Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Receiver kann das, was der Onkyo TX 8500 kann?

+A -A
Autor
Beitrag
mawilty
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Dez 2007, 16:49
Guten Abend ins Forum

Ich möchte die Themenfrage einfach mal so stehen lassen.
Ausgelöst wird sie von der Tatsache, dass das feine Teil für mein WZ als Alltagsgerät einfach zu wuchtig ist. Und festgestellt habe ich ebenfalls, dass es sich nicht leugnen lässt, dass die Empfangsqualität meines TX 8511 schlichtweg besser ist als die des Oldies.

Was gibt es auf dem Markt, was ich mir anhören müsste?

Ich freue mich auf Eure Statements
Hajo
Jeremy
Inventar
#2 erstellt: 22. Dez 2007, 17:24
Für einen gut erhaltenen TX-8500 gibt es sicher einige Interessenten im Hifi-Klassiker-Bereich.
Ich kenne den TX-8500, kenne mich aber leider nicht mit modernen Dolby-Surround-Receivern aus.
Mein TX-8500 hatte (vermutl. altesbedingt) Probleme mit der Quartz-Locked Automatik - der Sender wurde eine gewisse Zeit gehalten, dann 'sprang' er zur Gänze raus.
Verstärkerseitig ist der TX-8500 mit seinem aufwändigen Doppelnetzteil schon sehr interessant.
Bei modernen Dolby-Surround-Receivern mußt Du schon ein absolutes Oberklasse-Gerät nehmen, um vergleichbare (zweikanalige)Verstärkerqualitäten zu bekommen.
Bei aktuellen Stereo-Receivern soll wohl der Magnum-Dynalab-Receiver sehr gut sein.
Eventuell böte sich auch eine Generalüberholung bei einem Fachmann für den TX-8500 an.
Falls Du diesbezügl. Interesse hast, kann ich Dir auf Nachfrage jmd. sehr kompetentes empfehlen.
Ich würd' den TX-8500 eher nicht verkaufen.

Freundliche Grüße

Bernhard
mawilty
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Dez 2007, 19:34
Hi Bernhard

Ihn verkaufen??? Nee, da bin ich aber ganz weit von weg!
Nein, er ist vor 2 Jahren von einem Tandberg-Fachmann überholt worden. Er ist schon ok, ich bin ja überhaupt nicht unzufrieden mit ihm. Alles funktioniert bestens, es ist halt nur die Crux mit seinen extremen Dimensionen.
Wenn's mich überkommt, dann tausche ich ihn aus gegen einen anderen meiner Oldies. Im Moment arbeitet ein Sansui 7000, der klanglich ebenfalls grandios ist. Nur habe ich halt gestern mal den 8511 wieder angeschlossen. Und da hatten wir den Vergleich in puncto Empfangsqualität. Die klassischen Sender, die ich zurzeit gern höre, bringt der lupenrein rüber. Dafür klingt er halt hohl.

Was also tun?
In Gedanken bin ich bereits beim digitalen Empfang für die tollen alten Kisten. Nur hab ich dann noch 'n Gerät da stehen, noch ne Fernbedienung - boah ey, wie ich das hasse!!! So überlege ich mir also eine moderne Variante fürs Radio-Hören und lass' den Klassiker für Vinyl, CD, DVD

Was hat man denn da zu investieren?

Übrigens ist mir neu, dass der TX 8500 ein Quadro-Receiver ist - hab ich da all die Jahre was übersehen?
Jeremy
Inventar
#4 erstellt: 23. Dez 2007, 13:50
Hallo Hajo,

Du hast das vermutlich mißverstanden - nicht v. Quadro war die Rede, sondern: Der TX-8500 besitzt ein Quartz-Locking-Tunerteil, welches zu dem Zeitpunkt wohl den letzten Stand der analogen Empfangstechnik repräsentierte. Und wenn das Tunerteil des TX-8500 sauber abgeglichen ist, ist es doch sehr gut - ich denke, Du brauchst dann nicht unbedingt einen modernen Tuner?

Beste Grüße

Bernhard
mawilty
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Dez 2007, 13:26
Sorry, Bernhard, da hab ich mich wohl durch Dolby-Surround irritieren lassen. Du hast natürlich Recht.

Was das Empfangen angeht: Zur Zeit, als ich den Thread eingestellt hatte, muss wohl eine so seltsame Wetterlage gewesen sein, dass alle Empfänger her nicht gut drauf waren. Mir ist zwar schleierhaft, wieso das so ist, aber es war halt so.

Nun wird erst mal Weihnachten.

Eine schöne Zeit wünsche ich!
Hajo
audiophilanthrop
Inventar
#6 erstellt: 25. Dez 2007, 01:27
Die Wetterlage ist tatsächlich nicht ganz unwichtig. Bei Inversion (typisch im Herbst) gibt es gern Überreichweiten, Unterreichweiten sind mir aber auch schon an manchen Tagen über den Weg gelaufen.

Das Empfangsteil des TX-8500 (habe nur die Doku zum 8500MkII da, dürfte aber nicht groß anders sein) ist in der Tat ziemlich gut, die Trennschärfe in der Euro-Version dürfte etwa der eines Kenwood KT-80 entsprechen, dazu kommt ein recht aufwendiges 5-Gang-Frontend. (Bei korrektem Abgleich müßte es das Gerät eigentlich ohne weiteres mit dem TX-9511 aufnehmen können, dessen Empfangsteil wohl ähnlich wie bei meinem TX-SV636 aisfallen wird.) Um das in einem Receiver deutlich zu toppen, müßte man schon mit einem SABA 92xx (am besten 9260 oder 9250) ankommen - und die sind genauso sperrig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welcher receiver?
derdort am 12.08.2009  –  Letzte Antwort am 12.08.2009  –  4 Beiträge
Kompakte an Onkyo TX-SV424 + Cd-Player
Dr._Weißnich am 21.05.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2004  –  3 Beiträge
Onkyo TX-SR309 + Dantax Lautsprecher Angebot gut?
MoD_Nice am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  10 Beiträge
LS für Onkyo TX-NR717
Grossglockner am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 14.12.2012  –  12 Beiträge
Onkyo TX-8522 Erfahrung?
kremsi am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  2 Beiträge
Onkyo TX SR 507 ?
boep am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  7 Beiträge
Onkyo TX-8050 Kaufempfehlung?
goofy69 am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 21.09.2011  –  8 Beiträge
Onkyo TX 905 ersatz
mars52 am 04.05.2015  –  Letzte Antwort am 10.05.2015  –  19 Beiträge
Onkyo TX-8050
johny123 am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 14.02.2013  –  2 Beiträge
Onkyo TX 8511 o. 8211 Receiver - gut?
Theophilius am 03.05.2015  –  Letzte Antwort am 05.05.2015  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.210