Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


denon pma 1500 ae mit KEF, geht das?

+A -A
Autor
Beitrag
hatemaha
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Sep 2008, 18:12
Hallo hat jemand Erfahrung mit dem Denon PMA 1500 AE und KEF Lautsprechern ? Ich interessiere mich speziell für Verstärker für die XQ5.
Marantz PM 15 S1 wurde mir empfohlen, dann wieder abgeraten, Music Fidelity
A5 ? (ist mir eigentlich zu teuer?) wie schaut`s mit dem denon aus ?
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2008, 18:59
Hallo hatemaha,

an der KEF XQ 5 dürften sich alle drei genannten Verstärker im Detail unterscheiden. Ich selbst würde mich der Empfehlung zum Musical Fidelity A5 anschließen und als Kompromiss diese Modelle in dieser Reihenfolge sehen:

1. Roksan Kandy, 1100 EUR
2. Rega Brio, 1000 EUR
3. Creek EVO IA, 765 EUR
4. Cambridge Audio Azur 740 A, 900 EUR
5. Denon PMA-1500 AE, 820 EUR

Konkret auf Deine Frage aus dem Threadtitel: Ja, KEF XQ 5 mit Denon PMA-1500 AE geht bestimmt.

Auch wenn´s ständig wiederholt wird:

Ganz wichtig, nicht nur in dieser Preislage, finde ich aber das eigene Probehören.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 22. Sep 2008, 19:02 bearbeitet]
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Sep 2008, 19:56
hallo hatemaha,

da nur du deinen geschmack kennst, musst du auch selber probehören gehen !
hatemaha
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 22. Sep 2008, 20:23
Carsten, vielen dank für deine Vorschläge.

Mit Probehören ist das so eine Sache (wahrscheinlich ein anderes Thema).

Nach einer Supersession in Düsseldorf (Creek Evo, NAD ?, Cambridge 640, Roksan Candy) hatte ich 2 absolut abtörnende Erfahrungen in München in " Super- Hifi Läden"

1. habe ich meinen eigenen alten Sansui Verstärker gegen NAD VISO 2 und Creek Evo gehört. Nach einer 3/4 Stunde kam von dem einen Verkäufer die Frage: Wofür haben sie sich jetzt entschieden. Der 2. fragte : Na was ist jetzt, wir wollen schliesslich auch verkaufen. - Dümmer geht`s nimmer.
2. wollte ich bei einem Händler ein von ihm im Kundenauftrag angebotenes Gerät probehören. Nach Terminvereinbarung per email kam ich hin, der Verkäufer wusste von nichts und erzählte mir, dass ein Probehören des Gerätes nicht in ihrem Interesse läge. Nicht mit mir.
Creek und Roksan kenne ich, Marantz, Denon und Music Fidelity muss ich mir noch irgendwo anhören.
danke
hatemaha
hatemaha
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 22. Sep 2008, 21:46
Hallo Carsten,
kannst du begründen warum du in der Reihenfolge Roksan vor Creek vor Denon vorziehst.
gruss
hatemaha
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 23. Sep 2008, 05:53

hatemaha schrieb:
Hallo Carsten,
kannst du begründen warum du in der Reihenfolge Roksan vor Creek vor Denon vorziehst.
gruss
hatemaha


Hallo Hatemaha,

ja, das kann ich. Die XQ 5 ist für meinen Geschmack eine spritzig-dynamisch aufspielende Box, mit einer sehr guten Ortbarkeit mit einem leicht dunklen Timbre.

An einem Denon PMA-1500 AE (im Laden mit DCD-1500 AE gehört) wirkten diese Boxen minimal "gepresst" klingend mit wenig feiner Hochtonwiedergabe. Die räumliche Abbildung wirkte etwas flach.

Am Creek Evo IA (mit passendem CD-Player) wirkte der Raum tiefer, die Wiedergabe "flotter" und besser von den Lautsprechern gelöst. Stimmen hatten wirklichen "Ausdruck", kamen näher.

An der Roksan-Kandy-Anlage wurde der Hochtonbereich noch etwas feiner und die Wiedergabe löste sich etwas besser von den Boxen.

Wenn es noch weiträumiger sein darf, würde ich die Rega-Elektronik antesten.

Carsten
hatemaha
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 23. Sep 2008, 08:16
Hallo Carsten,
meinst du den Rega Brio 3, der für 599 € angeboten wird ?
Gruss
hatemaha
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 23. Sep 2008, 11:20

hatemaha schrieb:
Hallo Carsten,
meinst du den Rega Brio 3, der für 599 € angeboten wird ?
Gruss
hatemaha


Sorry, sollte der Mira sein. Das Modell was ich gehört habe, war teuerer als 599 EUR.
Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Okt 2008, 09:39

hatemaha schrieb:
Hallo hat jemand Erfahrung mit dem Denon PMA 1500 AE und KEF Lautsprechern ? Ich interessiere mich speziell für Verstärker für die XQ5.
Marantz PM 15 S1 wurde mir empfohlen, dann wieder abgeraten, Music Fidelity
A5 ? (ist mir eigentlich zu teuer?) wie schaut`s mit dem denon aus ?



Hi!

Ist schon eine Entscheidung gefallen?

VG
hatemaha
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 15. Okt 2008, 16:28
Hallo, Sephiroth77.
Es ist jetzt erstmal ein günstig erworbener Denon PMA 1500 AE geworden. Als CD-Zuspieler kommt meine alte B&O Beosound 2500 Anlage zum Zug. Das ist vielleicht nicht High-(End)-Fidelity, aber klanglich bin ich sehr zufrieden und preislich hält sich das Ganze in familienfreundlichem Rahmen.
Und die Optik in meinem neugebauten Flexy-Rack finde ich auch erste Sahne (werde bei Gelegenheit mal Photos vom Rack einstellen).
MfG
hatemaha
Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 15. Okt 2008, 17:08
Wir sind gespannt auf deine Bilder
keba
Stammgast
#12 erstellt: 21. Okt 2008, 13:35
Hallo,

auf der Suche einem adäquaten Verstärker für meine Selbstbau Lautsprecher (Proraum 21.07, 21er Tieftöner mit Magnetostat HAT, sehr linearer Frequenzgang) bin ich auch auf die "üblichen Verdächtigen" gestoßen und konnte

Creek Evo Amp
Marantz 7001 KI
Denon PMA 1500 AE
und zum Vergleich in einer viel günstigeren Klasse
Rotel RB 04

an Dynaudio Contour probe hören. Wenn es ein Fazit gibt, dann das man in der 800€ Liga an sich nichts falsch machen kann.
Aus dem Testfeld fiel nur der Rotel akustisch heraus, aber wer will Ihm das bei dem Preis übel nehmen.
Die Unterschiede der Anderen waren da schon feiner. Der detailfreudigste war für mich der Creek, dann der Marantz und gleichauf der Denon. Schwierig bei direkten Vergleichen finde ich immer zu unterscheiden, ob ein Detail besser herausgestellt wird, oder ein anderes gerade fehlt und man deshalb etwas anderes mehr hört. Hier zählt am Ende der Gesamteindruck des Klanges und der ist bei allen sehr gut.
Was die Größe der Bühne angeht so war die Reihenfolge Denon, Marantz und dann Creek. Bei der Basswiedergabe lag der Marantz vorm Denon und dem Creek und gefiel durch besonders konturierten stimmigen Bass. Somit hatte jeder der drei Kanditaten ein hevorstechendes Kaufargument. Am Ende ist es der Denon geworden, da er als einziger problemlos als Endstufe an den A/V Receiver angeschlossen werden kann.
Beim Testen zu Hause mit derselben CD war dann auch der Bass und die Detailfreude hervorragend. Im Zusammenspiel mit meinen spielt der Denon seither munter im Zusammenspiel mit dem DCD1500 auf. Mit dem Klang meiner Zusammenstellung bin ich vollends zufrieden und ich kann den Denon nur weiter empfehlen.
An dieser Stelle möchte ich nochmal darauf verweisen, dass ich absolut keine aufdringlichen Höhen feststellen kann, die man dem Verstärker an anderer Stelle in diesem Forum schon mal unterstellt hat.
Wichtig ist aus meiner Sicht, dass man sich der Stärken und insbesondere der Schwächen seiner Lautsprecher bewusst sein muss, wenn man für den direkten Hörvergleich andere LS im Laden heranzieht. Insbesondere den Frequenzgang seiner eigenen LS sollte man im Auge haben, um mögliche Überhöhungen nicht durch die Wahl des Verstärkers noch weiter zu betonen. Bei den drei getesteten Verstärkern kann ich mir aber nicht vorstellen, dass die sonderlich kritisch bei der Wahl der Boxen sind. Mit dem Klang meiner Zusammenstellung bin ich vollends zufrieden und ich kann den Denon nur weiter empfehlen.

Grüße Kevin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon PMA 1500 AE
blacksaint am 13.03.2014  –  Letzte Antwort am 13.03.2014  –  6 Beiträge
Kauf Denon PMA 1500 AE oder PMA 2000 AE?
mike_fox am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  43 Beiträge
Canton Karat 795 und Denon PMA 1500 AE kompatibel?
Danny11 am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2009  –  3 Beiträge
Canton Karat 709 + Denon PMA-1500 AE + Kimber 4PR ?
alexxandro am 21.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.12.2007  –  3 Beiträge
Denon PMA 700 oder PMA 1500 ?
hans53 am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  6 Beiträge
Denon PMA 700/710 AE oder Marantz PM6003 oder Denon PMA 1500?
vichti am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 25.03.2012  –  3 Beiträge
Denon DCD 1500 AE, DCD 1500 AE vs DCD 700 AE, PMA 700 AE
garfield_72 am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  2 Beiträge
DENON 1500
meier-steindeich am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  5 Beiträge
DRINGEND: Alternativen zu Denon PMA-1500 AE
tomsek am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  2 Beiträge
Denon Pma 500 ae
Surroundmaster am 01.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • KEF
  • Denon
  • Orbitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedimbecilic
  • Gesamtzahl an Themen1.345.056
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.061