Equalizer Onkyo Eq-25 vs. Eq-540

+A -A
Autor
Beitrag
Purplecoupe
Stammgast
#1 erstellt: 17. Sep 2007, 15:09
Tag Jungs und Mädels

Bisher habe ich immer einen Eq-25 als Equalizer genutzt und bin auch zufrieden
Einziger Wermutstropfen ist das elende Rauschen bei niedrigen Lautstärken

Ist der Eq-540 viel besser als sein kleiner Bruder? Gerade was die Rauschunterdrückung angeht?

Vielleicht hatte schonmal jemand den direkten Vergleich

Wieviel ist der Eq-25 wohl im Bestzustand noch wert?

Gruß Nico
Purplecoupe
Stammgast
#2 erstellt: 18. Sep 2007, 15:09
Ich weiß schon ... zweiter Anlauf bringt mehr Glück
Purplecoupe
Stammgast
#3 erstellt: 20. Sep 2007, 14:12
Kann denn keiner was wenigstens über den 540 schreiben
Lohnt sich der Mehrpreis???

Rettende Hilfe wird weiterhin gerne entgegen genommen

Gruß Nico
Alex58
Stammgast
#4 erstellt: 20. Sep 2007, 15:10
Das Rauschproblem haben leider einige Equalizer. Es ist theoretisch vorab schwer zu sagen, ob das größere Modell sich als unproblematischer erweist.

Vor ein paar Monaten hatte ich das unglaubliche Glück, an einen fast 30 Jahre alten Onkyo E- 30 heranzukommen. Ein sehr seltener parametrischer Oktavband- Equalizer mit geteilten, staubdichten Alps- Drehreglern. Hinter jedem Regler befindet sich ein eigener analoger und getrennter Schaltungsaufbau. Das könnte man zu vertretbaren Kosten heute nicht mehr herstellen.

An meinen Klipsch Cornwall Lautsprechern habe ich damit nicht das geringste Rauschen, Brummen oder dergleichen feststellen können. Der E 30 funktioniert mechanisch und klanglich, als wäre er noch ein Neugerät. Vollkommen problemlos. Für akustische Raumkorrekturen eignet er sich nicht, aber als Klangregelwerk lässt er sich hervorragend einsetzen. Sicher einer der besten und feinsten Equalizer für den häuslichen Hifi- Einsatz, die gebaut wurden

Im Netz habe ich, zumindest direkt zugänglich, nur diese Bilder bzw. dieses Angebot gefunden.

Der geforderte Preis ist allerdings selbst für diese Rarität m. E. recht happig.

Mein Tipp: Leih Dir, falls ein guter Hifi Händler in Deiner Nähe einen guten gebrauchten EQ herumstehen hat, diesen einfach mal aus und probiere ihn zuhause aus.

Gruß, Alex
Purplecoupe
Stammgast
#5 erstellt: 20. Sep 2007, 15:53
Vielen Dank für die Antwort

An meinen Onkyo 555 hatte ich einen anderen Equalizer von Audio Reflex
Der hatte kein Rauschen und war perfekt. Aber leider konnte ich ihn nicht an den neuen 777 anschließen

Aber gut zu wissen das mehrere Equalizer das Rauschproblem haben

Der E30 ist in den meisten Fällen leider total runtergekommen (Schrammen etc.) und müsste noch DIN Anschlüsse haben
Adapterkabel hätte ich noch werde deshalb mal Ausschau halten aber preislich wäre der 540 interessanter

Ist der immer Silber oder gibt es den auch in schickem Schwarz? (Rest der Anlage ist Schwarz!)

Mir zum testen etwas ausleihen ist eher nicht so meine Art
Ich kauf mir die Sachen einfach und bei Nichtgefallen werden die Sachen wieder verscherbelt
Mein örtlicher Gebrauchtwarenhändler hat auch eher "kundenfeindliche" Preise

Gruß Nico
Alex58
Stammgast
#6 erstellt: 20. Sep 2007, 16:53

Purplecoupe schrieb:

Der E30 ist in den meisten Fällen leider total runtergekommen (Schrammen etc.) und müsste noch DIN Anschlüsse haben

Hallo Nico!

Der E-30 hat auf der Geräterückseite keine DIN- Buchsen, sondern nur einen Cinch In/Out Anschluss, sowie einen zusätzlichen Schalter zur Ausfilterung bzw. Trennung von tieffrequenten Rumpel- und Trittschallgeräuschen, die beim Betrieb von Schallplattenspielern entstehen konnten. Da nur ein In/Out Anschluss vorhanden ist, muss man beim Betrieb von mehreren Quellen den E-30 am Verstärker über Monitor oder Tape einschleifen. Das ist zugegebenermaßen ein Manko des Gerätes. Das erklärt sich daraus, dass eine zusätzliche Umschalteinheit zum Betrieb angedacht war und der E-3ß auch so verwendet werden sollte.

Es gab ihn nur in Silber (passt optisch leider auch nicht zu meinen übrigen Komponenten) und war ein Gerät der Dual- Line Produktlinie aus Vorverstärker P-303, Umschalteinheit U-30 und Endstufe M-505, die Onkyo damals auf den Markt gebracht hat. Alle in Silber und mit Rosenholzabdeckung. Ausgenommen die Endstufe, die war schwarz. Mein Exemplar ist optisch in fast perfektem Zustand, was natürlich nicht für alle älteren Geräte gilt. Von der Zuverlässigkeit und Verarbeitung ein Teil für die Ewigkeit, vom aufwändigen Schaltungsaufbau her ein Sahnestück. Die staubdicht gekapselten und getrennten Regler wurden nur für dieses Gerät zwischen 1977 und 1980 von Alps hergestellt.

Die Klangregler arbeiten wahlweise in Schritten von 1 oder 0.5 Dezibel, was für die meisten Anwendungen völlig ausreicht. Natürlich geht es mit einem Graphic- Equalizer noch genauer, aber von der Bedienung her auch etwas komplizierter und aufwändiger.

Viel Erfolg bei der Suche nach dem passenden Gerät!

Alex
Purplecoupe
Stammgast
#7 erstellt: 20. Sep 2007, 17:33
Dann müsste der doch insgesamt 4 Cinchanschlüsse, re/li in/out haben (?)

Wenns den nicht in schwarz gibt würde ich den nur sehr ungerne nehmen. Silber sieht zwar erst besser aus, aber mit der Zeit nur billig
Keine Ahnung warum ich den Eindruck habe
Schwarz sieht zwar nicht teuer aus, dafür edel und zeitlos

Vielleicht hat jemand noch klangliche Erfahrungen mit dem 540

Gruß Nico
Alex58
Stammgast
#8 erstellt: 20. Sep 2007, 18:34

Purplecoupe schrieb:
Dann müsste der doch insgesamt 4 Cinchanschlüsse, re/li in/out haben (?)

Natürlich! Jeweils In / Out, re / li. Wenn man eine Vor- Endstufe hat, kann man den EQ ganz einfach dazwischen schalten. Bei nicht auftrennbaren Vollverstärkern bleibt unter Berücksichtigung verschiedener Quellgeräte nur die oben genannte Lösung des Einschleifens in den Signalweg.

Das Silber des E- 30 wirkt sehr edel, die Oberfläche ist relativ beständig gegen Kratzer. Aber dieser Farbton fügt sich optisch kaum einmal genau passend in Anlagebausteine anderer Hersteller und Produktlinien nachkommender Gerätegenerationen ein.

Das ist in der Tat die Crux mit Silberfarbenen Fronten überhaupt. Es gibt so viele verschiedene silberne Farbtöne in Verbindung mit glatten, rauen, gebürsteten, matten oder polierten Oberflächen. Schwarz ist einfach die praktischere und harmonischere Lösung. Selbst wenn kleine Abweichungen im Farbton auftreten, fällt das meist nicht so gravierend ins Auge. Und es stimmt: Man sieht sich schwarz nicht so leicht satt.

Nico, wahrscheinlich ist kaum jemand hier anwesend, der gerade den Onkyo 540 betreibt. Oder er liest es nicht und bekommt es daher nicht mit. Deshalb macht ein (kostenloses) Ausleihen des Gerätes beim Hifi Händler des Vertrauens durchaus Sinn. Ein guter Händler ermöglicht einem diesen Service. Selbst wenn man als noch unbekannter Neukunde im schlimmsten Fall den Kaufpreis als Pfand hinterlegen muss.

Aber da fällt mir noch etwas ein: Es gibt hier im Forum einen Sammler und Spezialisten von Onkyo Geräten namens Dirk Gardi. Username hier im Forum "Gardi". Betreibt sogar eine Website und ein Forum. Mail ihn mal an! Vielleicht kann er Dir mehr über das EQ Modell 540 verraten.

Bis denn, Alex
Purplecoupe
Stammgast
#9 erstellt: 20. Sep 2007, 19:04
Danke für den Tipp, ich habe ihm eine PM geschickt das er sich hier eventuell einschaltet
Die Website lässt mich ja hoffen

Das mit den Anschlüssen ist dann kein Problem. Mein derzeitiger wird auch so angeschlossen
Es hörte sich nur so an das es ein Mono-in-out wäre

sondern nur einen Cinch In/Out Anschluss

Gruß Nico
Gardi
Stammgast
#10 erstellt: 21. Sep 2007, 12:19
Hallo,

habe sehr gute Erfahrungen mit EQ-540 und E-30 gehabt, ein Rauschproblem konnte ich bei beiden EQs nicht feststellen.

Bitte sende mir über das Feedbackformular auf meiner Webseite eine Nachricht, anschl. bekommst du die gewünschten Informationen per E-Mail.

Am späten Nachmittag werde ich einen Vergleich (EQ-25 vs. EQ-540) erstellen.

Gruß,
Dirk
Purplecoupe
Stammgast
#11 erstellt: 21. Sep 2007, 14:01
Vielen Dank für die Antwort
Das Kontaktformular auf deiner Homepage habe ich abgeschickt


Am späten Nachmittag werde ich einen Vergleich (EQ-25 vs. EQ-540) erstellen.


Perfekt!

Gruß Nico

Edit: Ich habe den TX-DS777 falls das für dich wichtig ist


[Beitrag von Purplecoupe am 21. Sep 2007, 14:03 bearbeitet]
Gardi
Stammgast
#12 erstellt: 23. Sep 2007, 14:11
Hallo Nico,

ursprünglich hatte ich vor einen kleinen Vergleichsbericht zu schreiben, doch meine Zeit ist im Moment etwas begrenzt.

Hier im folgenden .pdf sind einige Grundinformationen, hoffe es hilft trotzdem bei Deiner Wahl.

ONKYO EQ-540 Integra & ONKYO EQ-25

Zusatzinfo:

Onkyo EQ-25 - Modelljahr 1985 bis 1987 - ehem. VK-Listenpreis 528,- DEM

Onkyo EQ-540 Integra - Modelljahr 1988 bis 1990 - ehem. VK-Listenpreis 699,- DEM

Weitere Informationen findest Du im OOT-Archiv z.B. in den Katalogen der o.g. Jahrgänge, ebenfalls verfügbar sind u.a. die Bedienungsanleitungen und das Service Manual.



Viele Grüße,
Dirk
Purplecoupe
Stammgast
#13 erstellt: 23. Sep 2007, 23:59
Danke für die PDF
Die beiden Equalizer haben ja die gleichen Daten, die nicht unbedingt Aufschluss über die Qualität geben

Die Preise sind auch "nahezu" gleich. Ich hätte den 540 teurer eingeschätzt

Schreib einfach in einem Satz ob es sich deiner Meinung nach lohnt meinen Eq-25 durch den 540 zu ersetzen (Rauschen, Klang, Einstellmöglichkeiten)

Das würde mir bei meiner Entscheidung sehr viel helfen


Weitere Informationen findest Du im OOT-Archiv

Wenn ich die richtigen angeklickt hatte sollte ich ein Passwort eingeben

Die nächsten Tage habe ich selbst wenig Zeit zum Einkaufen. Lass dir Zeit

Gruß Nico
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
EQ Gesucht
titus2911 am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 09.09.2004  –  2 Beiträge
Equalizer
PhIL_28 am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.03.2009  –  22 Beiträge
t.amp e800, Mc Crypt EQ-1520 Equalizer, ?LAUTSPRECHER?
*Philipp* am 11.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  8 Beiträge
Auf der Suche nach graphischem EQ
Bass_hunter am 09.03.2013  –  Letzte Antwort am 15.08.2013  –  19 Beiträge
Welcher Equalizer?
schubidubidu am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  6 Beiträge
Yamaha AX 540 vs. Onkyo A-8450 vs. Yamaha RX-397
Zimmerpflanze am 17.07.2017  –  Letzte Antwort am 23.07.2017  –  24 Beiträge
Welcher Equalizer?
HinzKunz am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  18 Beiträge
Equalizer ?
Lord_Dabbes am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  5 Beiträge
Suche guten EQ
flux123 am 05.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.09.2011  –  11 Beiträge
Hifi Komponente: Equalizer
Joey am 29.04.2003  –  Letzte Antwort am 06.05.2003  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.411 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitgliedm.m.w
  • Gesamtzahl an Themen1.379.699
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.279.893

Hersteller in diesem Thread Widget schließen