Empfehlung für Pianocraft 810

+A -A
Autor
Beitrag
Timmi0672
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Apr 2007, 20:04
Hallo,

ich möchte für mein Wohnzimmer eine kleine Anlage anschaffen.
Nachdem ich meine bisherigen Heimkinokomponenten in keinster Weise ausgeschöpft und genutzt habe möchte ich mich entgegen dem Trend verkleinern.
Wichtig wäre nur, eine einigermaßen ordentliche Anlage zu einem guten Preis zu erhalten.
Und da fiel mir die Piano 810 auf, zumal diese in einem Test als Testsieger hervorging.
Ich brauche auch keinen gewaltigen Bass, da der Bassdruck durch die Altbauwände nicht gerade zur Freude der Nachbarn beitragen.
Nur klanglich sollte es dennoch nicht allzu schlecht sein.
Bis zu wieviel qm darf das Zimmer denn für die Anlage sein oder sind selbst inzwischen die "kleinen" Anlagen auch für größere Räume geeignet?
Ich weise vorab daraufhin, dass ich in diesem Bereich Newbie bin und einfach ein paar Erfahrungen benötige -möglichst natürlich von Usern, die das System selbst besitzen-.
Vielen Dank vorab.
Ungelenk68
Neuling
#2 erstellt: 03. Apr 2007, 20:28
Hi Timmi,

die Pianocraft steht bei meiner Freundin in der Küche (ca. 18qm). Preis-Leistung absolut genial. Klang warm und auch eher basslastig. Die Leistung haben wir bislang noch nicht ausgeschöpft. Wenn Du also keine Partypegel brauchst, sollte es reichen...

Gruß aus HH
goldhand
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Apr 2007, 00:05
Hallo Timmi0672,

ich habe vor kurzem die Pianocraft E810 und die Denon F102 gegeneinander probegehört. Wenn das Budget es erlaubt, würde ich klar zur Denon tendieren, gerade dann wenn Dir der Bass nicht so wichtig ist. Für meinen Geschmack ist der Klang der Denon Anlage wesentlich klarer.

Wenn die Anlage rein zum Musikhören gedacht ist, dann ist eigentlich auch das DVD-Laufwerk in der Pioneer ein "Käse". DVD Laufwerke sind im allgemeinen langsamer, schlechter und lauter als CD Laufwerke.

Aber... probehören solltest Du auf jeden Fall!

Gruß
goldhand
Lapinkul
Inventar
#4 erstellt: 04. Apr 2007, 00:08
Hallo Timmi,

ich habe die E-810...schreibe morgen mal meinen Senf dazu, mir fallen nur gerade die Augenzu

Gruß Sven
Lapinkul
Inventar
#5 erstellt: 04. Apr 2007, 14:23
Also Hallo erstmal

Wenn ich dich richtig verstanden habe, willst du vom Surround weg und "nur" noch Stereo hören?!

Mir ging es damals ähnlich...mit dem Unterschied, das ich aufgerüstet hatte.
Bei mir wurden es die Monitor Audio RS8, an verschiedenen Verstärkern

Auch ich (wie du), habe die Komponenten nie ausschöpfen können. Dann kam noch die Idee dazu, das Wohnzimmer
umzugestalten. Also sollten alle meine vorhandenen Komponenten für neue Möbel verkauft werden. Also sollte
auch bei uns (vorläufig) eine Komponente Anlage Einzug erhalten. In Frage kamen die Advance Acoustic RCD9,
die von goldhand erwähnte Denon D F 102 (die mir sogar von einem Händler empfohlen wurde) und natürlich die Pianocraft E810...

...ich habe mich also durch viele Internetseiten und Foren gelesen und bin bei der Yamaha "hängen geblieben".
Dabei habe ich mich auch von Testberichten o.ä. leiten lassen was ich normalerweise nicht tue.
Die Denon F102 steht Testmässig der Yamaha aber in nichts nach, darum hat für mich hier der Preis entschieden!
(ca. 100,00€ Unterschied)
Ich bereue es auch nicht, obwohl ich keine der Konkurenten gehört habe.

Mein Wohnzimmer ist ca. 20qm groß und mit durchschnittlich vielen Möbeln und Blumen bestückt.
Die Analage macht optisch ein sehr gut verarbeiteten Eindruck und die Lautsprecher sind im Klavierlackfinish wirklich nett anzuschauen
(passt zu meinem Plamsa Fernseher *g*)

Auch klanglich spielt sie wirklich super!!!
Für den Preis von etwas 400,00€ bin ich wirklich überrascht.
Die Lautsprecher sollten nicht zu weit auseinander stehen, denn sonst spielen sie ein wenig flach (habe ich das Gefühl).
Bei mir sind es in etwa zwei Meter. Habe aber auch schon drei Meter ausprobiert und das gefiel mir nicht so gut.
Leicht angewinkelt auf den Hörplatz gefällt es mir am besten.
Meist höre ich in Pure Direkt , aber bei manchen CDs kann man auch gerne mal etwas mehr Bass gebrauchen und Pure Direkt raus nehmen.

Die Einlesezeit für CDs und DVDs ist sehr lange, aber wer Musik hören will, hat ja auch ein wenig Zeit
Mit Formaten die sie nicht lesen konnte hatte ich bis jetzt auch noch kein Problem!

Mein Fazit:
"Relativ" günstige Kompaktanlage mit guter Verarbeitung und bei dieser Preis/Lesitung einen hervorragenden Klang.
Optisch sehr ansprechend und ausreichend Abspielmöglichkeiten und Anschlüsse.
Manchmal würde ich vielleicht gerne etwas mehr Bass haben und wünschte mir einen Subwoofer, aber den könnte ich hier eh nicht aufdrehen.
Die Yamaha ist schon wirklich "gut" fürs Geld.

Ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben?!

Gruß Sven
springer750
Stammgast
#6 erstellt: 04. Apr 2007, 21:28
folgende Anmerkungen eines ehemaligen (zufriedenen!) Pianocraft Besitzers:

klanglich Klasse, inkl. der Dabei-Boxen
klar, das Design muß man mögen

wer keine DVD braucht...nimmt halt die 410!!!

ABER, und das war bei mir der Aussteiger und hat mich wieder zum Verkauf genötigt, es gibt nur wenige Eingänge! Wer mehrere Geräte, den PC und und und dranhängen will, der ärgert sich!

Wer´s nicht braucht, dem kann ich die Yammis uneingeschränkt empfehlen. Die Denon haben mich nicht überzeugt!
Demian79
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Apr 2007, 13:13
hi

mich würde interessieren ob die pianocraft einen lüfter hat und ob sich dvds gut gucken lassen.

gruss
Timmi0672
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 05. Apr 2007, 15:01
Hallo und erstmal vielen Dank für die Antworten.

Diese haben mir dahingehend weitergeholfen, alsdass ich mir das System heute zugelegt habe.

Und was soll ich sagen? Der Klang ist wirklich ausgewogen und überraschend gut für ein solches System.

Ich hatte vorher auch einmal Heimkinosysteme mit sogenannten "Brüllwürfeln" als Lautsprecher, welche an den Klang dieses System keineswegs herankommen.

Ok, die Einlesezeit ist ein wenig lang aber ich denke der Player baut auf die Technik der aktuellen Yamaha-DVD-Player auf. Dort sind die Einlesezeiten genauso lang.

Ob ich einen Subwoofer benötige muss ich mal abwarten.

Begeistert bin ich ebenfalls von der Abspielbarkeit der DVD-Medien. Alles was ich getestet habe klappt.

Zwei Fragen habe ich jedoch noch an diejenigen, die diese Anlage besitzen.

1.) Kann man den Receiver auf den Player stellen oder sollte man die Komponenten nebeneinander stellen?

2.) Besitzt der Player eine "Merkfähigkeit" der zuletzt abgespielten Discs bzw. kann er sich die Stellen der DVD's merken, an denen man die DVD gestoppt und ausgeworfen hat (und zwischenzeitlich eine andere eingelegt hat)? Sog. Resumeplay?

Danke nochmals allen für die nette Hilfe.
springer750
Stammgast
#9 erstellt: 05. Apr 2007, 18:20
zu 1.: ja, allerdings würde ich es andersrum machen, wegen des Gewichts!

zu 2.: dafür gibt es sicher was in der Bedienungsanleitung...das ist was zum "in die Hand nehmen", man kann drin blättern und lesen... ; also im Ernst: ich weiß es nicht, habe selbst nur CD´s damit abgespielt...

und grundsätzlich: VIEL SPAß damit!
Demian79
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Apr 2007, 16:36
hi,

teilt mir doch bitte kurz mit ob sie einen lüfter hat.
gruss
Dommi_1909
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 09. Apr 2007, 22:32
nabend ...

hab mir letzte Woche, nach langer suche in diversen foren und auf diversen internetseiten, auch die 810 gekauft. für mich kein fehlkauf. bin sehr zufrieden, hab bis jetzt ein paar dvds geschaut und meine freundin nutzt halt den tuner um radio zu hören. vom sound her gefällt sie mir ganz gut aber ein sub zusätzlich würde mir noch besser gefallen. hat da jemand eine empfehlung. sollte nicht zu stark sein, halt die boxen bei bässen unterstützen.

mfg dommi
Ungelenk68
Neuling
#12 erstellt: 12. Apr 2007, 00:09

Dommi_1909 schrieb:
nabend ...

hab mir letzte Woche, nach langer suche in diversen foren und auf diversen internetseiten, auch die 810 gekauft. für mich kein fehlkauf. bin sehr zufrieden, hab bis jetzt ein paar dvds geschaut und meine freundin nutzt halt den tuner um radio zu hören. vom sound her gefällt sie mir ganz gut aber ein sub zusätzlich würde mir noch besser gefallen. hat da jemand eine empfehlung. sollte nicht zu stark sein, halt die boxen bei bässen unterstützen.

mfg dommi


Hm, wie wäre es mit Nubert AW-441? Die Sub´s von Nubert haben ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältniss und fernbedienbar sind sie auch. Damit kann man schon reichlich Bass genießen...

www.nubert.de
Dommi_1909
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 15. Mai 2007, 17:55
...hab mich in den letzten paar Tagen wieder mal mit dem Thema Sub beschäftigt. Die Schmerzgrenze liegt für mich bei etwa 250Euro - da fällt der besagte Nubert weg. Hat jemand noch den ein oder anderen Rat für mich... außerdem ist der Platz begrenzt, d.h. habe zwar ein normal großes Wohnzimmer, ca. 25m², doch sollte er die Maße 350x400x500mm³ nicht unbedingt überschreiten, Freundin mag da nicht so einen großen "Kasten" stehen habe.

Er sollte hauptsächlich für den Musikgebrauch genutzt werden.

Ok, jetzt werden natürlich wieder einige kommen, "mit so einem kleinen Budget kann man doch wirklich nichts besonderes erwarten" - aber vielleich kommt doch was vernünftiges bei raus. Also immer her mit euren Gedanken, Erfahrungen usw. ...
hifi-linsi
Inventar
#14 erstellt: 15. Mai 2007, 18:02
Schau mal bei Hirsch & Ille nach, die bieten grad Canton Subs für billiges Geld an, z.B. der AS 60 SC wäre ideal für die Pianokraft.

Viel Spaß weiterhin damit.
das_n
Inventar
#15 erstellt: 15. Mai 2007, 18:04
hab noch nie gehört, dass ne pianocraft nen lüfter hat. aber 100pro sicher bin ich mir da natürlich auch nicht, da ich keine hab.
Dommi_1909
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 15. Mai 2007, 20:29
Die Sache mir dem Lüfter kann ich jetzt auch nicht beantworten. Hab zwar gerade kurz die Anleitung durchgeblättert, aber nichts gefunden ... zurück zum Thema Sub ... bei Ebay hab ich nun ab und wann mal den Canton AS 25 gesehen, hier dazu auch den den einen oder anderen Beitrag gelesen ... ist dann immer ein hin und her ... Meinungen sind halt verschieden.


[Beitrag von Dommi_1909 am 15. Mai 2007, 20:29 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pianocraft
T4MC am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  16 Beiträge
PianoCraft E410 oder E 810?
il_principe am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  2 Beiträge
Pianocraft Boxentausch Empfehlung?
sunny1978 am 26.08.2008  –  Letzte Antwort am 27.08.2008  –  3 Beiträge
Subwoofer für die Pianocraft 810 MAX. 300?
Kazool am 30.01.2012  –  Letzte Antwort am 31.01.2012  –  2 Beiträge
pianocraft 810 +Boxen Elac BS 203
mariquita am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  2 Beiträge
Yamaha Pianocraft 810 E , welche Lautsprecher
renault1977 am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  47 Beiträge
PianoCraft E 810. 65 Watt zuviel Leistung für 15m^2?
felixad am 06.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  4 Beiträge
Kaufen? Pianocraft 810 oder neue Boxen für bestehende Asbach-Anlage?
Wopperbummchen am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  14 Beiträge
Onkyo 504E + Heco Vitas 500 o. Pianocraft 410/810?
pbd am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  5 Beiträge
PianoCraft 810 in schwarz/schwarz
tumirnixx am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPaul.mw
  • Gesamtzahl an Themen1.376.325
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.214.237