Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brauche Hilfe beim Kauf von Lautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
Andy2211
Inventar
#1 erstellt: 17. Feb 2007, 12:23
Hallo,
nach langem überlegen habe ich nur vor an meine alte Denon D100 Stereoanlage neue Lautsprecher anzuschließen.

Nun ist das ganze Wirrwar ziemlich groß und mein persönliches Wirrwar wurde noch größer als ich damit angefangen habe threads zu diesem Thema hier auf Hifi-forum zu lesen.

Weiß nicht mehr recht, ob es denn nun ein Regallautsprecher werden soll oder ein Standlautsprecher.

Momentan sind 2 Regallautsprecher von Denon angeschlossen, welche eine Impendanz von 8Ohm angeben. Am Ausgang der Stereoanlage steht "Min. 8 Ohm".

Die LS sollen den Raum besser füllen als die jetzigen, welche kein wirkliches räumliches Gefühl erzeugen können. Die Bässe sind ab einer gewissen Lautstärke ziemlich vermatscht und die Mitteltonmembrane(Die Größere der beiden) fängt an auszuschlagen und erzeugt "Schlaggereusche".

Erst dachte ich an einen Magnat Quantum 903, dann habe ich gelesen, dass es für weniger geld bessere Standlautsprecher gäbe. Somit standen die KEF IQ3 bzw die KEF IQ5 im Mittelpunmkt. In einem der Threads hier habe ich dann erfahren, dass der IQ5 nicht wirklich toll sein soll, da er diverse Probleme mit dem Klang haben soll (Mittel-Hochtonbereich), die Bässe sollen überdimensional stark sein.

Nach der ganzen Recherchiererei bin ich in ein Hifi-Laden gegangen, der Besitzer meinte er habe nur ein Paar da, welches mir aber bestimmt zusagen würde. Ein Klang wie im Himmel, Kronos hießen die LS. Als ich einen Blick auf das Preisschild geworfen habe ergriff ich schockartig die Flucht .

Jetzt die Frage, was tun wenn man ein schönes Klangbild will, keine übertriebenen Bässe, die aber trotzdem mit einer art Druck unter dem Lied liegen sollen...

Das Hauptproblem an der ganzen Sache ist, dass das Paar nicht mehr als 800€ kosten sollte.

Hab im Internet auch noch die JBL E100 gefunden, aber da weiß ich überhauptnicht wie die klingen.

Wäre hier ein Regallautsprecher vielleicht doch besser angebracht? Wenn ja was für einer?

Die Anlage macht übrigends 80W pro Kanal bei 8Ohm, was also nicht wirklich viel wäre.

Gruß Andy
springer750
Stammgast
#2 erstellt: 17. Feb 2007, 13:02
Hallo Andy,

vergiß mal die Watts...die sind hier von untergeordneter Bedeutung und ausreichend für die meisten Boxen in Deiner Preiskategorie.

Wichtig ist tatsächlich Deine Entscheidung zu Stand- oder Regalboxen. Die Standboxen machen meist mehr "Bums", da die Tieftöner durch das größere Gehäuse besser arbeiten können. Meist machen die Regalboxen dafür "analytischere" Musik, lösen feiner auf. Beides für 800,-- € zu vereinen wird sicher schwierig.

Nächste Frage: muß es NEU sein??? gebrauchte Boxen können Dir bei Deiner Überlegung durchaus weiterhelfen, da gepflegte Boxen preiswerter aber selten schlechter werden (ja ja, kommt natürlich drauf an... ). Als bekennender Audio Physic Fan steht derzeit häufig die Tempo in meinen Empfehlungen, da die "alte" 3i sehr häufig wirklich preiswert zu ergattern ist und richtig Spaß macht. Allerdings kein übertriebener Tiefbass...wem das sehr wichtig ist...

Am Ende geht nichts über den persönlichen Hörgeschmack und somit möglichst vorheriges Hören. Mag eine Box noch so gut sein, kann es bei Dir zu Hause mit Deiner Elektronik und Musik überhaupt nicht harmonieren...somit können all die Empfehlungen hier oder in Test-Magazinen Dir immer nur eine Grundlage zum persönlichen Vergleich bieten. Einziger Vorteil bei empfohlenen oder derzeit "hippen" Boxen wäre, daß Du sie wieder gut los wirst, wenn sie Dir am Ende doch nicht gefallen!
Andy2211
Inventar
#3 erstellt: 17. Feb 2007, 13:10
Hallo,
ja ich weiß es leider selbst nicht ob Regal- oder Standlautsprecher. Aber gegen gebrauchte Boxen hab ich absolut nichts solange sie nicht toal kaputt sind^^.
Hab selber auch schon bei Ebay reingeschaut was da so los ist und wollte mir da auch schon die Quantum 903 gebraucht kaufen, aber dann hat irgendjemand den Preis wirklich extrem hochgetrieben.

AudioPhysic soll ja ein Traum sein, was den Raumklang betrifft, aber die kosten ein schweinegeld... .
Habe bis jetzt noch keine alten AudioPhysic aufstöbern können, die einzigen die ich gefunden hatte waren ~1300€ teuer und das war mir wirklich zu viel.

Hab mir sagen lassen, dass 3-4 Jahre für gute Lautsprecher kein alter seien.

Gruß Andy
springer750
Stammgast
#4 erstellt: 17. Feb 2007, 13:15

Hab mir sagen lassen, dass 3-4 Jahre für gute Lautsprecher kein alter seien.


Korrekt! Auch älter geht...

Ich hatte mir mal die Audio Physic Avanti I geleistet, die war über 10 Jahre alt und immer noch ein Traum... na ja, hat auch mal über 9000,-- DM gekostet.

Ja, die lösen wirklich super auf, aber das mußt Du auch mögen. Dem ein oder anderen ist das schon zu viel. Zudem sind die in der Aufstellung nicht unkritisch...direkt an der Wand wäre z.B. nichts!

Ich denke, die Tempo 3 (ohne i) wird immer mal wieder deutlich unter 1000,-- € zu ergattern sein.
Andy2211
Inventar
#5 erstellt: 17. Feb 2007, 13:18
Das mit dem Raum könnte dann bei mir ein Problem sein, da die LS zwangsläufig direkt an der Wand stehen würden.

Dann wären vielleicht Regallautsprecher doch besser geeignet?

Gruß Andy
springer750
Stammgast
#6 erstellt: 17. Feb 2007, 13:22
wie groß ist der Raum?

Direkt an der Wand heißt, daß der Baß meist "dicker" wird, das ist für alle Standboxen ein Problem. Gilt in nahezu gleichem Maße aber auch für Regalboxen. Da fällt es nur meist nicht so unangenehm auf, da der Grundbaß halt nicht so kräftig ist.

Wie lange wird Dir der Raum denn noch erhalten bleiben. Wenn sich absehbar was ändert, macht natürlich jetzt ein raumbezogener Kauf auch wenig Sinn...
mannimmond
Stammgast
#7 erstellt: 17. Feb 2007, 13:24
hallo,

da gäbe es z.b.

klick!
klick
klick
klick

du kannst dir die ls bestellen und 4 wochen zu hause probehören..sollten sie dir nicht gefallen werden sie kostenfrei abgeholt.

mfg mim
Andy2211
Inventar
#8 erstellt: 17. Feb 2007, 13:25
Die nächsten 5 Jahre wird der Raum sicherlich noch so bleiben wie er ist.

Größe sollte etwas zwischen 20 und 30qm sein. Das meiste ist aber zugebaut mit Schränken ect..

Gruß Andy
insoman
Stammgast
#9 erstellt: 17. Feb 2007, 13:30
schau Dich mal bei Nubert um www.nubert.de

mein Tipp dort: die 381 - ein optimales P/L Verhältnis und wenn Dein Zimmer eh zugestellt ist, würde ich Regalis vorziehen
Andy2211
Inventar
#10 erstellt: 17. Feb 2007, 13:31

mannimmond schrieb:
hallo,

da gäbe es z.b.

klick!
klick
klick
klick
mfg mim


Interessante Sache, das werd ich machen, danke.
In Läden wie dem Mediamarkt hören sich ja alle Boxen irgendwie schlecht an mit diesen Halb offenen räumen.

Der Bass sollte schon Präsent und einschläig klingen, aber nicht so extrem wie ein Subwoofer oder der gleichen. Würden das Regallautsprecher hinbekommen?

Was haltet ihr als Alternative zur nuWave eigentlich von den KEF IQ3? Gibts da positive Erfahrungen?

Gruß Andy
Andy2211
Inventar
#11 erstellt: 17. Feb 2007, 13:34

insoman schrieb:
schau Dich mal bei Nubert um www.nubert.de

mein Tipp dort: die 381 - ein optimales P/L Verhältnis und wenn Dein Zimmer eh zugestellt ist, würde ich Regalis vorziehen


Mein Verstärker braucht leider min. 8Ohm Boxen. Die 381 haben "nur" 4Ohm. Da könnte der Verstärker überlastet werden oder?

Gruß Andy
bastianse
Stammgast
#12 erstellt: 17. Feb 2007, 13:45
allerdings. ich habe die 35er und habe mal einen test gegen die kefs gemacht. muss allerdins zugeben, dass ich da kein profi bin.

prinzipiell muss ich sagen, dass die kef sehr gut klingen. dennoch fehlt ihnen gegenüber den nuwaves doch einiges. die waves sind einfach solider konsutruiert, gehen lauter und vor allem tiefer. die kefs sind durch ihr einchassistechnik interessant, aber irgenwie wirken die waves souveräner, sauberer... sie kosten allerdings auch 100 euro mehr(außer du ergatterst nuwaves aus der schnäppchenecke). ich habe es seid über 2 jahren nie bereut die waves gekauft zu haben, der große vorteil bei nubert ist weiters das service, das seinesgleichen sucht. bei den kefs wirst du das sicher nie finden.

seb
Andy2211
Inventar
#13 erstellt: 17. Feb 2007, 13:59
Also dann ist es entschieden, dass es ein Regallautsprecher sein wird.

Von den Q903 von Magnat hab ich ja dutzende Testberichte gelesen, sowie von anderen Regall. Fast jeder 2te LS wurde als bester LS abgetan, weshalb ich da ein bisschen am rätseln bin.

Können die Quantum 903 mit den nuBox 381 mithalten?
Mir selbst fehlt die Erfahrung und Einschätzung von sowas.

Gruß Andy
Vince23
Stammgast
#14 erstellt: 17. Feb 2007, 15:08
Du muss dir einfach mal die LS, anhören wenn es geht.

Jeder hat seine eigene Einstellung zu LS und ein anderes Gehör.

Ich hab z.B. die Kefs iQ 3 und bin zufrieden.
Für mich sind sie ausreichend,wenn es um "kleine" Räume geht.

also einfach mal testen

mfg
Andy2211
Inventar
#15 erstellt: 17. Feb 2007, 15:15
Alles klar, danke Leute, die nuBox 381 sind so gut wie bestellt.

Gruß Andy
bastianse
Stammgast
#16 erstellt: 17. Feb 2007, 15:24
was die evtl. notwendigen ständer betrifft - die kann man sehr leicht selber bauen. kostet geschätzte 30-50 euro für ein paar.

ad 381 - die sind sehr bassstark. bei eckaufstellung evtl kritisch. wieviel spielraum hast du in den ecken? die nubox 311 ist auch nicht zu unterschätzen. ist die lieblingsbox vieler nubertianer - macht mehr sound als man ihrer größe zutrauen würde, und das auch noch sehr dynamisch - bass ist auch sehr gut. in den ecken evtl ne überlegung wert. falls es das budget zulässt evtl. beide ordern.

seb.
Andy2211
Inventar
#17 erstellt: 17. Feb 2007, 15:53
Also beide Lautsprecher stehen ca 60° zur Ecke. Platz ist ungefähr 20cm.

Gruß Andy
bastianse
Stammgast
#18 erstellt: 17. Feb 2007, 15:58
je freier desto besser...

schau auch mal im nubert forum rein. da kriegst du normalerweise sofort eine antwort.
mannimmond
Stammgast
#19 erstellt: 17. Feb 2007, 16:13

Andy2211 schrieb:

insoman schrieb:
schau Dich mal bei Nubert um www.nubert.de

mein Tipp dort: die 381 - ein optimales P/L Verhältnis und wenn Dein Zimmer eh zugestellt ist, würde ich Regalis vorziehen


Mein Verstärker braucht leider min. 8Ohm Boxen. Die 381 haben "nur" 4Ohm. Da könnte der Verstärker überlastet werden oder?

Gruß Andy



normalerweise macht das deinem verstärker nichts..

eig alle hersteller die in der anleitung min 8 ohm stehen haben, werden dir bei nachfrage sagen, dass bei 4 ohm keine probleme auftreten...

es gibt viele, vor allem billige, 8 ohm ls die die untere impedanz von 8 ohm ls bei weitem unterschreiten.

da solltes es also kein probleme geben.

mfg mim

p.s. würde mich über einen erfahrungsbericht zu den nuboxen freuen.

auch ja kannst ja auch mal einen blick auf die 481 werfen..dann sparst du dir den ständer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Hilfe beim Anlagen Kauf
dipo01 am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  4 Beiträge
brauche Hilfe beim Boxen kauf
verona1 am 09.01.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  3 Beiträge
brauche hilfe beim boxen kauf
Lord-MaltiMalt am 31.07.2007  –  Letzte Antwort am 02.08.2007  –  11 Beiträge
Brauche Hilfe beim Kauf von Hifi-Anlage
Burgerus am 08.03.2008  –  Letzte Antwort am 08.03.2008  –  5 Beiträge
Brauche Hilfe beim Kauf von Stereoanlage
Bilal1988 am 21.08.2016  –  Letzte Antwort am 21.08.2016  –  14 Beiträge
Hilfe beim Verstärker Kauf
brotherincrime am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  12 Beiträge
Brauche Hilfe beim Kauf eines Stereo-Verstärkers
jargoo am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  5 Beiträge
Brauche dringend Hilfe beim Lautsprecher Kauf
clean_up_da_ am 06.10.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  2 Beiträge
Brauche hilfe beim Kauf meiner Heimkinoanlage
DanceChrisDance am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  2 Beiträge
Brauche HILFE beim Kauf einer Soundlösung.
bongo82 am 06.07.2015  –  Letzte Antwort am 10.07.2015  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Nubert
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.186