Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Erfahrungen mit Prozenten / Nachlässe bei Neukauf

+A -A
Autor
Beitrag
Fledermausohr
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Dez 2007, 15:53
Guten Tag,

also nun bin ich mit Boxen + Verstärker und Kabel bei 8500,00 Euro Anlagenwert (Listenpreise).
Mein Fachhändler wird mir bei Bestellung gern 10% Rabatt auf den Gesamtbetrag einräumen.

Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?
Sind Prozente vom Hersteller abhängig?

Auch wenn Weihnachten ist und ich 3-4 Besuche zum Testen der Anlage genutzt habe, sollte bei so einem Gesamtwert doch sicher noch was drin sein ... oder?

Übrigens ist dies schon mein 2.Einkauf in den letzten 6 Jahren.

Grüße Andy


[Beitrag von Fledermausohr am 14. Dez 2007, 14:32 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#2 erstellt: 13. Dez 2007, 16:11
Wenn Du schon 3-4 Besuche beim Händler absolviert hast u. also seine Zeit ausgiebig in Beschlag genommen hast, dann finde ich sein Angebot mehr als fair.
hifi_purist
Stammgast
#3 erstellt: 13. Dez 2007, 16:12

Fledermausohr schrieb:
Guten Tag,
Mein Fachhändler wird mir bei Bestellung gern 10% Rabatt auf den Gesamtbetrag einräumen.

Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?
Sind Prozente vom Hersteller abhängig?


10% Rabatt ist eine gängige Praxis. Es kommt aber in der Tat auf Händler und Hersteller an. Bsp: B&O räumt 5% Rabatt für den Händler ein, nimmt dieser an Produktfortbildungen und Schulungen teil, so sind es dann schon 10%
Marantz liegt auch bei "nur" 10%

An deiner Stelle nimm die 10% an, es ist schließlich ein geben und nehmen.
roterbernie
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Dez 2007, 17:32
Hi Andy,

10 % vom Händler finde ich auch fair.

Gute Beratung, vielleicht noch die Komponenten mitbekommen zum testen und guter Service sind m.M. nach wichtiger als den ein oder anderen Prozentpunkt.

Gruß Winni
mrbeyond
Stammgast
#5 erstellt: 14. Dez 2007, 00:47
Bin kein Händler und sehe es daher aus Kundensicht: Bei einem Auftragswert von rund 8500 Euro (was für 'ne dekadente Anlage soll das eigentlich sein?) sollten durchaus mehr als 10% drin sein. Zumindest aber noch eine kleine Beigabe, z.B. kostenlose Kabel. Natürlich hat guter Service seinen Preis und will bezahlt sein, doch die Margen sind - vermute ich jetzt einfach mal - hoch genug, dass dennoch etwas Spiel vorhanden sein dürfte.

MrBeyond


[Beitrag von mrbeyond am 14. Dez 2007, 01:03 bearbeitet]
Shakur82
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Dez 2007, 07:07
Ich denke auch das bei diesem Kauf-Volumen noch mehr drin sein sollte. Kleines Beispiel habe mir damals als der Yamaha RX-v659 rauskam, mich direkt bei meinem Fachhändler des Vertrauens gemeldet. (Expert) Dieser hatte ein Ausstellungsstück schon 3 Wochen vor der Veröffentlichung vorhanden, da Vertrags - und Schulungspartner von Yamaha.

Damaliger offizieller Listenpreis von Yamaha 599,- nach langen hin und her inkl Probehören für Bar 500,- gekauft. Einzigster Manko musste warten bis die ersten Stückzahlen ausgeliefert wurden....

Also sollte gerade bei deiner enormen Kaufkraft in meinen Augen auf jeden Fall mehr wie 10% möglich sein.


MFG

Shak
mamü
Inventar
#7 erstellt: 14. Dez 2007, 10:04
Ich denke schon, dass 10 % gut sind. Sowas in der Richtung habe ich auch meist bekommen.

BeastyBoy
Inventar
#8 erstellt: 14. Dez 2007, 11:09
bei der Summe würde ich von deutlich mehr als 10 % ausgehen !
Ist aber abhängig von der Marke. Je nachdem 10% bis 30 %. Im Schnitt sicherlich 20 %. Im HiFi Bereich sind die Gewinnspannen recht groß, wenn du "Stammkunde" bist darfst du da sicher etwas Entgegenkommen von deinem Händler erwarten.
Hifi-Tom
Inventar
#9 erstellt: 14. Dez 2007, 13:21
...Pisa läßt grüßen...! Was meinst Du, Reingewinn od. Rohgewinn.

Die Logik, daß teurere Produkte höhere %tuale Rabatte haben ist totaler Bullshit, sowas läßt sich nicht verallgemeinern , siehe z.B. Automobilbranche:

Porsche 3% mit ach u. krach, Citroen bis zu 29%

Rabattsätze lassen sich generell nicht verallgemeinern, jedes Unternehmen kann frei am Markt kalkulieren. Versuche doch mal bei Nubert Deinen Rabattschnitt rauszuhandeln.
Fledermausohr
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Dez 2007, 14:02
Guten Tag Miteinander,

danke für die vielen Infos zum Thema.

Bei nächsten Besuch werde ich mal abklopfen wieviel Service in Sachen Aufbau, Einstellung und die Suche nach dem optimalen Kabel angeboten wird.

Danach wird sich ich mein Verhandlungsgeschick ausrichten.

Grüße Andy
BeastyBoy
Inventar
#11 erstellt: 14. Dez 2007, 14:02

Hifi-Tom schrieb:
...Pisa läßt grüßen...! Was meinst Du, Reingewinn od. Rohgewinn.


wo du wolle ? Was magst du denn sagen ? Vielleicht erstmal tief durchatmen
jopetz
Inventar
#12 erstellt: 14. Dez 2007, 14:05
[quote="BeastyBoy"]was magst du denn sagen?[/quote]
Wie wäre es mit 'nachschlagen' -- z.B. [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Rohgewinn]hier[/url].

Vom 'Rohgewinn' (=Handelsspanne) gehen noch sämtliche anteiligen 'Nebenkosten' ab, also Ladenmiete, Angestelltengehälter, Strom, Versicherungen, Werbung, ... was übrig bleibt (und das ist in der Regel nicht mehr sehr viel) ist der Reingewinn. Und deshalb kann ein Versandhändler auch günstiger sein, weil er eben kein repräsentatives Ladengeschäft in Innenstadtlage haben muss.

Rabatte sind (natürlich) Verhandlungssache und sicher auch markenabhängig. Und es sieht ganz bestimmt anders aus wenn du in einen Laden gehst und sagst 'bestellen Sie mir bitte xyz und machen Sie mir ein gutes Angebot'. Dann ist das ein durchlaufender Posten der keine Arbeit macht und der Rabatt [u]kann[/u] höher ausfallen. Ich habe so, mit Hinweis auf ausländische Preise, auch schon knapp 30% ausgehandelt. Und ich gehe mal davon aus, dass der Händler auch daran noch was verdient, warum sollte er sonst darauf eingehen? Dabei ärgert mich dann aber schon, dass der Kunde der den Listenpreis bezahlt sich irgendwie verarscht vorkommen muss (nur weiß er das natürlich nicht).


@Andy
Du hast dich mehrfach beraten lassen & die Serviceleistung des Probehörens intensiv genutzt. Wenn dir das Angebot von 7650,- Euro noch zu teuer ist, mache ihm doch einen Gegenvorschlag, etwa 7500 Euro. Allerdings frage ich mich dann schon a) warum suchst du dir so (relativ) teure Komponenten raus?, und b) kommt es bei dem Kaufpreis dann wirklich noch auf 150 Euro rauf oder runter an?


Jochen


[Beitrag von jopetz am 14. Dez 2007, 14:09 bearbeitet]
BeastyBoy
Inventar
#13 erstellt: 14. Dez 2007, 14:10
Glaub mir Jochen, sowas hab ich schon vor 12 Jahren im Grundstudium abgefrühstückt.
Ich finde nur Toms Panik amüsant, wenn er etwas von Rabatten höhrt.

Edit: Oh, sehe gerade deine Sehring Gerätepark ! Sehr schöne LS !


[Beitrag von BeastyBoy am 14. Dez 2007, 14:12 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#14 erstellt: 14. Dez 2007, 14:16

BeastyBoy schrieb:
Glaub mir Jochen, sowas hab ich schon vor 12 Jahren im Grundstudium abgefrühstückt.
Ich finde nur Toms Panik amüsant, wenn er etwas von Rabatten höhrt.

Dann is ja gut. Ich bin auch kein Hifi-Händler, aber das Gerede von den riesigen Gewinnspannen finde ich schon etwas kontraproduktiv. Denn warum machen dann immer wieder kleinere Läden zu? Und dass die 'Gewinnspanne' eben nicht zu 100% auf dem Schweizer Konto des Verkäufers landet, machen sich viele nicht wirklich klar. Und ich zumindest hätte gewisse Skrupel, nach langer & intensiver Beratung (wenn es die denn gegeben hat und sie gut war) um das letzte Viertelprozent zu feilschen...


BeastyBoy schrieb:
Edit: Oh, sehe gerade deine Sehring Gerätepark ! Sehr schöne LS !

Danke für die Blumen. Es sind sehr schöne LS. Und sie klingen noch viel besser als sie aussehen!


Jochen
BeastyBoy
Inventar
#15 erstellt: 14. Dez 2007, 14:24

jopetz schrieb:

Dann is ja gut. Ich bin auch kein Hifi-Händler, aber das Gerede von den riesigen Gewinnspannen finde ich schon etwas kontraproduktiv. Und ich zumindest hätte gewisse Skrupel, nach langer & intensiver Beratung (wenn es die denn gegeben hat und sie gut war) um das letzte Viertelprozent zu feilschen...


Zumindest ich hab von riesigen Spannen nichts geschrieben. Fakt ist, daß sie meist deutlich größer sind als zB bei professionellen Audiogerätschaften.
Und das Beratung nicht kostenlos sein kann und ist, darüber muß man nicht reden. Ob jeder diese Beratung will und brauch ist eine andere Frage.
Nur bei einem eventuellen Weitervekauf wird der nächste Käufer natürlich nicht das Beratungsgeld des Erstkäufers mitzahlen. Das wird hier im Forum recht oft unterschlagen
Fledermausohr
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Dez 2007, 14:43
He, he - bitte keinen Ärger!

Hätte nicht gedacht, was diese Frage für Emotionen bei Euch auslöst

Wir schließen das Thema hiermit lieber ab.

Danke für die konstruktiven Beiträge.

Grüße Andy
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 14. Dez 2007, 14:53
Hallo,

wie heißt es so schön? Das Glück kommt zu dem der warten kann. Wer auf Preisnachlässe schielt und nicht akut was neues braucht, sollte warten bis er seine "Traumgeräte" als Auslaufmodell oder Vorführgerät bekommt. Dann sind Rabatte von 40-50% teilweise sogar mehr drin.

Ansonsten sage ich leben und leben lassen. Einerseits beklagen wir uns über die Kistenschieber in den großen Märkten, aber den Preis für einen guten Service beim Fachhändler wollen wir nicht bezahlen. Sonder wollen den Service des Fachhändlers zum Kistenschieberpreis. Das funktioniert nicht. Qualität hat nun mal ihren Preis.

10% auf ein Neugerät ist imho ein gutes Agebot.

Gruß
Bärchen
jopetz
Inventar
#18 erstellt: 14. Dez 2007, 15:25

Fledermausohr schrieb:
He, he - bitte keinen Ärger!

Wo ist der Ärger? BeastyBoy und ich haben uns ausgetauscht und festgestellt, das unsere Positionen eigentlich gar nicht sooo weit auseinander sind -- so lese ich das jedenfalls. Ich hab mich jedenfalls zu keiner Zeit geärgert, und hoffe auch BeastyBoy nicht.


baerchen.aus.hl schrieb:
Einerseits beklagen wir uns über die Kistenschieber in den großen Märkten, aber den Preis für einen guten Service beim Fachhändler wollen wir nicht bezahlen. Sonder wollen den Service des Fachhändlers zum Kistenschieberpreis. Das funktioniert nicht. Qualität hat nun mal ihren Preis.

Yep, genau das ist das Problem. Und die unsäglichen 'ich-bin-geizig-und-blöd'-Kampagnen besagter Kistenschiebemärkte haben diese Stimmung verstärkt.

Mit Schuld sind m.E. aber auch Firmen, die absolute Mondpreise ansetzen und dann über den Handel dicke Rabatte in Kauf nehmen wenn nicht sogar befördern (und hier rede ich nicht über 10 % die bei einem solchen Paketkauf m.E. wirklich 'im Rahmen' sind). Irgendwann weiß keiner mehr, was eigentlich ein 'faires' Angebot ist und man kommt sich ständig verarscht vor, weil man so 'doof' war den regulären Preis für etwas zu zahlen.


Jochen
btsv
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Dez 2007, 15:34
Hallo zusammen,

ich bin der Meinung das es auf die "sogenannten Rabatte" am aller wenigsten ankommt !
Es gibt nur 2 Möglichkeiten...!
1. Ich bin einverstanden mit gemachten Angebot...
2. Ich bin es halt nicht und kauf woanders, oder aber lasse es...
showtime25
Inventar
#20 erstellt: 14. Dez 2007, 15:39
Hallo.
Um welche Marken/Modelle geht es denn eigentlich bei dem Preisnachlaß von 10%???
kingickongic
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 14. Dez 2007, 16:38

BeastyBoy schrieb:

jopetz schrieb:

Dann is ja gut. Ich bin auch kein Hifi-Händler, aber das Gerede von den riesigen Gewinnspannen finde ich schon etwas kontraproduktiv. Und ich zumindest hätte gewisse Skrupel, nach langer & intensiver Beratung (wenn es die denn gegeben hat und sie gut war) um das letzte Viertelprozent zu feilschen...


Zumindest ich hab von riesigen Spannen nichts geschrieben. Fakt ist, daß sie meist deutlich größer sind als zB bei professionellen Audiogerätschaften.
Und das Beratung nicht kostenlos sein kann und ist, darüber muß man nicht reden. Ob jeder diese Beratung will und brauch ist eine andere Frage.
Nur bei einem eventuellen Weitervekauf wird der nächste Käufer natürlich nicht das Beratungsgeld des Erstkäufers mitzahlen. Das wird hier im Forum recht oft unterschlagen ;)


Hi,

das ist auch für mich ein sehr interessantes Thema.

Nennen wir das Kind doch beim Namen. Wie sieht es denn konkret aus?

Wie sind die Spannen im professionellem- und wie im Hifi-Bereich??

Mit welchem Faktor wird eine Adam oder Sehring oder Geithein etc. verkauft (EK, VK).

Und wie ist es bei KEF, Monitor Audio, Marantz, B&W etc.

Aber wirklich konkrete Angaben.

Gruß Romeo
mamü
Inventar
#22 erstellt: 14. Dez 2007, 17:40

showtime25 schrieb:
Hallo.
Um welche Marken/Modelle geht es denn eigentlich bei dem Preisnachlaß von 10%???


Genau das spielt auch eine große Rolle. Gerade wenn Firmen wie Heco und JBL dabei sind. Das ist der Preisverfall enorm.

jopetz
Inventar
#23 erstellt: 14. Dez 2007, 21:13

kingickongic schrieb:
Nennen wir das Kind doch beim Namen. Wie sieht es denn konkret aus?
Wie sind die Spannen im professionellem- und wie im Hifi-Bereich??

Wer soll dir das sagen? Die Händler hier werden wohl kaum für uns die Hosen runter lassen -- wären ja auch schön blöd. Und wir Käufer können nur mehr oder minder intelligent mutmaßen.


mamü schrieb:
Genau das spielt auch eine große Rolle. Gerade wenn Firmen wie Heco und JBL dabei sind. Das ist der Preisverfall enorm.

Eine 8000-Euro-Anlage mit Heco oder JBL -- nicht blutig wahrscheinlich, wie der Engländer sagt.

Aber Heco ist tatsächlich interessant: z.B. Celan 300 -- Listenpreis 700 Euro, im Versandhandel für 500 zu bekommen. Das sind immerhin 28,5 % -- und der Internet-Händler verdient immer noch was daran.


Jochen
koli
Inventar
#24 erstellt: 14. Dez 2007, 21:38
Hallo wo liegt denn nun das Problem

Gönnt ihr den Händlern nicht das schwarze unterm Fingernagel ?

Man sollte bedenken das Händler auch Kosten haben, wie Miete und Nebenkosten und noch nebenbei Steuren zahlen und nicht vergessen sollte man auch Rentenversicherung und Krankenversicherung

Klar Leute die einem Job nachgehen haben monatlich ihr Einkommen und brauchen sich keine Gedanken über andere Sachen machen.

Ich kenne teilweise manche Preise und bin erschrocken wie wenig teilweise drin ist, als Optiker sind bei Brillengestellen teilweise die Preise ums dreifache drin.

Was auch noch wichtig ist, woran wenige denken , die meisten Sachen werden heute übers Netz verkauft, wo immer ein Rückgaberecht geboten wird, was meint Ihr wie ein Händler ein Gerät wieder verkaufen soll wenns gebraucht ist

Ich handle auch gerne, aber man sollte fair bleiben

Mfg koli
kingickongic
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 14. Dez 2007, 22:40
Hi,



Wer soll dir das sagen? Die Händler hier werden wohl kaum für uns die Hosen runter lassen -- wären ja auch schön blöd. Und wir Käufer können nur mehr oder minder intelligent mutmaßen.



Warum denn die Händler???

Die Frage ging doch eindeutig an "BeastyBoy". Er hat den Eindruck erweckt, zu wissen, wie die Handelsspannen sind und diese will ich und viele andere von Ihm erfahren.

Also los BeastyBoy, wir wollen es wissen!

Übrigens, meinem Händler gönne ich jeden Euro!

Gruß Romeo


[Beitrag von kingickongic am 14. Dez 2007, 22:41 bearbeitet]
JörgWI
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Dez 2007, 16:50
Hallo zusammen,
aus meiner Erfahrung weiß ich, daß die Spannen sich nach Hersteller deutlich unterscheiden.

Ein grundsätzlicher Unterschied besteht auch zwischen Elektronik und Lautsprecher.

In der Preisklasse von der hier die Rede ist sind 10% ein echt gutes Angebot!

Ich denke, daß der Händler in diesem Fall seinen Gewinn recht brüderlich teilt und mehr kann man denke ich nicht verlangen - mehr zu sparen als er verdient wäre doch nicht fair, oder?

Meine Meinung

Gruß

Jörg
BeastyBoy
Inventar
#27 erstellt: 17. Dez 2007, 12:42

kingickongic schrieb:
Hi,

Die Frage ging doch eindeutig an "BeastyBoy". Er hat den Eindruck erweckt, zu wissen, wie die Handelsspannen sind und diese will ich und viele andere von Ihm erfahren.

Also los BeastyBoy, wir wollen es wissen!

Übrigens, meinem Händler gönne ich jeden Euro!

Gruß Romeo
:prost


Lieber Romeo,

da es dir eh um etwas ganz anderes geht ... .

btsv
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 17. Dez 2007, 13:36

BeastyBoy schrieb:

kingickongic schrieb:
Hi,

Die Frage ging doch eindeutig an "BeastyBoy". Er hat den Eindruck erweckt, zu wissen, wie die Handelsspannen sind und diese will ich und viele andere von Ihm erfahren.

Also los BeastyBoy, wir wollen es wissen!

Übrigens, meinem Händler gönne ich jeden Euro!

Gruß Romeo
:prost


Lieber Romeo,

da es dir eh um etwas ganz anderes geht ... .

:P

Vielleicht hat er deine Aussage einfach nur nicht verstanden...
kingickongic
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 17. Dez 2007, 15:16
Hi BeastyBoy,


Lieber Romeo,

da es dir eh um etwas ganz anderes geht ... .



Keine Ahnung was du meinst. Nach deiner Aussage musst du wissen wie die jeweiligen Handelsspannen sind und nach diesen habe ich dich gefragt.

Es ist doch nicht so kompliziert auf diese Frage zu antworten, ausser es ist ein Geheimniss. Aber nachdem du die möglichen Rabatte bereits verraten hast könntest du doch einfach sagen was die bösen Händler an mir und anderen so verdienen.

Also bitte, verrate es mir damit ich zukünftig eine bessere Verhandlungsposition habe.

Gruß Romeo
kingickongic
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 17. Dez 2007, 15:18
Hi BTSV!


Vielleicht hat er deine Aussage einfach nur nicht verstanden...


Du hast Recht! Hilf mir doch ein wenig!

Gruß Romeo
btsv
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 17. Dez 2007, 15:27

kingickongic schrieb:
Hi BTSV!
Hilf mir doch ein wenig!

Gruß Romeo
:prost

Das ist ja nicht meine Berufung hier...
kingickongic
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 17. Dez 2007, 17:03
Hi,


Das ist ja nicht meine Berufung hier...


Das war mir gleich klar!

Gruß Romeo
CarstenO
Inventar
#33 erstellt: 17. Dez 2007, 17:29

Fledermausohr schrieb:
Mein Fachhändler wird mir bei Bestellung gern 10% Rabatt auf den Gesamtbetrag einräumen.


Hallo Fledermausohr,

wenn der Händler eine gute Beratung geboten hat und Dir zu "Deiner" Anlage verholfen hat, finde ich Rabatte zweitrangig.

Dort, wo sich die Beratung auf das Vortragen von Katalogdaten oder das Reproduzieren von Testberichten beschränkt, sollten 10 Prozent und mehr (bspw. bei Boxen) schon drin sein.

Wenn Dein Händler Dir die 10 Prozent Rabatt freiwillig gewährt und Dir die Anlage gefällt, dürfte es ein fairer Kauf sein.

Carsten
kingickongic
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 21. Dez 2007, 13:43
Hi,

nachdem der BeastyBoy auf meine Frage offensichtlich nicht antworten will, oder er kennt die Handelsspannen doch nicht, habe ich ein wenig nachgeforscht wie er auf 30% kommt.

http://www.hifi-foru...2868&back=&sort=&z=1

Er importiert aus China! Warum sagst du nicht gleich daß 50% und mehr möglich sind.

Gruß Romeo
BeastyBoy
Inventar
#35 erstellt: 21. Dez 2007, 14:12
genau, mein ganzer HiFi Fuhrpark ( siehe Profil) ist aus China. Sherlock Romeo Barisic hat es aufgedeckt !
Hifi-Tom
Inventar
#36 erstellt: 21. Dez 2007, 14:43
Nein, es sind ja auch noch Phonar dabei die Du lt. Deinen eigenen Angaben sehr billig gebraucht geschossen hast u. Klein & Hummel sind ja Studiomonitore, da ist die Gewinnspanne ja lt. Deinen eigenen Aussagen nicht so groß.
BeastyBoy
Inventar
#37 erstellt: 21. Dez 2007, 14:45
oh, das bildungsferne Forenpublikum versammelt sich
Hifi-Tom
Inventar
#38 erstellt: 21. Dez 2007, 14:57
Mensch Beasty, es kann doch nicht jeder so gebildet sein wie Du.
jalitt
Stammgast
#39 erstellt: 21. Dez 2007, 16:11
WAS für "günstige" bzw empfehlenswerte HIFI Händler gibt es denn im Netz (ausser dem vielgelobten Hirsch+Ille...)??
hifi_purist
Stammgast
#40 erstellt: 21. Dez 2007, 16:20
Mir fallen dort folgende ein:

www.hifi-regler.de
www.dienadel.de (für Zubehör)

Aber: Vorischt bei Geräten, die bei einem autorisierten Händler gekauft werden müssen!!!
Darum würd ich vorschlagen, AVR, LS, etc. immer persönlich bei einem Händler vor Ort zu kaufen und Zubehör, wie Kabel im I-Net.
mrbeyond
Stammgast
#41 erstellt: 21. Dez 2007, 16:29
Wieso sollte man einen AVR teuerer bei einem Händler vor Ort kaufen? Die Gewährleistung beträgt doch immer 24 Monate und das der Händler eine mögliche Garantieleistung auf den stationären Handel beschränkt bzw. rechtlich in Deutschland überhaupt derart einschränken darf, bezweifel ich.

MrBeyond


[Beitrag von mrbeyond am 21. Dez 2007, 16:30 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#42 erstellt: 21. Dez 2007, 16:39

jalitt schrieb:
WAS für "günstige" bzw empfehlenswerte HIFI Händler gibt es denn im Netz (ausser dem vielgelobten Hirsch+Ille...)??


Audio Vision und Schluderbacher in Willich
kingickongic
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 21. Dez 2007, 17:18

BeastyBoy schrieb:
genau, mein ganzer HiFi Fuhrpark ( siehe Profil) ist aus China. Sherlock Romeo Barisic hat es aufgedeckt !


Du bist ja wirklich beasty! Kannst ja gleich sagen, daß du die China-Hifi meinst!

Gruß Romeo
kingickongic
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 21. Dez 2007, 17:23

BeastyBoy schrieb:
oh, das bildungsferne Forenpublikum versammelt sich :D


Ich muß doch in deiner Nähe bleiben. Vielleicht werde ich auch so schlau wie du!
Bist ab sofort mein großes Vorbild. Ich finde dich toll und soooo gebildet.

Gruß Romeo


[Beitrag von kingickongic am 21. Dez 2007, 17:26 bearbeitet]
scratches
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 21. Dez 2007, 17:24

Fledermausohr schrieb:

Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?

Ich habe beim Fachhändler (inkl. Probe hören) für das neue NAD-Zeugs inklusive LS-Kabel ca. 19% auf den UVP bekommen. Für den Occ. Mission nochmals ca. 35%, wobei mir der für Occ.-Ware eh ziemlich überteuert angepriesen schien.
hifi_purist
Stammgast
#46 erstellt: 21. Dez 2007, 19:49

mrbeyond schrieb:
Die Gewährleistung beträgt doch immer 24 Monate und das der Händler eine mögliche Garantieleistung auf den stationären Handel beschränkt bzw. rechtlich in Deutschland überhaupt derart einschränken darf, bezweifel ich.

MrBeyond


Dann frag bitte mal bei Marantz nach. Alles, was nicht bei einem von Marantz autorisierten Händler gekauft wurde, wird von der Gewährleistung ausgeschlossen, kann dir gerne mal ein Beispiel zu kommen lassen, in dem Fall von Mordaunt Short LS, die über Marantz vertrieben werden. Ist echt krass, hat mir mein Händler auch bestätigt.
WURSCHTELPETER
Stammgast
#47 erstellt: 21. Dez 2007, 19:51
hi
hab einen sony fa1200es für 399(normal ca 700)
ein paar swans diva 4.1 für 330(normal das vierfache)
im netz gekauft.und das gelingt mir fast bei allen geräten,wenn ich nur lang genug suche.es gibt immer sachen für 40 prozent weniger,mann darf nur keine eile haben.habe gestern bei atu zb. ein navi von michelin für 185 gekauft,kostet eigentlich 249.will damit sagen,wer genug zeit hat,für den kann google zur goldgrube werden.und wenn händler das für diese preise verkaufen,ist es deren angelegenheit,nicht meine.ich hab im blödmarkt noch keine dvd zum vollen preis gekauft,20 prozent sind immer drin.
bei amazon zb. gab es kürzlich stands von panasonic sb- pf800e für 400 euro das paar,verkaufen andere für mehr als das doppelte.
also leute,immer schön zeit lassen beim suchen.es lohnt sich.

grüsse

W.
baerchen.aus.hl
Inventar
#48 erstellt: 21. Dez 2007, 20:59
Hallo,

hier mal ein paar Infos in Sachen Garantie und Gewährleistung. http://www.mdr.de/ratgeber/geld_versicherung/1227194.html

Gruß
Bärchen
mrbeyond
Stammgast
#49 erstellt: 21. Dez 2007, 21:11

hifi_purist schrieb:

mrbeyond schrieb:
Die Gewährleistung beträgt doch immer 24 Monate und das der Händler eine mögliche Garantieleistung auf den stationären Handel beschränkt bzw. rechtlich in Deutschland überhaupt derart einschränken darf, bezweifel ich.

MrBeyond


Dann frag bitte mal bei Marantz nach. Alles, was nicht bei einem von Marantz autorisierten Händler gekauft wurde, wird von der Gewährleistung ausgeschlossen, kann dir gerne mal ein Beispiel zu kommen lassen, in dem Fall von Mordaunt Short LS, die über Marantz vertrieben werden. Ist echt krass, hat mir mein Händler auch bestätigt.


Na ja, Marantz und irgendwelche High-End-Geschichten sind mir zu teuer, habe bloß einen Onkyo 504E und hoffentlich bald ein 5.0-Set bestehend aus Alteas Wenn das bei diesem Unternehmen aber wirklich so gehandhabt wird, ist es zumindest aus gesetzlicher Sicht sehr fragwürdig, ob das so durchsetzbar ist. Ich meine, ok, bei der Garantie mag das vielleicht noch machbar sein, aber die Gewährleistung durch den Händler ist bei Neuware gesetzlich vorgeschrieben.

MrBeyond
hifi_purist
Stammgast
#50 erstellt: 21. Dez 2007, 21:22
Tja, Gesetz in oder her, fakt ist das sich Marantz da ziemlich heftig anstellen soll, wass mir mein Hifi-Händler so erzählt hat. Es soll somit in der Tat äußerst schwierig sein, Garnatiefälle durchzubekommen, die bei einem nicht autorisierten Händler gekauft worden sind.

Ich zitiere mal aus der Mordaunt Short Haftungsbeschränkung, die neben der BA immer mitgeliefert wird:


"Diese Garantie wird ungültig, wenn (a) die bei der Herstellung angebrachte Seriennummer bei diesem Produkt geändert oder entfernt wurde oder (b) dieses Produkt nicht bei einem von Mordaunt-Short autorisierten Händler gekauft wurde."...

In dem Fall bleib ich lieber bei meinem Händler vor Ort ;-)
mrbeyond
Stammgast
#51 erstellt: 21. Dez 2007, 21:46

hifi_purist schrieb:
Tja, Gesetz in oder her, fakt ist das sich Marantz da ziemlich heftig anstellen soll, wass mir mein Hifi-Händler so erzählt hat. Es soll somit in der Tat äußerst schwierig sein, Garnatiefälle durchzubekommen, die bei einem nicht autorisierten Händler gekauft worden sind.

Ich zitiere mal aus der Mordaunt Short Haftungsbeschränkung, die neben der BA immer mitgeliefert wird:


"Diese Garantie wird ungültig, wenn (a) die bei der Herstellung angebrachte Seriennummer bei diesem Produkt geändert oder entfernt wurde oder (b) dieses Produkt nicht bei einem von Mordaunt-Short autorisierten Händler gekauft wurde."...

In dem Fall bleib ich lieber bei meinem Händler vor Ort ;-)


Ok, das ist die Garantie. Möglicherweise ist es tatsächlich rechtens, wenn der Hersteller da Einschränkungen macht (Juristen an Bord?). Bitte jedoch nicht mit der Gewährleistung in einen Topf werfen. Siehe auch den Link, der hier veröffentlicht wurde.

Würde so einen Hersteller jedenfalls meiden, wenn's da Probleme gibt.

MrBeyond
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neukauf
eremonotus am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  3 Beiträge
Neukauf
studioe am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  9 Beiträge
Verstärker - Neukauf geplant - Erfahrungen zu.
e_holger am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  5 Beiträge
Hilfestellung bei Neukauf benötigt
mattschwarzer_ am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  9 Beiträge
Vollverstärker Neukauf, oder gebraucht?
Nessix am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  8 Beiträge
Hochtöner eingedrückt - Neukauf Tweeter notwendig?
TomGreenhorn am 25.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.12.2014  –  9 Beiträge
DAB oder nicht ! Tuner / Radio bei Neukauf mit oder ohne?
jalitt am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2008  –  24 Beiträge
hilfe bei neukauf
schnorre84 am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  9 Beiträge
Neukauf - Onkyo oder Denon? Oder was?
Ina_1972 am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  6 Beiträge
Kompletter Neukauf von Anlage
bertie75 am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Heco
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedXenoxus
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.579