Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Verstärker zu B&W 603 S3

+A -A
Autor
Beitrag
Froehlich
Neuling
#1 erstellt: 07. Mai 2006, 21:50
Hallo, zuerstmal Gruß an alle hier. Immer erstmal schleimen

Jetzt zum Thema. Wie schon erwähnt bin ich stolzer besitzer eines Pärchens B&W 603 S3 und suche nun einen passenden Verstärker. Würde mich ganz besonders über Erfahrungsberichte oder Antworten anderer Besitzer der gleichen Lautsprecher und deren Erfahrungen freuen.

Um die Auswahl mal einzuschränken, ich wollte max 1500€ ausgeben, da sollte dann aber auch schon ein CD-Spieler und vll. ein Tuner bei sein. Ansonsten denke ich so 1000€ für einen Verstärker oder ist das schon zu viel Qualität für meine LS? Oder gibt es so eine Art Faustformel? Möchte mit diesem Thread eigentlich nur Probehörtipps erhalten.

Ich will reinweg stereo höhren, scheiss mehrkanal DVD-Audios.

Ich komme aus Bielefeld. Somit wenn hier irgendwo Bielefelder HiFi Fans sind würde ich mich auch sehr über Händleradressen mit denen ihr gute Erfahrungen gemacht habt freuen.

Denke das dürfte soweit alles sein.

Gruß Froehlich
Zitz
Stammgast
#2 erstellt: 08. Mai 2006, 07:04
also ich hab nen Cambrigde 640A an meinen beiden DM603 S3 und die spielen sehr schön.
Im Mitteltonbereich in richtugn der tiefen Frequenzen könnte etwas mehr sein.
Untenrum ist dann aber wieder ok.
Dennoch trifft es ziemlich genau meine Definition von angenehmen Klang.
Das käme auch finanziell gut hin.
da du CDP und Amp der 640er Reihe für ca 1200 Eur bekommen würdest!

Kannst ja mal "eben" rumkommen!
Ich wohne in der Nähe von Dortmund!
klingtgut
Inventar
#3 erstellt: 08. Mai 2006, 07:14
Hallo,

neben den bereits empfohlenen Cambridge Audio Azur Geräten würde ich mir noch die neuen Creek Evo Geräte und die kleine Audiolab Kombi anhören.

www.klingtgut-lsv.de/Bilder/evo_verst._prospekt.pdf

www.klingtgut-lsv.de/Bilder/evo_cd_player_prospekt.pdf

www.audiolab.co.uk

Viele Grüsse

Volker
Hang-Loose
Gesperrt
#4 erstellt: 08. Mai 2006, 07:42
Ich habe vor kurzem die B&W 603 an einem Primare Vollverstärker I21 gehört. Da klang sehr gut. Der I21 ist ebnfalls genau in der von Dir angesprochenen Preisklasse. Außerdem bietet Primare auch einen sehr guten CD-Player. Den Tuner kenne ich allerdings nicht.
Hier der Link:
http://www.audiotra.de/primare/primare.html
HiFi_Addicted
Inventar
#5 erstellt: 08. Mai 2006, 07:59
Ich bin eher durch zufall bei einer Alesis RA-500 Endstufe gelandet. Am samstag hab ich die beim Händler an B&W 703 wie zuhause auch gegen einen Symphonic Line RG 14 Edition antreten lassen.....Mit überraschenden Ergebnis der kleine 249€ Amp hat dem Symphonic Line gezeigt wo der Hammer hängt. Die 1200€ würd ich weher Anders Verteilen

49€ DVD Player
750€ Aqvox DAC
249€ Aleis RA-500
149€ Cambridge Audio C500 im Sonderabverkauf

Läuft bei mir so ähnlich an B&W 703 allerdings gibts als Quelle einen PC mit ESI Juli@ und einen 199€ Pioneer DV-575. Da könnte man fast gleuben dass klassische HiFi Geräte leicht überteuert sind Der CD Player ist egal solange der DAC gut ist.

MfG Christoph
lawoftrust
Stammgast
#6 erstellt: 08. Mai 2006, 11:15
Also ich würde eine NAD Kombination heranziehen. Den NAD C 352 Amp, den 542 (CD) und den Tuner. Da solltest du mit deinem Budget gut hinkommen.

Die These meines Vorredner halte ich in Anbetracht der Qualität des Symphonic Line (zu dem die B&W 703 auch nicht gerade doe passenden Lautsprecher sind) dennoch für überaus gewagt, was seinen persönlichen Höreindruck natürlich überhaupt nicht bewerten soll. Schließlich stellt jedermann unterschiedliche Ansprüche an sein Gerät, die ein anderes vielleicht gar nicht zufriedenstellen bedienen kann.
Froehlich
Neuling
#7 erstellt: 08. Mai 2006, 13:19
Jungs ich bin überweltigt, so schnell so viele brauchbare Antworten! Phenomenal! Vielen Dank.

Habe mir eben mal die Bilder der genannten Geräte angeschaut und muss sagen die Primare Geräte sind ja echt erste Sahne (rein von der Optik). Wobei ich die Optik auch sehr wichtig finde, da ich die meiste Zeit doch in einem beleuchteten Raum sitze und Musik höre.

Die Creek Kombi gefällt mir auch ganz gut. Ist die denn auch in schwarz zu haben? Stehe echt auf dieses puristische schwarz.

Schade nur, dass keiner von euch direkt aus Bielefeld kommt zwecks Händlertipps oder Probehörmarken. (Habe bi meinem einzigen Händler bisher nur Rotel und NAD in meiner Preisklasse entdeckt.)

Die NAD Kombi wurde mir auch von meinem ersten (und in Bielefeld bisher einzigen) Händler empfolen. Gehört habe ich sie noch nicht (die liebe Zeit) aber im Prospekt und in natura machen die auch einen recht netten Eindruck.

Kann oder will irgendjemand noch was zu Rotel sagen? Habe mal von meinem Vater einem alten Rotel an den LS gehört und muss sagen der gefiehl mir schon recht gut. (bitte fragt nicht nach der Typenbezeichnung habe keine Ahnung)Auf jeden Fall spielete der Rotel locker und luftig in den Höhen und hatte auch genug Dampf um richtige Rockkonzertatmosphäre in meine Studentenbude zubringen.

Meine weiten Hörerfahrungen im Hi-Fi bereich sind eher sporadischer Natur. Habe angefangen mit einem Denon surround Receiver (Höhen und Mitten sehr analytisch und präzise, aber im Bass viel zu schwammig und überhaupt nicht knackig trocken, hatte also nicht viel mit Schlagzeug zu tun ) Seit dem Höre ich an einem alten Technics meiner Tante. Der hat zwar genug Dampf untenheraus aber die Höhen empfinde ich als zu belegt, gedämpft oder irendwie nicht richtig vorhanden. Der Rotel meines Vaters war also von der Mischung her bsher der beste. Musikalisch geht mein CD-Regal eigentlich Querbeet aber schon recht Rocklastig. Vielleicht hilft das dem ein oder anderen ansonsten wisst ihr jetzt einfach mehr über mich.

Ich hoffe nach dem ganzen Text hat noch jemand Bock mir auch 'ne Antwort zu schreiben.

In diesem Sinne Gruß Froehlich


[Beitrag von Froehlich am 08. Mai 2006, 13:21 bearbeitet]
lawoftrust
Stammgast
#8 erstellt: 08. Mai 2006, 13:32
Eine Rotel Kombi wäre auch gut möglich. Allerdings meiner Ansicht nach, um im Gegensatz zu der NAD Kombi einen Schritt nach vorne zu machen, zur der Rotel 1062, RCD 1072 und RT 1080. Die sind dann allerdings bedeutend teuerer (Listenpreis so ca 2200 Euro). Im Rahmen der von dir anvisierten 1500 Euro sicherlich kaum möglich (außer gebraucht). Die 02er Serie von Rotel finde ich perönlich nicht besser als die NAD Kombination.

Primare ist optisch sicherlich ein Leckerbissen, da wirst du aber insgesamt für Amp, CDP und Tuner mindestens 3000 EUro auf den Tisch legen müssen.

Also entweder für 1500 Euro alles nehmen oder ein wenig in Geduld über und für um die 1000 Euro einen Amp und dann wieder sparen. Der Primare wäre dann sicherlich eine schoene Lösung, wobei es da auch viele andere Anbieter gibt. Arcam, Naim etc...
Froehlich
Neuling
#9 erstellt: 08. Mai 2006, 13:57
Habt ihr alle nichts zu tun?
10 Minuten nach meinem Text schon die nächste Antwort vielen DAnk.

Also mein HiFi-Regal sieht momentan so aus:

Pioneer DV-585 als zuspieler aller möglichen Quellen (spielt echt alles von mp3 über DivX und und und)

Technics CD-Spieler
Technics Tuner
Technics Verstärker
(alle Geräte ohne Fernbedienung was der Grund des Austauschs gewesen wäre, ausser beim Verstärker)

alle ca 10 Jahre alt (damals um ca. 500 DM jeweils) und von meiner Tante. Der Verstärker muss weg der ist echt nicht gut, also gefällt mir nicht. Der Pio und der Technics CD-Spieler nehmen sich bei meinen Hörtest eigentlich nichts und ich denke in dem Bereich der Zuspieler brauche ich noch nicht so dringend handeln. Da sind mir Unterschiede der Verstärker schon sehr viel deutlicher aufgefallen. Wollte damit nur sagen, dass ich also wenn mir der Primare auch klanglich gefällt da keine abstriche machen werden und die ca. 1000€ auch allein für einen Verstärker ausgeben würde wenn mich der so richtig überzeugt.

Sollte somit glaube ich meine Prioritäten mal ändern, dahingehend, dass ich dann wohl eher noch einen Tuner (ist aber auch nicht dringend) suche und keinen CD-Spieler.

Gru? Froehlich
Hang-Loose
Gesperrt
#10 erstellt: 08. Mai 2006, 14:07
Der Primare ist nach meiner Erfahrung klanglich um einiges kraftvoller und auflösender als die NAD Kombi. Der steht bei mir zur Zeit ganz oben auf meiner Anschaffungslist (allerdings der Surround-Prozessor SPA21). Bei einigen Vergleichstests habe ich Primare auf der gleichen Qualitätsstufe eingeordnet wie T+A, nur für ca. den halben Preis
Die verarbeitung ist extrem wertig und das Gerät ist sau schwer ! Frontplatte aus massiven "Schwedenstahl"

Der Listenpreis des Primare I21 liegt bei 1.150,-€. Mir wurde er für unter 1.000,- angeboten.
Leider kenne ich keinen Händler in Deiner Gegend, aber ich kann Dir ja mal eine PM mit dem Kontakt zu meinem Händler als PM senden, vielleicht kann der Dir weiterhelfen.
klingtgut
Inventar
#11 erstellt: 08. Mai 2006, 14:08

Froehlich schrieb:
Die Creek Kombi gefällt mir auch ganz gut. Ist die denn auch in schwarz zu haben? Stehe echt auf dieses puristische schwarz.


Hallo,

die Creek Kombi gibt es natürlich auch in Schwarz.


Froehlich schrieb:
Schade nur, dass keiner von euch direkt aus Bielefeld kommt zwecks Händlertipps oder Probehörmarken. (Habe bi meinem einzigen Händler bisher nur Rotel und NAD in meiner Preisklasse entdeckt.)


Creek findest Du in Bielefeld bei folgendem Kollegen:

HiFi Studio Friwi Lübbert (+Croft)
August-Bebel-Strasse 37 in 33602 Bielefeld
Telefon: 0521-61004
Email: friwi@bitel.net


Viele Grüsse

Volker
Froehlich
Neuling
#12 erstellt: 08. Mai 2006, 14:48
Danke klingtgut für die Händleradresse. Werde da dann denke ich mal demnächst vorbeischauen.

@Hang-Loose: kraftvoll klingt sehr gut und feinzeichnend finde ich, hört sich auch gut an. Mal sehen ob ich den irgendwo mal hören kann.

Vom klang her (in den Mitten und auch die Höhen) hat mir echt der Denon Surround Receiver fast am besten gefallen, wobei der Rotel meines vaters auch super war, aber einen kleinen Tuck unpräziser. Der Denon war echt schön präzise und analytisch. Wenn es den mit stärkerem, trockenerem Bass geben würde...

Gruß Froehlich
thefragile
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 08. Mai 2006, 18:43
ja ich will noch was zu rotel sagen.
ich habe seit kurzem einen ra01 und rcd02. ich bin begeistert, davor hatte ich die Cambridge 540er reihe, von der ich wirklich entäuscht bin.
und bei einem budget bis 1500€ wär noch denr ra03(vollverstärker) und die rc/rb03 (vor-/endverstärker) zu erwähnen.

gruß daniel
Froehlich
Neuling
#14 erstellt: 08. Mai 2006, 18:59
@thefragile: Betreibst du denn auch ein Paar 603er an deiner rotel Kette?

Gruß Froehlich
thefragile
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 08. Mai 2006, 19:06
nein, nubert nubox 580

aber ich habe rotel noch gegen marantz und nad u.a. an b&w (weiß nicht mehr ob 603 oder 602.5) gehört.
aber der rotel hatte (für mich) immer die nase vorn. nad und marantz sind auf jedenfall kräftiger als der rotel, aber der rotel macht dies durch feinauflösung mehr als wett.
Froehlich
Neuling
#16 erstellt: 08. Mai 2006, 20:34
Naja, dann auf jedenfall riesigen Dank für die Anregungen und ich denke die nächste Zeit mit ein paar neuen probehöreindrücken wird sicher sehr spannend.

Werde euch auf jedenfallberichten was und wo ich gehört ich habe.

Gute Nacht Guß Froehlich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reciever zu B&W 603 S3
narg am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  3 Beiträge
B&W DM 603 S3 an Kenwood RA-5000
drxch83 am 14.03.2015  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  17 Beiträge
B&W 603 S3 und welcher Verstärker?
ea1ea2 am 20.04.2003  –  Letzte Antwort am 22.04.2003  –  7 Beiträge
welcher Verstärker zu b&w 603?
Dj_Dan360 am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  41 Beiträge
Passender Amp für B&W 603 S3
stef1205 am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  2 Beiträge
Cambridge 640a +B&W 603 s3
Mellops am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  3 Beiträge
Suche passende Verstärker/CD-Player-Kombi für B&W DM 603 S3
Macianer am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 17.09.2009  –  11 Beiträge
Welchen Verstärker für B+W 604 S3 ?
Mottenbrut am 24.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  7 Beiträge
Verstärker für B&W DM603 S3
rode am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  10 Beiträge
Erfahrungen mit B&W 603 S3/ Verstärker in der 500? Klasse
HighEnderik am 24.07.2005  –  Letzte Antwort am 24.07.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Alesis
  • Rotel
  • Classé Audio
  • Liesegang

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.274
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.350