Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HK6500 und B&W CDM1: passt das nicht zusammen?

+A -A
Autor
Beitrag
Afrikaner
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Apr 2006, 19:46
Hätte da mal ne Frage:

Im Laden klangen sie noch sehr gut, die gebrauchten CDM1 (erste Version). Nicht sehr luftig und offen, aber sauber in allen Frequenzen, rund und angenehm. Ein Klang, der mir sehr gefällt. Und sie passten so gerade noch in das von meiner Ehefrau genehmigte Budget. Ich bin kein High-Ender, lege aber dennoch Wert auf einigermaßen guten Klang.

Dann nach Hause, mittels Flachbandkabel an den HK6500 rangefummelt und erstmal begeistert gewesen. Im Gegensatz zu meinem bisherigen Boxenschrott war das ein deutlicher Schritt nach vorne. Über ein leichtes Dröhnen im Bass konnte ich hinwegsehen, das ließ sich durch Holzfußboden und hohe Decken erklären. Dann der Umzug, biedrige Decke, Fußboden aus Zement, Teppich und der Bass dröhnt immer noch. Nur, dass zusätzlich die Höhen auch noch weg sind. Ich muss jetzt den Treble immer auf 2/3 aufdrehen. Natürlich weiß ich, dass durch die normale Wohnsituation keine perfekte Aufstellung möglich ist und ich dadurch Kompromisse im Klang zu erwarten habe. Aber etwas besser hätte ich mir den Sound schon vorgestellt.

Wie gesagt, es dumpft und mumpfelt so vor sich hin und lässt jede Spritzigkeit vermissen. Auch ist der Sound irgendwie "langsam", es fehlt die Attacke.

Kann es sein, dass es einfach die Kombination HK/B&W ist, die nicht zusammenpasst? Gibt es vielleicht Ehefrauunkritische Aufstellungstipps?

Vielen Dank
Stefan
Duncan_Idaho
Inventar
#2 erstellt: 02. Apr 2006, 21:27
Kann gut sein... denn so klingt eine CDM 1 eigentlich nicht.... allerdings kann natürlich auch die Aufstellung noch einiges ausmachen.... Bilder der Aufstellung könnten hier weiterhelfen.
van_loef
Stammgast
#3 erstellt: 03. Apr 2006, 04:34
Hallo Afrikaner,

ich vermute auch klar die Aufstellung als Klangtöter.

Ich kann mir nicht vorstellen, das dies an der Box liegt.


Gruß

vanloef
Afrikaner
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 03. Apr 2006, 18:43
Vielen Dank für die Rückmeldungen. dann will ich mal nicht faul sein, und Euch die Aufstellung beschreiben:

Beide Boxen stehen vor einem großen Fenster, haben jedoch einen faltigen Vorhang im Rücken und sind auf den Hörplatz angewinkelt. Rückenfreiheit ist ca. 50 cm, an den Seiten ist fast gar kein Platz.
Der linke LS steht neben dem Fernseher auf einem ehemaligen Couchtisch (Holz), den wir jetzt als Fernsehständer missbrauchen. Rechte Seite steht direkt neben der Anlage auf einer alten Holztruhe (leer, hohl). Ist es nachteilig für den Sound, dass beide LS auf Hohlräumen stehen, also mitschwingenden Holzkonstruktionen? Und wirkt sich die Nähe zu den elektronischen Geräten nachteilig aus?

Immerhin habe ich beide LS soweit wie möglich nach vorne gezogen, um Abstrahlungen von der Stellfläche zu vermeiden. Die Chassis können also schön frei in den Raum pusten.

Ehefrauenbedingt stehen die LS in einem Abstand von knapp 3 Metern, bei einem Hörabstand von ca. 2 Meter. Der Hochtöner erreicht knapp Ohrhöhe. Ist das zu weit auseinander? Zu tief?

Ansonsten neigt der Raum nicht zum Dröhnen, da er durch Sofa, Schrank und Bücherregale schön zerklüftet wird. Und anstatt Spikes habe ich zwei alte Mauspads zerschnitten, die Stücken mehrlagig verklebt und darauf die Boxen gestellt. Ist das zu viel Dämpfung? Soll ich sie lieber wieder auf Spikes packen? Alternative?

Als Kabel habe ich mir beim Kauf Flachbandkabel von Cambridge gegönnt, die mit 15,-DM zwar nicht high-endig, aber auch nicht ganz billig waren. Ich hatte mal gehört, dass man mit solchen Kabeln alle Nervigkeiten aus dem Klang entfernt. Habe ich damit eventuell auch jegliches Leben aus den Boxen vertrieben? Soll ich wieder auf "runde" Kabel umrüsten?

Für jede Anregung dankbar
Stefan
van_loef
Stammgast
#5 erstellt: 04. Apr 2006, 04:36
Hallo Afrikaner,

also ich bin kein Raum-Akustiker aber aus eigener Erfahrung kann ich dir folgendes sagen.

Dein Raum hinter den LS halte ich nicht für kritisch, lasse mich da aber gerne belehren.

Das du links u. rechts keine Luft hast ist schon schlechter wegen den frühen Reflexionen. Dies könnte man umgehen bzw. abschwächen indem du die LS noch stärker einwinkelst so das sich die LS vor deinem Hörplatz kreutzen.

Ebenfalls nachteilig halte ich die von dir beschriebenen Unterkonstruktionen für die LS.

diese sollten in Idealfall zumindest gleicher Bauart sein.

Und Hohlkonstruktionen sind immer schlechter.
Ob du mit Spikes (ankoppeln) oder mit Gummis (entkoppeln) arbeitest muß du einfach mal testen.

Hast du mal über Ständer nachgedacht?


Gruß

vanloef
Wiesonik
Inventar
#6 erstellt: 04. Apr 2006, 13:09
Hi Stefan,

die Austellung Deiner LS ist nicht optimal.

Schnapp Dir heute abend mal 2 Stühle, stell die Boxen drauf und positioniere wie folgt:

1.Boxen noch weiter von der Rückwand abrücken, so dass Du..

2.... Platz hast den Boxen zu jeder Seite mindestens 50 cm Wandabstand zu gönnen.

3. Boxen nicht zum Hörplatz anwinkeln !

4. Abstand der Boxen zueinander und zum Hörplatz so wählen, dass ein gleichseitiges Dreieck entsteht.

5. Das die Hochtöner mit den Boxen auf den Stühlen wahrscheinlich nicht auf Ohrhöhe sind ist erstmal nicht so wichtig, kann aber auch noch zu den Optimierungsmassnahmen gehören.

Alle Punkte können natürlich auf der Suche der optimalen Position variiert werden !

Wenn Du so die optimale Hörposition gefunden hast kannst Du Deine Frau vielleicht auch von Boxen auf schicken Boxenständern überzeugen?!
Afrikaner
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Apr 2006, 17:18

Wenn Du so die optimale Hörposition gefunden hast kannst Du Deine Frau vielleicht auch von Boxen auf schicken Boxenständern überzeugen?!

... die dann mitten im Raum stehen! Ja, meine Frau wäre absolut überzeugt. Überzeugt davon, mir die Kartoffel vom Hals zu hauen! Ich hab ja schon versucht, die zu Wandhaltern zu überreden, aber nicht mal darüber lässt sie mit sich reden. Die Kabel würden dann ja zu sehen sein ...
sparkman
Inventar
#8 erstellt: 04. Apr 2006, 17:51
ist zwar nicht ganz so konstruktiv aber schon mal drüber nachgedacht sie mal zum essen einladen und dann mal drüber reden wegen boxen ständern?

alternative würde ich noch die scheidung vorschlagen.

aber mal spass bei seite.

würde auch mal so wie wiesonsik vorgehen.
wandhalterung, kann man doch die kabel in einen aufrechten kabelkanal legen!? net unbedingt so ein weisen ausn baumarkt, gibt bestimmt auch schönere.

grüßle
Wiesonik
Inventar
#9 erstellt: 04. Apr 2006, 20:48
Nabend Stefan,

jetzt rückst Du erstmal die Boxen !

Wenn die optimale Position gefunden ist überlegen wir uns eine Strategie, wie wir Deine Frau vom "Umbau" überzeugen können.

Übrigens, mit einer "Wandlösung" höre ich momentan auch. Allerdings mit einer dafür ausgelegten Box (DALI Concept 1).
Diese Box kann man direkt, ohne Halterung an der Wand anbringen (1 Dübel reicht pro Box). Verdrahtete mit weisser Stegleitung (0,75mm²)fällt das Kabel an der Wand kaum auf.

Bei Gelegenheit kann ich mal ein Foto machen.
Afrikaner
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 06. Apr 2006, 22:12
Äh ... HUCH! Wieso ist mein Fred jetzt im Bereich CD-Player gelandet? Es geht um Verstärker und Lautsprecher bzw. in erster Linie wohl um die Aufstellung der LS.
Capitol
Stammgast
#11 erstellt: 11. Apr 2006, 19:59
Hallo Afrikaner ! Ich habe auch die CDM 1. Meine sind auf Metallständer mit Spikes darunter. Boxenabstand 2 Meter,1 Meter von der Wand vorgezogen.An den Seiten 1 Meter Luft. Boxen leicht eingewinkelt bringt mehr Räumlichkeit. Die Boxenständer sind ein Muss!!!!!! Klang am Marantz PM 80 MK2: Genial !!! Mfg Capitol
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo TX 8050 und B&W CM8 - passt das?
HiFi_Newby am 31.03.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  27 Beiträge
Marantz SR5400 + B&W 705 ??
edgarsuse am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  4 Beiträge
B+W zusammen mit T+A
tach_zusammen am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 09.12.2007  –  5 Beiträge
Passt das zusammen?
Yeo am 05.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  2 Beiträge
Passt das zusammen?
olligpunkt am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker passt am besten zu meinen B&W 683?
Balduar am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  13 Beiträge
suche Cable und Verstärker für B&W CDM1 se und B&W ASW500
butnotforme am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  4 Beiträge
B&W 305 und ... ... ...
Chux am 12.09.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2005  –  16 Beiträge
B&W 803D und.. ?
xtrqe am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  13 Beiträge
Marantz und B&W
pablo22 am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Bowers&Wilkins
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 71 )
  • Neuestes Mitgliedcbcb
  • Gesamtzahl an Themen1.344.810
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.327