Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage: 200 W(sinus) Boxen mit 140 W(sinus) Verstärker ?

+A -A
Autor
Beitrag
DJ_Aigs
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Nov 2003, 10:47
ich möchte mir demnächst zwei neue HIFI Boxen kaufen mit einer Sinusleitsung von 200 Watt und dazu einen Stereoverstärker mit einer Sinusleistung von 140 Watt pro Kanal !

Die Boxen haben einen Schalldruck von 96 dB !!

Ich weiß jetzt nur nicht ob die Leistung des Verstärkers ausreicht um die Boxen voll ausnutzen zu können und das sie auch ordentlich Druck machen !

THX im Vorraus !
dresi70
Stammgast
#2 erstellt: 04. Nov 2003, 10:58
hi dj...,

welche boxen welcher verstärker?

nach deinen angeben zufollge sollte es aber locker ausreichen!!!
umgekehrt wäre ein prob. jedenfalls in höherer lautstärke! aber so no prob. (wirst eh nie bis zum anschlag aufdrehen können) oder?


DJ_Aigs
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Nov 2003, 11:02
hi zuerst mal danke für deine Hilfe !!

es sind Raveland-Boxen !!!

wäre es sinnvoll einen besseren Verstärker zu kaufen mit 180 - 200 Watt (sinus) ?

Greetz DJ_Aigs
-------------
Keep it easy
DJ_Aigs
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Nov 2003, 11:06
achja

der Verstärker ist ein MC Crypt SA-7000 auzs dem Conrad Katalog !!!

DJ_Aigs
dresi70
Stammgast
#5 erstellt: 04. Nov 2003, 11:12
also nach oben kannst du meines erachsten kaufen was geht:D

aber du wirst bestimmt einschränkungen haben (nachbarn, freundin die eigenen ohren etc......) oder?

und hast du wirklich schon mal deine anlage bis zum anschlag getreten eher nicht! oder?

bleibt also die frage: "wird ein leistungstärkerer verstärker im bereich 60-70% lautstärke besser klingen als der kleinere (wahrscheinlich auch güntigere verstärker) im bereich 80-90% auslastung"???


was meinen die experten dazu ???????

p.s: versuche nur unnötige ausgaben zurückzuhalten für DVD etc.......
sorry
Bruno
Stammgast
#6 erstellt: 04. Nov 2003, 11:17
Hey,

Boxen haben keine Leistung, sie haben bloss eine Belastbarkeit und einen Wirkungsgrad, der zu einem gewissen Schallpegel bei einer gewissen Leistung führt.

Bei nahezu allen Lautsprechern (Exoten mal ausgenommen) kann man bereits mit erstaunlich wenig Leistung relativ laut hören.

Viel entscheidender ist, ob der Verstärker die angegebene Leistung auch tatsächlich, wirklich (da wird sehr viel geschummelt) laststabil und verzerrungsfrei abgeben kann.

Mfg
Bruno
DJ_Aigs
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Nov 2003, 11:25
hmm mir geht es vorallem um einen satten Bass
und deswegen weiß ich nicht ob der kleinere Verstärker
genug leistungsreserven hat ,es sind ja immerhin 18" (48 cm) Woofer !!

Greetz DJ_Aigs
DJ_Aigs
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Nov 2003, 11:27
@Bruno
es ist ein MC-Crypt Verstärker , sagt dir diese Marke was !!
Wie kann ich herausfinden ob der Verstärker die Leistung laststabil und verzerrungsfrei abgibt ??
cr
Moderator
#9 erstellt: 04. Nov 2003, 11:28
Der Lautstärkeunterschied zwischen 140 und 200 Watt ist minimal (1,5 dB, das hört man gerade mal)
Wenn die LS 100 Watt halbwegs sauber darstellen, sind sie eh schon gut. Mit 200 W kommt sowieso nur mehr Krach raus.
Wenn der Verstärker somit echte 140 W produziert, reicht das völlig aus.
DJ_Aigs
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Nov 2003, 11:31
@all
die soundqualität hat ja auch was mit den Boxen zu tun !!

was haltet ihr von RAVELAND Boxen ??

hat wer von euch Erfahrung damit ??
wolfi
Inventar
#11 erstellt: 04. Nov 2003, 16:32
Vorausgesetz die Wattzahlen wurden wirklich exakt ermittelt-was längst nicht immer der Fall ist - besagen sie (fast) nichts über die Geräte. Eine Anlage mit Hilfe der Wattzahlen zu kombinieren ist abwegig. So wird die Belastbarkeit eines Lautsprechers gänzlich anders ermittelt als die Leistung eines Verstärkers. Es ist so, als wolle man eine 100 m -Hürdenstaffel nach den Bestzeiten der Sportler bei einem über 100 m Rücken-, bei anderen über 100 m Delphinschwimmen ermittelt, zusammenstellen.
Geräte - insbesondere Boxen - muß man selbst ausprobieren.Übrigens: Gerade große Boxen brauchen für einen bestimmten Pegel relativ wenig Leistung, es sind in der Regel die kleinen, die viel Power benötigen. Wenn man sich nur in den eigenen vier Wänden einen Gehörschaden holen will, reichen bereits normale Lautsprecher mehr als aus,z.B. die so oft gelobte Nubox 360. Sie hat einen recht hohen Wirkungsgrad von etwa 0,4 Prozent, ist hoch belastbar, hat den von jungen Leuten oft geschätzten " Druck " im oberen Bassbereich, kostet rund 150 Euros und kann in Ruhe zuhause mit den " Kumpels " getestet werde. Wer nicht gerade eine " richtige " Disco aufmachen will, wird in Verbindung mit einem günstigen Verstärker i.d.R. dauerhaft mehr Freude haben als mit sog. Powerboxen vom Versender. Übrigens: Es gibt auch viele andere geeignete Boxen, die nur aufs Probehören warten.
DJ_Aigs
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Nov 2003, 09:52
hmm dir nubox 360 hat wirklich nicht schlechte Eigenschaften !!

Doch für den Preis bekomme ich bei meinem Händler eine Box mit einem 46 cm Woofer und einem Wirkungsgrad von 96 dB also richtige PA-Boxen !

ich weiß jetzt nur nicht ob die Leistung des Verstärkers (2x140 W) ausreicht um genug Druck und Leistung aus den Boxen herauszuholen !
wolfi
Inventar
#13 erstellt: 05. Nov 2003, 10:13
Neben mir liegt nun der Conrad - Katalog. Und wenn ich es richtig sehe, handelt es sich bei deiner Wunschbox um die Best.Nr.37 70 03 46. So wie man Lautsprecher nicht im Positiven nach der Papierform einschätzen sollte, gilt das auch im Negativen. Dennoch kann man schon durch die Abbildung erkennen, dass die Konstruktion offensichtliche Fehler besitzt und Angaben falsch sind. Wie das ? Nehmen wir mal an, die angegebenen 96 dB stimmten ( entspräche einem Wirkungsgrad von gut 2 Prozent ), dann müsste das Gehäuse ( bei den dort angegebenen 18 Hz ) ein Volumen von gut 1,5 Kubikmetern haben ( 1,5m hoch,1m breit und 1m tief).Warum ? Zwischen dem Wirkungsgrad W ( in Prozent ) und dem Volumen einer Box und der tiefsten Frequenz gilt folgende Beziehung: W = Fmax. hoch drei mal VOl.box
wolfi
Inventar
#14 erstellt: 05. Nov 2003, 10:45
Hoppla, da ist was verloren gegangen: Das Ganze muss noch durch 5 Mill. dividiert werden. Das erklärt dann die o.g. 1,5 Kubikmeter-Box. Da die Conrad-Box aber nur rund ein Zehntel der erforderlichen Größe hat, besitzt sie im angegebenen Frequenzbereich nur ein SPL von ca. 85 dB. Aber auch nur dann, wenn alle Herstellerangaben stimmten. Wahrscheinlicher ist, dass das gute Stück auch nicht annähernd die Vorgaben erreicht. Ein weiterer offensichtlicher Fehler ist die schicke Montage von mehreren Mittel- und Hochtonlautsprecher nebeneinander. Das erzeugt massive Interferenzen zwischen den einzelnen Chassis.
Beim nächsten Badetag mal ein Stück Seife in die Wanne werfen und den schönen Wellenkreis beobachten - und dann zwei Stück nebeneinander eintauchen lassen- jetzt sieht man, dass sich die Kreise überlagern und "stören". Das sind Interferenzen und das passiert auch mit den Schallwellen einer derartigen Konstruktion. Bei Basslautsprechern ist das deshalb nicht so kritisch, weil man es da nicht so genau bemerkt. Übrigens: Aus diesen Gründen bauen renomierte Hersteller auch nach Möglichkeit nur einen "Hochtontrichter" ein; und wenn mal mehrere Chassis nötig sind dann übereinander - ein Blick auf die nächste Katalogseite - JBL-Boxen - zeigt es.
Was die Belastbarkeit angeht - auch da habe ich Zweifel,ob der Wert überhaupt stimmt - bräuchte man sich keine Gedanken machen. Ein 1OO Watt- Verstärker würde mit einer derartig beschriebenen Box einen Schalldruck von über 115 dB erzeugen können. Generell sind derartige Produkte so einzuschätzen wie das " Janos Ulrich Superrennrad Tour de France " für 149 Euro bei Tschibo. Aber jeder hat das Recht, seine Erfahrungen selbst zu machen.
DJ_Aigs
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Nov 2003, 08:14
@wolfi
danke für die gute Beratung !
ich werde mir sicher andere Boxen zulagen nachdem was du gesagt hast.

Has du irgendwelche Empfehlungen für mich ?
ich bräuchte PA-Boxen mit einem hohen Wirkungsgrad die auch optisch gut aussehen !
wolfi
Inventar
#16 erstellt: 06. Nov 2003, 11:07
Es gibt in diesem ganzen Forum nur einen, der wirklich weiss, was Du brauchst und was gut für Dich ist: Du. Trotzdem prüfe: Bist Du Dir wirklich sicher, dass Du PA-Boxen brauchst ? Für Beschallungszwecke ist wichtig, dass die " Dinger " robust sind, viel Schalldruck erzeugen können ( gegebenfalls auch im Freien ), oft eine spezielle Richtcharakteristik haben und gut zu transportieren sein sollen. Trifft dieses Anforderungsprofil auf Deine Situation überhaupt zu? Wenn die Boxen dann auch für "Heimzwecke" dienen sollen, wird es teuer.Nehmen wir als Beispiel einmal die Klipsch "Heresy", denn man kann sie sowohl im " Beschallungseinsatz " als auch zuhause antreffen. Als "Wirkungsgrad" findet man die Angabe 96 dB ( sind gut 2 Prozent ). Weil aber der Frequenzgang schwankt, die Box bei manchen Tönen leiser, bei anderen lauter ist und der Hersteller sich lieber eine etwas lautere "Stelle" aussucht, wären 94 dB realistischer. Das sind nur rund 6 dB lauter als " wirkungsgradstärkere " Hifi- Boxen oder auf gut Deutsch: Man kommt mit einem Viertel der Verstärkerleistung aus - nur spielt für Heimanwendung die meistens keine Rolle mehr. Mit 50 bis 100 Watt -Verstärkern und geeigneten Hifi-Boxen sind zuhause mühelos Schalldrücke von über 100 dB möglich. Für einen Gehörschaden und die Kündigung reicht das allemal. Außerdem erkauft man den hohen Wirkungsgrad mit einer bezogen auf die Größe weniger tiefreichenden Basswiedergabe: Obwohl die" Heresy " schon ganz schön wuchtig ist, kommt sie - je nach Aufstellung - trotz 30 cm -Bass " nur " auf ( echte ) 50 Hz ( was übrigens gar nicht so schlecht ist ). Aber leider kostet sie, die auch im Heimeinsatz passabel klingt, über 1500 Euro. Auch bei anderen Fabrikaten ist das nicht grundsätzlich anders. Gehe als nochmal in Ruhe in Dich, ob Du sowas wirklich brauchst.
Wenn Du Dir ganz sicher bist, aber das Geld ( wie üblich ) zu knapp ist, wäre es wahrscheinlich besser, einen brauchbaren Bausatz anzugehen - gibt es z.B. von Monacor, Visaton, Intertechnik etc.-, statt sich irgendeinen Ramsch zuzulegen, der einem nach der ersten Begeisterungsphase " abnervt".
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sinus.
pink_floyd_<3 am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  4 Beiträge
Suche Lautsprecher-Empfehlung für Yamaha R500 40 W sinus
Martin_Highend am 06.06.2012  –  Letzte Antwort am 09.06.2012  –  13 Beiträge
Billigen Verstärker mit ca 200-250 W
Xeroe am 21.07.2012  –  Letzte Antwort am 21.07.2012  –  4 Beiträge
Alternativen/Besseres als B&W CM5 oder Dynaudio Focus 140
papa5 am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  3 Beiträge
B & W Boxen suchen Verstärker
miajam am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 27.11.2011  –  2 Beiträge
B&W-Boxen mit anderen LS mischen?
RastamanX am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  4 Beiträge
AMC - Verstärker mit B&W Boxen
gerrik am 26.12.2002  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  15 Beiträge
für Boxen 4 Ohm / 60 Watt-Sinus was für ein Verstärker?
Jo-L am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 09.02.2007  –  5 Beiträge
Verstärker für MIVOC SB 25 JM (140 W RMS) gesucht
pervex am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2016  –  14 Beiträge
Suche kleinen Vollverstärker mit ca 200 W RMS & iPhone-Dock
SirPryce am 08.10.2012  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedMargret_zolg
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.537