Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Verstärker für 8(!) passive Gartenlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Blackeagle555
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Apr 2007, 21:35
Hallo ihr alle,
bin neu hier im Forum, und freue mich schon auf Expertenhilfe! ;-)

Also, wir fanden eine PA-Anlage bei uns im Garten nur für Partys praktisch. Da der Garten groß ist, muss man schon laut aufdrehen, wenn man ganz hinten noch Musik hören möchte. Deshalb haben wir uns für 8 Außenlautsprecher, im Garten verteilt, entschieden. Eine Steuereinheit, um die Lautsprecher ein-/ auszuschalten werde ich selbst bauen. (Plexiglas mit Aufdruck des Gartens, Holzkasten, darauf kleine elektronische Schalter)!

Es handelt sich dabei um 8 Lautsprecher mit jeweils max. 100Watt und jeweils 4 Ohm.
Ich suche einen günstigen Verstärker, der das mitmacht!
CD-Player, Radio etc. ist alles vorhanden und soll per Cinch angeschlossen werden. Ein Cincheingang genügt!

Wenn ich zwei Boxen an einem Ausgang anschließe, so habe ich doch 8 Ohm Widerstand, oder? Es gibt, denke ich, mehr Verstärker, die 8 Ohm Widerstand am Ausgang haben, anstatt 4 Ohm.
Wie macht es sich deutlich, ob man eine Box mit 4 Ohm an einen Verstärker mit 8 Ohm-Ausgang hängt (bei gleicher Leistung)? Geht der Lautsprecher kaputt? Oder ist die Musik ein wenig lauter?
Was passiert andererseits, wenn der Widerstand der Boxen größer ist, als der Ausgangswiderstand vom Verstärker (z.B. 16 Ohm an 8 Ohm Ausgang)? (Ich habe noch nicht genau verstanden, was der Widerstand an einer Box überhaupt aussagt, eine Erklärung oder ein Link wäre toll! Warum gibt es Boxen mit größerem Widerstand, und welche mit kleinerem?)

Habe jetzt schon viel unterschiedliches gehört, aber: Macht es einen unterschied an einem Lautsprecher, wenn + und - vertauscht angeschlossen wird?

Außerdem ist die Frage, ob/ wie stark die Leistung abnimmt, wenn man ein etwa 50 Meter langes Lautsprecherkabel verlegt? (Könnte es sein, dass die Boxen mit kürzerem Anschlusskabel deutlich leiser sind?)

Vieele Fragen, ich freue mich über jede Antwort!

Viele, liebe Grüße,
Constantin

PS: Von Aktivboxen möchte ich absehen!!
mannimmond
Stammgast
#2 erstellt: 07. Apr 2007, 11:33
hallo,

also die impedanz des lautsprechers gibt den "durchschittlichen" widerstand an (frequenzabhängig) du eig an alle verstärker wo 8 ohm drauf steht auch 4 ohm boxen betreiben ohne das was zu bruch geht. viele billig 8 ohm boxen habe eine niedrigere minimal impedanz als sie eig haben dürften...ich sehe da eig keine probleme mit dem anschluss..

wenn der widerstand größer ist hast du einfach weniger leistung (bei gleicher spannnung).

als avr. würde ich vllt. den klick!
nehmen...sollte eig. klappen wenn du nicht zu arg aufdrehst (clipping).


Außerdem ist die Frage, ob/ wie stark die Leistung abnimmt, wenn man ein etwa 50 Meter langes Lautsprecherkabel verlegt? (Könnte es sein, dass die Boxen mit kürzerem Anschlusskabel deutlich leiser sind?)


da würdest du die gesetze der physik umgehen ;)^^ kürzere kabel=weniger widerstand=höhere spannung am ls=mehr power am ls

also da ein kabel ja im prinzip ein widerstand ist gibt es auch einen spannungsfall (abhängig von material und querschnitt des kabels). 50m sind schon extrem viel du solltest min zu. 4mm² greifen!


[Beitrag von mannimmond am 07. Apr 2007, 11:34 bearbeitet]
Jacky_Lee
Gesperrt
#3 erstellt: 07. Apr 2007, 11:35
schau dich mal nach ELA und 100V Technik um !!!
dawn
Inventar
#4 erstellt: 07. Apr 2007, 11:45

als avr. würde ich vllt. den klick! nehmen...


Es wird ein Stereo-Verstärker für 4 Lautsprecher-Paare gesucht, kein Surround-Verstärker!


Ich suche einen günstigen Verstärker, der das mitmacht!


Was ist günstig? Du müßtest schon ein Budget nennen. Um welche Lautsprecher handelt es sich eigentlich genau?
Blackeagle555
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Apr 2007, 13:17
Also günstig wäre ein alter Verstärker für 100€ ;-)

Es würde wahrscheinlich um diese Lautsprecher gehen:
http://www.gartenlautsprecher.de/rock.htm
(das isnd jetzt 8-Ohm Boxen!!)

Kann ich einen Verstärker mit 4 Lautsprecherausgängen benutzen, aber 8 Lautsprecher anschließen (parallel!)? (Ich denke, die Lautsprecher bekommen dann halt einfach 50 Watt, wenns die gleichen sind, oder?)

Ich habe hier einen Bodyshaker, der hat 4 Ohm und wir extrem heiß, wenn ich ihn an den 8 Ohm Verstärker anschließe. Kann der mir kaputt gehen? Was passiert, wenn ich einen zweiten am verstärker anschließe? (2 Ohm??) Was passiert, wenn ich beide in Reihe schalte? (eigentlich 8 Ohm, oder?)

Viele Grüße
Constantin
mw83
Inventar
#6 erstellt: 07. Apr 2007, 13:39
es teilen sich bei parallelen Anschluss nicht die Wattzahlen, sondern die Impedanz.

Du unterschreitest dann die zulässige Impedanz der Verstärkers, das kann zur Zerstörung des Verstärkers führen.

wenn du 4 ausgänge am Verstärker hast und du 8 lautsprecher hast empfielt es sich je 2 Lautsprecher in Reihe anzuschließen.

Also + verstärker an + lsp.1
von -lsp.1 auf + lsp.2
von -lsp.2 auf - verstärker

dann sollte es zumindest mit der impedanz kein problem geben.
Blackeagle555
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Apr 2007, 14:27
Hallo,

also vielen Dank schon eimal!

Wie sieht es denn mit der Lautstärke der einzelnen Boxen aus:
Habe ich an 2 (in Reihe angeschlossene) 4-Ohm Lautsprechern jeweils die gleiche Lautstärke,
wie an 1 8-Ohm Lautsprecher? (ungefähr, hängt ja auch von der Box selbst ab!)

Wie sieht es mit der Leistung aus, wenn ich einen 4Ohm lautsprecher anschließe? Habe ich dann ungefähr 200Watt an der Box? Und wenn ich 2 4-Ohm Boxen in Reihe schalte, habe ich dann jeweils 100Watt?

Viele Grüße,
Constantin
Blackeagle555
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Apr 2007, 14:29
...und könnte mir noch jemand erklären, warum ein lautsprecher überhaupt eine Impedanz besitzt? Bei Gühbirnen gibt man ja auch keine "impedanz" an... (Sorry, für die vielleicht dumme Frage!)


Viele, liebe Grüße
Constantin
Master_J
Inventar
#9 erstellt: 07. Apr 2007, 14:45
Ohm:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-5.html

Watt:
http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=48
http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=10

Pegel:
http://www.hifi-foru..._id=42&thread=61&z=1

Leistungsverlust im Kabel:
http://www.hifi-foru...forum_id=42&thread=4


In Deinem Fall würde ich die Stein-Lautsprecher so in Reihe und parallel schalten, dass Du mit der Gesamtimpedanz auf einen Wert kommst, den der Verstärker mag.

Jedes solide Markengerät sollte das betreiben können.
Mörderpegel gehen mit den Lautsprechern sowieso kaum.

Gruss
Jochen


[Beitrag von Master_J am 07. Apr 2007, 14:48 bearbeitet]
Blackeagle555
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Apr 2007, 15:30
Hey,

wenn ich die lautsprecher in Reihe schalte, bekomme ich aber natürlich das Problem, mit der Steuereinheit. Ich wollte ja jeden lautsprecher bei Bedarf an/ausschalten können, von einer Einheit aus (nicht am Lautsprecher)!
Wie könnte ich das realisieren?

Die Links sind toll, danke!

Viele Grüße,
Constantin
anon123
Administrator
#11 erstellt: 07. Apr 2007, 15:39
Hallo,


Es wird ein Stereo-Verstärker für 4 Lautsprecher-Paare gesucht, kein Surround-Verstärker!


Das Anschlussproblem ist ja schon diskutiert worden. Und mit einem A/V-Receiver mit sieben Endstufenkanälen (7-Kanal-Stereo) kann man dieses Problem umgehen.

Der Onkyo 504 ist ja noch für EUR 177 bei Hirsch&Ille zu haben. Also bleibt's auch -- mehr oder minder -- im Budget. Indofern war der Rat von mannimmond aus meiner Sicht vollkommen richtig.

Beste Grüße.
Blackeagle555
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Apr 2007, 16:29
Hey,

achso, ihr meint, ich sollte da einen Surroundverstärker hinstellen und auf Stere einstellen. Wäre gar keine schlechte Idee. Aber eine einfache Endstufe, am besten zum Einbauen, wäre mir doch liebe gewesen ;-) (Ich weiß, hätte ich auch vorher sagen können!)

Ich weiß nur nicht, ob es soetwas günstig gibt.

Außerdem wäre bei dem 7.1 Verstärker immernoch das Problem mit der Impedanz von 8 Ohm. Ich müsste zwei lautsprecher in Reihe schalten. Wie kann ich die dann aber an und ausschalten?

Viele Grüße,
Constantin
anon123
Administrator
#13 erstellt: 07. Apr 2007, 17:51
Hallo,

dann nimmst Du eben nur sieben Klangsteine oder verkabelst zwei seriell. Das Ein- und Ausschalten geht aber nur paarweise und etwas umständlich im Setup des Receivers. Es gibt für Dein Vorhaben zwar entsprechende Verstärker und Schaltpulte (z.B. für den Gastronomieeinsatz), aber nicht für Deinen preislichen Rahmen. Da sind dann eben Kompromisse gefragt.

Beste Grüße.
dawn
Inventar
#14 erstellt: 07. Apr 2007, 18:23
Wie kann man denn einen Surround-Receiver schalten, damit aus allen R/L-Kanälen das gleiche Stereo-Signal kommt? Bei mir geht das AFAIK nicht.
Blackeagle555
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Apr 2007, 18:58
Hey,

einfach anstatt "Rock Arena" oder "Dolby Prologic II" "Stereo" einstellen. Es gibt bei mir zwei Einstellungen: Einmal stereo nur auf den vorderen Boxen, einmal Sound auf allen Boxen!

Das Schaltpult baue ich mir ja selbst, dass wird nicht über den verstärker eingestellt. Aber der Verstärker hat eben immernoch 8 Ohm und keine 4, also müsste ich zwei Lautsprecher in Reihe anschließen.
Aber dann könnte ich diese eben nicht mehr einzeln an/ausschalten! Oder soll ich einfach einen 4 Ohm Widerstand dazwischen schalten?

Viele, liebe Grüße
Constantin
dawn
Inventar
#16 erstellt: 07. Apr 2007, 19:10
Also ich hab zwar auch so Einstellungen, wo die Musik aus allen Lautsprechern kommt (was bei Dir Rock-Arena heißt), aber das sind irgendwelchen üblen Effekte, die vor allem ganz viel Hall machen, hört sich grauselig an.
Blackeagle555
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Apr 2007, 20:18
Hey,

Rock-Arena macht bei mir auch diesen Hall-Effekt, wie in einer Rock-Arena eben. Hört sich aber richtig gut an, wenn der Equalizer stimmt.

Du musst die Sterero-Einstellung wählen. Aber nich vom Thema wegkommen. (Zwei Fragen vorher ist ja noch die Ursprungsfrage!)

Hoffe, ihr könnt mir helfen, da die Hardware bald angeschafft werden soll.

Viele Grüße
Constantin
anon123
Administrator
#18 erstellt: 08. Apr 2007, 09:52
Hallo,


Wie kann man denn einen Surround-Receiver schalten, damit aus allen R/L-Kanälen das gleiche Stereo-Signal kommt? Bei mir geht das AFAIK nicht.


Du brauchst ein Mono-Eingangssignal (im einfachsten Fall mit einem entsprechenden Cinch-Adapter erzwungen) für den Modus "7-Kanal-Stereo" (oder wie das beim Onkyo heisst). Dann kommt aus allen LS das selbe.

Die Impedanzprobleme sollten beim Onkyo keine sein (jedenfalls solange die Lautstärke nicht übertrieben wird), denn er hat eine ausreichende Stromversorgung und Endstufen. Ohnehin ist die Unterscheidung 8 vs. 4 Ohm eher theoretischer Natur. Der Impedanzverlauf eines LS ist nie gleichförmig, und quasi alle 8 Ohm-LS erreichen ein Minimum von 4 Ohm. Deshalb geben einige LS-Hersteller eine Impedanz "4 bis 8 Ohm" an.

Insgesamt sind Geräte für den Heimgebrauch nicht für eine solche Nutzung geeignet, und schon gar nicht bei diesem Budget. Also muss man immer mit Einschnitten und Kompromissen leben. Oder designierte Elektronik zu einem entsprechenden Preis kaufen.

Beste Grüße.
dawn
Inventar
#19 erstellt: 08. Apr 2007, 11:36
Wäre es da nicht besser, zwei Stereo-Endstufen mit je 2 Lautsprecherausgängen zu nehmen und je 4 LS an eine Endstufe zu hängen? Also so würde ich es machen. Sollte einen besseren Klang ergeben und man hat mehr Leistungsreserven. Und zwei entsprechende Stereo-Endstufen sind nicht mal unbedingt teurer als ein Surround-Gerät.

Vorschlag:

http://cgi.ebay.de/Y...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/Y...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Blackeagle555
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Apr 2007, 12:28
Hey,

der Stereoverstärker gefäll tmir persönlich ganz gut. Gibt es denn eine Schaltungsmöglichkeit, von einer Steuereinheit jeden Lautsprecher an- und auszuschalten, obwohl zwei in Reihe hängen?
Und nochmal die Frage: Werden die Lautsprecher leiser, wenn ich zwei Stück in Reihe anschließe?

Ich habe 4 Ohm Boxen und einen 8 Ohm Verstärker, nicht andersrum (8Ohm Boxen, aber nur 4 Ohm Verstärker oder so...) Mein Bodyshaker 100 Watt, 4 Ohm läuft extrem heiß an einem 8 Ohm Verstärker. Die neuen Boxen möchte ich nicht vernichten. Wäre nett, wenn ihr mir sagen könntet, ob ich mich daran halten soll und zwei Stück jeweils in Reihe schalten sollte, oder die Angabe (realtiv) egal ist!?

Am allerliebsten würde ich zwei lautsprecherkabel + und - jeweils verbinden und in einen LS-Ausgang hängen. (Also im Grund genommen parallel anhschließen). Das hab ich früher, als ich noch klein war, mal gemacht und es hat super geklappt, ohne Probleme! (die Watt-Zahl eines Ausgangs entsprach dabei derjenigen einer (!) Box!)
Geht das so auch, oder warum geht das so nicht?

Viele Grüße, Frohe Ostern!
Constantin
dawn
Inventar
#21 erstellt: 08. Apr 2007, 13:33

der Stereoverstärker gefäll tmir persönlich ganz gut. Gibt es denn eine Schaltungsmöglichkeit, von einer Steuereinheit jeden Lautsprecher an- und auszuschalten, obwohl zwei in Reihe hängen? ...

...Werden die Lautsprecher leiser, wenn ich zwei Stück in Reihe anschließe?


Ich meinte, Du sollst gleich beide Stereo-Verstärker kaufen. So bekommt jeder Lautsprecher optimal Leistung, Du hast genug Reserven und Du kannst dir jegliche Experimente mit Reihenschaltungen sparen.

Dennoch sollte es, auch wenn Du nur einen AX-550 nimmst, es bei einer Reihenschaltung immer noch genügend Leistung für die Lautsprecher da sein, wenn Du es mit der Lautstärke nicht übertreibst.

Bei der Parallelschaltung ist das Problem, dass der Verstärker weit unterhalb seiner Ausgangsimpedanz laufen würde und das sollte man tunlichst vermeiden.
Blackeagle555
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Apr 2007, 15:17
Hey,

habe ich es jetzt also richtig verstanden, dass ich auf die Impedanz nicht wirklich achten muss?

Der Verstärker den du rausgesucht hast, hat:


2 x 230W an 2 Ohm
2 x 195W an 4 Ohm
2 x 160W an 6 Ohm
2 x 135W an 8 Ohm


Heißt das, dass ich 195Watt an einem 100Watt LS anliegen habe? Kann der mir dann nicht leicht durchfliegen?
Und wenn ich zwei in Reihe schalte, hätt eich immernoch 135W?

Also ich kann mir einen 100Watt verstärker kaufen, der 8 Ohm Innenwiderstand hat und Boxen mit 4 Ohm Impedanz locker anschließen, ohne Bedenken?
Oder liefert der Verstärker bei 4 Ohm eine zu große Leistung und die Boxen könnten kaputt gehen?

Was passiert mit der Leistung, wenn ich die 100Watt Boxen in Reihe schalte? Hat jeder LS noch 100Watt? Oder sind beide leiser?

Viele Grüße,
Constantin


[Beitrag von Blackeagle555 am 08. Apr 2007, 15:20 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#23 erstellt: 08. Apr 2007, 15:35
Kurz noch zu An-/Abschaltung bei einem AVR:
Wenn man den analogen Mehrkanaleingang verwendet (d.h. das Signal schon vor dem AVR mit Y-Adaptern verteilt), kann man einfach auf "Cinch-Seite" das Eingangssignal für die jeweilige Endstufe kappen.

Und ja:
Der Pegel pro Lautsprecher verändert sich abhängig von der Impedanz.

Wenn es doch eine Stereo-Lösung werden soll, dann kann man auch nach PA-/Studio-Endstufen schauen.

Gruss
Jochen
dawn
Inventar
#24 erstellt: 08. Apr 2007, 15:47


habe ich es jetzt also richtig verstanden, dass ich auf die Impedanz nicht wirklich achten muss?


Nur insofern, dass Du die Ausgangsimpedanz des Verstärkers nicht wesentlich unterschreiten solltest. Wenn bei den Lautsprechern eine höhere Impedanz anliegt, ist das kein Problem, das Potential des Verstärkers würde lediglich nicht voll genutzt werden.


Heißt das, dass ich 195Watt an einem 100Watt LS anliegen habe? ... Und wenn ich zwei in Reihe schalte, hätt eich immernoch 135W?


Ja, so gibt es Yamaha jedenfalls an. Wobei die Leistungsangaben von Verstärkern nicht selten übertrieben sind und bei strenger Messung nicht haltbar sind, ist halt auch nen Marketinginstrument.


Kann der mir dann nicht leicht durchfliegen?


Nein. Die angegebenen Leistungsangaben sind Maximalwerte, Du drehst den Verstärker ja nicht voll auf, und man hört es an sich rechtzeitig, wenn der Lautsprecher an seiner Leistungsgrenze angelangt ist. Gerade bei Lautsprechern sind die Leistungsangaben an sich auch relativ aussageschwach.

Prinzipiell ist es aber immer günstiger, wenn der Verstärker mehr Leistung bringen kann als die Lautsprecher benötigen, dann kann der Verstärker nie ins Clipping geraten. Ein Lautsprecher stirbt wesentlich eher an zuwenig vorhandenen Leistungsreserven als an zuviel.

Korrigiert mich bitte, falls was nicht korrekt sein sollte.


[Beitrag von dawn am 08. Apr 2007, 15:48 bearbeitet]
Blackeagle555
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Apr 2007, 17:38
Hey,

ich kann jetzt aber nicht sagen, dass wenn ich einen 8Ohm Ausgang habe mit 500Watt, ich 5 8Ohm 100Watt Boxen in Reihe schalten kann, oder?

Viele Grüße,
Constantin
Jacky_Lee
Gesperrt
#26 erstellt: 08. Apr 2007, 17:40
dann musste 5x 8 Ohm nehmen -> 40 Ohm..da kommt wohl ncih mehr viel raus

würde aber gehen wenn du je 2 in reihe und die 2 paare parallel nimmst.

ach ja, warum willste 5 un ncih einfach 4?
Blackeagle555
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 09. Apr 2007, 11:02
Und wie viel Watt hätte ich dann auf einer Box, wenn ich 500Watt Endstufe pro Ausgang habe und 2 parallel und 2 in Reihe hänge? (So, dass ich dann rechnerisch wieder auf meine 8 Ohm komme, oder?)

meine Boxen haben ja nur 100Watt. Und die Lautstärke nimmt ja ab, wenn 4 Boxen mit insgesamt 8 Ohm dran hängen, oder wenn 1 Box mit 8 Ohm dran hängt; richtig?

Viele Grüße,
Constantin


[Beitrag von Blackeagle555 am 09. Apr 2007, 13:47 bearbeitet]
Blackeagle555
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 10. Apr 2007, 13:18
----> Hochschieben!

Viele Grüße,
Constantin
Tropico
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 10. Apr 2007, 17:18

mannimmond schrieb:


da würdest du die gesetze der physik umgehen ;)^^ kürzere kabel=weniger widerstand=höhere spannung am ls=mehr power am ls

also da ein kabel ja im prinzip ein widerstand ist gibt es auch einen spannungsfall (abhängig von material und querschnitt des kabels).


Hi,

vielleicht ne blöde Frage, aber verhälts sich nicht umgekehrt? Höherer Widerstand -> höhere Spannung ..? Ich mein U=RI
Blackeagle555
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 10. Apr 2007, 20:01
Das hat damit aber nix zu tun. Es fällt einfach Spannung am Kabel ab, da das Kabel einen Widerstand hat!

Das U=R*I hat damit ja nix zu tun.

Bin grad aufm Sprung, vielleicht erklärts einer ausführlich!

Viele Grüße,
Constantin
Jacky_Lee
Gesperrt
#31 erstellt: 10. Apr 2007, 20:04
Hier


Da der Strom ja vom Widerstand abhängt und die Spannung ja gleich bleibt da diese ja vom Verstärker durchgeregelt ist ändert der Kabelwiderstand eigentlich nur den Strom.

Denn ein Widerstand in Reihe ,also kein spannungsteiler, verursacht eigentlich keinen spannungsabfall, aber einen leistungsabfahl und eine strombegrenzung.
durch den leistungsabfall könnte man aebr einen Spannungsabfall erklären
Lebowsky
Neuling
#32 erstellt: 10. Apr 2007, 21:35
Wenn ich mal kurz die heiße Diskussion unterbrechen darf:

Oben war die oft gehörte, aber selten beantwortete Frage:

"Was passiert wenn ich + und - vertausche?"

Im Grunde genommen kann man sagen:

In dem Moment wo du alle Boxen vertauscht anschließt, sprich konsequent von allen Boxen das + Ende in den - Steckplatz des Verstärkers und umgekehrt steckst, passiert nichts. Sobald du das aber mischt, also mal so mal so, schwingt zum Beispiel der Linke gerade rein, während der rechte gerade herausschwingt. Folglich würden sich die Beiden Schallwellen neutralisieren. Dass sie sich komplett neutralisieren, sprich man hört gar nichts mehr ist natürlich unrelistisch, aber grade im Bassbereich ist mit Verlust zu rechnen.

Fazit: Immer schön richtig herum anschließen

Gruß

Lebowsky
Blackeagle555
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 11. Apr 2007, 08:57
Vielen Dank! Ich habe schon mit meinem vater diskutiert und wir haben auch das mit den Neutraliseren der Schwingungen überlegt. Jetzt weiß ich's

Viele, liebe Grüße,
Constantin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Enger Abstrahlwinkel für Gartenlautsprecher
PayerWorm am 04.04.2011  –  Letzte Antwort am 04.04.2011  –  2 Beiträge
Suche günstigen Verstärker für passive PC-Lautsprecher
pivo161 am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  8 Beiträge
Funk System für passive Boxen
felix125 am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  5 Beiträge
Kaufempfehlung passive Kompaktboxen
Egestus am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.06.2011  –  9 Beiträge
Suche Verstärker für Monitor Audio RX 8
crimson68 am 19.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  13 Beiträge
Verstärker für 2 aktive und 2 passive boxen
Cryptos am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  5 Beiträge
Suche passive Standlautsprecher für 2.1
Cey123 am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  11 Beiträge
Verstärker für KRK Rokit 8
margsenjoo am 25.10.2016  –  Letzte Antwort am 09.11.2016  –  21 Beiträge
Kleine passive Stereo Lautsprecher für TV gesucht
mikezimmermann am 07.08.2013  –  Letzte Antwort am 16.08.2013  –  42 Beiträge
Suche Verstärker
thethinker am 17.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Grundig
  • Boston Acoustics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 95 )
  • Neuestes Mitgliedfla5do
  • Gesamtzahl an Themen1.345.779
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.781