Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD Verstärker + KEF-Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
m4niac
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Feb 2009, 20:02
Hallo!

Ich bin nun seit langer Zeit am suchen und informieren was den Kauf einer Stereoanlage angeht.

Habe mich nun entschlossen einen NAD Vollverstärker zuzulegen.
Denke der NAD C 325 BEE sollte gut sein.
Hatte jetzt einiges über KEF Boxen gelesen und komme einfach nicht auf die Typenbezeichnungen drauf klar.
"iQ"/"Q"..

Der NAD soll ja für seinen schönen warmen und unverfälschlichen Klang berühmt sein. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt wohl auch.
Aber in den Infos steht immer was von "2 x 50 Watt", sind das nicht zu wenig??

Was mir ins Auge gesprungen ist bei den KEF Boxen sind die teilweise 4 verfügbaren ausgänge... was bedeutet das?
Hat es was mit dem "Bi-Wiring" zu tun?
Ist es eigentlich egal was für Ausgänge diese Boxen haben, ich kann sie an jeden Vollverstärker anschließen?
Werde diese 4 Ausgänge irgendwie zu "links/rechts" (stereo) gebpndelt, so dass sie einfach an den NAD angeschlossen werden können oder bleiben 2 Ausgänge einfach frei?

Was das Budget angeht, ich würde mir diese Komponenten alle lieber gebraucht zulegen, denn neu wird mir die Angelegenheit zu teuer.



Was ich machen möchte:
Plattenspieler an den Verstärker ran und Elektro/Techno hören.

Zimmergröße:
~22m², wäre also mit guten Kompaktlautsprechern gut bedient, habe nämlich ein großes Fensterbrett wo die dann raufkommen.

Nachbarn: (Empfindlichkeit)
keine Probleme


Besten Dank schonmal!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Feb 2009, 20:18
http://www.csmusiksy...e9b2828fdde2b2c33b67

http://www.nad.de/fset_classic.htm

Die Leistung genügt,
anschlußtechnisch keine Probleme mit KEF - NAD ,normal verkabeln-fertig.

Gruss

Q, IQ, XQ usw, verschiedene Serien, Homepage von KEF einsehen.
m4niac
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Feb 2009, 20:38
Thx. Hab ich mir auch gedacht, dass sich so viele Ohren nicht irren könnten.

In einem anderen Thread bin ich auf folgende Boxen gestoßen, leider wurde der Thread nicht fortgesetzt..

Nubert Nuwave 35
Nubert Nubox 381
Nubert NuBox 481
Celan Heco 300
Celan Metas 300

Was denkt ihr welche am besten passen würden?


Danke.


[Beitrag von m4niac am 12. Feb 2009, 20:53 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Feb 2009, 10:01

Was denkt ihr welche am besten passen würden


KEF


Da jeder LS anderst klingt und jeder einen eigenen Hörgeschmack hat müßtest du leider selbst herausfinden welcher LS zu dir und deiner Musik am Besten passt.

Wir könnten das nur vermuten.

Gruss
m4niac
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Feb 2009, 11:05
Da hast du und die anderen allerdings recht.

Mensch, da wollte ich mir heute glatt den NAD C 325 BEE holen und habe im letzten moment erfahren, dass der gar keinen PHONO-Eingang hat, obwohl das meine priorität war, wurde ja förmlich geblendet von der NAD-Kunst ^^
Voll ärgerlich!

Was könnt ihr denn empfehlen, was ich mir sonst kaufen könnte,was sich im selben Preirahmen bewegt..`?


mfG
taubeOhren
Inventar
#6 erstellt: 13. Feb 2009, 11:07
Hi


http://www.hifi-regl...9e43b2725c141d03af9f


sowas dazu .... fertisch


taubeOhren
m4niac
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Feb 2009, 11:38
Danke.
Ob das die richtige Lösunge wäre? nicht dass mich das stört, aber wieso macht denn NAD sowas?! Sogar bei dem C355 ist kein Phono-Eingang drin.

Muss man mit Qualitätsverlusten rechnen die man hört, wenn man das Teil dann an den CD-in oder AUX-in anschließt??


Gruß.
jopetz
Inventar
#8 erstellt: 13. Feb 2009, 12:35

m4niac schrieb:
aber wieso macht denn NAD sowas?! Sogar bei dem C355 ist kein Phono-Eingang drin.

Weil die Mehrzahl der Neukäufer heute gar keinen Plattenspieler mehr haben und eine ordentliche Phono-Sektion eben auch Geld kostet.

Und außerdem sieht ein externer Phono-Pre 'high-endiger' aus -- und man kann mehr Geld damit verdienen!


m4niac schrieb:
Muss man mit Qualitätsverlusten rechnen die man hört, wenn man das Teil dann an den CD-in oder AUX-in anschließt??

So gut wie der Phono-Vorverstärker, der in einem Vollverstärker dieser Preisklasse heute eingebaut wird, ist der externe Phono-Vorverstärker m.E. -- aber natürlich gibt es bessere (für viel mehr Geld), oder vergleichbare anderer Hersteller (ProJect). Ob dir die Qualität reicht hängt von deinen Ohren und -- ganz entscheidend -- von der Qualität deines Plattenspielers und Tonabnehmers ab. Was verwendest du denn da?


Jochen
derstef
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Feb 2009, 12:45
Hallo Maniac,

also den Plattenspieler direkt an den CD Eingang anschliessen ist keine gute Idee, bzw. wird auch gar nicht funktionieren weil Du da entweder im Verstärker einen Phono Verstärker oder eben ein externes Gerät brauchst. Die Pegel sind anders.

Was die Aufstellung der Boxen angeht. Natürlich ist Klangempfinden unterschiedlich und auch jede Box etwas anders aber ich kann Dir aus eigener Erfahrung nur davon Abraten Boxen auf die Fensterbank zu stellen.
Die meisten nicht geschlossenen Lautsprecher brauchen mindestens 15-20cm Luft zur Rückwand damit sie wirklich klingen, ausserdem willst Du ja sicher nicht dass Deine Fensterscheiben scheppern.

An den Boxen die Anschlüsse sind übrigens streng genommen Eingänge, kommt ja was rein - Da kannst Du übrigens auch wenn sie vier Anschlüsse haben, also Bi-Wiring fähig sind jeden beliebigen Verstärker mit zwei Kabeln (bzw. einem Kabel mit zwei Polen) anschliessen. Die Hersteller liefern zu den Lautsprechern mit vier Polklemmen meist Brücken mit mit denen die dann einfach verbunden werden, also alles kein Problem.

Noch ein Tip von mir: Wenn Du bei Dir in der Gegend die Möglichkeit hast geh Dir Lautsprecher anhören, ein einem echten Fachgeschäft (nicht Blödmarkt etc) kann man Dir auch Verstärker mit eingebautem Phono Vorverstärker empfehlen. Viele Händler verkaufen auch Ausstellungsstücke sehr günstig oder beraten Dich auch gerne einfach so...
jopetz
Inventar
#10 erstellt: 13. Feb 2009, 14:04

derstef schrieb:
also den Plattenspieler direkt an den CD Eingang anschliessen ist keine gute Idee, bzw. wird auch gar nicht funktionieren weil Du da entweder im Verstärker einen Phono Verstärker oder eben ein externes Gerät brauchst.

Ich glaube kaum, dass der TE mit "das Teil" seinen Plattenspieler gemeint hat -- sondern den zuvor verlinkten NAD Phono-Pre, und den MUSS er an einen Line-Eingang (CD, Tape, Aux...) anschließen.


Jochen
m4niac
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Feb 2009, 23:07
Danke für die vielen sehr hilfreichen Antworten. Echt klasse hier.

Also das mit den Boxen war natürlich quatsch von mir, dass ich die klemmen als "ausgang" bezeichnet habe..

Einen plattenspieler werde ich nicht direkt an den Anschluss des Verstärkers anschließen, ein Mischpult wird davor die Signale schon auffangen und entweder an einen Phono-Pre oder direkt an den Phono.-Eingang des Verstärkers angeschlossen.

Wie soll ich sagen, ich habe eh keine andere wahl als mich in diesem segment niederzulassen als armer student
Studiere zwar in Bremerhaven, bin aber oft in Berlin und kann deshalb einige Läden abklappern.
Habe heute mal mit "hifi im hinterhof" geredet, scheinen super nett zu sein.

Ich habe mir vorgestellt Reloop-Plattenspieler zu benutzen, da ich ein Anfänger bin, bin aber keineswegs gegen gebrauchte 1210er abgeneigt

Und das ganze werde ich mir wohl nach und nach kaufen müssen. "Schnäppchen für Schnäppchen" wie ich zu sagen pflege.


Achso, die Fensterbankgeschichte, nunja, jetzt wo das erwähnt wurde, dass ich das lieber nicht machen sollte, hmm, dann werd ich die dinger wohl aufn Tisch stellen müssen... (Kann ich mir ja gleich Stanboxen holen, hehe)
Hab halt nur angst, dass ich bei standboxen zu wenig geld investieren werde und das dann ein totaler Griff ins Klo war.

An einen Besuch im Hifi-Laden werde ich eh nicht drumherum komme, habe da eh lust zu, die werden mich desweiteren bestimmt noch klasse aufklären und einige tipps haben die sicherlich noch parat.

Diese Bi-Wiring.-Geschichte werde ich mir wohl nochmal gründlic duchlesen müssen, klingt interessant was ich so mitbekomme, kann aber auch total banal sein, hab noch nicht so den plan


Besten Dank und einen schönen Abend euch allen.
m4niac
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für KEF iQ3
lorenzobenzo am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  2 Beiträge
kef iq3 mit rotel oder nad
gerald22 am 29.09.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  6 Beiträge
H/K vs. NAD + Kef/Visonik/Nubert
iw_thai am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  5 Beiträge
Wechle Kef an NAD
Hifetty am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.05.2008  –  6 Beiträge
NAD BEE + KEF iQ3
DMS am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  57 Beiträge
Verstärker für die Kef iq5
Ewatz am 31.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  7 Beiträge
Welcher Verstärker für KEF R700
m.jani am 21.06.2013  –  Letzte Antwort am 08.08.2013  –  14 Beiträge
Verstärker für KEF XQ 5
hatemaha am 17.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  3 Beiträge
Verstärker für KEF IQ 30
verona1 am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker für Kef Q1 ?
Neutrino5 am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Nubert
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 128 )
  • Neuestes MitgliedChardt
  • Gesamtzahl an Themen1.345.485
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.339