Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einsteiger Anlage: Yamaha AX-592 und Heco 850

+A -A
Autor
Beitrag
fr3ddy
Neuling
#1 erstellt: 09. Nov 2006, 22:20
Ich möchte hiermit ein kleines Review schreiben, vielleicht hilft es dem einen oder anderen weiter. Ich weiß für ein Review, für die beiden Produkte, komm ich ungefähr zehn Jahre zu spät. Aber es soll weniger um eine Produktbewertung gehen, als vielmehr darum die Problematik Einsteiger Anlage mit etwas Leben und Farbe zu füllen.

Heute vor einem Jahr kam ich auf die verückte Idee, mir eine kleine einsteiger Hifi-Anlage zusammen zu stellen.

Ich hatte nur zwei Kriterien, sie sollte so viel Bums wie meine damaligen Deskop-aktiv Boxen haben (logitech z-2200 mit 200VA RMS) und bitte auch hifi genuss ermöglichen!

Ich habe wochenlang Foren und Produkttest gelesen und bin fast verzweifelt. Is schon ne lustige Sache, was immer gepredigt wird: Boxen und Verstärker probehören. Aber wie machen mit schmalem Budget

Naja, ich habe dann gekauft, selbstverständlich ohne Probehören
Habe mich aber an den Rat gehalten auf ältere Hochwertige Produkte zurück zu greifen.

Zwei gebrauchte Heco Superior 850 Standboxen.
Gebaut glaube ich 93, 3-Wege, 150W Sinus, 4 Ohm und 16Kilo(pro Stück, die bei jedem Umzug wieder Spaß machen ) ca. 180,- Euro, plus ein Kasten Bier als Transportentgelt

Und ein Yamaha AX-592.
Stereo Vollverstärker, ohne jeglichen Firlefanz, 15 Eingänge, eine Lautstärkeregler und ein Ausgang und fertig!
Glaube auch um die 6 bis 8 Jahre alt, 155W @ 4 Ohm.
145,- Euro mit Porto.

2,5 mm² Kabel aus dem Baumarkt, 4,70 Euro

Keine Angst, ich werde jetzt bestimmt nicht sagen, das meine Anlage fett klingt
Aber ich möchte erwähnen, dass dabei zu 95% das herausgekommen ist, was ich mir erhofft hatte.
Eine HIFI-Anlage mit Bums!
Zum ersten mal in meinem Leben höre ich Musik, ohne am Bassregler zu drehen. Die meiste Musik ist im original schon perfekt abgemischt ist, was man aber erst mit entsprechenden Wiedergabegeräten hören kann.

Beim Film hören/sehen wundert man sich, kam das Geräusch jetz aus dem Film oder aus der Wohnung? Das ist besonders geil wenn man Besuch da hat, der so etwas nicht gewohnt ist und dann verdutz aus dem Fenster schaut und das Feuerwerk sucht

Man kann in Musik sowas von klar die Bassgitarre heraus hören, kein grummeln, kein drönen, einfach nur Musik....
Oder was man gerade heraushören möchte

Und man kann Musik in genau der Lautstärke hören, die man selber möchte. Egal wie laut oder leise.

Anmerkung: Ich weiß, 150W pro Box sind ganz schön überzogen, besonders für 16qm, aber ich hör viel zu gerne Basslastige Musik und plane schon im Voraus

Also an alle die eine preiswerte Anlage haben wollen, hört auf die Leute hier und holt euch alte, aber hochwertige Technik! Und selbstverständlich Boxem und Verstärker nur auf Stereo auslegen. Und auf keinen Fall vergessen sich über Raumakustik zu informieren

Natürlich gibt es noch die Möglichkeit des Eigenbaus oder ein günstiges neues Produkt zu kaufen. Meiner Meinung nach, kommt man mit dem Kauf gebrauchter Ware am schnellsten und billigsten. Das möge aber jeder für sich entscheiden.
Ich habe Freunde die haben auf dem Flohmarkt wirklich gute Anlagen für 20-30 Euro erstanden!

und ja, jA, JA!!! Die Boxen müssen teurer als der Verstärker sein! Der verstärker ist ein elektronisches Bauelement, was sich relativ leicht optimieren lässt. Boxen hingegen müssen sehr aufwendig entwickelt, getestet und verarbeitet werden.

Ps: Manchmal kann ich mich dem Gedanken nicht erwehren und überlege, was das ganze vor 10 Jahren gekostet hätte.
Und dann kommt der Punkt wo sich das Wochenlange suchen und Informieren gelohnt hat.

Vor ein paar Irrwegen denen ich erlegen bin, möchte ich euch warnen.
Finger weg von(es sei denn, ihr besteht darauf):
- Studioboxen (die nützen zu hause so viel wi PA-Technik)
- PA - Boxen
- Souround-Verstärkern (aufrüsten kann man immer noch irgendwann)
- komischen Angeboten (gerade bei Boxen)
- zu viel Leistung, mit 60-100W sollte eigentlich jeder normale Mensch auskommen, der kein HipHop oder sowas hört

Gruß jens

Nachwort:
Ein Freund hat es genau anders herum gemacht. Alles neu gekauft, Harman/Kardon Verstärker für 350,- und Regalboxen(2-Wege) für 400,- Euro, und natürlich spezial Kabel für 50 Euro
Ich muss neidlos zugeben es klingt nen Tick klarer als bei mir. Aber ob das den mehr als zwei-ein-halb-fachen Preis rechtfertigt...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Lautsprecher für Yamaha AX-592
benestrophe am 09.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  10 Beiträge
Unterschied Yamaha AX 592 und 596
David77 am 31.03.2004  –  Letzte Antwort am 31.03.2004  –  3 Beiträge
Marantz PM 68 oder Yamaha AX-592
DirtyBastard am 12.07.2016  –  Letzte Antwort am 12.07.2016  –  6 Beiträge
Suche LS für Yamaha AX 592
Tobster am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  3 Beiträge
Passende Mitspieler für Yamaha AX-592
Elcosh am 18.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  2 Beiträge
yamaha ax-500 und heco pcx-2
der_mythos am 03.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.03.2007  –  5 Beiträge
Verstärker für Heco Metas 500 (evtl AX-592)
DarkWolf.cx am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  3 Beiträge
Verstärker für Heco Superior 850 Forte gesucht
moejoejojo am 10.09.2014  –  Letzte Antwort am 13.09.2014  –  4 Beiträge
Jamo E750 bzw. oder Mordaunt Short 906 an Yamaha AX 592?
yoshi79 am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.08.2005  –  5 Beiträge
AX-396 oder AX-592 ???
dedavid am 24.07.2003  –  Letzte Antwort am 24.07.2003  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.798