Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung zu Kef 205/2

+A -A
Autor
Beitrag
harman68
Inventar
#1 erstellt: 23. Nov 2010, 14:05
Hallo, habe mir gerade ein Kef 205/2 zugelegt und bin auf der Suche nach Tipps, wie man aus ihr "mehr rausholen" kann.
Im Moment betreibe ich sie mit irgendwelchen namenlosen Silberkabeln an einem SAC "Icon" Vollverstärker und einem ollen Denon-CDP.
Die lautsprecher stehen bei mir ca 60 cm (dröhnen tut nix)entfernt zu jeder Wand und der Raum (22 qm) ist mittel gedämmt.
Das klangtuning am LS steht auf "neutral" und die mitgelieferten Kabelbrücken sind drin.
Die LS sind eingespielt, trotzdem habe ich das Gefühl, das sie noch etwas gebremst agieren.
Vielleicht muss ich mich auch noch an den unspektakulären, neutralen Klang gewöhnen....
Was meint ihr, was sich mit Kabeln (Bi-Wiring/Amping), Verstärker, CD, usw. noch aus diesem Top-LS rausholen lässt?
Möchte aber kein vermögen dafür ausgeben.
Hat jemand Erfahrungen mit diesem LS und wie betreibt Ihr sie?


[Beitrag von harman68 am 23. Nov 2010, 14:06 bearbeitet]
Klausek
Stammgast
#2 erstellt: 23. Nov 2010, 15:27
Hallo,
kauf dir einen ordentlichen Verstärker und einen ordentlichen CD Player. Dann spielen die Kisten auch. Momentan laufen die Kef im Standgas!!
Wenn man sich solch hochwertige Boxen kauft, sollte man auch an den anderen Geräten nicht knausern.
Gruß
Klaus
harman68
Inventar
#3 erstellt: 23. Nov 2010, 15:56
Hi Klaus,

kennst du denn den SAC "Icon" und was wäre Dein Tipp (gerne mit begründung;-)für eine Verbesserung?
mackimessa
Stammgast
#4 erstellt: 23. Nov 2010, 16:21
Gute Verstärker ?
UVA
VINCENT, Musical Fidelity, Symphonic Line RG kämen mir da als erstes in den Sinn. Model je nach Anspruch. SV 236 oder 238 MK II, M3 oder M6, RG 9 ....

PRIMARE bringt bis weihnachten sehr interessante neue amps aif den Markt.
www.primare.net

Pre + Power amps ?
Cyrus hat ganz neu Mono Blocks auf der Pfanne.
200 bzw 300 watt Modelle.

Conrad Johnson oder Audio Research wären noch mal 2 Hausmummern darüber...für die Refs aber ne gute Wahl..
mackimessa
Stammgast
#5 erstellt: 23. Nov 2010, 16:28
Sehe gerade dass der SAC einanscheinende wirklich gutes Teil ist, wie wäre es mit dem Upgrade ?
Tja wennn die Boxen immer noch mit angezoger Handvremse spielen weiss ich auch keinen Rat.
Klar könnne Kabel und vo allam Brücken was reissen. Am ehesten natürlich bi-amping.
Aber das sollte an sich gar nicht nötig sein.
Was für Kabel und Brücken hat du denn zur Zet im insatz ?

Austellung und akustik scheint ja bereits okay zu ein,
harman68
Inventar
#6 erstellt: 23. Nov 2010, 17:01
Habe die LS jetzt in verschiedenen Räumen gehört, klangen immer recht unterschiedlich....wen wunderts
Auch wenn ich die Ref"s für relativ unkritisch halte.
Wie gesagt, gedröhnt hat bisger nix, leistungsmäßig reichts bisher auch und der allgemeine Klangcharakter entsprcicht dem Klang des Raumes (hallig oder bedämpft)
Je nach raum und aufstellung hat sich auch die räumliche darstellung frapierend geändert, aber um die wichtigkeit des Hörraumes müssen wir ja hier nicht reden, ist schon klar....
Nur muß man halt die üblichen Abstriche machen, wenn man mit der "besseren" Hälfte zusammen lebt.
da geht Optik oft vor Praxistauglichkeit,...wie bei den Schuhen halt ;-)
Also zurück zum Thema,...
Mit dem SAC hab ich sicherlich nen hervorragenden Amp in seiner Preisklasse ( ehemals ca 1200 Euro), extrem neutral, laststabilund schnell.
Mir fehlt aber ein gewisser "Biss", oder "Punch" oder wie immer man das ausdrücken mag...
Keine ahnung, wieviel man da noch mit nem stabileren/stärkeren/dynamischeren Amp rausholen kann...
und was z.B. Biamping noch ausmachen würde....
Wie gesagt, Erfahrungsberichte diesbezüglich wären hilfreich.
Weniger hilfreich sind Auflistungen von "tollen, teuren" Amps ohne Begründung oder Erfahrung an diesen oder ähnlichen LS.
Hier liest man ja so einiges,...viele schwärmen auch von XTZ in der unteren Preisklasse, aber ob da wirklich jemand eine Erfahrung mit gemacht hat, oder sie an meinen LS funktionieren,....kann man in einem Forum schlecht überprüfen

P.S. ein Upgrade des Icon halte ich für klanglich nicht relevant, da es ich eher auf die Umschaaltrelais bezieht


[Beitrag von harman68 am 23. Nov 2010, 17:03 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Nov 2010, 20:40
Hallo,

sehr schöne und gute Lautsprecher besitzt du ,
stehen bei mir recht weit oben.


Ein Bekannter betrieb diese an Linn,
frag mich nicht genau welche Kombi ,
aber er besaß Linn schon davor,
also nicht explizit dazu ausgesucht.

Wo hast du denn die Lautsprecher schon einmal so spielen hören wie du es gerne hättest??

Dein Raum ist vermutlich auch nicht ganz zuträglich,
von der Grösse her gesehen,
da entfaltet sich bei grösseren Räumen vermutlich noch mehr,
mehr Lebendigkeit,
mehr Räumlichkeit.


Mehr Biss oder Punch, hmm ,

in meinen Ohren spielt die KEF einfach ehrlich und schön die Musik runter,

versuch das bitte noch näher zu erklären.



Hier Verstärkervergleiche zu diesem Modell zu erhalten,
das ist wohl eher nicht drin.


Ich befürchte dir steht ein Ausleihen,Zurückbringen solange bevor bis du merkst:
es geht einfach nicht mehr.
das ist es was ich suchte.

Ich persönlich würde zwei Sachen testen,

einmal von Abacus,
zweimal den 60-120C als Monos, dazu die Vorstufe 6-2RC.

Desweiteren von McIntosh, z.B. den MA 6300.

Falls dies die finanziellen Möglichkeiten oder auch die Selbstbeschränkung übersteigt,
ein Dussun V8i steht eigentlich für Biss und Punch.

Gruss
harman68
Inventar
#8 erstellt: 23. Nov 2010, 21:05
Danke Dir,

werde mich beizeiten mal nach den Amps erkundigen, den Mac kenne ich auch und habe auch schon Kefs daran gehört, allerdings nicht die 205/2.
Vielleicht liegts ja auch nicht am Amp alleine, ist ja nur eine von viiiiieeeelen Möglichkeiten.
Einen Hörraum kann ich mir ja nicht kaufen,...und so eben mal austauschen ja auch nicht.
Im Moment stehen die Boxen in einem großen Raum mit ca 35 qm.
Was der Raum ausmacht ist mir ja auch klar, aber danach habe ich hier ja nicht gefragt, möchte gerne wissen, was man aus den LS mit Amp, biamping, Kabeln, CDP und sonstigem Tuning noch so rausholen kann.
habe den Eindruck, sie "verschweigen" mir noch einiges an Details, Abbildung, Dynamik, ...wobei ein gewisses Potential ja durchaus rauszuhören ist...selten so eine ausgewogene Allraoundbox gehört, auch die Abbildung und insbesondere Stimmenwiedergabe ist schon beeindruckend.
Von der Relation her würde ich auf weiteres nicht mehr als ca 2000-3000 Euro in zusätzliche Elektronik (CDP, Amp, Kabel) stecken wollen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung KEF und Marantz
kempfelbach am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  8 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für KEF Reference 205/2
wirsing-dent am 16.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  6 Beiträge
KEF 205/2 mit NAD C375BEE zu heiß. :-(
jokerschulle am 15.05.2014  –  Letzte Antwort am 18.05.2014  –  14 Beiträge
Alternativen zur KEF Reference 205
fabinho85 am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  28 Beiträge
AV-Receiver Beratung 500? für 2 KEF Q900
MagicMiami am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  4 Beiträge
Angemessener Verstärker für KEF Reference 205?
raasimon am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 14.06.2008  –  11 Beiträge
KEF Reference 205/2 vs. B&W 802 D
wirsing-dent am 20.06.2014  –  Letzte Antwort am 22.06.2014  –  3 Beiträge
Beratung zu Klipsch RB51 und KEF C2
thescear am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.02.2011  –  12 Beiträge
KEF REFFERENCE 205 @ ?VERSTAERKER?
vagabund_69 am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 28.10.2008  –  7 Beiträge
BERATUNG :-))
para am 14.07.2003  –  Letzte Antwort am 16.07.2003  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBenz190E
  • Gesamtzahl an Themen1.344.990
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.007