Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue LS für einen Studenten :-)

+A -A
Autor
Beitrag
Mr._Parity
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Nov 2006, 11:31
Hallo Leute,

ich treibe mich nun seit ein paar Tagen hier im Forum rum und habe eine (noch nicht beantwortete) Frage. Für Hilfe und Meinungen wäre ich dankbar. Ich möchte gerne neue Lautsprecher, da die aktuellen zu groß sind - wie immer: riesen Klang gewüscht, kein Platz vorhanden :-(.

Momentan sieht das hier so aus: In meinem kleinen 25m² Wochn-/Schlaf-/Arbeitsraum steht ein Vollverstärker Rotel RA-971 MK2 mit 2x70W Ausgangsleistung. Daran angeschlossen sind Zwei Tannoy Mercury m3 Standlautsprecher. Mit den Dingern bin ich relativ zufrieden. Als Standlautsprecher nehmen die natürlich viel Platz weg.

Ich möchte gerne ein Paar Regallautsprecher, welche ich an die Wand hängen kann. Meine erste Frage ist nun, wie kann ich lautsprecher an die Wand montieren, ohne diese zu beschädigen?

Dann habe ich einige Kandidaten Raus gesucht und würde gerne wissen, wie ihr die einschätzt, oder ob ihr noch andere Empfehlungen habt. Meine Kandidaten sind: B&W DM601 S3 (evtl. auch DM 602) und die BS 103.2 von Elac. Ich persönlich tendiere ein wenig zu den B&W Sachen, wobei ich auch weiss, dass die Elac-Jungs aus sehr wenig Volumen einen super Klang zaubern können, dafür sollten die B&Ws etwas neutraler sein. Was sagt ihr zu der Auswahl?

Ach ja, neu ein Wort zu den Kosten: ein Paar darf nicht mehr als 500€ kosten.

Viele Grüße,
Patrick
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 18. Nov 2006, 12:32
Hallo Patrick !

Noch neutraler als die B&W´s sind die Kompakten von Dynaudio.
Für 500,-- Euro bekommst Du in der Bucht die Audience 52 oder die Contour 1.1 und mit viel Glück die Contour 1.3

Aber ich befürchte, die Dyn´s sind Dir zu neutral . .

Zur Wandmontage ( hatte ich seinerzeit mit der Contour 1 gemacht ; leider kein Bild mehr ) :

Eine 8mm Sperrholzplatte in den Abmaßen der Box-Unterseite ( +8mm in der Tiefe ) zugesägt.
Einen ca. 20mm hohen Streifen Sperrholz stirnseitig vorgesetzt ( geschraubt + geleimt ).
Diese Platte schwarz ( Farbe der Boxen ) gestrichen.
Hinter die Vorderkante und auf die Grundplatte Schaumstoff geklebt und die Seiten ebenfalls geschwärzt.
Nun 2 Winkeleisen von ca. 30cm Schenkellänge so montiert, daß zwischen Hinterkante Holz und Wand ca. 15cm Luft blieben.
( hatte die Winkel sogar etwas in die Platte eingelassen, um eine Neigung zu erhalten,
ohne die Winkel auf 95 Grad aufbiegen zu müssen )
Die Winkel an der Wand mit Tapetenreststücken ebenfalls kaschiert.

Nun die LS einfach raufgestellt, angeschlossen und die Kabel optisch unauffällig verlegt.
( Heißklebepistole ! )
Die notwendige Höhe der vorderen Kante ist vom Neigungswinkel und Größe / Schwerpunkt der Box abhängig !
Der Schaumstoff sollte rutschhemmend sein !
Schraubenköpfe oder Muttern verschwinden ja im Schaumstoff, daher haben die Boxen nur über den Schamstoff Kontakt zur Platte.


Ergebnis :
- optisch dezente Halter
- wenigstens etwas Wandabstand
- Klang besser als vorher auf dem Schrank stehend
- Boxen bleiben unbeschädigt
- kindersicher
- war ich richtig stolz drauf ( existieren in dem Haus noch heute ! ! ! )

Gruß . . . und laß dann mal Dein Ergebnis hören / lesen !
ronmann
Inventar
#3 erstellt: 18. Nov 2006, 12:42
Wenn die Lautsprecher auf Spikes o.ä. hart aufgestellt werden, klingt es i.d.R. besser, als wenn sie weich stehen. Die B&W601 habe ich gehört. Nicht schlecht aber auch nicht wirklich gut. Wenn du genannt Dynaudio erwerben könntest, wäre das der einfachste Weg zu Top-Klang zu kommen. Ansonsten kann ich dir dazu raten: http://www.lautsprechershop.de/hifi/index.htm?/hifi/duo.htm Habe diese mit anderen Hochtöner vom Entwickler Udo Wohlgemuth gekauft und blieb in deinem Budgedrahmen. Mit diesen LS steigst du ganz oben ein, deutlich über genannten B&W.
Mr._Parity
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 18. Nov 2006, 19:05
Hallo :-),

erst einmal danke für den Tipp bei der Wandmontage, das klingt nicht schlecht. Die Dynaudio werde ich mir auf jeden Fall mal anhören. Die Frage ist, bekomme ich die zum Paarpreis von 500€? Gibt es einen Anbieter im Internet, der die Sachen führt, damit man mal Marktpreise prüfen kann?

Grüße,
Patrick
armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 19. Nov 2006, 11:16
Hallo Patrick !

Die Dynaudio´s bekommst Du für 500,-- Euro nur gebraucht ( "Bucht" = ebay )

Selbst die kleinste Dynaudio ( Audiernce 40 ) kostet neu ca. 600,-- Euro / Paar.

Aber ob Dir der Klang im Allgemeinen gefällt, solltest Du beim Fachhändler testen.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Ls für den Studenten ?
hifirek am 17.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2007  –  41 Beiträge
Kompakte Anlage für Studenten
PeAzZe am 28.06.2008  –  Letzte Antwort am 30.06.2008  –  13 Beiträge
neue LS
Metaler am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.03.2005  –  2 Beiträge
Bass Shaker für armen Studenten
macxgyver am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  6 Beiträge
Neue LS für einen Marantz 1090
Holgersein am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  11 Beiträge
LS+Versträker für neue Wohnung
[Hirsch] am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  11 Beiträge
Brauche Hilfe für neue LS
rafoking am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  6 Beiträge
Stand oder Regal LS? Für Dummies und Studenten!
Lukcy am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 03.11.2011  –  16 Beiträge
Neue LS gesucht
*CaptainMorgan* am 22.03.2015  –  Letzte Antwort am 26.03.2015  –  12 Beiträge
Stereoanlage mit digitalem Signal für Studenten
intribitor am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 59 )
  • Neuestes MitgliedUwe_Viller
  • Gesamtzahl an Themen1.345.739
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.155