Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Aktivboxen mit SPDIF Eingang für 1000-2000€

+A -A
Autor
Beitrag
Alex_Schäfer
Neuling
#1 erstellt: 07. Aug 2008, 12:39
Hallo,

kann mir jemand einen Tip geben? Für die Wiedergabe von Musik vom Computer oder Netzwerkplayer (SPDIF-Ausgang) suche ich Aktivlautsprecher die ich direkt (ohne Vorverstärker) anschließen kann. Gibt es das? Oder ist es billiger oder besser, einen Vollverstärker plus Passivlautsprecher zu benutzen?


Danke für die Hilfe,
Alex
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 07. Aug 2008, 15:05
Hallo,

da gibt es durchaus etwas. Z.B. die Tannoy Precision 8D

Ob es besser ist auf eine Lösung Stereoamp + Passiv LS loszugehen, kann man so nicht pauschal sagen.

Entscheidend ist vielmehr, wie dir der Klang der Lautsprecher in deinem Hörraum gefällt.

Wie groß ist denn dein Hörraum und welche Musik hörst Du gerne

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 07. Aug 2008, 18:48 bearbeitet]
Alex_Schäfer
Neuling
#3 erstellt: 07. Aug 2008, 15:15
Danke für deine Antwort.

Ich habe mir die Box mal angesehen und es scheint gut zu sein. Mir kommt aber gerade eine Frage: Der Laptop hat einen optischen Ausgang. Kan ich daran zwei Lautsprecher anschließen?

Der Raum ist ca 20 m² groß. Kann aber gut sein dass ich bald in eine größere wohnung umziehe und dann vielleicht 30m² habe.
Gruß
Bastian
Alex_Schäfer
Neuling
#4 erstellt: 07. Aug 2008, 15:16
Die Musik die ich höre ist ziehmlich gemischt. Aber recht viel elektronisches ist dabei, Massive Attack und so.

Gruß
Bastian
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 07. Aug 2008, 16:50
Hallo,

also LS mit optischen Digitaleingang kenne ich nicht. Wenn Du den optischen Digatalausgang des Laptops nutzen möchtest, könntest Du einen externen D/A Wandler zwischenschalten. Z.B. diesen http://www.thomann.de/de/behringer_ultramatch_pro_src_2496.htm Dies würde die Auswahl der möglichen Boxen um einiges erweitern

z.B.:
http://www.thomann.de/de/dynaudio_bm_12_a.htm
http://www.thomann.de/de/adam_s1a_aktiv_nearfield_monitor.htm

Wobei ich die Tannoys für Raumgröße und Musik für geeignet halte. Versuche mal die Boxen probezuhören. Die wirst Du aber nicht im Hififachhandel sondern eher im Fachhandel für Band und Studioausstattung hören können.

Gruß
Bärchen
bert_4
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Aug 2008, 18:37
Entschuldigt das ich hier so reinplatze.

Aber es freut mich das hier die Tannoy (Precision 8D) vorgeschlagen werden

Hab sie zwar für mein Tonstudio gekauft,höre aber die meiste Zeit nur Musik anstatt mich auf die Aufnahmen zu konzentrieren

Sind wirklich feine Boxen




baerchen.aus.hl schrieb:
Wobei ich die Tannoys für Raumgröße und Musik für geeignet halte. Versuche mal die Boxen probezuhören. Die wirst Du aber nicht im Hififachhandel sondern eher im Fachhandel für Band und Studioausstattung hören können.


Kann ich nur zu stimmen.


Gruß
Bert


[Beitrag von bert_4 am 07. Aug 2008, 18:38 bearbeitet]
Alex_Schäfer
Neuling
#7 erstellt: 07. Aug 2008, 19:09
Hallo,

das ist schade, dass es keine aktiven Boxen mit optischen SPDIF gibt. Seid ihr da sicher? Ich wollte halt eine sehr schlanke Anlage machen (laptop und Boxen). Es gibt doch Adapter von optisch auf koaxial, die recht günstig sind.

Oder kriege ich für gleiches Geld mit normalem verstärker und
passiven Boxen einen besseren Klang?

Der Hifi-Händler hat mir einen T+A vorverstärker (gebraucht für 1000€) empfohlen und dann aktivlautsprecher von Dynaudio für je 500€. Was haltet ihr davon?

Der BEHRINGER ULTRAMATCH PRO SRC 2496 ist schon günstiger. liefert er ein ähnlich gutes signal wie der T+A?

Danke für die hilfe
Bastian
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 07. Aug 2008, 20:19
Hallo,

ja solche Umwandler gibt es siehe z.B.: hier http://www.thomann.de/de/m-audio_co2_optical_coax_converter.htm ob und wie der Klang da beeinflußt wird kann ich nicht sagen, da habe ich keine Erfahrungswerte mit.

Funktioniert folgendermaßen. Mit optischen Kabel zum Konverter, mit einem Digitalkabel an die erste Box. Die zweite Box wird dann mittels Digitalkabel als Sklave an die erste gehängt. Passende Kabel gibt es ebenfalls günstig bei Thomann

Ein Vorverstärker würde sich imho nur lohnen, wenn du neben dem PC weitere Geräte integrieren oder die Steuerung nicht über den PC vornehemen möchtest. Aber dann braucht es kein T&A für 1000 Euro zu sein, da gibt es auf dem Gebraucht sicher günstigeres. Mit mehr wie 300 Euro wirst Du da nicht rechnen müssen. Da bleibt dann mehr für die Boxen über

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 07. Aug 2008, 20:20 bearbeitet]
Passat
Moderator
#9 erstellt: 07. Aug 2008, 20:48
Beim digitalen Anschluß der Lautsprecher musst du aber beachten, das man da dann die Lautstärke nur direkt an den Lautsprechern regeln sollte.

Macht man das auf digitaler Ebene, verringert sich die Auflösung pro 6 dB Lautstärkeabsenkung bezogen auf Maximalpegel um 1 bit.

Bei einer Pegelabsenkung um 30 dB hättest du z.B. nur eine Auflösung von 11 Bit (wenn das Quellsignal 16 Bit hat).

Das macht sich klanglich ziemlich bemerkbar.

Grüsse
Roman
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 07. Aug 2008, 21:06

Passat schrieb:
Beim digitalen Anschluß der Lautsprecher musst du aber beachten, das man da dann die Lautstärke nur direkt an den Lautsprechern regeln sollte.

Macht man das auf digitaler Ebene, verringert sich die Auflösung pro 6 dB Lautstärkeabsenkung bezogen auf Maximalpegel um 1 bit.

Bei einer Pegelabsenkung um 30 dB hättest du z.B. nur eine Auflösung von 11 Bit (wenn das Quellsignal 16 Bit hat).

Das macht sich klanglich ziemlich bemerkbar.

Grüsse
Roman


Um dies zu umgehen, was würdest Du da als Minimallösung vorschlagen?
Passat
Moderator
#11 erstellt: 07. Aug 2008, 22:03
Die einfachsten Lösungen:
Entweder, man regelt die Lautstärke direkt an den Lautsprechern (Die genannten Tannoy haben jeweils einen Regler dafür), oder du gehst analog aus der Soundkarte heraus und schließt die Lautsprecher analog an.

Etwas aufwendiger:
- Ein Vorverstärker und daran Aktivlautsprecher
- Ein Vollverstärker und daran Passivlautsprecher

Grüsse
Roman
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 07. Aug 2008, 22:27
Hallo,

ich sehe noch eine Möglichkeit. Die Onboardsoundkarten von Laptops sind ja meißt eher bescheiden. Man könnte daher auch ein USB-Audiointerface zwischenschalten.

Ich hab gerade bei einem anderen Forenuser nach seinen Erfahrungen angefragt, der vor einiger Zeit eine Reveal 8D digital angeleint hat. Er hat von keinen negativen Erlebnissen berichtet.

Gruß
Bärchen
Hüb'
Inventar
#13 erstellt: 08. Aug 2008, 05:16
Hi!

Ich werfe mal die hochinteressante, digital anschließbare JBL-Aktivserie ins Rennen
http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_4328pak.htm
und empfehle ein Telefonat mit Thomann.
Dort kann man Dir - obwohl Versender - kompetent weiterhelfen.

Grüße

Frank


[Beitrag von Hüb' am 08. Aug 2008, 05:16 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 08. Aug 2008, 05:39
Die JBL macht einen guten Eindruck, Hüb
Hüb'
Inventar
#15 erstellt: 08. Aug 2008, 06:13
Hallo Baerchen,

ich habe sie leider noch nicht gehört.
Ich finde das Konzept wirklich ansprechend.
Hier kann man für sehr überschaubares Geld eine sehr hochwertige Minimalkette aufbauen, die zudem jedwedes Geschmackssounding ermöglicht.
Einbindung eines/mehrere Aktiv-Subs optional ebenfalls möglich:
http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_4312sp.htm
Allerdings mag die professionelle Optik nicht jedem gefallen.
Hier ein paar Eindrücke aus unserem Forum.

Grüße

Frank
Alex_Schäfer
Neuling
#16 erstellt: 08. Aug 2008, 16:41
Hallo,
ich habe irgendwo gelesen, dass die o.g. JBL Boxen sehr hart klinghen und jeden kleinsten Felher wiedergeben, was eventuell gar nicht so erwünscht ist.

Wäre es nicht vielleicht doch besser, wenn ich bei gleichem verfügbaren Geld (1000-2000€) einen Stereo-Verstärker und Passiv-Boxen kaufe?

Gruß
Alex
Hüb'
Inventar
#17 erstellt: 08. Aug 2008, 17:27
Hi!

Unter Hifi-Gesichtspunkten (="hohe Klangtreue") wahrscheinlich nicht.
Du könntest den Hochton der JBL ja ggf. absenken, falls sie Dir zu direkt klingen sollten. Das meinte ich mit "leicht möglichem Geschmackssouding". Sicher ein großer Vorteil ggü. einer Vollverstärker+Passiv-LS-Lösung.

Grüße

Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
(Vor-)Verstärker für Aktivboxen, evtl. mit SPDIF?!
tom228 am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  9 Beiträge
Micro Anlage mit SPDIF-Coax Eingang
AKA-Mythos am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 28.09.2010  –  3 Beiträge
Lautstärkeregler für Aktivboxen
Darth_Ban3 am 10.08.2014  –  Letzte Antwort am 15.08.2014  –  35 Beiträge
Suche 2 Regal Aktivboxen für Stereo
dr_squalo am 06.02.2015  –  Letzte Antwort am 06.02.2015  –  5 Beiträge
[suche] stereoverstärker mit spdif
jamod570 am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  4 Beiträge
Mini Stereo Endstufe mit spdif coax eingang gesucht (ohne schnickschnack)
Daniel_Ventura am 20.09.2015  –  Letzte Antwort am 20.09.2015  –  6 Beiträge
aktivboxen
moelle77 am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  7 Beiträge
Suche Standlautsprecher 1000 bis 2000 Euro
naan am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  54 Beiträge
Gesamtlösung für PC-Musik (Aktivboxen?) bis 2000 ?
Hinterm-Deich am 06.09.2014  –  Letzte Antwort am 09.09.2014  –  25 Beiträge
Kompaktanlage mit HDMI/SPDIF ?
Bergfranke am 18.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 127 )
  • Neuestes Mitgliedexxi13
  • Gesamtzahl an Themen1.346.039
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.787