Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Auf der Suche nach graphischem EQ

+A -A
Autor
Beitrag
Bass_hunter
Stammgast
#1 erstellt: 09. Mrz 2013, 20:42
Mahlzeit liebe Forumsmitglieder

Ich bin diesmal auf der Suche nach graphischen EQ's. Zu meinem Erstaunen scheint diese Sparte, jedenfalls im Heim-Bereich tot zu sein. Ich fand nur DJ-Equipment...

Zu den Umständen: Ich hab momentan einen Technics SH-E75 Graphic Equalizer, den ich sehr schätze. Einerseits, weil ich gerne mal zwischendruch den Bass auf Anschlag bringen will und weil mir andererseits die Animationen auf der Vorderseite saugut gefallen. Das Problem ist, dass der nur geliehen ist und da ich im Sommer ausziehen werde, muss ich dann den EQ zurückgeben.

Meine Frage nun: Gibt es solche Graphischen EQ's im Stile des Technics überhaupt noch neu oder muss ich mich auf die Suche nach Gebrauchten machen, wenn ich einen haben will?

Falls es noch neue in einem bezahlbaren Bereich (~300 €) gibt, welche Hersteller sind zu empfehlen?

Befeuert werden sollen schlussendlich: 2 B&W DM620 und ein Teufel M11000, aber im Moment geht es mir nur darum, zu klären, ob es neue EQ's überhaupt noch gibt.

Gruss
DasOrti
Stammgast
#2 erstellt: 09. Mrz 2013, 21:16
Für Home Hifi sind Analoge EQ einfach nicht mehr üblich und nur zum Bass reindrehen reicht der
Regler am Verstärker nunmal aus.
Gute Analoge Filter kosten viel Geld und außer im Studio/Live Bereich sind nur wenige dazu bereit so viel zu zahlen.
Je nach Quelle macht sich hier auch ein Software EQ gut, da gut Programmierte auch keinen Phasenbrei erstellen.
Für das hübsche gezappel wird nur noch ein Analyzer benötigt.
Mit der richtigen Schaltung lässt sich so ein Analyzer auch selber basteln, sollte aber kein Kinderspiel sein.
Ansonsten, warum keine Studiotechnik ? Wegen den Preis ?
Gebraucht kaufen wäre noch meine letzte Idee.
Bass_hunter
Stammgast
#3 erstellt: 09. Mrz 2013, 22:50
Jo, ist schon so, dass der Regler am Receiver schon ziemlich viel reinhaut.
Deshalb und da die Bassspitzen eher selten gefordert sind, wär das Wichtigste schon das "Gezappel".

DIY ist auszuschliessen da ich bei sowas mindestens drei linke Hände hab

Ich nehme an mit Analyzer meinst du sowas?!

Keine Studiotechnik, weil die zu viele Funktionen abdeckt, die ich bei weitem nicht brauche.
DasOrti
Stammgast
#4 erstellt: 09. Mrz 2013, 23:34
Specs - 9 kHz to 1.5 GHz Frequency Range
Also das ist ein Analyzer, nur für den "falschen" Frequenzbereich.
Ich meine so einen, der eingefleischte Elektroniker sieht da bereits das fertige Gerät vor sich stehen.
Auch nach längerer Suche, finde ich nur relativ alte Modelle, welche mir persöhnlich vom Design nicht gefallen würden wie der Sony hier.
Der passt ja Designtechnisch vielleicht noch zu meiner ausrangierten "die kann ich auf einen Finger tragen"-Schneider Anlage.
Wenn der PC als Quelle genutzt wird gibt es ja noch ein paar Plugins, aber wirklich gut sehen nur wenige aus.
Burkie
Inventar
#5 erstellt: 10. Mrz 2013, 11:13
Wie wär's denn mit sowas?
Behringer
Geht natürlich noch beliebig teurer und mit mehr Funktionen.

Grüße
Bass_hunter
Stammgast
#6 erstellt: 10. Mrz 2013, 21:32
Hm der Sony kommt der Sache schon näher.

Ich nehme an, du bist Elektroniker?

@Burkie: Guter Vorschlag, aber auf dem Behringer sind keine Animationen
Ausserdem reicht mir die Hälfte der ansteuerbaren Frequenzbänder.

Ich stelle fest, dass es schwieriger ist, so nen EQ zu finden, als ich zu Beginn gedacht hatte.

Was ist denn von meinem aktuellen (Technics SH-E75) von der Qualität her zu halten? Hab keine Ahnung, wie rennomiert Technics ist und wie teuer der war.
Sehe grade, dass noch beinahe sieben Tage lang einer in der Bucht ist und das erst noch von einem schweizer Anbieter. Das trifft sich, da ich selbst auch Eidgenosse bin
Sollte ich mir den holen?

Gruss


[Beitrag von Bass_hunter am 10. Mrz 2013, 21:36 bearbeitet]
MaLoe2401
Stammgast
#7 erstellt: 10. Mrz 2013, 21:40
Ich benutze den oben verlinkten Sony aus dem selben Grund wie du und bin zufrieden. Ist nett anzusehen und ab und zu will ich halt mal das Haus abreissen... Der Preis scheint mir nur ein bisschen hoch zu sein, ich habe für meinen 30€ bezahlt wenn ich das noch richtig im Kopf habe.

Gruß Markus
marwie
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Mrz 2013, 12:07
ev wäre der was KENWOOD Equalizer GE 7030 der Preis erscheint mir allerdings etwas hoch...

Auf Ebay findet man noch mehr EQs mit Analyzer, neu wird aber offenbar schwierig...
Bass_hunter
Stammgast
#9 erstellt: 11. Mrz 2013, 14:24
Ja, der ist ziemlich teuer; der Technics liegt momentan erst bei 10€.
Aber das Stichwort "Analyzer" hab ich bisher noch nicht benutzt. Da findet man viel mehr als unter "Equalizer". Das ist schonmal ein guter Anfang.

Da werd ich noch etwas suchen müssen.

Kann mir vielleicht jemand etwas zum SH-E75 von Technics sagen? Kommt das gut, wenn ich den mit nem brandneuen Verstärker eines anderen Herstellers kombiniere?
Slatibartfass
Inventar
#10 erstellt: 11. Mrz 2013, 14:32
Für einen optimalen Klang, sowie geringe Verzerrungen und Rauschpegel enthält meine Hifi-Signalkette sowenig elektronische Bauteile wie eben möglich.

Slati
DasOrti
Stammgast
#11 erstellt: 11. Mrz 2013, 15:18
Ein Analyzer stellt mit den Signal rein garnichts an, ausser es zu Visualisieren.
Und Equalizer mit Analyzer funktion müssen ja auch nicht IN der Signalkette stehen.
Bass_hunter
Stammgast
#12 erstellt: 11. Mrz 2013, 15:24
Das klingt interessant; wie nehme ich denn den EQ aus der Kette, bzw wie sähe eine beispielhafte Verkabelung aus?

Wenn der EQ aus der Kette is, kann er das Signal nicht mehr verändern, nehme ich an?! Dann stellt er nur noch den Analyzer dar, oder?
marwie
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Mrz 2013, 15:33

Bass_hunter (Beitrag #9) schrieb:
Kann mir vielleicht jemand etwas zum SH-E75 von Technics sagen? Kommt das gut, wenn ich den mit nem brandneuen Verstärker eines anderen Herstellers kombiniere?

zum Gerät selber kann ich nichts sagen, aber du benötigst entweder einen Vollverstärker, bei dem du einen EQ einschleifen kannst (über pre out / in z.B. ) oder getrennte Vor- und Endstufe.
Bass_hunter
Stammgast
#14 erstellt: 11. Mrz 2013, 15:44
Ok das ist schonmal hilfreich. Auf den genauen Anschluss komm ich dann wieder, wenn ich einen Verstärker hab.

Um noch auf meine andere Frage zurückzukommen: Wenn der EQ aus der Kette ist, kann er das Signal nicht mehr verändern, oder? Er ist dann rein noch als Analyzer tätig?!
DasOrti
Stammgast
#15 erstellt: 11. Mrz 2013, 16:05
Genau, nur den Eingang nutzen.
Bass_hunter
Stammgast
#16 erstellt: 11. Mrz 2013, 17:34
Super!

Ich denke, dann beobachte ich mal den Technics in der Bucht und wenn der Preis annehmbar bleibt, hol ich mir den. Der wird ja kaum die Welt kosten und selbst wenn er qualitativ nicht so gut ist, kann ich ihn ja offenbar ganz einfach "auskoppeln".

Danke für eure Hilfe
Bass_hunter
Stammgast
#17 erstellt: 14. Aug 2013, 18:58
Hallo

Ich hab nochmal ne Frage wegen dem EQ:

Ich hab an meinem Subwoofer nen "Output"-Cinch-Anschluss. Ist der EQ (Immer noch Technics SH E-75) an diesem Anschluss gut versorgt, wenn er den Klang nicht beeinflussen soll, sondern nur die "tanzenden Lichter anzeigen soll?

Ich frage, weil ich nichts kaputtmachen will

Gruss
DasOrti
Stammgast
#18 erstellt: 15. Aug 2013, 15:56
Du wirst dann wohl nur die Bässe Visualisieren können, aber gehen sollte das schon.
Nur keine High-Level-Ausgänge (falls du High-Level-Eingänge benutzt).
Bass_hunter
Stammgast
#19 erstellt: 15. Aug 2013, 17:01
Ach ja klar, der Sub bekommt ja nur die tiefen Töne. Egal dann probier ichs mal aus.

Danke für die Antwort!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Immer diese Extrawünsche! Vollverst. mit Digi-EQ
Torell am 20.06.2006  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  2 Beiträge
.auf der Suche nach Lautsprechern
dirty_rotten am 24.09.2015  –  Letzte Antwort am 24.09.2015  –  3 Beiträge
Auf der Suche nach der passenden Endstufe...
Metal_Man am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2005  –  3 Beiträge
Auf der Suche nach Sony "Einsteiger" Verstärker
LetzterDetektiv am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  3 Beiträge
Newbie auf der Suche nach gutem Klang
Technaton am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  16 Beiträge
Auf der Suche nach Lautsprechern - Audioengine P4?
becreart am 12.04.2015  –  Letzte Antwort am 12.04.2015  –  6 Beiträge
auf der Suche nach einem CD-Player.
T.U.B.A! am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  3 Beiträge
Auf der Suche nach neuem Verstärker,...
Flaux82 am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 20.08.2007  –  46 Beiträge
Auf der Suche nach den richtigen Lautsprechern.
PascalFT88 am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  2 Beiträge
Auf der Suche nach passenden Lautsprechern
ueberraschungsgast am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliedDaRealFlaver
  • Gesamtzahl an Themen1.345.049
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.978