Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lineare Lautsprecher als Abhöre

+A -A
Autor
Beitrag
Angizia
Neuling
#1 erstellt: 30. Aug 2008, 00:15
Nabend.
Wie der Titel schon sagt, suche ich "neue" Lautsprecher, denen man Monitor- Eigenschaften zusprechen kann zum Abhören und natürlich auch zum normalen Musik genießen.

Warum keine richtigen Monitore? - Ich betreibe Homerecording als Hobby und habe als Azubi ein sehr begrenztes Budget. ca. 100 Euro
Darüber hinaus hört man oft, dass ein wertiger HiFi Verstärker mit entsprechenden Boxen, Monitoren für 2-300 Euro, überlegen sei. Bei der heutigen Geiz-ist-geil Fertigung in Fernost erscheint es zumindest mir ebenso logisch, dass gewisse Lautsprecher aus den 80ern z.B. einfach wertiger und "sensibler" verarbeitet sind, als günstige Chinawürfel.

Im Prinzip sollte doch eine lineare und pegelfeste Box einen ausreichenden Monitor abgeben können. So habe ich mein Augenmerk zur Zeit auf die BR 25 und 26 von RFT gerichtet, da diese zum Mischen eben durch diese beiden Eigenschaften gut geeignet sein sollen.
Bevor ich mich jedoch endgültig festlege, frage ich lieber nochmal hier, ob ihr evtl. noch bessere Alternativen kennt.
Gerne von Ebay, Geheimtipps, gebraucht sowieso und Zustand / Aussehen nicht so wichtig, hauptsache sie spielen. Wie gesagt ca. 100.

Als Verstärker dient ein Nikko TRM-750 mit momentan 2 Paar RFT Boxen dran (B3010 und Corona ).

Mit besten Grüßen


[Beitrag von Angizia am 30. Aug 2008, 00:25 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 30. Aug 2008, 02:34

@ Angizia = Bei der heutigen Geiz-ist-geil Fertigung in Fernost erscheint es zumindest mir ebenso logisch, dass gewisse Lautsprecher aus den 80ern z.B. einfach wertiger und "sensibler" verarbeitet sind, als günstige Chinawürfel.


Auch bei den Lautsprechern hat die Zukunft nicht halt gemacht .
Auch wenn sich nichts grundlegend geändert hat , so hat sich doch in der Simulation und bei den Membranen technisch einiges getan .

Für 100 , - € ( pro Box 50 ,- € )etwas vernüftiges zu erwarten , scheint mir doch

Da hat dich der * Geiz-ist-geil * Virus voll erwischt .

Den du doch *an den Pranger gestellt* hast !
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 30. Aug 2008, 05:12
Hallo Angizia,

ich würde dazu mal die Canton Fonum 300 (2008) ausprobieren.

Preis: max. 158 EUR/Paar, min. 118 EUR/Paar

Bis auf eine Betonung von Bässen und Höhen finde ich die recht neutral.

Carsten
Angizia
Neuling
#4 erstellt: 30. Aug 2008, 09:30
Danke CarstenO, werd ich mir anschauen.

@2ls4any1: Es ist schon ein Unterschied, ob man haufenweise Geld in sagenwirmal PlugIns und sonstigen Kram steckt und bei der Abhöre spart, weil man nicht weiß worauf es ankommt, oder schlicht kein Geld hat.

Ich weiß zumindest, wie wichtig gute Monitore sind und auch das man sich auf HiFi Lautsprechern sehr gut einleben kann, sodass man weiß, wo einen son Ding bescheißt. Für das Zeug was ich momentan mache, reichts noch.
Glaub mir, hätte ich das Geld, würde ich an diesem Ende bestimmt nicht sparen. Ich besitze auch kein Hi End Equipment, aber man entwickelt sich ja ständig weiter, nich?
Was ich suche ist halt eine gute "Übergangslösung", mit der man arbeiten kann.
Dass der Unterschied zwischen alt und neu so groß sein kann, hab ich nicht bedacht.

Gruß
audiophilanthrop
Inventar
#5 erstellt: 30. Aug 2008, 10:03
Die BR25 und Co. sind zwar an sich nicht schlecht, leiden aber unter zerbröselnden Sicken. Und wenn man nicht so geschickt ist, daß man die Sicken selbst wechseln kann, sollte man zumindest in absehbarer Zeit nicht ganz vernachlässigbare Kosten dafür einkalkulieren (unter 30 pro Chassis geht da wohl wenig).

Auf dem Gebrauchtmarkt könnte man schon was passendes finden. Vielleicht mal bei den Klassikern schmökern. Man sollte allerdings gerade bei älteren Modellen bereit sein, auch mal die Weichen zu überholen, nach 25 Jahren sind Elkos ganz gern platt. (Es gab aber auch durchaus Lautsprecher, wo sich nur Folien-Cs fanden, etwa die hochwertigeren Braun-Modelle.)

Bei Neuware evtl. noch eine Möglichkeit: Die Behringer B2030P.


[Beitrag von audiophilanthrop am 30. Aug 2008, 10:05 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#6 erstellt: 30. Aug 2008, 10:32

Ich weiß zumindest, wie wichtig gute Monitore sind


Wenn Du das weist, dann weist Du sicherl. auch, daß gute Monitore Ihren Preis haben, für 100€ gibt es keine guten Monitore, aber vielleicht findest Du ja über Ebay ein Schnäppchen. Bei Lautsprechern sparen heißt am falschen Ende zu sparen, das sollte Dir eigendl. klar sein.
Angizia
Neuling
#7 erstellt: 30. Aug 2008, 11:25

Hifi-Tom schrieb:

Ich weiß zumindest, wie wichtig gute Monitore sind


Wenn Du das weist, dann weist Du sicherl. auch, daß gute Monitore Ihren Preis haben, für 100€ gibt es keine guten Monitore, aber vielleicht findest Du ja über Ebay ein Schnäppchen. Bei Lautsprechern sparen heißt am falschen Ende zu sparen, das sollte Dir eigendl. klar sein. :prost


Jaa, das weiß ich, ist aber leider nicht machbar. Deswegen frage ich auch nach HiFi Boxen, mit denen ihr gute Erfahrungen diesbezüglich gemacht habt.
Bei meiner Musik kommt es wirklich nicht auf solche Feinheiten an, welche man evtl. mit sehr guten Monitoren aufgezeigt bekommt .



audiophilanthrop schrieb:

Die BR25 und Co. sind zwar an sich nicht schlecht, leiden aber unter zerbröselnden Sicken. Und wenn man nicht so geschickt ist, daß man die Sicken selbst wechseln kann, sollte man zumindest in absehbarer Zeit nicht ganz vernachlässigbare Kosten dafür einkalkulieren (unter 30 pro Chassis geht da wohl wenig).

Auf dem Gebrauchtmarkt könnte man schon was passendes finden. Vielleicht mal bei den Klassikern schmökern. Man sollte allerdings gerade bei älteren Modellen bereit sein, auch mal die Weichen zu überholen, nach 25 Jahren sind Elkos ganz gern platt. (Es gab aber auch durchaus Lautsprecher, wo sich nur Folien-Cs fanden, etwa die hochwertigeren Braun-Modelle.)

Bei Neuware evtl. noch eine Möglichkeit: Die Behringer B2030P.


Das Sickenproblem ist mir bekannt. Man bekommt bei Ebay aber auch des öfteren welche mit neuen Sicken vom Fachman... naja hoffentlich.

Auf eben diese Klassiker bezog sich meine Frage auch. Und von denen gibt es in der Bucht wirklich viele. Welche von denen für meine Zwecke brauchbar sein könnten, kann ich aber mangels Erfahrung nicht beurteilen.
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 30. Aug 2008, 17:31

audiophilanthrop schrieb:
Die BR25 und Co. sind zwar an sich nicht schlecht, leiden aber unter zerbröselnden Sicken. Und wenn man nicht so geschickt ist, daß man die Sicken selbst wechseln kann, sollte man zumindest in absehbarer Zeit nicht ganz vernachlässigbare Kosten dafür einkalkulieren (unter 30 pro Chassis geht da wohl wenig).


Meines Wissens hat die BR 25 Gummisicken. Zumindest hatten es die Modelle, die früher über Conrad verkauft wurden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lineare HiFi-LS (Klassiker?)
hanselbert am 09.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.08.2009  –  39 Beiträge
Suche nicht lineare "Spaßboxen" (Achtung, Übertreibung)
Tonerider am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.07.2011  –  9 Beiträge
lautsprecher
titanus am 28.04.2003  –  Letzte Antwort am 29.04.2003  –  3 Beiträge
Lautsprecher
jjooeerrgg am 29.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  12 Beiträge
Suche lineare Studioverstärker
Born4Destruction am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  10 Beiträge
Lautsprecher
S@sch@ am 16.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2005  –  4 Beiträge
Lautsprecher
sh!ne am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  12 Beiträge
Center Lautsprecher als Stereo Lautsprecher verwenden.
Steve.wi am 20.11.2015  –  Letzte Antwort am 23.11.2015  –  6 Beiträge
Studio Monitore als normale Lautsprecher?
Minolta1912 am 21.02.2014  –  Letzte Antwort am 26.02.2014  –  3 Beiträge
Studio Monitore als "Heimkino" Lautsprecher?
BreakingNice am 24.05.2016  –  Letzte Antwort am 08.06.2016  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedchessplayer60
  • Gesamtzahl an Themen1.345.037
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.775