Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klassik hören, mit welchen Komponenten?

+A -A
Autor
Beitrag
squeezer123
Neuling
#1 erstellt: 02. Jan 2007, 08:56
Hallo Forum,

ich stehe gerade vor einer schweren Entscheidung. Ich möchte gerne den Wohn-und Essbereich (43 Quadratmeter) des neuen Hauses mit einer Anlage ausstatten, mit der ich vorrangig klassische Musik wiedergeben möchte. Ein Heinkinoanlage muß nicht bedient werden, denn diese steht in einem anderen Raum, also liegt der Schwerpunkt auf der Wiedergabe von klassischer Musik.
Nun könnte ich ja einfach meine 20 Jahre alte Pioneer Anlage mit den 2 Lautsprechern übernehmen. Klar, eine Klassik-CD spielt auch diese Anlage ab. Nun hat sich in den letzten Jahren ja technisch einiges getan. Ich bin bei meinen bisherigen Recherchen über Begriffe wie SACD und DVD-Audio gestoplert.

Nuun bin ich total verunsichert. Brauche ich eine neue Anlage, neue Lautsprecher? Welches System ist das richtige?
Mir ist klar, dass diese Frage schwer zu beantworten ist. Ich hätte aber gerne ein paar Anhaltspunkt, bevor ich einen Audio-Fachmann aufsuche.

Danke schonmal für jede Anregung...

Gruß

squeezer123
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2007, 09:45
Hallo squeezer123 . . . und Willkommen im Forum !

Mir ist klar, dass diese Frage schwer zu beantworten ist
Genau

Folgende Fragen tauchen zwangsläufig auf :

- welche Medien willst Du abspielen können ?
- welchen Anspruch stellst Du an den Klang ?
- wieviel willst Du ausgeben ?

Ich höre auch vorwiegend Klassik ; und da der Klang in erster Linie von den Lautsprechern bestimmt wird, gehe ich erst mal darauf ein :

Mir persönlich gefallen am besten die Lautsprecher von Dynaudio und Phonar.
Neupreise je nach Größe und Qualität 600 - 6000 Euro / Paar ; gibt natürlich auch teurere
Auf dem Gebrauchtmarkt entsprechend ab ca. 300 Euro.

Es gibt aber auch noch diverse andere geeignete Marken.

Für Deinen Raum ist ein Standlautsprecher vermutlich besser geeignet als eine Kompaktbox.
Aber auch einige Kompakte auf Ständern wären imO geeignet.

Zunächst ist ein Gang ( bzw. mehrere ) zum Probe Hören unumgänglich, damit Du Eindrücke von verschieden klingenden LS gewinnst.

Gruß
squeezer123
Neuling
#3 erstellt: 02. Jan 2007, 10:46
Danke für Deine Antwort.


welche Medien willst Du abspielen können ?

Welche Auswahl abgesehen von handelsüblicher CD's habe ich denn?
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 02. Jan 2007, 12:23
Wie Du schon selbst geschrieben hast : z.B. DVD
Wenn Du DVD sehen und über die Anlage hören willst.

Und natürlich die schönen LP´s auf´m Dreher.

Gruß
Andreas_K.
Inventar
#5 erstellt: 02. Jan 2007, 12:41
Bei den klassischen Verstärkern wird imemr wieder davon berichtet, dass Modelle der Marke Yamaha ( Link zu Yamaha )

sehr beliebt sein sollen. Dies liegt daran, dass die Verstärker z.B. eher analytisch als Musikalisch spielen.
ich selbst habe einen Verstärker Typ 592 an meiner zweiten Anlage dran und bin ganz zufrieden, da die Lautscprecher die dort betrieben werden, eher Basslastik sind.

Empfehlen würde ich einen Vollverstärker, einen CD oder SACD Player, einen guten gebrauchten Plattenspieler und Standlautsprecher die ein möglichst großen Frequenzbereich abdecken.

Das entscheidenen ist bei allem die Frage des Budgets.
Bereits ab 800,- Euro kann man so eine Lösung mit gebrauchten Komponenten aufstellen.

Verstärke - 200,- (z.B. Yamaha 596)
CD Player - 100,- (z.B. NAD)
Plattenspieler - 200,- (z.B. Thorens TD 165 oder 166)
Lautsprecher - 300,- (Quadral, KEF oder andere)

wenn man noch ein wenig in die Kabel investrieren will sollte man noch mal 100,- drauflegen.

Nach Oben gibt es keine Grenzen!
Peter1
Stammgast
#6 erstellt: 02. Jan 2007, 12:44
@ squeezer123

Für brillianten, feinen, seidigen Klang bei anspruchsvoller Musik: Piega (TC-Serie). Hervorragende Lautsprecher mit Koax-Bändchen Hochtöner = unglaubliche Auflösung und Präzision.

Sind auch optische Hingucker, insbesondere bei modernem Wohnstil! Einziger Wermutstropfen: Preislage.

Gruss Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erweiterung der Anlage, aber mit welchen Komponenten?
matkohl am 29.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  6 Beiträge
stereo auch mit digitalen quellen - welchen verstärker?
am 10.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  10 Beiträge
Hifi Komponenten über welchen Aktiv Monitor Verstärker?
Gehörschaden am 17.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  13 Beiträge
Wer hat Erfahrungen mit B&O, Klassik hören
Hans_Schmale am 25.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  4 Beiträge
Komponenten
sTyLa am 01.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  2 Beiträge
welchen verstärker
tunnelblick am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 06.09.2015  –  3 Beiträge
Bucht-Anlage: welche Komponenten machen Sinn?
lf. am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  7 Beiträge
Welchen Verstärker für Nubert Nuvero 11
sackgesicht30 am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  24 Beiträge
Suche Anlage für Klassik mit Netzwerkquelle
nomicon am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  6 Beiträge
Neue Konpaktanlage oder Komponenten?
dli am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 102 )
  • Neuestes MitgliedsvenmaaanxD
  • Gesamtzahl an Themen1.345.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.626