Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


DAB Tuner: NAD Argon oder Albrecht DR 500

+A -A
Autor
Beitrag
ved
Neuling
#1 erstellt: 25. Jan 2007, 16:40
Hallo,
ich wundere mich, dass in diesem Forum so wenig über DAB gesprochen wird und ich keine Empfehlungen zu DAB Tunern finde.
Interessieren sich HiFi Freaks nicht für Radio in CD-Qualität?

Aber nun zu konkretem:
Aufgrund der wohl etwas unsicheren Zukunft von DAB und bereits am Horizont sichtbarem DRM will ich zwar einen DAB Tuner zur Ergänzung unserer HiFi Anlage, aber nicht viel Geld dafür ausgeben.

2 Geräte kommen in Frage:
das NAD Argon (nur DAB Empfänger, Band III, ca. 150€) und das Albrecht DR-500 (UKW-RDS Tuner, DAB L-Band und Band III, ca. 115€).

Wer kann über konkrete Erfahrungen berichten, insbesondere was Empfangsqualität, Klang und Schnittstellen betrifft? Wer hat Vergleichsmöglichkeiten mit anderen DAB Tunern und wie schneiden die beiden Geräte im Vergleich ab?

Vielen Dank für Eure Antworten

Volker
Wolfgang_K.
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2007, 17:01
@Volker!

DAB kann nicht mit der gewünschten Sendeleistung an den Start gehen, weil militärische Einrichtungen davon tangiert werden. Sobald man eine DAB-Antenne im Wohnzimmer hat wird aufgrund der schlechten Sendeleistung von DAB der Empfang ein Witz. Und eine Einigung scheint nicht in Sicht zu sein. Und das Risiko mir mit einem DAB-Empfänger technologischen High-Tech-Sperrmüll ins Haus zu holen ist viel zu groß.

Und so schlecht ist bei einem guten Tuner der Empfang und die Abspielqualität auch wieder nicht, daß ich jetzt auf Biegen und Brechen DAB brauche.

Ich wollte zuerst den NAD C 455, aber mein Händler hat mir abgeraten, DAB ist einfach von der Logistik her zu unausgereift. Jetzt steht bei mir ein analoger Tuner und es ist einfach ein Traum, DAB könnte es nicht besser.
Justusjonas1974
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 25. Jan 2007, 17:44

Wolfgang_K. schrieb:
@Volker!

DAB kann nicht mit der gewünschten Sendeleistung an den Start gehen, weil militärische Einrichtungen davon tangiert werden. Sobald man eine DAB-Antenne im Wohnzimmer hat wird aufgrund der schlechten Sendeleistung von DAB der Empfang ein Witz. Und eine Einigung scheint nicht in Sicht zu sein. Und das Risiko mir mit einem DAB-Empfänger technologischen High-Tech-Sperrmüll ins Haus zu holen ist viel zu groß.

Und so schlecht ist bei einem guten Tuner der Empfang und die Abspielqualität auch wieder nicht, daß ich jetzt auf Biegen und Brechen DAB brauche.

Ich wollte zuerst den NAD C 455, aber mein Händler hat mir abgeraten, DAB ist einfach von der Logistik her zu unausgereift. Jetzt steht bei mir ein analoger Tuner und es ist einfach ein Traum, DAB könnte es nicht besser.



Ich warte seit vielen Monaten auf den rotle ukw/dab tuner....mittlerweile denke ich, ich werde erstmal die dab entwicklung überhaupt abwarten....und komischerweise fehlt mir der tuner zur zeit nicht....nun liebäugle ich mit einer anderen zusätzlichen investition...Plattenspieler oder endstufe...lach

daniel
Wolfgang_K.
Inventar
#4 erstellt: 25. Jan 2007, 23:22
@JustusJonas74

Sehr weise Entscheidung. Und solange es keine vernünftigen und bezahlbaren Alternativen zum konventionellem UKW-Empfang gibt, wird das Analog-Radio auch nicht abgeschaltet. DAB spielt sogut wie keine Rolle bei diesen sogenannten neuen Medien.
ved
Neuling
#5 erstellt: 26. Jan 2007, 12:46
Hallo Wolfgang,
es gibt sicher einige Gründe, die gegen DAB sprechen.
Ich persönlich glaube, dass erst mit DRM eine zukunftsträchtige digitale Alternative zu UKW ins Rennen kommt.
Man kann spekulieren, dass dann DAB eine sinnvolle qualitativ hochwertige Ergänzung zu DRM sein würde. Könnte man sich allerdings auch auf Basis von DVB-T vorstellen.

Warum will ich mir einen DAB Tuner zulegen?
- ich wohne zentral in Düsseldorf und kann den Sendeturm fast sehen. Das NRW Ensemble ist also sicher empfangbar.
- wenn ich zu Hause bin, läuft das Radio praktisch immer und zu 95% WDR.
- ich will vom Radio qualitativ hochwertig aufnehmen (mit dem PC).
- wir sind (zwangsweise) an den Kabelanbieter ISH gebunden. Digitales Radio über Satellit scheidet daher aus.
- sollte DAB noch 5 Jahre laufen, dann halte ich eine Investition von 150€ für OK. Ich habe schon sinnloser Geld ausgegeben.
Einen UKW Tuner haben wir natürlich.

Zurück zu den beiden Geräten nach denen ich gefragt hatte:
gibt es wirklich niemanden, der eines der Geräte besitzt und über Erfahrungen berichten kann?
Trotz des höheren Preises und tendiere ich eher zum NAD Argon.
Ich habe die Hoffunug, dass die NAD Leute sich darauf konzentriert haben, dass bischen Technik des Argon sauber zu implementieren. Aber das wüsste ich natürlich gerne genauer von jemandem, der ein Argon hat.

Volker
burki_111
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Jan 2007, 13:26
Hi Volker,

meine Fragen:
(i) bietet ISH kein "digitales Kabel" an?
(ii) muss das Geraet ein Display haben?

Den NAD Argon kenne ich (noch) nicht und da es ja wohl brandneu ist (kenne nur die Ankuendung bei reinhoeren), wirst auch kaum jemand finden, der zu diesem Geraet viel berichten kann.
Ueber das Abrecht findest Du viele Berichte bei www.pro-dab.de .
Noch eins: Wenn die PC-Anbindung im Vordergrund steht, taete ich eher zum trinloc USB-DAB-MP3 Rekorder greifen, der im Abverkauf (z.B. bei thiecom) guenstig erhaeltlich ist und eben Rekodersoftware (+Timer etc.),L-Band und einen USB-Anschluss bietet.
Frueher setzte ich hier im System die Terratec DR-Box ein (leider kaum mehr zu bekommen), da ich auch vor dem Problem der rauschfreien Aufnahme stand.
Seitdem hier DVB-S aktiviert wurde, gibts fuer mich kein Argument mehr fuer DAB.
Gruss
Burkhardt
dagdeb
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Jan 2007, 13:43
Hallo Volker,

ich kenne die beiden Tuner zwar nicht, kann Dir aufgrund mehrjähriger Erfahrungen mit DAB aber dennoch ein paar Tips geben.

An Deiner Stelle käme für mich nur der Albrecht in Frage, da er auch das L-Band empfangen kann. In Deutschland kommt einiges über das L-Band (beispielsweise Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur), so daß ohne L-Band die Senderanzahl stark eingeschränkt ist.

Wie schon geschrieben wurde, ist der Empfang leider nicht ganz unkritisch. Ich wohne ebenfalls in einem sehr gut versorgten Gebiet, aber mit der bei meinem Tuner (Pure Digital DRX 702 ES) mitgelieferten Innenantenne war nicht wirklich ein Stich zu machen. Ich habe mir zunächst für beide Frequenzbänder passende Antennen selbst gebaut, womit der Empfang tadellos funktioniert hat. Nach einem Umzug innerhalb derselben Stadt (weniger als 10 km Luftlinie) führte dann aber an zwei Außenantennen kein Weg mehr vorbei.

Den Slogan "Radio in CD-Qualität" kannst Du getrost als Marketinggeblubber abtun. Ich finde DAB nach wie vor prima und freue mich über absolut rausch- und störungsfreien Empfang. Allerdings kann ich bei den von mir aufgenommenen Hörspielen beim Anhören über Kopfhörer die Artefakte der Datenreduktion hören. Ich weiß allerdings nicht, ob bereits das Ursprungssignal betroffen ist, da die Aufnahmen auf MiniDisc erfolgten (also einer weiteren Datenreduktion unterworfen waren). Ich habe auch das Gefühl, daß die Sender sehr großen Einfluß auf die Qualität des Signals haben (bei gleicher Bitrate wohlgemerkt). Vielleicht sind verschiedene Encoder im Einsatz, aber dies weiß ich nicht genau.

Um das nochmal klarzustellen: Ich halte DAB für eine echte Verbesserung gegenüber UKW. Bei funktionierendem Empfang fallen alle Störgeräusche des analogen Radioempfangs unter den Tisch. Es können abhängig von Bitrate, Sender (und anderem?) zwar Reduktionsartefakte auftreten, aber die habe ich bisher nur über Kopfhörer wahrgenommen (und ich weiß noch nicht, ob sie von der weiteren Datenreduktion der MiniDisc herrühren).

Dummerweise kann man aufgrund der geringen Sendeleistung beim Empfang böse Überraschungen erleben. Daher solltest Du unbedingt versuchen, einen Tuner leihweise zu bekommen und zu testen. Das erspart Dir unter Umständen eine Fehlinvestition.

Ciao!

DagDeb
inquisitor.koch
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Jan 2007, 15:10
Ich besitze das Argon-Gerät und bin sehr zufrieden.

Grund für die Anschaffung war, dass bei uns kein vernünftiger UKW-Empfang möglich ist (keine Außenantenne, mit Wohnzimmerantenne kein oder nur sehr gestörter / verrauschter Empfang) und mein (analoger) SAT-Receiver fürs Radiohören nicht so toll geeignet ist (umständliche Handhabung, keine Sendernamenanzeige usw.). Als Mieter in einem Mehrfamilienhaus muss man halt mit den gegebenen technischen Möglichkeiten leben...

Also, zum Händler meines Vertrauens (wollte eigentlich nur ne Schallplatte kaufen, aber wie so oft, na ja...ihr versteht das bestimmt). Das Argon-Gerät hat mir optisch ganz gut gefallen, Preis-mäßig wollte ich auch nicht zuviel investieren, und der NAD-Vertrieb spricht ja für Qualität.

Ich konnte das Gerät bei mir zu Hause testen. Fazit: Einwandfreier Empfang, und das mit der mitgelieferten Wurfantenne!!

Noch ein paar Eindrücke:

- Als Anschlüsse gibts einen analogen Chinchanschluss und einen optischen Digitalanschluss. Habe beides in Betrieb und meine, dass die externe Wandlung (bei mir über einen AV-Receiver) klangliche Vorteile bringt. Richtig schlecht ist der Chinch-Ausgang aber auch nicht.

- Das fehlende L-Band stört mich nicht, da ich sowieso meist nur die gleichen Radiosender höre (SWR 3 und SWR 2). Außerdem gibts bei mir (Keltern bei Pforzheim) noch SWR 1, Das Ding, Kultur, Antenne 1, Big FM und noch zwei unbekanntere Stationen. Das reicht völlig aus.

- Der Empfang ist auch bei schlechtem Wetter sehr gut. Rauschen ist kein Thema mehr.

- Grundsätzlich ist der Klang ok. Mit CD-Qualität hat das aber nichts zu tun, was wohl an der starken Datenkompression der Sender liegt (meist nur 128 kbps). Hier sollte man also nicht sehr viel erwarten.

- Sehr gut finde ich den integrierten Radiotext (wie RDS). Die Displayschrift dürfte für mich einen Tick größer sein.

- Die beigelegte Bedienungsanleitung ist nur zweisprachig (englisch und dänisch?!). Die Beschreibung in der Anleitung über die Signalstärke bzw. Signalfehler-Anzeige stimmt nicht mit dem Gerät überein. Sowas muss nicht sein...

Zusammenfassend hat dieser DAB-Tuner meine Erwartungen sehr gut erfüllt. Störungsfreier Empfang, einfache Bedienung, günstiger Preis.

Ich hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen!!



Alexander


[Beitrag von inquisitor.koch am 26. Jan 2007, 15:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen DAB-Tuner kaufen? Erfahrungen mit Albrecht DR500?
Coyote_mfr am 24.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.10.2007  –  4 Beiträge
DAB-Tuner
dexxtrose am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2004  –  8 Beiträge
DAB TUNER
Rene_Serato am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 07.03.2008  –  3 Beiträge
DAB Tuner
roho_22 am 01.07.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  12 Beiträge
ukw (dab) tuner kauf - hilfe?
mylar am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  7 Beiträge
Argon.
De/zap am 29.03.2016  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  26 Beiträge
Suche Tuner ohne DAB
tony_rocky_horror am 11.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.10.2007  –  6 Beiträge
Nad Tuner
Guntommy81 am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 31.10.2006  –  2 Beiträge
Tuner MIT oder OHNE DAB?
coseil am 04.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  8 Beiträge
Dab-Tuner mit Digital-Out
mathias1000 am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Albrecht
  • Pure

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.274