Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für Elektro - Max 2000€

+A -A
Autor
Beitrag
saci
Stammgast
#1 erstellt: 16. Dez 2007, 14:13
Hi,

Was meint ihr, welche Fabrikate ich mir unbedingt anhören muss?

Musikichtung:
70% House / Electro
20% Lounge / Ambient / Jazz
10% Rock / Metal / Sonstiges

Raum ist 16 m² groß, evtl. kommt aber früher oder später was größeres.



Ich will mitreißenden, harmonischen Sound auf allen Lautstärken. Weder schrille Höhen, noch ungenaue Bässe.
Soll geschmeidig, angenehm, dynamisch und nicht "flach" sein.
Man soll einfach von ganz leise bis partypegel drehen können und immer soll es sauber, harmonisch und knackig sein.
Es muss halt einfach Spass machen!
JörgWI
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Dez 2007, 14:25
Hi,
welcher Verstärker soll die neue anschaffung denn befeuern?

Welche Lautsprecherhersteller sagen dir denn grundsätzlich zu?

Aufdringliche Höhen fangen ja bei jedem woanders an

Hast du schonmal in den einschlägigen Großmärkten vorsondiert?

Gruß

Jörg
saci
Stammgast
#3 erstellt: 16. Dez 2007, 15:42
Habe im Moment:
Nubert Nubox 380 auf Ständern

Marantz 6010 OSE
Vollverstärker 2 x 50 Watt (RMS 8 Ohm) - Phono-MM - D-Bus - Systemfernbedienung - Maße: 440 x 124 x 338 B x H x T mm - Gewicht 6,7 kg


Ob ich den Verstärker behalten kann/sollte oder nicht kommt denke ich mal auf die Lautsprecher an..

Habe bisher mich noch nicht real umgehört, nur online nach Optionen gestöbert... Entweder diese Woche oder wenn es zu voll ist nach Weihnachten
JörgWI
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Dez 2007, 16:10
hast du mal mit einem Sub zu deinen kompakten experimentiert?

Bei deinem leider recht schwachbrüstigen Verstärker würde ich es mal mit den neuen Klipsch oder Magnat probieren, auch die neuen Heco machen eigentlich keine schlechte Figur.

B&W würde ich dir eher nicht empfehlen - sind eher warm und weich abgestimmt in den Höhen und Mitten sehr angenehem, kommt dir aber im Bass(bei deinem Musikmaterial) garnicht entgegen. Dein Verstärker geht in die selbe Richtung...solltest du einen Bogen darum machen.

Was sich auch ganz gut mit deinem Verstärker vertragen würde ist Canton...

Wenn der Verstärker über kurz oder lang auch ausgetauscht werden soll, dann gibt es auch günstige Isophons in der Bucht die deinem Musikgeschmack(trifft auch sehr genau meinen ) sehr entgegenkommen. Die brauchen aber Dampf!

Konkrete Modelle will ich dir nicht empfehlen - solltest erstmal sehen in wlche Richtung es gehen soll.

Viel Spaß beim Testen
saci
Stammgast
#5 erstellt: 16. Dez 2007, 18:31
Ein Problem beim Sub wäre, dass die Wände recht hellhörig sind. Ich habe Angst dann überhaupt nicht mehr hören zu können!
JörgWI
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Dez 2007, 10:33
dann suchst du eher Kompaktboxen???

Mit Standboxen wirst du im Bass auch recht tief herunterkommen und dann könntest du es auch mal mit einem Sub versuchen - ist oft von der Aufstellung einfacher und bringt einfach auch eine Entlastung für deine Nuberts.
saci
Stammgast
#7 erstellt: 17. Dez 2007, 20:54
Ich weiß selbst nicht genau was ich möchte

Meinst du denn, dass ein Sub "musikalisch" genug ist und rund klingt?

Meinst du die Nuberts haben ausreichende Qualität? Manchmal klingen sie echt gut, aber oft einfach langweilig..

Hätte irgendwie gerne mehr Flair
saci
Stammgast
#8 erstellt: 17. Dez 2007, 22:41
Ich sehe gerade bei Nubert ist der nuBox AW-880 SE für 400€ im Angebot.

Was haltet ihr von dem?

Wäre ja echt günstig dann..



Und welche Kabel brauche ich zum anschließen?


[Beitrag von saci am 17. Dez 2007, 22:54 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#9 erstellt: 17. Dez 2007, 23:08
Mit solchen Wänden würde ich davon Abstand nehmen...
Die Anschlussvarianten kannst Du in seinem Datenblatt (runterladen) nachlesen.

Sind Deine Quellen denn gut?
Je schlecher die Aufnahme und je besser die Box, desto weniger Spass.

Du solltest eher mal das ABL zu den 380ern ausprobieren.
Muss dann aber wohl auch ein anderer Verstärker her.

Gruss
Jochen
Suicyco
Stammgast
#10 erstellt: 17. Dez 2007, 23:25
Mich würde interessieren, was Dir jetzt bei Deinen nuBox 380 überhaupt fehlt. Ich finde die für Deinen Einsatzzweck nämlich schon nahezu ideal und sie passen auch zur Raumgröße. Mein Hörraum hat z.B. 18m² und ich finde die nuBox381 (sind eigentlich meine Fronts für Surround) hier schon zu basslastig! Obwohl sie recht frei auf Ständern stehen, die auf mit Gummiabsorbern entkoppelten Granitplatten stehen...

Die 381 ist sicherlich noch einen Tick besser als ihre Vorgängerin, aber einen Neukauf lohnt das wahrscheinlich nicht.
In solch einem eher kleinen Raum einen AW880 dazuzunehmen, um noch mehr Baß herauszuholen, halte ich für keine gute Idee. Dann lieber ein ABL.

Also nochmal zu meiner Eingangsfrage: Was versprichst Du Dir von anderen LS? Willst Du einfach nur "mehr Baß"? Oder versprichst Du Dir einen insgesamt besseren Klang, wenn Du bis zu 2kEUR pro Paar ausgibst?
saci
Stammgast
#11 erstellt: 17. Dez 2007, 23:31
Ich habe mir gerade den Subwoofer bestellt... wenns gar nicht geht, dann schicke ich ihn halt zurück.

2000€ musste ich ja nicht ausgeben, ich wollte nur mal Empfehlungen hören. Das wäre das Geld, was absolut an der Schmerzgrenze liegt, wenn es mich dafür richtig umhaut.

Meine Quellen sind eher schlecht muss ich zugeben. Meistens Elektromixe als mp3

Ich denke damit fahre ich jetzt gut.

Wie ich die anschließe habe ich jetzt auch raus. Ein Vorteil ist ja, dass mein Verstärker dadurch stark entlastet wird, wenn ich bei 80 hz oder 100 hz trenne.


Vom ABL halte ich nicht viel. Da hab es mal im Nubert-Forum einen der das ABL komplett gemessen hat und einen sehr detaillierten Equalizer (ich höre eh über pc) gemacht hat dafür. Hat mich nicht umgehauen und zwei Leute haben mir bestätigt, dass die keinen Unterschied zum ABL hören verglichen mit dem EQ.


[Beitrag von saci am 17. Dez 2007, 23:32 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#12 erstellt: 17. Dez 2007, 23:37
OK, berichte dann bitte, wenn er Mitte der Woche da ist.


saci schrieb:
Vom ABL halte ich nicht viel. Da hab es mal im Nubert-Forum einen der das ABL komplett gemessen hat und einen sehr detaillierten Equalizer (ich höre eh über pc) gemacht hat dafür. Hat mich nicht umgehauen und zwei Leute haben mir bestätigt, dass die keinen Unterschied zum ABL hören verglichen mit dem EQ.

Dann macht ihr irgendwas falsch oder der Raum spielt absolut nicht mit.

Gerade bei den kleineren Boxen ist das mehr als hörbar...



Gruss
Jochen
saci
Stammgast
#13 erstellt: 17. Dez 2007, 23:49
Es ging darum, dass der Effekt mich nicht umgehauen hat. Deutlich hörbar war der Unterschied ABL -> Nicht ABL schon.
Aber man hat halt gemerkt, dass die Musik immer noch aus den gleichen Boxen kommt wie vorher.
Wenn du weißt was ich damit sagen will...



Nicht hörbar war ABL - Equalizer. Das meinte ich.





Der wird nicht Mitte der Woche da sein, da ich Vorkasse bestellt habe und dann erstmal die Rechnung kommt..
Master_J
Inventar
#14 erstellt: 17. Dez 2007, 23:52
Aso, dann war die Art der Änderung wohl nicht die gewünschte.
Ist dann doch eher subtil und nicht mit einem Subwoofer dieser Grössenordnung zu vergleichen.


saci schrieb:
Der wird nicht Mitte der Woche da sein, da ich Vorkasse bestellt habe und dann erstmal die Rechnung kommt..

Versau halt den Schnitt...

Bericht wäre dennoch prima.

Gruss
Jochen
saci
Stammgast
#15 erstellt: 18. Dez 2007, 00:18
Noch ne Frage zur Aufstellung. Wo wäre es am Besten meint ihr?

Eher Nahe Box 1 oder Box 2?

Was andere ist Raumtechnisch glaube ich nicht machbar

http://666kb.com/i/augi9gqn9p1eu164h.jpg
Suicyco
Stammgast
#16 erstellt: 18. Dez 2007, 16:32
Ich würde den Sessel dort hinstellen, wo die Hanteln stehen (falls es von der Größe paßt) und dann hast Du als Hörplatz auch eine Position einigermaßen in der Mitte der Lautsprecher.

Wenn das komisch aussieht: Man muß für den guten Klang auch Abstriche bei der Einrichtung in Kauf nehmen.
saci
Stammgast
#17 erstellt: 18. Dez 2007, 18:47
Und wohin der Subwoofer?

Ich höre nicht am Sessel, sondern am Schreibtisch.

Zwischen Wäschekorb und Schrank steht noch ein Billy-Regal vor den Hanteln, das habe ich leider vergessen. Deswegen geht das mit dem Sessel nicht.
Suicyco
Stammgast
#18 erstellt: 19. Dez 2007, 01:19
Ja, aber der Schreibtisch ist bei der Konstellation einfach kein guter Hörplatz. Da kannst Du noch so versuchen, die Boxen gut aufzustellen... außerdem hast Du die doch ohnehin im Rücken, solange Du am PC sitzt. Und wer setzt sich schon "gemütlich" am Schreibtisch auf einen Bürostuhl, um in Ruhe Musik zu hören?

Vielleicht auch "Bett" und "Schrank" (evtl. inkl. Wäschekorb und Hanteln) gegeneinander tauschen. Dann kannst Du zumindest auf einer Seite des Betts einigermaßen Stereo hören.
JörgWI
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Dez 2007, 11:03
oh, die Raumskizze muß ich verpaßt haben...

Prinzipiell mußt du beim Sub vorsichtig sein: Die Anpassung sollte sanft erfolgen und der Ubergang kaum hörbar sein.

Ein gut ein-(und auf-)gestellter Sub ist nicht hörbar aber man reibt sich die Augen, wenn man ihn dann mal spasseshalber aus macht.

Wenn du mit der Gesamtvorstellung deiner kette nicht zufriden bist, solltest du vielleicht auch mal mit einem anderen Verstärker experimentieren - für Elektro halte ich (persönlich) Marantz für nicht arg passend

Die Nuberts kenn ich leider garnicht, da weiß ich nicht, was sie mit genug Power machen.

Noch etwas anderes: wie bekommst du die MP3s aus deinem PC in den Verstärker?

Bei 2kEUR ist ja vielleicht noch eine Verbesserung an anderen Stellen möglich!

Gruß

Jörg
saci
Stammgast
#20 erstellt: 19. Dez 2007, 11:10
Da habe ich auch schon drüber nachgedacht.

Da ich ein Notebook habe, kommen aber nur externe USB-Soundkarten in Frage.

Kennt sich einer damit aus?


An Anschlüssen wäre es sicher optimal, wenn die Cinch hat und ich trotzdem mein Headset noch irgendwie angeschlossen kriege



Was haltet ihr von dem hier?
http://www.thomann.de./de/behringer_ucontrol_uca_202.htm

oder lieber die hier?
http://geizhals.at/deutschland/a219661.html

Bei der Creative steht USB 2.0 dran, bei den Behringer steht das nirgends. Außerdem haben die Creative Mikroeingang..


[Beitrag von saci am 19. Dez 2007, 11:35 bearbeitet]
JörgWI
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 19. Dez 2007, 11:58
Hi,
ich habe eben in der Bucht etwas ganz anderes gefunden:

http://cgi.ebay.de/t...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Das Set hat den großen Vorteil, daß du dir um den Verstärker keine Gedanken machen mußt und, noch viel besser, du nur eine Soundkarte mit Digitalausgang brauchst und die Wandlung dann der hervorragenden T+A-Vorstufe überlassen kannst.

Das bringt dich in allen bereichen nach vorne.

Auch die Raumkorrektur wird dir in deinem jetztigen und späteren Räumen viele Probleme lösen!

Komme bei dem Angebot sogar selbst ins grübeln

Denk mal drüber nach
saci
Stammgast
#22 erstellt: 19. Dez 2007, 12:23
Würde so viel Geld nicht ohne Probehören ausgeben, schon gar nicht über Ebay.

Ich glaube für 500€ mit Externer Soundkarte und Sub kriege ich genau was ich brauche.

Trotzdem Danke, an sich eine gute Option sicherlich!
saci
Stammgast
#23 erstellt: 25. Dez 2007, 22:08
Was haltet ihr davon auf einen günstigen Röhrenverstärker umzusteigen?

Hat das mit den Nubox Lautsprechern für 180€ überhaupt Sinn? Wenn der Subwoofer da ist, dann werden die Lautsprecher ja im Bassbereich entlastet und brauchen auch weniger Power, da reicht dann ja ein Röhre selbst zum "aufdrehen" oder?

Muss eh erstmal testen, wenn der Subwoofer im neuen Jahr kommt, wie das passt, aber was haltet ihr von dem Gedankenspiel?
JörgWI
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 26. Dez 2007, 11:02
Hi,
hast du schonmal ausgiebig eine Röhre gehört?

Mußt du ausprobieren - wenn es dir gefällt ist das sicher eine Option.

Von der Leistung her dürftest du keine Probleme bekommen, vermute die Nuberts sind recht gutmütig.

Bei deinem Restbuget tummeln sich aber auch schon nette Vor-/End-Kombis in der Bucht

Es geht nichts übers probehören! Man kann sich vorher Viel überlegen - es muß einem der Klang gefallen!

Probier erstmal deinen Sub aus, wenn er da ist und dann kannst du schauen, wo die weitere Reise hingeht...

Bis blad

Gruß

Jörg
saci
Stammgast
#25 erstellt: 04. Jan 2008, 17:36
Heute sind USB Soundkarte: EDIROL UA1EX http://www.thomann.de/de/edirol_ua1ex.htm
und Nubert 880 AW-SE gekommen.


Bin noch bei meinen Eltern, aber Samstag Nachmittag probiere ich alles aus


Bin mal gespannt was ich behalte, zurückschicke und wie ich weiter verfahre.

So ein kleiner Dynavox VR70e2 dürfte auch früher oder später kommen, ich habe einfach Lust auf Experimente und mag Röhre an sich glaube ich. Durch den Sub wäre ich ja auch von der Leistung gut entlastet.

Oder mir gefällt nichts und alles geht zurück und ich kaufe mir eine komplett neue Anlage.

Mal schauen
saci
Stammgast
#26 erstellt: 05. Jan 2008, 20:00
Was soll ich sagen?

Alles angeschlossen (etwas bessere Kabel, USB-Soundkarte, Subwoofer) und etwas geputzt und umgerückt.

Ich bin begeistert. Klingt wie eine völlig andere Anlage.

Die Boxen spielen vieeel entspannter. Entweder der Marantz hatte nicht genug Power oder 2-Wege reichen nicht.

Es ist alles angenehmer, druckvoller und sogar homogener

Außerdem keinerlei Probleme mit Dröhnen usw. trotz 16 qm.


Jetzt muss ich nur noch etwas Feintuning mit Trennfrequenzen und so betreiben! Bin aber jetzt schon voll begeistert.

Mal schauen was meine Mitbewohner und Nachbarn auf Dauer sagen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher bis MAX! 2000 Euro
galler_klaus am 10.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2013  –  46 Beiträge
Vollverstärker+Lautsprecher für max 2000 Euro kaufen
Sebastianx86 am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.04.2013  –  46 Beiträge
Stereoendverstärker max. 2000?
m.jani am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  12 Beiträge
Stereo-Anlage für max 2000 ?
fk08 am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 30.03.2014  –  105 Beiträge
Neues Stereo Paar für max 2000?
Bl4cKr4iN am 24.03.2016  –  Letzte Antwort am 18.04.2016  –  36 Beiträge
Lautsprecher für ~2000? für Denon Kombi
Filnamos am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  6 Beiträge
komplette anlage bis max 2000,- gesucht
Tom1004 am 12.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2012  –  4 Beiträge
Standlautsprecher Max 2000? als Alternative für Nuline102, Händler Nähe Karlsruhe
MuMo am 21.12.2011  –  Letzte Antwort am 25.12.2011  –  14 Beiträge
Anlage für max.2000€ ?
Calle90 am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2009  –  5 Beiträge
Bassspezialist mit weichen Höhen für max. 2000 Euro (Paar)
HendrikG am 23.06.2013  –  Letzte Antwort am 12.10.2014  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2007
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Xtreme

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.153