Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alternativen zur KEF Reference 205

+A -A
Autor
Beitrag
fabinho85
Stammgast
#1 erstellt: 25. Jan 2009, 18:40
Hallo alle miteinander,

ich beabsichtige mir eine Stereo Kette zuzulegen, da mich Surround (so toll es für Filme und Videospiele auch ist) beim Musikhören einfach nicht überzeugt.

Ich habe mir hier im Forum schon einige Beiträge durchgelesen und bin zu dem Schluss gekommen dass es das beste sei mit dem Kauf der LS zu beginnen.

Mein Raum ist 25qm gross, ich höre von Klassik über Rock bis HipHop eigentlich alles (Metall oder Elektro eher weniger aber eben auch ab und zu mal). Ich habe mich auch nicht festgelegt ob es Stand LS oder Kompakte (dann mit Sub) werden sollen. Bin also für jegliche Vorschläge offen und dankbar.

Ich habe bereits folgende LS gehört, von denen mir bislang die Reference 205 am besten gefiel:

- KEF Reference 205 (bislang mein Favorit)
- KEF Reference 201/2 (ziemlich gut, doch die Confidence gefiel mir noch besser)
- KEF XQ 40
- Sonus Faber Cremona Auditor M (optisch mein Favorit, klanglich weder an Cambridge Audio noch an Electrocompaniet wirklich überzeugend)
- Dynaudio Confidence C1 (erstaunlich für die Größe, mein Platz zwei nach der 205)
- Dynaudio Contour S 1.4 (fand ich jetzt nicht so doll)
- Elac FS 249

Für weitere Vorschläge und Anregungen, was ich mir in diese Richtung noch anhören sollte wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank im Voraus,
Fabian
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Jan 2009, 19:03
Hallo, grenze doch dein Budget bitte etwas ein damit wir es eventuell leichter haben.

Eine Variante:

http://www.zuaudio.com/loudspeakers.html


Eventuell ein Kandidat dabei??
Falls interessiert kann ich dir den deutschen Vertrieb nennen, leihen auch gerne aus, und beraten eventuell welcher für dich am Besten passt.(Preise hab ich hier).

Gruss
fabinho85
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jan 2009, 19:20
Ups, ja ein Budget wäre wohl nicht schlecht, aber wenn die Mutter zum Essen ruft und man sich beeilen muss vergisst man sowas schonmal Ich hatte so 4-5k Euro für ein Paar LS eingeplant.

Vielen dank für den Link. Auf den ersten Blick sieht der schonmal sehr Interessant aus.

Fabian
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Jan 2009, 20:17
Hallo, in dem Preisbereich lägen die Druid MK 4.

http://www.fairaudio.de/test/stand-lautsprecher-zu-druid-1.html

2200€Stck

Hier wird auch über die Presence berichtet.

Gruss



[Beitrag von weimaraner am 25. Jan 2009, 20:18 bearbeitet]
fabinho85
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jan 2009, 22:07
Also der Bericht macht mich schon sehr neugierig. Ein wirklich toller (Geheim?) Tipp. Und zumindest optisch schon mal sehr ansprechend. Der Deutsche Vertrieb (TCG) ist ja auf der Homepage verlinkt. Da werde ich wohl mal anrufen müssen
Hast du die Druid oder einen anderen ZU Lautsprecher schonmal gehört?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Jan 2009, 22:40
Hallo,

gehört hab ich nur mal kurz die credenza(ist ja ähnlich Druid),aber nicht wirklich probegehört.

War Zufall auf ner Geschäftsreise(Ausland), durch nen Hifi Laden geschlendert, auf einmal redet eine Frauenstimme hinter mir (keine Musik, war vom Tuner), dachte die redet mich an so echt klang das, hatte ich vorher so noch nicht gehört,dreh mich um und da war niemand, ach doch die LS.

Probehören war da aber nicht richtig möglich, der Inhaber hatte volles Haus.

Hab mir nur die Marke gemerkt, und bevor ich mir mal nen anderen LS kaufe hab ich mir versprochen vorher was von ZuAudio bei mir zu testen.

Lass mich bitte wissen falls du von denen was ausgiebig probegehört hast,danke.

Gruss
Johnny__Footballhero
Stammgast
#7 erstellt: 26. Jan 2009, 11:50
Hallo,

eine alternative für die KEF Reference 205 zu finden ist schwer da die 205 ein außergewöhnlicher Lautsprecher ist. Ich kann das sagen, ich hab sie ja jetzt schon ein Paar Jahre. Die Box kann einen aber auch zur Verzweiflung treiben da sie auf die kleinsten Veränderungen in der Kette extrem reagiert.

Für mich persönlich sehe ich als wirkliche Alternative nur die PMC OB1i ,
ProAc D28 , Geithain, Sehring 703SE

Die anderen Boxen die du schon gehört hast kenne ich auch und kann deinen Urteilen voll und ganz zustimmen, besonders die Sonus Faber war eine Enttäuschung.

Gruß, euer Johnny
amwickl
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Jan 2009, 12:05
Ich habe die KEF 205/2 auch schon sehr intensiv gehört.

Alternativen?

Thiel CS 2.4 (Koax), ein Traum, aber kein Pegelwunder.

Piega Tc 70x (Koax), ein absoluter Traum (wenn eingespielt)

vielleicht n bißchen teuer

ME Geithain oder Audiodata wäre auch noch ne Überlegung wert.
Bleib aber am besten beim Prinzip eines guten Koax-Chassis für obenrum, langfristig gibts nichts besseres.

gruß
Haichen
Inventar
#9 erstellt: 26. Jan 2009, 12:36

fabinho85 schrieb:
Ups, ja ein Budget wäre wohl nicht schlecht, aber wenn die Mutter zum Essen ruft und man sich beeilen muss vergisst man sowas schonmal Ich hatte so 4-5k Euro für ein Paar LS eingeplant.

Vielen dank für den Link. Auf den ersten Blick sieht der schonmal sehr Interessant aus.

Fabian



Hallo!
Die Seite von www.fairaudio.de kennst Du ja schon.
Mein Tipp wäre aus Überzeugung der kleiner Bruder der

Sehring S 703 SE (knapp 6000 Euro)

Die S 702 SE kostet so um die 4.300 Euro.
2,5 Wege System.
Modulkonzept.


3 Wege System (Test)

http://www.fairaudio...hring-s703-se-1.html


Falls Du die Manufaktur in Berlin kontakten möchtest, so empfehle ich Dir den Telefonkontakt.

Hoffe, Du findest Deine LS!


[Beitrag von Haichen am 26. Jan 2009, 12:55 bearbeitet]
dude_hd
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Jan 2009, 16:02
Hallo,

ich hatte die 203/2 als Favoriten. Die Revel F32 hat mir ebenso gut gefallen. Entschieden habe ich mich letztlich für die Odeon Tosca S. Andere LS, die ich im Vergleich gehört habe, waren mir zu brav, obwohl sie bei bestimmten Musikrichtungen gut klangen.

Viele Grüße

Stefan
fabinho85
Stammgast
#11 erstellt: 29. Jan 2009, 19:28
Sorry für die verspätete Meldung, aber ich habe momentan leider viel zu tun. Hier mal ein kurzes Statusupdate:

Morgen werde ich mir die ZU Audio Druid MK 4 anhören.
Montag oder Dienstag werde ich mir noch die B&W N 804S, 803S und 803D anhören.

Wo ich die anderen hier noch genannten Lautsprecher anhören kann konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen. Trotzdem jetzt schon einmal vielen Dank für eure Ratschläge, da sind ja teilweise Lautsprecher dabei auf die man als Unwissender nicht so schnell kommt.

Gruß,
Fabian
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 30. Jan 2009, 19:27
Hallo, erwarten "Hörbericht"(e).

Gruss
fabinho85
Stammgast
#13 erstellt: 05. Feb 2009, 14:25
Also ich glaube ich schulde euch noch einen Hörbericht:

Zunächst einmal vom letzten Freitag:
Die ZU Audio Druid Mk. 4 spielte an einem 2x5W Röhrenamp (keine Ahnung welcher ich kenne mich da überhaupt nicht aus). Als Quelle diente ein Plattenspieler (ich glaube Rega P3).
Der Lautsprecher baute eine wirklich phantastische Bühne auf. So etwas hatte ich bislang noch nicht gehört. Auch spielte er sehr schnell und präzise. Wirklich beeindruckend, insbesondere wenn man bedenkt womit der LS angetrieben wurde. Leider fehlte mir aber dann doch zu sehr der Tiefbass, weshalb es der LS nicht in meinen engsten Favoritenkreiss schafft. Leute die auf einen druckvollen Bass verzichten können oder müssen (Nachbarn) oder die das Geld haben sich einen ebenbürtigen Sub zur Unterstützung anzuschaffen sollten sich diese Lautsprecher aber unbedingt einmal anhören.

Vorgestern sollten dann die Nautilusse dran sein, es wurde aber doch nur eine, nämlich die kleine 804S. Nachdem ich dem Verkäufer meine Platzverhältnisse geschildert hatte empfahl er mir direkt die 804S und blieb auch auf mein Nachfragen nach dem Diamanthochtöner (immerhin doppelt so teuer) bei seiner Empfehlung. Das fand ich doch sehr ehrlich, wo ich bislang die Erfahrung gemacht hatte das seitens der Verkäufer eher zu den teureren Modellen geraten wird. Zusätzlich wollte ich mir jedoch noch eine MBL 300D anhören die mich auf meinem Rundgang durch den Laden so ansah als ob sie mitgenommen werden möchte
Beide spielten an der gleichen Elektronik aus der E-Serie von T+A.

B&W804S: Ein toller Lautsprecher. Gefiel mir sehr gut. Ein echter Konkurrent für die KEF. Nicht ganz so (über)präsent im Hochtonbereich wie die KEF, ohne das die B&W einen Details vermissen lies. Ob mir das nun besser oder schlechter gefällt weiss ich selber noch nicht. Auch bei sehr geringer Lautstärke lieferte die B&W im zusammenspiel mit dem T+A Powerplant noch ein sehr detailiertes Klangbild.

MBL 300D: Wahrlich kein schlechter Lautsprecher doch war die B&W um einiges Detailreicher. Sicherlich war die MBL der B&W im Bass überlegen, jedoch liegt sie von der Größe und vom Preis auch eher auf Augenhöhe mit der 803D.


Für mich bleibt nun sich zwischen B&W und KEF zu entscheiden. Ich werde veruschen beide LS von den Händlern zur gleichen Zeit auszuleihen und einen 1:1 Vergleich in den eigenen 4 Wänden machen. Es gibt ja doch auch noch einen Grössenunterschied zwischen den beiden LS so dass es auch interessant sein wird welche Grösse in meinem Raum besser aufspielt.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten und bedanke mich für alle Tipps. Auch für jene auf die ich hier nicht eingegangen bin, das Design spielt halt auch eine gewisse Rolle bei mir

Gruß,
Fabian
se64
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Feb 2009, 18:19
An dieser stelle kann man auch noch die Dali Helicon 800 MK2 empfehlen, auch wenn sie etwas teurer ist. Du wolltest doch einen satten Tiefbass... Diese Box hat einen superben Mittelhochton und einen echten Tefbass
fabinho85
Stammgast
#15 erstellt: 05. Feb 2009, 18:36
Als hätte ich nicht schon genug Probleme mich zu entscheiden.
Nein im Ernst, danke für den Tipp. Ich meine es gibt hier in der Nähe einen Händler der Dali im Programm hat. Da werde ich wohl nochmal reinhören. Sollte mich auch dieser LS in dem Maße überzeugen wie es KEF und B&W taten wird es allerdings bald etwas schwierig den ganzen Kram quasi 1:1:1 zu Hause zu testen. Naja, ich lass mich überraschen...

Gruß,
Fabian
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Feb 2009, 18:39
Hallo Fabian,

warst du zum probehören der Druid bei TCG oder wo?

Hatten die nicht zufällig auch die Definition da ,hast sie nicht zufällig gehört-gesehen?

Die Definition hat ja zwecks Tiefbass "4" aktive Zehnzöller je Seite, stelle mir das dann vor wie Donnergroll ,

ja ich weiss, die kosten halt

Ach ja , ich war am Samstag probehören, Backes & Mueller BM2,

da haben wir zum Vergleich einiges von B&W durchgehört,von ganz klein 705 über die 703 zur 803.

Ist leider nicht mein Ding, die klingen für mich zu zürückhaltend, fast schon bedeckt.

Aber wers mag , der wird damit wohl glücklich.

Viel Glück weiterhin beim LS- Kauf,

Gruss

Johnny__Footballhero
Stammgast
#17 erstellt: 05. Feb 2009, 18:56
Welche Elektronik hast du eigentlich? Interessant finde ich das du dich für KEF und B&W entschieden hast da beide klanglich in völlig verschiedene Richtungen gehen.
fabinho85
Stammgast
#18 erstellt: 05. Feb 2009, 19:06
Hallo Weimaraner,

die Druid habe ich bei http://www.hamburgermusikzimmer.de/ angehört. Der gute Mann hat die LS jedoch nicht vorrätig sondern hat diese von TCG zugeschickt bekommen. Die Druid waren auch die einzigen ZU Audio LS dort.
Das du die B&W als "zu" zurückhaltend empfindest kann ich nachvollziehen, ich finde sie auch vergleichsweise zurückhaltend, wobei ich nicht das Gefühl habe dass sie etwas am Klangbild "weglassen" oder "vergessen". Ich hatte eher das Gefühl sie betonen weniger Stark. Ob mir das nun gut gefällt müsste ich bei einem ausgiebigeren Vergleich ausprobieren.

Mich würde noch interessieren wie du die BM2 im Vergleich zu den B&W beschreiben würdest. Zwar sind die LS nicht ganz billig doch man würde sich ja auch die Endstufen sparen. Auch wenn ich mich vorerst nur mit passiven beschäftigt habe so hatte ich auch schonmal darüber nach mir die BM2 bzw. BM2S anzuhören.

Gruß,
Fabian
fabinho85
Stammgast
#19 erstellt: 05. Feb 2009, 19:38
Hallo Johnny,

ich habe gar keine Elektronik , zumindest nicht von entsprechenden "Kaliber"
Ich hatte vor mir vorerst die 20-25 Jahre alte Technics Vor-End Kombi meines Vaters auszuleihen, an der die LS sicher nur einen Bruchteil ihrer Leistung abrufen können. Oder ich würde, wenn nach dem LS Kauf noch ein paar Chips übrig sind einen nicht ganz so teuren Verstärker dazu kaufen. Der T+A Powerplant gefiel mir z.B. ganz gut. Oder ich sehe mich mal auf dem Gebrauchtmarkt um...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Feb 2009, 20:59
Hallo Fabian,

Die B&M waren für meine Ohren schon eine Klasse besser als die B&W, aber das jetzt beschreiben ist recht schwierig.

Im Gesamteindruck war sie irgendwie präsenter als die B&W.

Untenrum klang sie etwas fülliger, ohne am Anfang mich dort zufrieden zu stellen.

Dann senkten wir den Frequenzgang ganz ab und aha, plötzlich gings auch gaaanz tief runter,
ist halt ein grosser Vorteil der aktiven, die individuelle Anpassung in bestimmten Bereichen, auch zur Raumanpassung bestimmt geeignet.

Das war die am besten tönende Kompakte im unteren Frequenzbereich die ich je hörte.

Stimmen waren o.k., und wenn du da bei B&W zufrieden warst müßtest du es hier erst recht sein.

Hochtonbereich würde ich als neutral bezeichnen, ich höre halt lieber meine Bändchen.

Ich kann dir nur raten die Backes mal deinen Gehörgang durchputzen zu lassen.

Ein kleiner günstiger Geheimtipp noch von mir,

German Maestro MD F-One,

Mittel - Hochton ,

Tief bis 27Hz,

lass dich durch die Grösse nicht täuschen,

bei deinen 25 qm voll o.k.würd ich sagen.

Die Firma kommt bei mir um die Ecke, war ja früher MB Quart.

Selbst mein Freund der die KEF reference 207 liebt schüttelte mal erstaunt mit dem Kopf.

Gruss und hoffe dich nicht weiter verwirrt zu haben ,



[Beitrag von weimaraner am 05. Feb 2009, 21:02 bearbeitet]
Melzman
Inventar
#21 erstellt: 05. Feb 2009, 22:44
Schon mal die neue Aurum Vulkan oder die Montan gehört?

Vom Design ja sicher nicht jedermanns Sache. Aber für mein Empfinden schon.
Hatte vorher 7 Jahre lang die Nautilus 804.
Kenne aber auch die 802 und die 801 ganz gut.
Habe mich dann auch vergleichsweise lange nach etwas Neuem/Besserem umgeschaut.

Mit meiner Vulkan VII habe ich das Erlebnis Musik und Heimkino neu erfahren.
Mittel/Hochton ein Traum (magnetostatischer Hochtöner).
Und erst der Bass...
Von der Verarbeitung ganz zu schweigen.

Als Ausstellungsstück z.B. liegt die Vulkan in deinem Preisrahmen.
Sollte ein Händler in deiner Nähe die Aurum führen, unbedingt mal anhören.

Gute Nacht
weimaraner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 05. Feb 2009, 23:02
Auch ich nenne die Bändchen Hochtöner der Quadral Montan mein eigen.

Melzman
Inventar
#23 erstellt: 06. Feb 2009, 01:16
Wie jetzt ??
Du hast nur die Hochtöner?

Welche Montan hast du denn?
Ich finde, dass Quadral mit der aktuellen Serie der große Wurf gelungen ist. Auch wenn die Modelle ganz schön teuer im Vergleich zu den voran gegangenen Serien sind.
togro2
Stammgast
#24 erstellt: 06. Feb 2009, 14:19
Mir würden in der Preisklasse noch die T+A TS 200, die neue Magnat 1009 und Canton Vento REF 5 zusagen. Bei Audiomarkt.de werden neue Audio Physics Avanti V zu einem guten Preis angeboten (6T€), die sollten auch eine gute Alternative sein.

Gruss
Jeremy
Inventar
#25 erstellt: 06. Feb 2009, 14:27
Da Dynaudio ja schon erwähnt wurde: Ganz sicher sollte man sich auch die neuen Focus-360 mal probeweise anhören, die ja überragend gute Kritiken erhalten haben.

BG
Bernhard
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 06. Feb 2009, 17:07
@ melzmann

Ja ich hab nicht nur die HT, auch der Rest ist vorhanden

Ich hab noch eine Montan der früheren Generation, die mit den abgeschrägten Kanten, I oder II.

Allerdings sind die Chassis zwischendurch durch neue Originale ersetzt worden.(Die Hochtöner schon öfter, flammten schon mal ab .Jetzt mit Neuem Verstärker ist damit anscheinend Ruhe )

Gruss

fabinho85
Stammgast
#27 erstellt: 08. Mrz 2009, 14:11
Hi Leute,

nach längerer Abstinenz wegen Klausuren und Arbeit (hab leider noch keinen Händler gefunden der mir LS schenkt, auch wenn Rabatte auf Vorführmodelle doch oft ganz beachtlich sind...) mal was neues von mir:

Letzte Woche habe ich endlich mal wieder etwas Zeit gefunden und einen Händler aufgesucht bei dem ich mir eine Focal 1027 BE, Focal Micro Utopia BE und einen Kompakt LS von Valeur Audio angehört habe. Der Händler war wirklich sehr freundlich und hat sich viel Zeit genommen. Die Valeur Audio waren sicherlich alles andere als schlecht, aber sie haben mich nicht so sehr begeistert wie die Utopias :D. Diese waren wirklich beeindruckend. Auch die Electras gefielen mir. Natürlich lieferten sie ein satteres Bassfundament aber die Utopias waren einfach stimmiger, schwer zu beschreiben für mich. Leider ist es etwas zu lange her um wirklich mit anderen LS die ich gehört habe zu vergleichen. Ich richte mich also nach dem Maß an Begeisterung die die jeweiligen LS beim Hören hervorgerufen haben. Das bedeutet momentan: (immer noch) KEF Reference 205 und Focal Micro Utopia an erster Stelle. Ich werde nun versuchen beide LS mal bei mir zu Hause zu hören und mich dann wohl entscheiden.
Was mich auch noch interessieren würde ist eine Cabasse Baltic Evolution (als Vorführmodell für mich annähernd bezahlbar). Nach der werde ich morgen nochmal rumtelefonieren.

So weit mein kleines Update, ich werde euch auf dem laufenden halten und nach Möglichkeit nicht wieder 3 Wochen dafür brauchen

Gruß,

Fabian
fabinho85
Stammgast
#28 erstellt: 17. Mrz 2009, 19:52
Hi,

an alle die wissen wollen wie die Geschichte ausgegangen ist: Ich habe mir sowohl die Cabasse Baltic Evolution als auch die Focal Micro Utopia mehrmals und an verschiedenen Verstärkern angehört. Bereits letzte Woche war mir dann klar das mir die Utopia noch ein wenig besser gefällt. Die Vorteile des Beryllium HT's überwogen die Vorteile der Punktschallquelle für mich persönlich. Auflösung und Räumlichkeit empfand ich als gleichwertig. Der (über-)präsente Hochtonbereich der Utopia war für mich das Zünglein an der Waage.

Also ging es gestern daran den passenden Verstärker zu finden. Die Kandidaten die mein Händler zum Probehören mitbrachte: Ein Unison Triode 20, ein Audionet SAM V2 und ein Perreaux R200i.

Der Unison schied, trotz tollem Klang, auf Grund seiner Bedienunfreundlichkeit und der schlechteren Ausstattung aus.

Der Perreaux war einfach nur ein Traum von einem Verstärker. Jeder der nach einem kräftigen und trotzdem musikalischen Transistor (mein Empfinden wohlgemerkt) ist sollte sich mal einen R200i anhören. Vorrausgesetzt derjenige ist bereit die 7k Euro die aufgerufen werden zu bezahlen. Hätte ich über die Mittel verfügt hätte ich ihn gekauft. Er ist nicht gerade Preiswert aber auf jedenfall seinen Preis wert.

Zuletzt der Audionet: Etwas weniger Bass als der Perreaux (wobei laut meinem Händler mein Pio DV-LX50 der als CDP dient sowohl bei den Höhen als auch im Bass eine Bremse ist), einen Tick weniger musikalisch und entsprechend einen Tick analytischer. Trotzdem nicht langweilig oder teilnahmslos. Ich hörte Dinge auf meinen CD's von denen ich nicht wusste dass es sie gibt (trifft allerdings auf alle drei Verstärker zu). Somit darf ich nun neben den beiden bildschönen Französinnen auch noch ein solides Stück deutsche Ingenieruskunst mein Eigen nennen.
Euch allen vielen Dank für eure vielen Ratschläge und weiterhin viel Spass beim Musik hören. Ich muss jetzt leider eine Runde xbox spielen gehen da mein SAM noch nicht in seinem neuen zu Hause steht

Gruß,
Fabian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Verstärker für KEF Reference 205/2
wirsing-dent am 16.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  6 Beiträge
Suche Verstärker+CDP für Kef Reference 205
Golog am 15.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.09.2005  –  3 Beiträge
Angemessener Verstärker für KEF Reference 205?
raasimon am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 14.06.2008  –  11 Beiträge
KEF Reference 205/2 vs. B&W 802 D
wirsing-dent am 20.06.2014  –  Letzte Antwort am 22.06.2014  –  3 Beiträge
Suche Verstärker für KEF 205
MannBW am 02.10.2009  –  Letzte Antwort am 07.10.2009  –  33 Beiträge
KEF R 900 oder KEF Reference 205- was ist am Klang besser?
wladsam am 03.10.2015  –  Letzte Antwort am 03.10.2015  –  4 Beiträge
Erfahrungen KEF Reference und NAD
cooper75 am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  4 Beiträge
KEF REFFERENCE 205 @ ?VERSTAERKER?
vagabund_69 am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 28.10.2008  –  7 Beiträge
Reference 203
manusan1 am 21.09.2005  –  Letzte Antwort am 25.09.2005  –  6 Beiträge
Canton Reference oder KEF Reference
demaumic am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 19.06.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Cabasse
  • Dynaudio
  • Bowers&Wilkins
  • Pioneer
  • Genelec
  • Quadral
  • Elac
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 106 )
  • Neuestes MitgliedDecane
  • Gesamtzahl an Themen1.344.881
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.609