Wieviel Watt notwending/sinnvoll?

+A -A
Autor
Beitrag
mandie
Neuling
#1 erstellt: 15. Okt 2007, 11:58
Da demnächst eine größere St-Rückzahlung ansteht, würden wir uns gerne eine Hifi-Anlage zulegen.
Unser Wohn/Essraum ist 7 x 12 m und hat Standardhöhe.
Welche Verstärkerleistung incl. Reserven ist erforderlich, um einerseits im erwähnten Raum auch mal so richtig laute (und unverzerrte) Musik hören zu können - und die andererseits bei zurückgeschobenen Terrassentüren auch mal eine Fete im angrenzenden Freigelände "beschallen" kann?
detegg
Administrator
#2 erstellt: 15. Okt 2007, 12:04
Moin Mandie - und willkommen im Forum!

... die max. abgegebene Leistung eines Verstärkers ist erstmal zweitrangig. Die elektrisch zugeführte Leistung wird von einem elektro-mechanischem Wandler (Lautsprecher) entsprechend seinem Wirkungsgrad umgesetzt. Und hier gibt es riesige Unterschiede. 1W kann reichen, 100W können zu wenig sein!

Also - an welche LS habt ihr gedacht und welches Budget ist vorhanden?

Gruß
Detlef
hifi_purist
Stammgast
#3 erstellt: 15. Okt 2007, 14:24
Die Hersteller messen die Wattangaben fasst alle durch die Bank anders. Somit wird es mit dem vergleichen der Lesitungsdaten recht schwierig. Statt auf riesen Wattangaben in dem Fall zu schauen hilft da wohl ehr nur eins. Die entsprechenden Geräte zu Hause mal Probe hören. Dann kann man sich am besten ein Bild von der Performence machen.
Soll es ein Vollverstärker sein, oder ein Receiver??
jopetz
Inventar
#4 erstellt: 15. Okt 2007, 16:09
Hi,

so zur Einschätzung. Wenn ein LS einen Wirkungsgrad von 100 dB/W hat (was nicht wenig aber auch nicht übermäßig viel ist), liegt bei einem Watt Leistung der Schalldruck in 1 m Entfernung vom Lautsprecher bei 100 dB. Das ist schon ganz schön laut. Wikipedia gibt als Vergleichsgröße einen Presslufthammer in 1 m Entfernung an. "Zimmerlautstärke" sind etwa 60 dB (wobei 10 dB mehr jeweils eine Verdopplung des Schalldrucks entspricht!).

Der Klangeindruck von 'Kontrolle' oder 'Souveränität' kann sicher auch was mit dem Leistungsvermögen eines Verstärkers zu tun haben -- und hängt, wie schon geschrieben, ganz entscheidend von den verwendeten Boxen ab. In den meisten Fällen dürften aber 2 x 40 oder 2 x 50 W an 8 Ohm völlig ausreichen.


Jochen

EDIT: Habe gerade im verlinkten Berechnungsthread gelesen, dass die Sache mit den + 10 dB = Lautstärkenverdopplung wohl nicht so ganz einfach ist. Tatsache ist aber: 100 dB sind schweinelaut. Und auch 90 dB bei einem entsprechend wirkungsschwächeren Lautsprecher reicht dicke (und bei 16 W Leistung wären wir wieder bei 100 dB).
Jochen


[Beitrag von jopetz am 15. Okt 2007, 16:26 bearbeitet]
Master_J
Moderator
#5 erstellt: 15. Okt 2007, 16:17
Hier noch zum Nachrechnen:
http://www.hifi-foru..._id=42&thread=61&z=1

Man sieht, wie schnell der Leistungsbedarf steigt, aber auch wie weit "sauwenig" Leistung schon reicht.

Gruss
Jochen
funny1968
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Okt 2007, 16:35

mandie schrieb:
Da demnächst eine größere St-Rückzahlung ansteht, würden wir uns gerne eine Hifi-Anlage zulegen.
Unser Wohn/Essraum ist 7 x 12 m und hat Standardhöhe.
Welche Verstärkerleistung incl. Reserven ist erforderlich, um einerseits im erwähnten Raum auch mal so richtig laute (und unverzerrte) Musik hören zu können - und die andererseits bei zurückgeschobenen Terrassentüren auch mal eine Fete im angrenzenden Freigelände "beschallen" kann?


Das gewünschte Ziel hängt mehr von den Lautsprechern ab, als vom Verstärker.

Die Lautsprecher sollten einen guten Wirkungsgrad (>95db/W) haben, dann reichen auch 80 Watt/Kanal um es richtig krachen zu lassen..
Boettgenstone
Inventar
#7 erstellt: 15. Okt 2007, 16:56
Hallo,
nach belastbaren und wirkungsgradstarken LS suchen.
Die werden garantiert nicht ganz klein.
Ist bei den LS Selbstbau möglich?

Dazu einen Verstärker nehmen der nicht schwach ist, ich würde nach 200W+/ Kanal suchen, wenn man wirklich lauter hören will sollte man IMHO immer überdimensionieren das ist besser als hinterher einen Verstärker durch Überhitzung abzuschiessen oder beim Musikhören durch die Hitzeabschaltung gestört zu werden.
Evtl. eine gebrauchte grosse Endstufe suchen und einen schönen Vorverstärker dazu. Wenn man das ganze eh nicht sehen soll PA Amps, z.B. von KME, Yamaha oder QSC.

Wie hoch wird das Budget?
mandie
Neuling
#8 erstellt: 15. Okt 2007, 21:12
Erst mal Dank an die Tippgeber.

Der Verstärker soll/wird entweder ein Accuphase E-550 oder ein Burmester 032 sein, zusammen mit dem entsprechenden CD-Spieler des jeweiligen Herstellers.
Bezüglich der Lautsprecher haben wir noch Null Ahnung bzw. Vorstellungen. Möglich, das Puristen oder Kenner die Nase rümpfen, doch einzige Vorbedingung ist, dass sie zur Einrichtung passen müssen. Insofern kämen nur Lautsprecher in Frage, die entweder eine Art Alu-Chassis oder einen Korpus mit Edelstahl-Finish haben und relativ "schlank" sind.
Vielleicht noch eine Präzisierung in Sachen Musik: Meine Lebensgefährtin hört gerne Klassik und "voluminöse" Sachen a la Sarah Brightman; ich selbst eher gemäßigte Stücke von Manowar, Stones, Grateful, Smash. Pumpkin u.ä.
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 15. Okt 2007, 21:47
Hallo,

ich würde sagen, schaut euch mal bei www.piega.ch um. Mit Accuphase sicher gut zu betreiben.

Gruß
Bärchen
Boettgenstone
Inventar
#10 erstellt: 16. Okt 2007, 14:11
Hallo,

Bezüglich der Lautsprecher haben wir noch Null Ahnung bzw. Vorstellungen. Möglich, das Puristen oder Kenner die Nase rümpfen, doch einzige Vorbedingung ist, dass sie zur Einrichtung passen müssen. Insofern kämen nur Lautsprecher in Frage, die entweder eine Art Alu-Chassis oder einen Korpus mit Edelstahl-Finish haben und relativ "schlank" sind.
Vielleicht noch eine Präzisierung in Sachen Musik: Meine Lebensgefährtin hört gerne Klassik und "voluminöse" Sachen a la Sarah Brightman; ich selbst eher gemäßigte Stücke von Manowar, Stones, Grateful, Smash. Pumpkin u.ä.


Fürs erste, Boxen anhören gehen.
Das Problem sind bei euch die 84 m², so schön die Piega LS sind in 5-6 m Entfernung machen die keine hohen Pegel mehr 13er oder 17er Bässe sind da in Bassreflex schon am ende was die Mechanik angeht. Wenn sies denn elektrisch auf länger als 10 min überhaupt aushalten.

Visaton verkauft soweit mir bekannt auch Fertig LS da würde ich mir dann mal die Concorde MK3 anhören, die ich aber nicht kenne und die einen stärkeren Verstärker bräuchte.
Persönlicher Tip wäre die Monitor 890 MK3, durfte mal die MK2 probehören, allerdings nicht klein, nicht mit Aluchassis und selbst als Selbstbau empfindlich teuer.(knapp 3700/Paar Selbstbaupreis...)
Klingt aber super und kann Pegel bis Ohrenbluten.
Was evtl. noch ein Tip wäre, mal bei Art of Sound anfragen nach Fertigboxen, anhören kann man bei denen in Saarbrücken, die haben sich auf Hörner spezialisiert, haben unter anderem ein Eckhorn mit dem BMS4590 Koax an einem Kugelwellenhorn im Angebot das dürfte Pegelmässig für den Raum reichen.
Art of Sound
Im Fertigbereich Klipsch und JBL anhören vielleicht die JBL Array-serie. Das Problem hier wieder, die sind Schwarz und nicht schmal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue HiFi-Anlage für 8 x 5 m großen Raum
Markus26 am 28.03.2008  –  Letzte Antwort am 28.03.2008  –  8 Beiträge
Stereo-Kaufberatung für eine kleine Anlage um 300?, für den Keller und auch mal draußen
Jacket am 14.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  16 Beiträge
Stereoanlage für den PC und kleine Fete
astraleader am 30.04.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  23 Beiträge
Laute Musik!
Cornholio.HF am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 09.09.2004  –  5 Beiträge
Lautsprecher für wohn/und küchenbereich
Ketamaa am 06.11.2017  –  Letzte Antwort am 07.11.2017  –  2 Beiträge
Auch ich brauche eine Anlage!
wannenbichler am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  12 Beiträge
50m2-Wohn- und Essraum, schlechte Akustik: Standboxen an Netzwerk-Receiver oder Aktiv-WLAN-System?
klaus* am 10.04.2015  –  Letzte Antwort am 10.04.2015  –  23 Beiträge
Großer Raum, welche Lautsprecher
chris1710 am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2009  –  13 Beiträge
HiFi Anlage die 2te.
Schmips am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  21 Beiträge
Feine Stereo HiFi Anlage im kleinen Raum
analog_80er am 01.01.2015  –  Letzte Antwort am 18.05.2016  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 87 )
  • Neuestes MitgliedAmeisenfressenderAme...
  • Gesamtzahl an Themen1.389.140
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.818

Hersteller in diesem Thread Widget schließen