Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heco Victa 700 oder Canton LE 190?

+A -A
Autor
Beitrag
Michi891
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Dez 2006, 13:41
Guten Tag,

ich bin nun mehr im Begriff mir neue Stand LS zuzulegen.

Dazu eine Frage: Würdet ihr mir eher die Heco Victa 700 oder die Canton LE 190 empfehlen?

Meine Raummaße: 5,05 x 3,72 = ca. 18,8 m²

Musikrichtig: Hauptsächlich Rock

Preisklasse: um die 400€

Mein Verstärker: Kenwood KA-4050R (Stereo-Vollverstärker)


Das ich beide LS ausgibig probehören muss ist klar, aber dennoch, zu welchem Paar würdet Ihr eher tendieren?

Die Canton LE 190 z.Z. im Angebot für 398€/Paar.

Die Heco Victa 700 liegen auch knapp bei 400€/Paar.

Vielleicht habt Ihr mit beiden LS schon Erfahrungen, positiv wie auch negativ.

Ich bin für alle Ideen und Anregungen offen, unter Anbetracht meiner o.g. Bedingungen.


Gruß Michi
Frankman_koeln
Inventar
#2 erstellt: 22. Dez 2006, 19:03

zu welchem Paar würdet Ihr eher tendieren?


wozu ich tendiere ist doch völlig egal !
wichtiger ist doch was dir besser gefällt und das mußt du schon selber hören.


Das ich beide LS ausgibig probehören muss ist klar,


und somit erübrigt sich jede weitere meinung denn nur dein gehör zählt !
Michi891
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Dez 2006, 23:00
Guten Abend,

@ Frankman_koeln

da gebe ich dir ja prinzipiell recht, doch da ich mich im wirklichen Hifi-Bereich nicht sonderlich gut auskenne, würde ich gerne andere Meinungen zu den genannten LS hören.

Des Weiteren erübrigt sich, wie du schriebst, nicht jede weitere Meinung, denn wenn ich positive wie auch negative Aussagen höre, z.B. schlechte Höhen, zu wenig Bass etc., kann ich beim nächsten Hören besser darauf achten und entweder die Meinung bestätigen oder auch nicht.

Vielleicht würden mir sonst etwaige Schwächen bzw. Stärken der Boxen gar nicht erst auffalen.


Schönen Gruß Michi
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Dez 2006, 15:11
Hallo Frankman,

beschränken wir uns hier im Forum doch auf ein paar technische Fragen und unterlassen weitere Ratschläge zu HIFI-Equipment. Soll doch jeder selber hören! Naja...

Gruß
Robert
Frankman_koeln
Inventar
#5 erstellt: 23. Dez 2006, 15:18
leider geht es im forum oft gleich ab :
ein neuling meldet sich an und fragt ob gerät A oder B besser klingt, dann hört und liest man nie wieder was von denen.
und das gerät was die meisten am besten finden wird gekauft, meist im netz weil´s billiger ist.
sowas nervt mich mittlerweile ziemlich .... läßt sich aber nicht ändern.

da ich die hier nachgefragten LS nicht kenne kann ich keine meinung dazu abgeben.
da der threadersteller aber selber hören gehen will sollte er das auch unvoreingenommen tun, und dann die für sich richtigen LS finden.
wenn hier jetzt 10 leute schreiben dass LS A besser ist als LS B dann würde der threadersteller schon nicht mehr unvoreingenommen hören gehen und es wäre klar wie sein fazit ausfällt.

imho ist es besser hören zu gehen und dann wenn man nen ersten höreindruck hat nochmal nachzufragen ......
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Dez 2006, 17:50
Hallo Frankman,

gebe Dir bzgl. Deiner Argumente Recht. Wer sich z.B. nicht mehr meldet weil er sowieso das tut was er sich in den Kopf gesetzt hat braucht sich im Forum auch keine Hilfe zu holen.

Aber im konkreten Fall hier hat michi die LE 190 gehört und sich dann nach weiteren Meinungen erkundigt http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=16586.

Meine 1. Lautsprecher habe ich ohne Feedback gehört und gekauft. Hatte null Ahnung und emfand den Klang der Boxen als ok. Habe dann nach Monaten wegen Unzufriedenheit andere Boxen gekauft...

Denke schon, dass mit Hilfe von Euch erfahrenen Usern solche Fehler vermieden werden können, sprich: der Neuling etwas vorab lernen kann, wenn er denn will.

Das war´s hier von meiner Seite. Zum Thema des Threads selbst kann ich auch nichts schreiben und will ihn auch nicht mit einem anderen Thema unnötig verlängern.

Gruß und frohes Fest
Robert
Michi891
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Dez 2006, 20:54
Guten Abend,

@ aol-fuzzi: Gute Antwort, und ich denke für alle nachvollziehbar!

Genauso ist es eben, ich möchte nicht bei den ersten "richtigen" LS die ich mir zulegen werde, eine Bruchladung erleiden.

Die LE 190 habe ich schon zweimal Probegehört, die LE 170 und auch die LE 107.

Davon gefielen mir die LE 190 eben am besten.

Ich habe mir auch eine Elac-Box angehört, wobei ich die Bezeichnung leider vergessen habe, sagte mir aber gar nicht zu. Die Ergo habe ich mir auch schon angehört konnte aber keine riesen Unterschiede zur LE 190 feststellen -> wahrscheinlich aus dem Grunde weil ich eben ein "Neuling" bin. Nichtsdestotrotz fallen die Ergo aus dem preislichen Rahmen, jedenfalls NEU.

Die Heco Victa 700 Probezuhören hatte ich leider noch nicht die Gelegenheit und wollte eben vorab ein paar Meinungen dazu hören.

@ Frankman_koeln:

ob es im Forum, wie von Dir geschrieben, oft "so abgeht" kann ich nicht beurteilen, in diesem Fall, wie du ja sicherlich siehst, nicht!

Trotzdem Danke für Deine Antwort.


Gruß Michi und ein frohes Fest!
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 23. Dez 2006, 21:16
Hallo Michi,

ich denke, dass beide Boxen für den Raum zu groß sind.

Ich meine, Räume ab 30 qm sind okay für diese Boxen. Beide benötigen einen Abstand zur Wand ab ca. 50 - 80 cm. Außerdem erfordern Standoxen mit so üppiger Chassisbestückung häufig größere Hörabstände (3 bis 4 m), um nicht am Hörplatz jedes Chassis als Einzelquelle wahrzunehmen.

Gruß und schöne Weihnachten

Carsten
Michi891
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Dez 2006, 21:24
Guten Abend,

also würdest Du zu kleineren Boxen tendieren?

Im anderen Thread wurden mir z.T. schon größere empfohlen, wie z.B. die Ergo RC-L oder mitunter schon einmal die Karat.

Warum brauchen die LS denn so einen großen Abstand zueinandere und zur Wand?

Meinem Vorhaben zur Folge sollten die LS einen Innenabstand von ca. 2,30m haben, zur Wand einen Abstand von ca. 30cm Zum Hörplatz ca. 2,50m.

Sehe da auch leider keine andere Möglichkeit bei diesen Zimmermaßen: 5,05m x 3,72m = 18,8m²

Die LS kämen dann an die "lange" Wand.


Gruß Michi
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 23. Dez 2006, 21:43

Michi891 schrieb:
Guten Abend,
also würdest Du zu kleineren Boxen tendieren?

Ja.

Michi891 schrieb:

Im anderen Thread wurden mir z.T. schon größere empfohlen, wie z.B. die Ergo RC-L oder mitunter schon einmal die Karat.

Diese Auffassung teile ich nicht. Ein Forum lebt ja von vielen verschiedenen Meinungen. Eine kleine Karat S 8 oder 707 (ist doch die Nachfolgerin, oder?) könnte schon passen. Eine Ergo RC-L braucht Räume deutlich über 30, eher 40 qm.

Michi891 schrieb:

Warum brauchen die LS denn so einen großen Abstand zueinandere und zur Wand?

Die Lautsprecher sollten mit dem Hörplatz ein gleichseitiges Dreieck bilden. Der Abstand zwischen den Lautsprecher darf zwar kleiner, sollte aber nicht größer als der Abstand einer einzelnen Box zum Hörplatz sein. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Mittenortung verlorengeht. Jede angrenzende Wand verstärkt tiefe Töne um ein bestimmtes Maß. Klingt zunächst nach "will ich haben", in der Praxis dann aber eher sumpfig unpräzise. Alle Stärken des Lautsprechers können durch eine wandnahe Aufstellung zerstört werden.

Michi891 schrieb:

Meinem Vorhaben zur Folge sollten die LS einen Innenabstand von ca. 2,30m haben, zur Wand einen Abstand von ca. 30cm Zum Hörplatz ca. 2,50m.

Abstände sind okay. Hör´ Dir mal kleine Standboxen a la Castle Pembroke oder Monitor Audio RS 5 oder größere Regalboxen wie Canton Ergo 602, KEF iQ 3, Monitor Audio RS 1 an. Bei kurzen Hörabständen habe ich die besten Erfahrungen mit Zweiwegeboxen gesammelt.

Michi891 schrieb:

Sehe da auch leider keine andere Möglichkeit bei diesen Zimmermaßen: 5,05m x 3,72m = 18,8m²
Die LS kämen dann an die "lange" Wand.

Deshalb ja kleinere Boxen.

Gruß, Carsten
Michi891
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Dez 2006, 21:49
Danke für diese ausführliche Antwort

Also es werden auf jeden Fall Stand-LS, diese Entscheidung steht fest, jedoch nicht welches Fabrikat, Größe etc.

Somit habe ich für alle Vorschläge ein offenes Ohr solange
LS ~ 400€


Gruß Michi
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 23. Dez 2006, 21:52
Ich würde jetzt selbst in Aktion treten und mir einen Händler suchen, der mehrere Modelle zur Auswahl hat.

Die größte Hilfe ist dann ein Händler mit Hausarztcharakter. Eine gute Beratung und ein höherer Artikelpreis vermeiden häufig teure Folgeanschaffungen.

Auf geht´s! Schönes Weihnachtsfest.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 23. Dez 2006, 21:53 bearbeitet]
riches
Neuling
#13 erstellt: 09. Jan 2007, 14:20

Michi891 schrieb:
Guten Tag,

ich bin nun mehr im Begriff mir neue Stand LS zuzulegen.

Dazu eine Frage: Würdet ihr mir eher die Heco Victa 700 oder die Canton LE 190 empfehlen?

Meine Raummaße: 5,05 x 3,72 = ca. 18,8 m²

Musikrichtig: Hauptsächlich Rock

Preisklasse: um die 400€

Mein Verstärker: Kenwood KA-4050R (Stereo-Vollverstärker)


Das ich beide LS ausgibig probehören muss ist klar, aber dennoch, zu welchem Paar würdet Ihr eher tendieren?

Die Canton LE 190 z.Z. im Angebot für 398€/Paar.

Die Heco Victa 700 liegen auch knapp bei 400€/Paar.

Vielleicht habt Ihr mit beiden LS schon Erfahrungen, positiv wie auch negativ.

Ich bin für alle Ideen und Anregungen offen, unter Anbetracht meiner o.g. Bedingungen.


Gruß Michi :prost
madkorez
Neuling
#14 erstellt: 28. Feb 2009, 21:29
Hi @ all,

bin neu hier und bräuchte mal Euren Rat. Ich habe mir die Heco Victa 700 bestellt. Nutze sie als Stereolautsprecher vorwiegend zum Plattenhören. Ich habe aktuell die HECO PSM 800.

Zu meinen Fragen:

1. Lohnt sich der Umstieg auf die Victas bei einer Raumgröße von 12m²?

2. Sollte ich die Victas an einem Sony TA FE 520R betreiben. Von wegen Leistung und so? Der liefert 2 x 100W.

Danke im voraus für Eure Hilfe.

Gruß
madkorez


[Beitrag von madkorez am 28. Feb 2009, 21:29 bearbeitet]
thory$
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 01. Mai 2009, 09:07
Hy madkorez,
also ich habe selbst die 700`er allerdings im 5.1 verbund aber ich nutze sie auch ab und an zum stereohören und ich kann dir sagen für deine 12qm reichen die mehr als aus.
Zu deinem Sony also 2x100 Watt ist für die beiden "stars" ausreichend, vieleicht mal bei Gelegenheit was "stärkeres", denn die sind wirklich sehr pegelfest und ich kann dir versprechen du hast mit den 700`er deine wahre freude.
Hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen.
Greetz Thorys
marantzer2
Neuling
#16 erstellt: 23. Jul 2009, 21:46
ich hatte einen alten dm-test gelesen und mir daraufhin
ein paar heco victa 700 gegönnt.für 320 euer kann man ja
nicht viel kaputmachen,dachte ich.richtig wars.
meine alten cantons und quadrals können hier nicht mehr
mithalten, allesamt waren die teurer im einkauf.
die victa 700 sind aber keine regalboxen!
ich habs getestet: 30 cm minimal weg von der wand,
( je nach Wohnraumbeschaffenheit)superklang.
ich kenn heco noch aus meiner jugendzeit und die waren
nie richtig gut, aber mit der 7oo haben sie endlich
mal ein topgerät geschaffen.
absolut empfehlentswert!!!
man sollte sich eigentlich boxen vorm kauf anhören.
das geht aber bei net - kauf nicht.
insofern finde ich manche aüsserungen auf dieser seite
recht dämlich.wo bitte wenn nicht hier soll sich denn
ein unbedarfter newcomer informieren?
ich bin ja hier auch nur aus zufall reingerutscht.
mfg mara2
audio-heritage
Neuling
#17 erstellt: 01. Apr 2010, 10:02
Hallo!

Ich war eigentlich immer zufrieden mit meinen Quadral Sonologue Status MX 20.
Jedoch fand ich letztens in einem Euronics Prospekt ein unschlagbares Angebot!

Heco Victa 700 für 99,- das Stück!

Also nach der Arbeit direkt hingefahrenn 198 Euronen auf die Theke gelegt und mitgenommen! Bei dem Preis dacht ich mir:

"Wenn sie dir nicht gefallen, verkaufst du sie halt bei Ebay"

Doch dem war nicht so!

Klanglich klingen die LS an meinem Sony TA-F 650 ESD Spitzenmäßig.

Sehr knackige Bässe und glasklare Höhen sowie Mitteltöne.

Ich bin sehr zufrieden.

Außerdem machen die Dinger bei halb aufgedrehtem Poti (und Rockmusik) schon so nen Krach, dass es in den Ohren weh tut!
Die LS scheinen einen sehr hohen Wirkungsgrad zu haben.

Ich bin keineswegs ein Profi was HIFI anbelangt!

Aber ich hoffe, dass ich jemanden hiermit weiterhelfen konnte.

Aber nicht vergessen!
Jeder sollte sich wie bereits erwähnt, sein eigenes Bild machen.


Gruß audio-heritage


EDIT:
Das Chassi ist aus gefrästem MDF.

Jedoch lässt die Verarbeitung des Furniers ein wenig zu wünschen übrig.

Ich habe übringens die schwarze Jubiläums Edition mit Bronze farbenen Heco Emblem.


[Beitrag von audio-heritage am 01. Apr 2010, 10:09 bearbeitet]
TDeint
Neuling
#18 erstellt: 25. Jan 2013, 08:31
Also
Klar ist dein Geschmack entscheidend.
Wieso sollen andere für dich entscheiden.

Tip: Schau dir die Tests der Stiftung an. Die arbeiten mit echten Blindtests. Dann wirst du wie ich feststellen, dass die nicht lügen - getreu dem Motto wie früher: "Können Dänen" lügen?
Nein, entscheidend ist der Blindtest. Da sehen so manche Namen alt aus! Das ist wie bei Kaffee. Jeder sagte vorher: Meine Marke ist die Beste. Schmecke ich heraus.
Sieger: Aldi.
Komisch was?
Also. Glaube nicht den Zeitschriften und den selbsternannten Gurus, die jeden Tag einen neuen Testsieger kreieren. Den kann es nicht geben.
Das ist was für Marketing Strategen.
Am Ende ist vielleicht doch die preiswerte Lösung die Beste!!!!!
Hüb'
Inventar
#19 erstellt: 25. Jan 2013, 08:34
@TDeint:
Hast Du mal auf's Alter des letzten Beitrags (vor Deinem Beitrag) geschaut?

Grüße
Frank
TDeint
Neuling
#20 erstellt: 25. Jan 2013, 08:36
Übrigens hat die Victa 700 hervorragende Testergebnisse bei Test eingefahren. Wenn ich mich recht erinnere konnte sie in allen Disziplinen beim Hörtest punkten.
Selbst getestet: Die räumliche Darstellung ist tatsächlich um Längen besser als bei JBL. Klar, JBL hat eine stärkere Membranauslenkung. Typisch amerikanisch: voluminöser Bass, auch was schönes.
Für das Hifi Ziel sind die Victa jedoch besser.
Übrigens mit Canton kannst du auch nicht viel falsch machen. Schau dir einfach Test-Ergebnisse an. Ich kenne allerdings nur die Ergo. Und die ist nicht gerade billig.
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 25. Jan 2013, 08:54

Hüb' schrieb:

Hast Du mal auf's Alter des letzten Beitrags (vor Deinem Beitrag) geschaut?

Anscheinend nicht

Gruß Karl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
heco victa oder canton LE
tim002 am 25.05.2007  –  Letzte Antwort am 26.05.2007  –  4 Beiträge
Heco Victa 700 oder Canton BLE 409
Castor_Fiber am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  2 Beiträge
Heco Vitas 700 oder Canton LE 170?
timgroth am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.01.2006  –  2 Beiträge
Heco oder Canton?
Lycidias am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  34 Beiträge
Canton gle 490 oder heco victa 700 oder doch Kompaktlautsprecher
wamich am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V 461 / Canton LE 190 - Eure Erfahtungen?
mawo0815 am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2007  –  16 Beiträge
Erfahrungen mit der Heco Victa 700 ?
smello1984 am 16.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.07.2009  –  10 Beiträge
Canton LE 190 für 428?
Michi891 am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  119 Beiträge
Canton LE 190 ok? - Alternativen?
terratec am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.04.2005  –  27 Beiträge
Heco Victa 700 vs. Canton GLE 407
trecman911 am 24.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  17 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979