Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erfahrungen KEF Reference und NAD

+A -A
Autor
Beitrag
cooper75
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Okt 2006, 15:16
Ich habe die KEF 205 am Octave V70 gehabt, und ob Ihr es glaubt oder nicht, ich war damit nicht zufrieden. Da ich meist Pop-u. Rockmusik höre (mein Raum ist nur 16 qm ) fehlte mir irgendwie der "Pep". Auch bei Gitarren wurde mir der Hochtöner manchmal zu schrill ( vor allem bei 10 Uhr-Stellung) und ging mir richtig in die Ohren. Wollte dann vor kurzem alles verkaufen und das Thema Hifi beenden, bin aber die LS nicht losgewurden und dachte mir ich probier doch noch mal was neues aus. Da ich sowieso vom absoluten Highend weg wollte und ich schon oft hörte die 205 braucht starke Verstärker, habe ich mir die NAD Kombi C162/C272 bestellt und denke das die LS damit ganz anders zu Werke gehen als an einer Röhre und mir das Musikhören wieder mehr Spass macht, trotz weitaus günstigerer Elektronik.

Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kennt sogar diese Verbindung? Würde mich sehr über über Antworten freuen.
Hifi-Tom
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2006, 15:23
Also zum einen ist der Oktav Röhrenamp V70 keine Schmeichler sowie einige andere Röhrenamps, zum anderen kann es natürlich auch am LS, bzw. der Kombination liegen, ich würde auch mal andere LS & Kombinationen ausprobieren.
Sockelfreund
Inventar
#3 erstellt: 22. Okt 2006, 17:29
Tja so sind die KEF, gefährliche Hochtöner.

Daher sollte man auch probehören, bevor man so viel Geld in LS investiert.

Ich vermute auch, dass die neue Elektronik keine deutlich Besserung bringen dürfte, aber das bleibt erstmal abzuwarten.

Viel Glück dabei.

mfg
Sockelfreund
Golog
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2006, 21:24
Hallo, ja für die Kef den richtigen Verstärker zu finden ist nicht leicht.Finde aber deine Erfahrung interessant, da die meisten von dieser Kombi mit dem V70 schwärmen.Ich selbst habe den V70 leider noch nicht gehört.
Ich betreibe momentan an meinen 205ern den Marantz PM15-S1 und ich kann mich da nicht über grelle höhen beklagen, das ganze klingt sehr angenehm, könnte allerdings mehr Dampf vertragen.Vielleicht mal den Marantz PM 11 ausprobieren? Vincent und Musical Fidelity A5 wären auch noch eine empfehlung.
Was mir persönlich super gefallen hat an den Kef war Mark Levinson.
Was ich im Auge habe für mich wäre noch Bryston 4BSST, die Endstufe soll ziemlich Dampf machen.

Accuphase E-408 fand ich sehr enttäuschend.


[Beitrag von Golog am 22. Okt 2006, 21:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Reference oder KEF Reference
demaumic am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 19.06.2011  –  6 Beiträge
[Kaufberatung] KEF Reference - Frage nach passenden Komponenten
DeejayReedoo am 06.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2014  –  17 Beiträge
KEF Reference 203
nikolo am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  3 Beiträge
Alternativen zur KEF Reference 205
fabinho85 am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  28 Beiträge
NAD
gazebo am 30.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  29 Beiträge
nad
der-eine am 02.10.2005  –  Letzte Antwort am 03.10.2005  –  28 Beiträge
Wechle Kef an NAD
Hifetty am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.05.2008  –  6 Beiträge
NAD Verstärker + KEF-Boxen
m4niac am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  11 Beiträge
NAD BEE + KEF iQ3
DMS am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  57 Beiträge
NAD C320BEE und KEF IQ7
sonic_adventurer am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedHacki/,
  • Gesamtzahl an Themen1.345.219
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.409