Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher bis MAX! 2000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
galler_klaus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Feb 2013, 09:41
Hallo zusammen,

ein Freund von mir zieht die nächsten Wochen um und möchte sich eine Hochwertige Stereoanlage zulegen (Budget ca. 2500 - 3000 Euro, gerne weniger). Die Anlage soll in einem Wohn- und Essbereich stehen, welcher relativ offen ist und geschätzte 35 - 45 qm misst.

Für das Budget müssen Lautsprecher, Verstärker und ein Netzwerkstreaming fähiger "audiophiler" Multimediaplayer (falls es sowas gibt) gekauft werden. Hier soll es jedoch erstmal um die Lautsprecher gehen. Ich schlage deshalb ein Lautsprecherbudget von 1500 bis maximal 2000 Euro vor.

Er hört folgende Musikrichtungen: Jazz, Trap, Triphop, Hip Hop, Elektro, Classic Rock und Psychodelic Rock.

Gehört wurden bisher: Kef iq 70, B&W CM7 und Dynaudio Excite X16.

Gefallen haben ihm (und mir auch) am besten die Dynaudio, gefolgt von der B&W. Die Kef klingen ihm zu dünn.

Von der Größe ist die X16 natürlch völlig unterdimensioniert, zumal in der Bude die ein oder andere Party steigen wird und die Lautsprecher in dem relativ großen Raum schon ORDENTLICHE Pegel fahren können sollten.

Ungehört könnte ich mir vorstellen dass die Dynaudio excite X36 ein super Lautsprecher für ihn wäre, leider ist der min 500 Euro zu teuer.

Nun zur Frage: Welche Lautsprecher sollte er sich in der Preisklasse zwischen 1000 und 2000 Euro noch anhören, welche von der Abstimmung, Detailtreue und Auflösung einer Dynaudio der Excite Serie ähnlich sind, bzw. welche Lautsprecher in diesem Preisbereich könnten für ihn noch interessant sein?

Danke schonmal für die Antworten!

Gruß

G. Klaus
Filou6901
Inventar
#2 erstellt: 10. Feb 2013, 09:50
Hi!
Ich sage mal,mit einer Dynaudio kann man gar nichts falsch machen.
Ein Freund von mir hat die X36 an einem Pioneer LX75,hört sich alles sehr gut und sauber an.
Also ein Tip von mir :
Ich würde Ausschau nach einem gebrauchten Pioneer AVR halten, Modell musst du dir aussuchen,jeh nachdem was man braucht.
Die X36 solltest du auch schon gebraucht bekommen, jeh nach Angebot und Preis wäre sogar eine Focus 220 II noch interessant. Schau mal bei Audiomarkt.de oder halt in der Bucht.


[Beitrag von Filou6901 am 10. Feb 2013, 10:00 bearbeitet]
galler_klaus
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Feb 2013, 10:00
Danke schon mal!

AVR kommt nicht in Frage, soll reines Stereo werden. Bei den Dynaudios z. B. würde da ein etwas größerer Verstärker auch nicht schaden, z. B. der berühmte XTZ? Der alleine kostet aber schon 780, was das Budget auf 1500 Euro drücken würde. Wenn ich für das Geld eine X36 bekomme dann gut!

Interessant wären trotzdem noch alternativen, dass er noch 2-3 Modelle gegenhören kann bevor er sich entscheidet.
Filou6901
Inventar
#4 erstellt: 10. Feb 2013, 10:05
Bei Audiomarkt.de ist eine Focus 220 II drin , für 1.990,00€ .
Mal fragen und etwas handeln .....
Ich kann dir leider nur etwas zu Dynaudio schreiben, da ich damit sehr sehr zufrieden bin.
Egal für welchen LS ihr euch entscheidet, VORHER unbedingt zu Hause Probe hören !
galler_klaus
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Feb 2013, 10:13
Wird gemacht!!

Was zurzeit noch interessantes an Sonderangeboten auf dem Markt wäre:

Kef XQ40
Klipsch RF83

Ist sowas vergelichbar mit der X36, bzw. interessant für jemanden der die X16 als angenehm empfunden hat?
Einfach_Supi
Stammgast
#6 erstellt: 10. Feb 2013, 10:42
Ich habe mal die Phonar P6 probegehört und empfand diese LS als sehr potent. Für mich allerdings zu kraftvoll....ich bleib bei meinen Sonics Allegra. bei denen hast du auch später noch etwas, wenn du mal in Ruhe gute Musik genießen möchtest, wobei sie auch Party kann (steht z.Zt. sehr günstig in der Bucht).
Auch die NuLine von Nubert ist ein Öhrchen wert....
galler_klaus
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Feb 2013, 11:31
Die Sonics Allegra wäre vom Preis in der Bucht her wirklich interessant. Wenn du sagst "weniger Kraftvoll", denke ich allerdings direkt an den typischen Canton sound, das ist nicht das wonach wir suchen.

Zur Veranschaulichung: Ein anderer Kumpel von mir, betreibt zwei Canton Ergo 90 in einer schönen 20 Jahre alten Kette die er von seinem Dad geerbt hat (unsere Lautsprechergeschmäcker sind äußerst ähnlich). Richtig gut empfanden wir diese erst, nachdem beide in einer ECKE unter einer DACHSCHRÄGE platziert wurden.

Wenn die Sonics auch nur im entferntesten so Basslos / Höhenbetont abgestimmt sind wie die o. g. Cantons, sind sie also nix für uns :-)
Einfach_Supi
Stammgast
#8 erstellt: 10. Feb 2013, 11:45
Die Allegra ist mE weder basslos, noch "zahnlos". Zudem ist sie nicht besonders aufstellungskritisch und verzeiht auch weniger optimale Räume. Insgesamt ist ihr Klang mit Sicherheit einige Klassen über den erwähnten Canton (ursprünglicher geplanter Preis war über 6Tsd. EUR). Ich bin nicht besonders gut im Beschreiben, aber im Vergleich zu meinen ELACs sind die Allegra eine Wucht, feiner, edler Klang, jederzeit präsente Bässe, Höhen, Mitten, entspannt und lässig in der Präsentation von allen Arten der Musik. O.k. optisch muß man Abstriche machen. Aber wenn du ernsthaft mit Sonics liebäugelst...wir haben hier einen Thread mit mehr Infos und Meinungen Thread für Sonics-Liebhaber/Besitzer


[Beitrag von Einfach_Supi am 10. Feb 2013, 11:45 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#9 erstellt: 10. Feb 2013, 11:47
Also dieses Angebot finde ich gar nicht so schlecht :

http://www.ebay.de/i...&hash=item257a57ec35

Mit etwas Verhandlungsgeschick bestimmt noch was zu machen......
Dieser Anbieter hat auch sonst sehr feine Geräte.
Wenn du dort ein "Gesamtpaket" finden kannst,wäre bestimmt preislich etwas machbar....


[Beitrag von Filou6901 am 10. Feb 2013, 11:50 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Feb 2013, 11:47
Hallo,

ne Sonics Allegra ist schon sehr analytisch und höhenbetont, sollte man bedenken.

Als Netzwerkplayer,Verstärker usw.. nenne ich einfach mal den Audioblock CVR 100

Ne Klipsch RF 82 MK II ist in den Höhen weniger betont als die alten Modelle,
im Bassbereich geht es recht ordentlich zu, vllt hört ihr euch das mal an.

Im Vergleich zur Dynaudio nenne ich noch ne Swans Diva 5.2 oder 6.2,
Phonar ist klanglich auch gar nicht so weit weg,

Ne Gato Audio PM 6 ist bei eurem Budget leider nicht drin,
die KEF XQ 40 ist für die Musik gar nicht mal so verkehrt,

aber die Heco Celan GT 902 will ich auch nicht verschweigen , unbedingt anhören,
so kann man euren Geschmack weiter eingrenzen.

Gruss
einie
Stammgast
#11 erstellt: 10. Feb 2013, 12:24
hi, wie ist dein freund denn gestrickt? setzt er sich zum musik hören stundenlang hin und möchte jedes datail heraushören, oder möchte er eine moderne sehr gut klingende hifi anlage, die letzendlich auch noch sehr gut ausschaut?
ich würde ihm derzeit zu dem sonos system raten!
das ist stylisch, hat unendliche möglichkeiten was das streamen und saugen von musik angeht, ist kompatibel zu produkten von apple, kabellos und er muss keine 2000.-öcken in die hand nehmen! ein 5.1 modul für kinoklang kommt dieses jahr von sonos noch hinzu;-)
auch ich alter hifi hase (48j) war überwältigt was aus den sonos play 5 in verbindung mit dem sub. herauskommt :-)
sicherlich kein system das man mit einer gut zusammgestellten hifi-kette vergleichen kann, die dann aber schnell an die 10.000 eur kommt, aber einfach ein guter und klarer sound, der ermüdungsfreies hören über stunden ermöglicht und einen satten detailierten hifi-sound hervorbringt wie wir alten hasen es noch von den achtziger jahren her kennen.....

hörts euch mal an..........

http://www.sonos.com/system


http://www.testberic...-s5-testbericht.html

an die foren-user:

zerreist bitte nicht gleich meinen beitrag und hört euch zu allererst mal dieses system an!


[Beitrag von einie am 10. Feb 2013, 13:09 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Feb 2013, 12:59

einie schrieb:

ich würde ihm derzeit zu dem sonos system raten!
das ist stylisch, hat unendliche möglichkeiten was das streamen und saugen von musik angeht, ist kompatibel zu produkten von apple,


Nun,
mit dem neuen IPhone scheint es ein paar neue nicht behebbare Probleme zu geben,
gab hier nen Thread dazu,
die Sonos Hotline kann bei Bedarf auskunft geben,
auch wenn da wohl im Moment die Leitungen heisslaufen....

Sollte man im Vorfeld klären,
ansonsten wird nichts verrissen..

Gruss
einie
Stammgast
#13 erstellt: 10. Feb 2013, 13:11

weimaraner (Beitrag #12) schrieb:

einie schrieb:

ich würde ihm derzeit zu dem sonos system raten!
das ist stylisch, hat unendliche möglichkeiten was das streamen und saugen von musik angeht, ist kompatibel zu produkten von apple,


Nun,
mit dem neuen IPhone scheint es ein paar neue nicht behebbare Probleme zu geben,
gab hier nen Thread dazu,
die Sonos Hotline kann bei Bedarf auskunft geben,
auch wenn da wohl im Moment die Leitungen heisslaufen....

Sollte man im Vorfeld klären,
ansonsten wird nichts verrissen..

Gruss


oha, vielen dank für die info
galler_klaus
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Feb 2013, 13:41
Also:

1. Dynaudio Focus ist klar ausser Budget, auch bei Gebrauchtkauf und allen Tricks.

2. Swans habe ich schonmal gehört (weiß leider nicht genau welches Modell), sah der Diva aber sehr ähnlich. Ich meine mich erinnern zu können dass diese auch sehr schlank im Bassbereich war, also nicht dass was gesucht wird. Korrigiert mich wenn ich mich irre

3. Es soll zu 100% eine klassische Stereoanlage werden. Er hört gerne und viel Musik, auf den Millimeter den Sweetspot suchen und versuchen das quietschen von John Bonhams Fußmaschine auf einer Led Zeppelin aufnahme zu hören gehört allerdings nicht zu seinen Hobbys. Die Lautsprecher sollten also durchaus detailreich aufspielen, dabei aber nicht nerven!!! Zu 70% wird ihnen quasi nur "Hintergrundbeschallung" abverlangt, trotzdem sollen sie beim AKTIVEN Musikhören eine gute Figur machen. Pegelfestigkeit und Bassstärke ist essentiell, doch auch bei Zimmerlautstärke sollen sie gut klingen. Die Dynaudio X16 hat das alles (bis eben auf den Pegel und das Volumen für 40 qm) super gemacht. Ich persönlich betreibe zwei Heco Metas 700 an einem Kenwood ka-7010 (weil ich die Kohle nicht so dicke habe ;-). Der Charakter dieser Lautsprecher wäre wünschenswert, jedoch sind sie im Oberbass etwas aufdringlich und unpräzise und die Mitten fehlen ein bisschen (Meckern auf hohem niveau), sie haben aber auch nur 600 € gekostet.

Die Dynaudio excite wirkten auf mich/uns wie meine Hecos, nur eben ohne o. g. Schwachstellen, kosten aber in einer für 40 qm dimensionierten Größe auch das 4-fache.

Was ich nun suche, ist eine Heco Metas mit weniger o.g. Schwachstellen für ordentlich Druck in 40 qm, dafür darf sie eben auch 1000 € mehr kosten.

Oder anders herum, eine Dynaudio Excite X36, die vielleicht nicht alles so perfekt kann, dafür aber 800 € billiger ist.

Nachdem ihr jetzt bescheid wisst :-), welche der folgenden Lautsprecher lohnt es sich anzuhören:

Heco Celan 900 (XT? GT?)
Kef XQ 40
Swans Diva (Falls ich mit der Vermutung von 2. falsch liege)
Phonar P6 (Wenn ja, ausreichend für die Raumgröße? Darf ruhig ein bisschen mehr sein ;-)
Klipsch RF 82 MKII (Ausreichend für die Raumgröße? Verarbeitungsqualität? Klang? RF 83 evtl. eine Alternative?)

Auch weitere Vorschläge wären wünschenswert :-)

Danke schonmal
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Feb 2013, 14:05
Bei Heco hab ich ja schon die GT 902 genannt.

Die Swans Diva ,
da gibt es drei Grössen, die 6.2 hat jetzt keinen Mörderbass, sondern eigentlich wie zu erwartend wenn man die Grösse der Lautsprecher berücksichtigt,
also schon wesentlich mehr als ne KEF Q 500, aber weniger als ne GT 902....

Gruss
paul1
Stammgast
#16 erstellt: 10. Feb 2013, 14:21

Gehört wurden bisher: Kef iq 70, B&W CM7 und Dynaudio Excite X16.


Irgenwie passt das nicht zusammen. Die KEF IQ70 habe ich kürzlich für 598,- das Paar gesehen. Die IQ40 1.600 und IQ 30 für 1.500.


1. Dynaudio Focus ist klar ausser Budget, auch bei Gebrauchtkauf und allen Tricks.


Wieso das denn. Dynaudio Focus 220 II gibt es unter 1.900 das Paar !!!!
Buschel
Inventar
#17 erstellt: 10. Feb 2013, 14:43

1. Dynaudio Focus ist klar ausser Budget, auch bei Gebrauchtkauf und allen Tricks.

Verstehe ich nicht. Es heisst doch im Titel und im ersten Beitrag: "Bis max. 2 k€". Eine 220 II erfüllt das Kriterium.
Wenn du die Aufteilung des Budgets veränderst, solltest du das kurz anmerken.
galler_klaus
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Feb 2013, 16:55
@paul1, ja, das passt nicht zusammen, aber was hat das mit meiner Frage zu tun?

2. Tatsächlich, die Focus 220 habe ich nicht beachtet, ist die denn ausreichend für den Raum? Ist der Klang der Focus charakteristisch mit der excite zu vergleichen? Bei kef klingen die höheren Serien ja auch komplett anders als die kleinen (liest man zuminderst immer)

Nochmal zum Thema Kef, passt die xq40 überhaupt in Konzept? oder lohnt es sich gar nicht die zu hören bei seinem Geschmack?
paul1
Stammgast
#19 erstellt: 10. Feb 2013, 17:02
Ich meinte damit, das hier Lautsprecher verglichen worden sind die in unterschiedlichen Preisklassen liegen. Da hinkt der Vergleich schon mal bzw. man ist schnell der Meinung das ein Hersteller schlecht klingt.
galler_klaus
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 10. Feb 2013, 17:16
Ich habe die Hörerfahrungen auch nicht als Vergleich herangezogen. Wir haben 3 charakterlich verschiedene Lautsprecherpaare gehört um seinen geschmack einzugrenzen, nicht um einzelne Hersteller zu eliminieren. Es wurden auch 2 standboxenpaare und ein kompaktlautsprecherpaar gehört. Alle zusammen waren unterdimensioniert für den Einsatzzweck. Du siehst, da passt GAR NICHTS zusammen, was aber mMn immernoch keine Relevanz für meine Fragestellung aufweist.

Allein die Tatsache dass ich mich für die XQ40 noch interessiere, zeigt dass ich keineswegs den Hersteller Kef bewertet habe, nur weil die IQ70 zu dünn war. Auch der Heco Celan gebe ich eine Chance (von der erhoffe ich mir ehrlich gesagt sogar ziemlich viel), obwohl die Metas klar aus dem Rennen wäre. Ich verstehe deinen Standpunkt nicht???
paul1
Stammgast
#21 erstellt: 10. Feb 2013, 17:30
Dann verstehe ich Dein Problem nicht.

Hör Dir doch einfach 20 - 30 verschiedene lautsprecher an und nimm was Dir gefällt.

Im Forum kommst Du jedenfalls so nicht weiter.

Einfach 5 - 10 Geschäfte besuchen die verschiedene Hersteller führen und fertig.

Hier werden Dir die einen dies und die anderen das empfehlen. Damit bist Du nachher auch nicht schlauer. Ist einfach Geschmackssache.

Da muss man sich schon die Mühe machen und ein wenig herumfahren.
galler_klaus
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 10. Feb 2013, 17:56
@paul1, aufgrund fehlenden Fachwissens, versuche ich hier die unendlich große Anzahl an Lautsprechern bis 2000 Euro, die der Markt hergiebt, genauer einzugrenzen.

Ich habe klar den Musikgeschmack, die Hörpräferenzen und den zu bestückenden Raum beschrieben. Ich habe auch schon verschiedene Lautsprecher gehört um hier schon mit einer fundierten Grunderfahrung aufzulaufen und um die Hörpräferenzen zu veranschaulichen.

Ich hatte gehofft hier von erfahrenen Hifi-experten Alternativen aufgezeigt zu bekommen, welche in dem von mir vorgegebenen Preisrahmen angesiedelt sind und zu meinem /seinem Geschmack passen.

Dann wollten wir uns 3-5 meist genannten Alternativen anhören und entscheiden.

In den letzten 4 Jahren in denen ich hier mitlese, hatte ich den Eindruck, dass das die effektivste Vorgehensweise ist, welche von den Usern hier auch immer wieder empfohlen wird.

Du hast allerdings absolut gar nichts beigetragen, ausser belanglos irgendwelche Preise von Lautsprechern aufzuzählen und zu versuchen meine Vorgehensweise damit in Frage zu stellen (obendrein völlig ohne Zusammenhang).

Dass das Geschmackssache ist, ist mir auch klar, deshlab habe ich ja meinen / seinen GESCHMACK mehrmals beschrieben.

Folgenden Satz kann ich eigentlich selbst nicht ausstehen, mir fällt aber echt nichts besseres ein: Wenn du nichts konstruktives beizutragen hast, dann schreib hier nichts rein!!!
Markus_Pajonk
Gesperrt
#23 erstellt: 10. Feb 2013, 18:00

galler_klaus (Beitrag #22) schrieb:

Ich hatte gehofft hier von erfahrenen Hifi-experten Alternativen aufgezeigt zu bekommen, welche in dem von mir vorgegebenen Preisrahmen angesiedelt sind und zu meinem /seinem Geschmack passen.


u.a. weimaraner hat dir ja schon anhörenswerte Alternativen genannt. Und das ist mehr als in vielen anderen Threads am Anfang passiert. Oftmals kommen nur die "Fanboys" und geben dir Ein-Marken-Lösungen, die für alle passen müssen/sollen.

Halt dich erstmal an die Tipps von weimeraner.

galler_klaus
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Feb 2013, 18:08
BTT: Ich habe hier gerade einen Händler gefunden, welcher wirklich attraktive Preise hat, leider in Holland :/

Weiß jemand zufällig ob man da Problemlos bestellen kann?

Danke schon mal und Gruß!!
paul1
Stammgast
#25 erstellt: 10. Feb 2013, 18:08

u.a. weimaraner hat dir ja schon anhörenswerte Alternativen genannt. Und das ist mehr als in vielen anderen Threads am Anfang passiert. Oftmals kommen nur die "Fanboys" und geben dir Ein-Marken-Lösungen, die für alle passen müssen/sollen.


Für mich sieht es so aus das mal wieder jemand einfach zu faul ist sich durch die diversen Threads zu lesen um sich erst einmal dort Anregungen zu holen bzw. das Internet anderweitig zu bemühen.

@Markus
genau wie ich auch schon bemerkt habe. Letztendlich empfielt jeder hier im Forum seine Lieblingsmarke. Danach ist man auch nicht schlauer. Um das sich selber anhören kommt man einfach nicht herum.
thrabe
Stammgast
#26 erstellt: 10. Feb 2013, 18:11
Wenn die Dynaudio Excite X16 zu klein ist und die X36 zu teuer - wäre es da nicht naheliegend, sich mal die X32 anzugucken? Zumal die ja auch im Budget liegt...

Gruß
thrabe
galler_klaus
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Feb 2013, 18:13
@ Markus_Pajonk: Danke, das werd ich machen! Ich hoffe trotzdem, dass noch jemand Tipps zu den oben aufgelisteten Lautsprechern hat!

Speziell zu den Dynaudio Focus 220 (groß genug?), den Heco (evtl. weiß jemand einen guten Händler für die), den Klipsch (evt. die RF 83 eine alternative) und ob die Kef XQ40 FÜR UNS das Hören wert sind.

Wenn man sich 4 solche Boxenpaare zum Probehören nach Hause bestellt, sind gleich mal kurzfristig 8000 Euro weg (bis zur Rücksendung) deshalb würde ich gern soweit wie möglich eingrenzen.
galler_klaus
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 10. Feb 2013, 18:15
@thrabe ja, liegt nahe , allerdings wäre die Focus ja eine Klasse höher und auch noch günstiger momentan, oder irre ich? Falls die 220 zu arg abweicht von der Klangcharakteristik der excite Serie, wäre die X32 durchaus eine Option. Allerdings gilt auch hier die Frage, Reicht die X32 für ordentlich Pegel auf 40 qm?

Edit: Hier noch der link zum Holländischen Händler http://www.stassen-hifi.de/


[Beitrag von galler_klaus am 10. Feb 2013, 18:19 bearbeitet]
paul1
Stammgast
#29 erstellt: 10. Feb 2013, 18:20
Händler findet man hier:

http://www.dynaudio.com/d/dealers.php
weimaraner
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 10. Feb 2013, 18:27

paul1 schrieb:
Letztendlich empfielt jeder hier im Forum seine Lieblingsmarke.


Jetzt fühle ich mich doch etwas auf den Schlips getreten,
auch wenn es vermutlich von dir nicht so pauschal gemeint war wie geschrieben.

MEINE Marken nenne ich sehr selten,
ich versuche mich in den TE bzw. dessen Situation hineinzuversetzen und entsprechend etwas zu empfehlen,
natürlich klappt das nicht immer bzw. die einzelnen Wahrnehmungen unterscheiden sich,

ich weiss z.B. nicht ob dem TE die neuen Klipsch MK II im Hochton immer noch zu scharf sind,
das wäre bei den Celan doch dezenter.
Beide können sehr laut und druckvoll,
da hinken ne KEF XQ 40 oder ne Swans Diva hinterher,
die Klipsch ist der Dynaudio eigentlich nicht sehr ähnlich, trotzdem würde ich mir sie auch mal anhören.

Denn einfach nur was auf Empfehlung zu bestellen ist fahrlässig,
aber wird trotzdem oft praktiziert.

Bitte jetzt erstmal was anhören gehen,
da hat Paul absolut recht, ist die klassische,sichere Methode.

Zum Schluss den Favoriten im eigenen Raum, dann folgt beim Hören ein

Gruss
paul1
Stammgast
#31 erstellt: 10. Feb 2013, 18:36

Jetzt fühle ich mich doch etwas auf den Schlips getreten,
auch wenn es vermutlich von dir nicht so pauschal gemeint war wie geschrieben.



@weimaraner
Dich hatte ich auch nicht explizit damit gemeint. Aber die genannten LS sind schon sehr verschieden. Vor allem die Klipsch fällt aus dem Rahmen (ist aber auch nur meine persönliche Meinung)
Das die Dynaudio bislang einer der Favoriten ist liegt eventuell auch nur daran das die eventuell von den genannten LS den höchsten Wirkungsgrad hat. Beim Vergleich klingt laut naturgemäß subjektiv besser.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#32 erstellt: 10. Feb 2013, 19:27

galler_klaus (Beitrag #24) schrieb:
BTT: Ich habe hier gerade einen Händler gefunden, welcher wirklich attraktive Preise hat, leider in Holland :/

Weiß jemand zufällig ob man da Problemlos bestellen kann?

Danke schon mal und Gruß!!


Das sollte problemlos sein. Allerdings solltest du immer dann schauen ob diese Händler autorisiert sind. Ist zumindest für eine Herstellergarantie, sofern diese existiert, besser.
paul1
Stammgast
#33 erstellt: 10. Feb 2013, 19:33
Wenn es um die Dynaudio Focus geht gibt es die auch in Deutschland:

http://www.hifi-schluderbacher.de/shop/de/Lautsprecher/Dynaudio/Dynaudio-Focus-220-II-.html

Ist obendrein auch noch billiger
Buschel
Inventar
#34 erstellt: 10. Feb 2013, 19:41

galler_klaus (Beitrag #27) schrieb:
[...]Dynaudio Focus 220 (groß genug?)[...]

Bei mir laufen die Focus 220 II auf 40 qm Gesamtfläche (28 qm Wohnbereich + 12 qm Esszimmer). Die sind dafür definitiv groß genug.
galler_klaus
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 10. Feb 2013, 20:12
Der Wirkungsgrad bzw. die Lautstärke haben der Dynaudio nicht die Sympathie verschafft (den finde ich mit 87db jetzt auch nicht wirklich hoch).

Ich finds etwas schade, dass ich mich hier immer wieder bezüglich meiner Vorgehensweise rechtfertigen muss. Glaubt mir doch einfach, dass die Dynaudio unserem Geschmack entspricht! Und das nicht wegen dem Namen, der Lautstärke oder dem Aussehen. Sondern weil sie sehr detailreich, klar und präzise spielen (anders als die B&W) dabei aber trotzdem nicht nerven, Spaß machen, voluminös klingen und eine knackige Basswiedergabe haben (anders als die kef).

Versucht doch das bitte einfach mal zu glauben, speziell du Paul!

Wenn Swans und Kef etwas "druckloser" klingen, stell ich die vorerst hinten an und konzentriere mich auf Dynaudio Focus 220, Heco Celan (wofür ich immernoch nicht wirklich einen Händler gefunden habe), Klipsch RF 82 [zur RF83 hätte ich gerne noch eine Meinung, genauso mach ich mir sorgen dass die Verarbeitungsqualität, die hier im Forum immer etwas bemängelt wird (ich lese mich hier nämlich schon durch die relevanten threads bevor ich blöd frage @paul dem alten Stressbolzen)], bei Klipsch nicht die beste sein soll.

Dann wären es bisher erstmal 3 Kandidaten, hat evtl. noch jemand eine Empfehlung?

Bei dem Holländer gehts mir im allgemein ums Sortiment, speziell aber um die Heco Celan XT 901 (falls die überhaupt empfehlenswert ist im Vergleich zu GT 902) die kostet dort unter 600 pro Stück!!!!!

Danke schon mal!!!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 10. Feb 2013, 21:01
Hallo,

die alten XT´s sind im Vergleich etwas "dumpfer" eher schon Richtung B&W...

Wenn die Focus 220 II genannt wird, da ist der pendant in der Grösse die Celan GT 502....nicht die 902

Auch die XQ 40 ist diese Grössenklasse,

wenn ihr so auf die Dynaudio fixiert seit, kaufen........
Untenrum mit nem Sub unterstützen oder auch zweien, wäre ne weitere Möglichkeit.

Genau wie die gewünschte Dyn klingt halt auch nur die Dyn......

Die Klipsch RF 83......warum nicht,

Klipsch klingt aber von allem genannten am weitesten weg von den Dynaudio,
sind dynamischer, direkter, mehr Höhenanteil.
Können lauter, machen mehr im Bassbereich,
ob euch das Gesamtpaket gefällt , keine Ahnung, bei Klipsch heisst es oft "hate it or love it".
Das gilt auch für die RF 82 MK II.

Die Swans Diva sind klanglich für mein Empfinden am nächsten zu der gehörten Dynaudio,
ob euch die 6.2 in Sachen Pegel Druck ausreicht, auch das kann ich nicht wissen.

Weiterhin stelle ich jetzt noch die Magnat Quantum 1009 hier in den Raum,
sowie auch ne Canton Vento 890DC....

Gruss
galler_klaus
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 10. Feb 2013, 21:21
Wäre schön ja, aber die Dyns sind halt soooo teuer

Ich werde die o. g. auf jeden fall mal probelhören...

Danke derweil! Gruß

G. Klaus
Markus_Pajonk
Gesperrt
#38 erstellt: 11. Feb 2013, 01:29

galler_klaus (Beitrag #28) schrieb:

Edit: Hier noch der link zum Holländischen Händler http://www.stassen-hifi.de/


Da gibt es einige interessante Geschichten. Würde wirklich bei jeder Marke mir schriftlich geben lassen das der Händler autorisiert ist. Ist nämlich nicht bei allen Marken zutreffend. Teilweise kann man die Geräte danach gar nicht mehr reparieren, bzw. muss es stets über den Händler gehen.
paul1
Stammgast
#39 erstellt: 11. Feb 2013, 14:14

Wenn Swans und Kef etwas "druckloser" klingen, stell ich die vorerst hinten an und konzentriere mich auf Dynaudio Focus 220, Heco Celan (wofür ich immernoch nicht wirklich einen Händler gefunden habe),


In welcher Region wohnst Du eigentlich?
galler_klaus
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 13. Feb 2013, 10:30
In der Oberpfalz / Bayern, 20 km von amberg, 60 km von nürnberg, 90 km von regensburg
keba
Stammgast
#41 erstellt: 13. Feb 2013, 11:04

galler_klaus (Beitrag #14) schrieb:

Auch weitere Vorschläge wären wünschenswert :-)


Ich bringe jetzt mal einfach einen völligen Exoten ins Spiel, nachdem so ziemlich alle etablierten Hersteller bereits genannt worden.

Bei Proraum kann man aktuell [action]=details&index[shop_articles][category]=2&index[shop_articles][data][shop_articles_id]=11]DAP 17 aus der Vorführung erwerben. Passt ins Budget und erfüllst sehr wahrscheinlich alle Anfoderungen, welche bislang formuliert worden. In jedem Falle tonal ausgewogen, pegelfest und mit ordentlichem Wirkungsgrad. Auf der Homepage findet man unter Downloads einen ausführlichen Test der LS durch Hobby Hifi. Tolle Chassis, die technisch einwandfrei miteinander kombiniert werden. Die Inverstitionssumme lässt sich bei diesen LS relativ gut nachverfolgen... Zusätzlicher Pluspunkt: Individualität


[Beitrag von keba am 13. Feb 2013, 14:40 bearbeitet]
Markus_Pajonk
Gesperrt
#42 erstellt: 13. Feb 2013, 11:10

galler_klaus (Beitrag #40) schrieb:
In der Oberpfalz / Bayern, 20 km von amberg, 60 km von nürnberg, 90 km von regensburg


Da gibt es ja einige seriöse Händler abzuklappern.
Richtung Regensburg
www.hifi-barth.de
www.heimkinoraum.de
www.audio-creativ.de

Richtung Nürnberg
www.audiohome-nuernberg.de
www.audiovideum.de
www.steinerbox.de
www.radio-eck.de

Markus
galler_klaus
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 13. Feb 2013, 13:16

Ich bringe jetzt mal einfach einen völligen Exoten ins Spiel, nachdem so ziemlich alle etablierten Hersteller bereits genannt worden.


Leider führt der Link zu keinem bestimmten Artikel


Da gibt es ja einige seriöse Händler abzuklappern.
Richtung Regensburg
www.hifi-barth.de
www.heimkinoraum.de
www.audio-creativ.de

Richtung Nürnberg
www.audiohome-nuernberg.de
www.audiovideum.de
www.steinerbox.de
www.radio-eck.de

Markus


Danke Markus!

Leider ist wieder keiner dabei der die Hecos führt Wenn ich die Hecos hören will, komm ich am Blödmarkt nicht vorbei wies aussieht...
keba
Stammgast
#44 erstellt: 13. Feb 2013, 14:45

galler_klaus (Beitrag #43) schrieb:

Leider führt der Link zu keinem bestimmten Artikel


Der Link wird irgendwie bei der Forumsweiterleitung gekürzt.
Einfach bei Proraum nach "PRO 17 DAP Fertigbox!" suchen....
Markus_Pajonk
Gesperrt
#45 erstellt: 13. Feb 2013, 15:16
Heco gibt es nur bei wenigen die nicht den bekannten Ketten angehören.
traveller23
Stammgast
#46 erstellt: 13. Feb 2013, 19:34
Werden noch andere Quellen außer dem Netzwerkspieler angeschlossen?

Wenns nur 1 Quelle ist, dann würde ich einfach aktive Lautsprecher nehmen. z.b. die Adam a8x.

Erwähnen sollte man auch das der Raum den größten Einfluß auf den Klang hat. Hier sollte dein Freund über ein DSP nachdenken. z.b. von Antimode.

Ich habe als Netzwerkspieler eine Squeezebox Touch.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher bis 2000 Euro
nidiry am 24.05.2015  –  Letzte Antwort am 18.07.2015  –  69 Beiträge
Stereo bis max. 2000 Euro
Dominic1 am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  8 Beiträge
Lautsprecher + Receiver bis 2000 Euro
kubi93 am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  8 Beiträge
Vollverstärker+Lautsprecher für max 2000 Euro kaufen
Sebastianx86 am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.04.2013  –  46 Beiträge
Lautsprecher bis max. 500 Euro
fuchsei am 02.07.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2007  –  6 Beiträge
Stand-Lautsprecher bis 2000,-?
mmtour am 06.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  31 Beiträge
Verstärker + Lautspreher bis max. 2000?
ncc-1701 am 09.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.10.2012  –  3 Beiträge
Lautsprecher für Elektro - Max 2000?
saci am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  26 Beiträge
verstärker bis ca 2000 euro
precio0 am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  6 Beiträge
Stereoendverstärker max. 2000?
m.jani am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Magnat
  • Klipsch
  • Sonos
  • KEF
  • Dynaudio
  • Logitech
  • Block
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedHififreak1990
  • Gesamtzahl an Themen1.345.865
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.629