Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Focal Electra 1027 BE an Accuphase E408

+A -A
Autor
Beitrag
lichtgestalt888
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Mai 2008, 11:23
Hallo,

ich überlege mir gerade meine JAMO Concert 11 gegen ein paar Focal Electra 1027 BE zu ersetzen, die würden dann an einem e 408, einem dp 67, und einem Transrotor ZET 1 mit Ortofon Vitesse spielen.
In den letzten Tagen habe ich aber im Forum so viele Beiträge zu diesem Thema gelesen, dass ich nun doch wieder sehr über die Langzeitqualitäten der Focal verunsichert bin.
Ich habe die Focal ausgiebig probegehört(mit Accuphaseelektronik) und finde sie bei den meisten Aufnahmen sehr gut, da der hoch/mittelton Bereich offen, sehr gut abgegrenzt und räumlich erscheint. Der Bass ist dabei zwar nicht ultra tief, aber trotzdem kräftig.
Bedenken habe ich eben nur durch den unheimlich schonungslosen Charakter der Focal, da ich befürchte bestimmte Platten oder CD`s nicht mehr hören zu können, weil die Aufnahmeschwächen zu deutlich hörbar und der Musikgenuss dadurch nicht mehr vorhanden wäre.
Die Jamo betreibe ich schon seit Jahren, ihr Charakter ist dabei eher gutmütig, mann kann auch weniger gute Aufnahmen genießen. Ich hatte sie schon an T+A, NAD und Naim Komponenten bis ich die Accuphasekette anschaffte. Die Klangsteigerung bei der Elektronik war über die Jamos immer nachvollziehbar. Das ist auch meine anderer Zweifel, denn ich bin mir nicht sicher ob die Focal so viel besser sind oder nur anders. Nach 10 Jahren, die zwischen der Entwicklung der beiden Speaker liegen muß das doch aber fast sein.

Es wäre schön ein paar Gedanken zu diesem Thema zu hören.
Die Focal kann ich neu für 3500€ erwerben, dass war der derzeit beste zu verhandelnde Preis.

M.f.G

Jens
ALUFOLIE
Inventar
#2 erstellt: 02. Mai 2008, 12:49
hi,


ob die Focal so viel besser sind oder nur anders. Nach 10 Jahren, die zwischen der Entwicklung der beiden Speaker liegen muß das doch aber fast sein.


nicht unbedingt. daran kann man nun wirklich nicht die klangsteigerung festmachen.



Das ist auch meine anderer Zweifel, denn ich bin mir nicht sicher ob die Focal so viel besser sind oder nur anders.


das versteh ich nicht. du hast die focal doch schon gehört. hast du die denn mit deinen cds gehört? dann könntest du leichter nachvollziehen, wie sie bei eher schlechten aufnahmen klingt.
lichtgestalt888
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Mai 2008, 16:54
Hi,

ich hab sie natürlich mit meinen CD´s gehört, aber in einem anderen Raum als bei mir zuhause. Eine Diana Krall hat eben gar nicht geklungen, die sich bei mir aber gut anhört, zmindest ein bestimmter Track. Zudem ist mir letztens bei einem Händler aufgefallen, dass jeder Speaker für sich, zumindest ab einer gewissen Preisklasse gut klingt. Die Unterschiede sind nur im direkten Vergleich zu hören. Ich habe da zum Beispiel eine Sonus Faber Grand Piano gegen eine Cremona M gehört. Die Grand Piano hat sehr gut geklungen, es bestand bei diesem Händler aber die Möglichkei über eine Fernbedienung direkt zwischen den LS hin und her zu schalten und so konnte man tatsächlich unheimliche Unterschiede in der Klangqualität ausmachen. Die Cremona spielte die kleine an die Wand. Ich habe dann noch diverse LS von Thiel, B&W, Revel und Dynaudio geschaltet und die Unterschiede waren gewaltig, teilweise meinte man eine andere CD eingelegt zu haben. Das kam einem aber alles nur so krass vor weil man eben direkt vergleichen konnte. So wurden z.B. Raumdarstellung, Auflösung, Klangfärbung oder die Sauberkeit von Stimmen(Näseln) genau vergleichbar gehört. Ich kann mir aber nicht genau merken welches Zischen, Zingern, Hintergrundgeräusch, Stimmfärbung u.s.w. auf einer CD zu hören sind. Meist sind es auch nicht gleich ganze Informationen die veschwinden, sie sind nur anders dargestellt.
Das ist eben mein Problem. Wenn ich also einen LS irgendwo probe höre ist das meistens ganz gut, aber ob es eben eine echte Verbesserung zu meinen ist kann ich kaum mit Sicherheit sagen, denn der steht ja da nicht mit im Raum.
Klangpunkte sind da auch keine echte Hilfe, denn gerade bei den oben genannten Sonus soll laut Test der Unterschied ja nur 2 Punkte in der Audio betragen, der tatsächliche ist aber viel größer.
Ich denke ich kaufe die Focal erst mal mit Option auf Rückgabe und probier sie zuhause im direkten vergleich aus. Mal sehen was dabei Raus kommt.

Jens
ALUFOLIE
Inventar
#4 erstellt: 03. Mai 2008, 07:55

Ich denke ich kaufe die Focal erst mal mit Option auf Rückgabe und probier sie zuhause im direkten vergleich aus. Mal sehen was dabei Raus kommt.


Das ist wohl das Beste, was du machen kannst. Denn wenn du bei deinem Hörvergleich aus den genannten Gründen unsicher bist, dann würde dich die Meinung anderer doch wohl kaum sicherer machen.
Wenn du sie dann bei dir gehört hast, dann lass doch bitte mal deine Eindrücke hier schreiben.
lichtgestalt888
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 05. Mai 2008, 15:54
Hallo,

habe die Focal jetz bei mir zuhause stehen.
Das erste Paar das ich hatte ist leider mit einem defekten (nicht richtig zentrierten) Mitteltöner, der dadurch leichte Kratzgeräusche in leisen Passagen wiedergegeben hat, ausgestattet gewesen. Der erste Eindruck war trotzdem Phänomenal.
Inzwischen steht ein Paar technisch perfekter LS aus der Vorführung des Händlers in meinem Wohnzimmer und ich kann sagen der erste Eindruck hat nicht getäuscht. Die sind wenigsten schon eingespielt.
Die Darstellung ist wesentlich luftiger aber keinesweg kühl, es kommen so viele zusätzliche Informationen rüber, Dinge die bisher allenfalls zu erahnen waren sind nun klar herauszuhören. Die Box hat dabei einen sehr kräftigen Bass, was ich so niemals vermutet hätte, denn das ist der am häufigsten genannte Kritikpunkt. Im vergleich zu einer S1EX von Pioneer hat sie einen geradezu voluminösen Bass. Eine kleine Härte im Hochtonbereich konnte ich durch den Tausch des Kabels(Kimber Timbre gegen Black&White NF 1202) zwischen CD und AMP beheben.
Das beeinflußt das Klangbild sofort in eine etwas rundere Richtung. Bei analoger Wiedergabe ist von dieser minimalen Härte aber von Anfang an nichts zu spüren gewesen. Das ist einfach nur der absolute Traum. Da kommt der Detailreichtum jeder Platte zu gute. Was meine Jamos im Vergleich gar nicht konnten war die unheimliche Räumlichkei jedes Schallereignis ist wie festgemeißelt an seinem Platz und das ändert sich durch die Hörposition nur wenig.
Ich hoffe ich konnte einen kleine Eindruck vermitteln. Ich werde die focal auf jeden Fall nicht wieder hergeben.
Die Kombination von Accuphase und Focal funktioniert zumindest in meinem Raum perfekt.

Jens
ALUFOLIE
Inventar
#6 erstellt: 05. Mai 2008, 16:19
Sehr schön, das freut mich, dass es so toll bei dir klingt.
Macht mich teilweise schon n bisschen neidisch, bzw. traurig, dass ich mit meinen elecrta 906 net solche tollen Momente habe. Gut,- meine sind natürlich net ganz das Kaliber einer 1027be und auch meine Elektronik ist nicht wirklich vergleichbar, aber irgendwie hab ich bei mir nie diese Zufriedenheit.
gantenbein67
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Mai 2008, 20:04
Hallo Alufolie,

ging mir genauso wie Dir ,mit allerdings nur ähnlichen Komponenten...hatte die Electra 905( Vorgängermodell der 906) an meinem Marantz PM 17 MKII..der Klang war nicht schlecht, aber ich war nie wirklich zufrieden.
Habe mich dann letztendlich von dem Marantz getrennt , meine beiden Electras hängen jetzt an einem Röhrenverstärker von Opera Audio , und der Klang gefällt mir wesentlich besser.

gantenbein
ALUFOLIE
Inventar
#8 erstellt: 06. Mai 2008, 15:32
@ gantenbein,

genau aus diesem Grund hab ich die Ls. auch noch nicht getauscht. Ich weiß ja schon , dass es eigentlich super Teile sind. Und früher oder später werde ich mir dann auch noch die passende Elektronik kaufen.
Wobei der Marantz bis jetzt der beste amp ist, von denen, die ich hatte.
lichtgestalt888
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 06. Mai 2008, 21:31
Hallo,

wenn du eine deutliche Klangsteigerung suchst, solltest du dir mal einen NAD S 300 anschaffen. Das war mein erster wirklich highendiger Verstärker und hier konnte ich zum ersten mal erahnen was möglich ist. So einen Verstärker kannst du für ca. 800 € bei Ebay ersteigern. Der hat genug Power und ist noch nicht zu analytisch. Der PM 17 ist halt ziemlich limitiert was seine Leistung angeht. An der richtigen (wirkungsgradstarken)Box kanner jedoch hervorragend klingen. Eine Focal braucht aber meistens etwas mehr Power.
Ein weiterer Punkt ist deine Quelle. Was verwendest du für einen Player. Wenn es hier nich stimmt kann man meißt alles vergessen.
Ich hatte mal einen CD 6000 OSE an einem T+A PA 2000, dass war nur schrecklich. Dann habe ich den CD 6000 durch einen CLASSE CDP 3 ersetzt und der Klang rastete sofort ein.
Aus dieser Erfahrung heraus kann ich sagen, dass eine Kette immer in allen Teilen auf dem selben Niveau liegen sollte, ansonsten führt es meistens nur zu Enttäuschungen.

Jens
ALUFOLIE
Inventar
#10 erstellt: 07. Mai 2008, 15:05
Hi,

vom pm 17 habe ich schon öfters mittlerweile gehört, dass er mehr "Schein als Sein" wäre. Davon abgesehen hat die mk2 vers. doch genug Power. Aber ist ja eigentlich auch egal. Irgendwann wird halt mal schön aufgestockt, aber bis dahin hört es sich ja auch immerhin "sehr gut" an .
lichtgestalt888
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 08. Mai 2008, 13:03
Na ja mit der Leistung ist das bei dem Gerät so eine Sache,
2 mal 60 Watt an 8 Ohm und 100 Watt RMS an 4 Ohm ist nich so die Welt. Ich denke gerade wenn man etwas lauter hört ist da ganz schnell eine Grenze erreicht, gerade wenn er an eine nicht so wirkungsgradstarke Box angeschlossen ist.
Das ist aber immer auch eine Frage der Philosophie. Es gibt ja auch Leute die hören mit Röhren die 20 Watt oder weniger haben. Kommt halt immer auf die Box an was viel oder wenig Leistung bedeutet.

Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Focal Electra 1027 BE
carfal am 14.10.2007  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  13 Beiträge
Welcher Verstärker für eine Focal Electra 1027 Be bis 5000 ??
schlippi04 am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  106 Beiträge
Suche Gegenstück zu Focal Electra 1027 BE
suono am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  9 Beiträge
Sub für Focal Electra 1027
uli1488 am 30.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.03.2007  –  2 Beiträge
Ein Schnäppchen? (Focal Electra)
Tscheckoff am 29.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  6 Beiträge
Focal Electra 1027 be oder VIENNA-ACOUSTICS Baby Beethoven Grand
hifiologe am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  3 Beiträge
Welchen Verstärker zu Focal Electra 907 BE
cliersch am 30.11.2010  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  8 Beiträge
Quadral Vulkan VIII R / Focal Electra 1038 Be
Dietbert am 14.02.2016  –  Letzte Antwort am 15.02.2016  –  36 Beiträge
HGP Nightingale ST - Dynaudio Contour - Focal Micro Utopia Be - Focal Electra 907 ???
miepa am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.09.2011  –  8 Beiträge
Verstärker für Focal
suono am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Focal
  • Accuphase
  • Marantz
  • Jamo
  • Sonus Faber
  • NAD
  • Classé Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.444