flocken kostet.
Habe noch keinen von beiden gehört. Ich hoffe ihr könnt mich zur richtige Wahl unterstützen, oder auch einen alternativ Vorschlag machen.

Gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 07. Mrz 2009, 00:02
Hallo,

was ist denn mit deinem alten Verstärker los? Warum muss etwas neues her, wenn der Sound dich seit Jahren begeistert?

Wenn dein alter Amp noch fit ist, solltest Du dich , wenn Du dich klanglich signifikant verbessern möchtest, eher nach neuen, besseren Boxen umsehen.

Gruß
Bärchen
24sevenStar
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Mrz 2009, 01:02
ne ne neu Boxen brauch ich nicht, ich habe einen Marantz AV SR7400 der ist schon super und klingt echt gut, aber halt nicht das Optimale im stereo Bereich, mit nem reiner stereo Verstärker kann ich noch einiges aus meinen Boxen rausholen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 07. Mrz 2009, 10:36
Das ist nicht unbedingt gesagt. Bevor Du jetzt Geld verbrennst, versuche dir erst mal einen Amp zu leihen und zu testen.....
24sevenStar
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Mrz 2009, 12:46
am Dienstag bekomm ich den NAD zum testen, also das ein stereo Verstärker in der Regel besser ist als ein AV Receiver ist schon ziehmlich sicher.
hat den niemand Erfarung mit den 604 S3 und nem Verstärker dazu ?
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 07. Mrz 2009, 13:59
in der Regel haben die Germanen rote Bärte

Es wird oft der Fehler gemacht einen AV-Receiver mit einem etwa gleich teuren Stereoamp gleichzusetzen... ein Vergleich der ziemlich hinkt...

Dein Marantz Receiver ist übrigens nicht von schlechten Eltern http://www.hifi-regl...b821163574d532e1dd5f

Ich denke nicht, dass du mit einem Verstärkertausch aus deinen B&W mehr Sound raus holst....
24sevenStar
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Mrz 2009, 14:13
ich habe den alten Harman/Kardon 6850 von meinem Vater mal an meine Boxen gehängt, und die sind plötzlich richtig erwacht. Ich denke der NAD kommt locker mit mit dem 6850.
ich finde meinen Marantz im stereo Bereich einfach etwas zu schwach.
Wie gesagt ich höre mir den NAD erst mal an und wenn ich keinen großen Unterschied feststelle werde ich ihn auch nicht kaufen.
Green31
Stammgast
#8 erstellt: 07. Mrz 2009, 14:25
Hallo,

Kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen das der 355BEE oder der HK980 merkliche Fortschritte bringen werden
-
außer möglicherweise kleine Unterschiede in der Feinabstimmung, aber hier liegt es im Geschmack des betrachters
-
rein von den technischen Daten sind die beiden Stereos dem Marantz nicht ganz gewachsen, ich denke um da merkliche "Soundverbesserungen" zu bekommen müsste man entweder zu deutlich höherpreisigen Verstärkern greifen (Denon PMA-1500 oder HK990)
oder sinnvollerweise eben neue Boxen kaufen.

Ich finde den Marantz also grundsätzlich nach den Photos und den technischen Daten eigentlich ein tolles Gerät...

(Wenn du den billig verkaufen willst meld dich )
24sevenStar
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Mrz 2009, 15:02
aber was ich nicht verstehe ein reiner stereo Verstärker wie der C355 steckt doch all sein können in den stereo Bereich sprich volle 600€ und mein Marantz ist ja eher ein allrounder der damals ca 1000€ kostete, das heißt das nur ein teil der Technik und des Geldes im stereo Bereich steckten. er bringt auch nur bis 130W an 6 Ohm, normal 110W an 8 Ohm, der NAD bringt 185W an 4Ohm und 240W an 2 Ohm und meine B&W gehen bis 3 Ohm. Da muss doch mehr gehen.
naja wie gesagt ich muss ihn am Dienstag einfach hören.
Green31
Stammgast
#10 erstellt: 07. Mrz 2009, 15:10
Hm na gut der NAD ist auch ein sehr guter Stereo-Amp da hast du schon recht, möglicherweise holt der eben ein paar Details mehr raus, aber da muss man sich eben fragen ob man nicht die 600 Euro spart und später in bessere Boxen investiert, die dann deutlich besser, auch am Marantz klingen.

Mir wären es die 600 Euro nicht wert, wenn ich schon einen relativ guten AVR hätte.

Aber am Ende ist das ja alles Subjektiv und Ne Frage des Vermögens, deswegen ist Probehören so wichtig... naja und Geld haben
24sevenStar
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Mrz 2009, 15:41
ja stimmt hören geht wahrscheinlich über studieren

Aber ich glaube nicht das noch hochwertigere und leistungsstärkere Boxen aus meinem Marantz noch mehr rausholen ?!
ich glaube das der Marantz mit meinen B&W Boxen eher etwas überfordert ist, da diese 200W sinus vertragen er aber nur 100 W bringt. Wenn ich nämlich mal richtig aufdrehe, springt der Schutzschalter.
Warum neue Boxen kaufen wenn ich nocht nicht mal klanglich und leistungstechnisch alles aus meinen B&Ws rausgeholt habe. Ich denke das schafft nur ein reiner zwei Kanal Verstärker.

hier was über den NAD und Denon PMA 1500:

Nehmen wir zum Beispiel Denons PMA-1500 AE. Im Segment zwischen 500 und 1000 Euro ist dieser einer unserer Lieblinge, gern genannte Allround-Empfehlung am Lesertelefon und im Test nicht umsonst mit fünf Sternen dekoriert. Kurzum: ein Eckpfeiler im STEREO-Testspiegel. Im Hörvergleich trottete der zugegebenermaßen robuster und ansehnlicher verarbeitete Japaner zu unserer größten Verblüffung aber recht gemütlich hinter dem quirligeren C355BEE her und hatte mit seinem vergleichsweise behäbigen Bass, der kleineren Bühne und der zudem auch noch geringeren Auflösung nicht den Hauch einer Chance, den Anschluss zu halten.

Ganz im Gegenteil: Auch tonal gab bei all unseren Hörvergleichen allein der NAD vor, was man in seinem Preissegment ab sofort unter einer homogenen, in sich stimmigen Spielnatur zu verstehen hat. Der Amp spielt sehr natürlich und ausgewogen, hat einen überaus flinken, punchigen Bass und zeichnet ein ungemein gelöstes, brillantes, jedoch in keiner Weise aufdringliches oder nerviges Obertonspektrum in den Hörraum.
Green31
Stammgast
#12 erstellt: 07. Mrz 2009, 16:11
Presse - davon halte ich weniger als gar nichts - völlig sinnfreie Test über subjektiven Klang in Räumlichkeiten die niemand so Zuhause hat und bestimmt nicht genau an den Boxen die man Zuhause hat.

Wer sich auf solche Tipps verlässt - ist verlassen, für mich noch weniger ein Orientierungspunkt als Foren-User Meinungen.

Ich hab den Denon gebracht, da ich eben selbst Denonkunde bin und die Firma sowie die Soundabstimmung (ja ich glaube bedingt an Verstärkerklang durch Abstimmung) gerne mag. NAD sagt mir gar nicht zu^^

Ich wollte zwar jetzt sagen das Wattangaben manchmal etwas zu wichtig genommen werden, aber wenn die Schutzschaltung anspringt (Was mich überrascht) isses schon ein Argument.

Wattbezüglich muss ich dich dann aber enttäuschen, denn der Marantz garantiert 105 Watt an 8 Ohm, der NAD laut Stereo nur 95 Watt an 8 Ohm.
24sevenStar
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Mrz 2009, 17:11
ja ich kommt an einer hörprobe nicht vorbei,
die Watt Leistung sollte man nicht so sehr in den Vordergrund stellen, es kommt schon noch auf andere Dinge an, das sit richtig.
Aber von dem Denon wurde hier im Forum in manchen Berichten abgeraten, da er gar nicht so toll in Klang und Bass sein soll.
Einen NAD hatte ich noch nie, kann dazu nix sagen, und die Meinungen sind so verschieden im Forum das man sich eigentlich gar nicht wirklich für ein bestimmtes Gerät entscheiden kann.
Ich bin jetzt echt mal gespannt auf Dienstag, melde mich dann wieder zurück und berichte darüber wie er wirklich abschneidet.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 07. Mrz 2009, 23:33
Hallo,

tu dir selbst einen Gefallen und vergleiche die Geräte bevor du etwas kaufst.
Achten musst du allerdings auf gleiche Pegel,was nicht immer leicht ist,
denn wenn du mit irgendeinem Verstärker nur geringfügig lauter hörst als mit dem anderen wirst du diesen favorisieren.

NAD oder HK würde ich persönlich aber nicht mit B&W kombinieren,(eigentlich würde ich weder B&W noch HK kaufen ),
ich denke mal beim Marantz fehlt dir ein bißchen was untenrum?Korrigiere mich falls nötig.(Dann RichtungNAD)

Ich würde da den Creek Evo noch in Betracht ziehen für die B&W,nur meine Meinung.

Gruss und viel Spass beim Hören,


Ach ja, ich kann baerchen nur zustimmen wegen neuer LS


[Beitrag von weimaraner am 07. Mrz 2009, 23:34 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Verstärker für B+W 604 S3 ?
Mottenbrut am 24.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  7 Beiträge
B&W 604 S3 zu empfehlen?
16.09.2002  –  Letzte Antwort am 17.09.2002  –  3 Beiträge
Welchen Verstärker für B&W DM603 S3?
Blade51 am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  2 Beiträge
Verstärker für B&W DM 604 S3? HILFE!
Nautilus am 14.02.2012  –  Letzte Antwort am 30.05.2012  –  12 Beiträge
B&W DM 604 S2 oder S3??
No.1 am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  5 Beiträge
amp? b&w 604
slogg am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  7 Beiträge
Vertärker zu "B&W DM 604 S3" um 700 Euro
ChristianJaeger am 16.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  10 Beiträge
Welchen Verstärker für B&W?
Stefan23539 am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  40 Beiträge
Verstärker für B&W 601 S3
trick17 am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2004  –  6 Beiträge
Verstärker für B&W DM603 S3
rode am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedimmerNeugierig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.717
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.601