Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatz für Bose?

+A -A
Autor
Beitrag
Ischi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Sep 2008, 17:44
So...auch wenn mich einige bestimmt steinigen werden...ich bin besitzer eines bose comparion 3 2.1 system und habe es an meinem rechner hängen...ich höre damit hauptsächlich musik...

mach nem knappen jahr muss ich sagen, für die größe finde ich den klnag recht gut (okay, am anfang fand ich ihn genial, was an dem vorher verwendeten speedlink-system liegen könnte )

...nur, ich kann mir mittlerweile besseres vorstellen...der bass ist teilweise zu dröhnig...die höhen zu unpräsent...

so, jeder wird mir jetze sagen, ohrr, für das geld und so weiter und so fort...

nur...was gibt es für etwa 200 euro deutlich besseres???...un zudem noch so wenig platz wegnimmt (hab nur 18 m², un da is das bad schon mit eingerechnet)...

nennt mal bitte ein paar beispiele was es da so gibt, schrecke uach vor selbstbauen nich zurück:)...

achja...höre fast nur metal/rock...


[Beitrag von Ischi am 23. Sep 2008, 17:44 bearbeitet]
Spreeaudio
Stammgast
#2 erstellt: 23. Sep 2008, 21:43

Ischi schrieb:
So...auch wenn mich einige bestimmt steinigen werden...ich bin besitzer eines bose comparion 3 2.1 system und habe es an meinem rechner hängen...ich höre damit hauptsächlich musik...

mach nem knappen jahr muss ich sagen, für die größe finde ich den klnag recht gut (okay, am anfang fand ich ihn genial, was an dem vorher verwendeten speedlink-system liegen könnte )

...nur, ich kann mir mittlerweile besseres vorstellen...der bass ist teilweise zu dröhnig...die höhen zu unpräsent...

so, jeder wird mir jetze sagen, ohrr, für das geld und so weiter und so fort...

nur...was gibt es für etwa 200 euro deutlich besseres???...un zudem noch so wenig platz wegnimmt (hab nur 18 m², un da is das bad schon mit eingerechnet)...

nennt mal bitte ein paar beispiele was es da so gibt, schrecke uach vor selbstbauen nich zurück:)...

achja...höre fast nur metal/rock...



Was besseres bekommst du schon für 158EUR von Swans: M10 heißt das Aktivset



Dürfte allemal bessre klingen als Bose...


Gruß aus Berlin
Ischi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Sep 2008, 10:55
sollte besser klingen?...oder ist das so ;)...

sieht ja schonmal nicht schlecht aus..gibts noch mehr gute vorschläge?

dafür das bose hier immer so zerrissen wird ist es hier relativ ruhig ;)...

nee, spaß bei seite...ich bin wirklich an guten alternatien interessiert....
Ischi
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Sep 2008, 12:44
mag mich jetze keiner mehr???....

das teufel motiv 2 soll ja auch ganz gut sein (wurde zumindest mehrfach in dem zusammenhang genannt), is aba auch 70 euro teurer...

sonst bin ich immer noch nich schlauer...

lasst mich doch nich hängen ;)....

mfg
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 25. Sep 2008, 15:51

@ Ischi = lasst mich doch nich hängen ...


Hast du ein Glück . Das Seil ist gerade in der Waschmaschine .

Hier sind deine *Wunschlautsprecher* !

http://www.thomann.d...hfeldmonitore&oa=pra

http://www.thomann.d...dia_lautsprecher.htm
Ischi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Sep 2008, 12:54
sieht auch gut aus...sind halt n bissl großerer, aba was tut man nicht alles...

bräuchte man da dann noch nen subwoofer dazu?...ooer könn die das auch ohne?...

und die geld zurück garantie...bedeutet das einfach ma bestellen, hören, und wenns doof is wieder zurück?...


mfg
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 27. Sep 2008, 18:50

@ Ischi = bräuchte man da dann noch nen subwoofer dazu?...ooer könn die das auch ohne?..


Der TMT sollte bei 12 cm größe auch ohne den auskommen .

Mehr in ein paar Tagen . Da ich mir die LS gerade bestellt habe . Meine alten haben gestern den *Geist* aufgegeben .


@ Ischi = und die geld zurück garantie...bedeutet das einfach ma bestellen, hören, und wenns doof is wieder zurück?...


Genau so ist es .
Ischi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Sep 2008, 06:08
jau..das ist ja fein...

kannste dann mal bitte berichten, würde mich echt interessieren was du davon hälst...und dann seh ich weiter....

mfg...
Ischi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Okt 2008, 07:17
hallo nochmal...

also, um das jetzt hier mal alles n bissl zusammenzufassen und zu präzisieren:

ich hab mich mal ein bissl durchs forum gewühlt und sowohl positives als auch negatives über die beringer lautsprecher gelesen...zudem kommt es hier so rüber das man mit 200-300 euro allein wohl nichts vernünftiges machen kann.

ich würde mir nun, wie gesagt, nicht wieder so kleine pc-lautsprecherchen holen wollen, sondern gern etwas größeres...was benötigt man dazu überhaupt???...aktivlautsprecher oder passiv mit verstärker???...was ist besser???...benötige ich einen zusätzlichen subwoofer???...kann ich das dann alles einfach so an den line-out anschluss meiner onboard-soundkarte anschließen???...fragen über fragen, ich weiß

zudem wurden oft die hörabstände angesprochen, dazu muss ich sagen das ich bedingt durch meinen raumaufbau die lautsprecher nur auf dem schreibtisch unterbringen kann, das heißt ich sitze sehr nah vor diesen...

achja...musikrichtig eigendlich nur rock/metal (von metallica über as i lay dying bis in zu six feet under)...machmal auch n bissl elektrozeugs, nur zu partyzwecken...

ich würde mich echt über ein paar antworten freuen, nur um halt das weitere vorgehen zu planen..

mfg
schramme74
Stammgast
#10 erstellt: 02. Okt 2008, 07:57

zudem kommt es hier so rüber das man mit 200-300 euro

Daran scheiden sich die Geister. Ich vertrete die Meinung, dass man auch mit 300€ eine ordentliche Anlage zusammen bekommt. Manchmal ist halt etwas Geduld und/oder Geschick von nöten.


was benötigt man dazu überhaupt???

Kommt drauf an, wenn du Aktivlautsprecher kaufts brauchst du eigentlich nix ausser eine Soundkarte, einem Verbindungskabel und den Aktivlautsprechern.
Wenn du "normale" Passivlautsprecher kaufst brauchst du Soundkarte,Verbindungskabel,Verstärker und Lautsprecher.


was ist besser???

Das ist pauschal nicht zu sagen, die Aktivvariante hat den Vorteil, dass sie platzsparend ist und einfach zu bedienen.
Die Passivvariante, dass sie meist etwas flexibler ist wenn es um Erweiterungen geht.


benötige ich einen zusätzlichen subwoofer???

Kommt drauf an, wie groß deine Lautsprecher werden, ich vertrete die Meinung, dass ab einer bestimmten Größe (meist 13cm Tieftöner) ein externer Subwoofer nicht mehr nötig ist. Variiert aber von Fall zu Fall, abhängig von deinen Hörgewohnheiten als auch deinem Raum.


ine-out anschluss meiner onboard-soundkarte anschließen???

Die Qualität der meisten Onboardsoundkarten ist zwar nicht optimal, für den Anfang reicht es aber auf jeden Fall. Beim nächsten Rechner Umbau kann man ja über eine neue Soundkarte nachdenken.

Mein Tipp wäre, dich vielleicht auch mal in der Selbstbauszene umzuschauen. Dort gibt es meistens gute Qualität zu kleinem Preis, allerdings verbunden mit etwas Aufwand.

Eine mögliche Anlagenzusammenstellung wäre zum Beispiel:

Denon PMA 500AE ~180€

Quickly 18 ~130€

alternativ

Wharfedale Crystal² 20

Magnat Altea 3

Das ganze stellt mit Sicherheit keine High End Anlage dar, ist aber meiner Meinung eine solide Anlage, mit der man durchaus Musik mit Spaß hören kann.

MFG
Tom
micha_d
Stammgast
#11 erstellt: 02. Okt 2008, 08:15
Ich hab ein Logitech Z System am PC hängen und das ist für den Anwendungszweck nicht schlecht. Insbesondere die Subs sind recht gut auf den Raum abzugleichen..und auch für Musik und Ballerspiele gut zu verwenden..

Abgesehen von mittlerweile auftretenden Kontaktfehlern des LS Poti,s kann ich nichts schlechtes drüber sagen und die Systeme reichen aus um kleine Räume angenehm zu beschallen..

ist natürlich auch kein "Highend"...

Micha
Ischi
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Okt 2008, 13:59
hey...danke für eure antworten...

von so typischen pc-systemen wollt ich eigendlich weg, aba trotzdem danke für den tipp...

wäre der oben genannte verstärker (Denon PMA 500AE) und die BEHRINGER B2030P TRUTH eine gute kombination?...würde sich ja vom preis her im rahmen halten...

und da komm ich dann ohne subwoofer aus, bin da immer noch skeptisch ;)...

wegen anschließen noch ne frage...der verstärker hat ja chinch eingange, jeweils ein kanalpaar pro lautsprecher paar...was braucuh ich da für nen adapter zu meinem line-out eingang???

achja...die gewüschten komponenten müssen übrigens schwarz sein ;)...

und nochma wegen dem abstand zu mir...ich muss die lautsprecher dann im abstand von kanppen 50-60 cm vor mir aufstellen, anders ist kein platz....wäre das problematisch?

mfg

Edit:

hab grad gelesen das es schlecht ist die LS direkt an die wand zu stellen, geht bei mir aba nicht anders...

hab mal ne skizze gemacht von meiner "wohnung" :)....ich sitze auf dem stuhl, und die lautsprecher sollen dort hin wo die roten punkte sind...

Zimmer" target="_blank" class="" rel="nofollow">http://www.pictureup...44_Zimmer.JPG]Zimmer


[Beitrag von Ischi am 02. Okt 2008, 16:48 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#13 erstellt: 02. Okt 2008, 18:46
Hallo

Ich habe selbst den Denon PMA 500 an meinem Rechner hängen. Es gibt viele Kabel von 3,5mm Klinke auf Cinch. z.b hier
In jedem Elektromarkt findest du solche Kabel.

Ich betreibe an dem Denon ein Paar Magnat Monitor 110 und bin zufrieden. (Ich hätte gern bessere, aber kein Geld)
Man kann einge LS an die Wand stellen (sogar hängen) Achte einfach darauf, dass wenn sie nach dem Bassreflex Prinzip gebaut sind (mit dem schönen Loch wo der Bass so rauskommt ) dass dieses Loch nicht auf der Rückseite der Box ist und so gegen die Wand spielt, denn dann wirds brummelig.

Meine kleinen Magnat haben kein Bassreflex (Geschlossene Bausweise) und ich kann sie direkt an die Wand stellen ohne das es dröhnt.

Und zu dem Denon: Ich habe gemerkt, wie sehr der Verstärker von einer echten Soundkarte profitiert. Habe mit eine M-Audo Delta Audiophile gekauft (88€) weil der Klang der eingebauten Soundchips auf den Mainboards recht mies ist...

aber gut, ich wollte eigentlich nur sagen, dass du auch über einen Gebraucht Kauf nachdenken kannst. Ich denke ein älterer Sony oder so tuts auch, also wenn du mit Schönheitsfehlern klar kommst
z.B sowas hier

Weil: Der Klang ist auch gut und so hast du eben mehr Geld für bessere Boxen (denn die sind entscheidend...)

lG Zuy
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 02. Okt 2008, 21:41

@ Ischi = So...auch wenn mich einige bestimmt steinigen werden...ich bin besitzer eines bose comparion 3 2.1 system und habe es an meinem rechner hängen...ich höre damit hauptsächlich musik...


Um es nochmal zu verdeutlichen = Alles wo nicht Bose draufsteht kann nur besser klingen !


@ Ischi = und nochma wegen dem abstand zu mir...ich muss die lautsprecher dann im abstand von kanppen 50-60 cm vor mir aufstellen, anders ist kein platz....wäre das problematisch?


Wenn die *Basisbreite* auch nicht viel größer ist , würde ich eher zu einem Kopfhörer greifen !
Ischi
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Okt 2008, 14:16
nee...kopfhörer sind nichts für mich, will frei im raum herrum herrum metallern könn wenn ich musik höre...

ich denke mal ein paar zentimeter bekomm ich durch ein bissl rücken schon noch hin...

wieder mal das platzproblem...ist es eigendlich schlimm wenn ich den verstärker soweit vom pc aufstelle das ich 5-6 m chinchkabel verlegen muss??...wirkt sich das irgendwie aus???

mfg


[Beitrag von Ischi am 07. Okt 2008, 14:16 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#16 erstellt: 07. Okt 2008, 16:04

ist es eigendlich schlimm wenn ich den verstärker soweit vom pc aufstelle das ich 5-6 m chinchkabel verlegen muss??...wirkt sich das irgendwie aus???


Das kommt drauf an.
Einerseits auf den Ausgangswiederstand deiner Soundkarte und den Eingangswiderstand des Verstärkers. Je höher diesee sind, desto kürzer sollte das angeklemmte Cinchkabel sein. Manche vertragen ohne Probleme 10 Meter Kabel, bei anderen wird es ab 2 Metern klanglich kritisch.

Und natürlich das Kabel selbst. Ich würd mal sagen, je dicker das Kabel desto weniger widerstand hat es (eigentlich logisch) nur lässt sich dies weder von außen sehen noch steht das irgendwo drauf

Bei dem Denon PMA 500AE werden 2 Angaben gemacht:
Bei Source Direct Betrieb (Klang direkt von der Quelle zu den Boxen, ohne vorher durch den Verstärker zu "fließen": 16.000Ohm
Im Normalen Betrieb, also ohne Source Direct: 47.000 Ohm
(jeweils bei 100mV Spannung.

Bin kein Techniker, ob das gute Werte sind muss dir jemand anders schreiben

lG zuy
Jeck-G
Inventar
#17 erstellt: 07. Okt 2008, 16:21
Kaufe Dir von dem Geld wie bereits erwähnt Aktivmonitore, z.B. die Samson Resolv (Samson ist hier nicht so bekannt, aber besser als Behringer und kaum teurer).

Mein Vater hat die Resolv 40a, für den Preis (waren 150€) guter Klang und Bässe kommen da auch trotz 4"-Treiber ordentlich raus (allerdings auf Kosten der Maximallautstärke). Da Dein Budget höher liegt, nimm einfach ein größeres Modell.
Ischi
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Okt 2008, 15:27
hallo nochmal an alle....

so..hab jetze die letzten tage nochma hin und her überlegt, wie ich das nun bewerkstellige...folgendes...

ich bin bereit 300-400 euro auszugeben...

ich benötige:
-eine soundkarte, keine ahung welche, was kann man da so nehmen, würde sagen maximal 80 euro dafür...

-dann entweder verstärker plus passivlautsprecher (vorteil: der verstärker hat ne fernbedienung :), das problem mit dem platz und dem langen cinchkabel wäre auch gelöst )

-oder aktivlautsprecher ( da die dann kanppe 2m von mir weg stehen würden wärs doof mit der regelung, weil alle die ich bis jetz gesehen hab hatten die knöpfe direkt am lautsprecher)...

also, was ist nun besser, höre wie gesagt ausschließlich am pc, was wäre die bessere (klingende) lösung...

danke nochmal für alle besherigen tipps und die noch kommen werden
Jeck-G
Inventar
#19 erstellt: 13. Okt 2008, 16:03
Wenn es nur für den Rechner ist, warum die Boxen so weit weg (Link zur Skizze des Raumes geht nicht, leeres Fenster)?

Nahfeldmonitore (wie erwähnt) auf den Tisch und es passt schon... Die Soundkarte ist eher marginal, wenn Du schon Geld dafür ausgeben willst, dann keine Creative, sondern z.B. Audiotrak, ESI oder M-Audio, da diese fürs gleiche Geld deutlich höherwertigere Komponenten verbaut haben, bei Creative zahlt man zum größten Teil den Namen. Edit: Außerdem vernünftige Treiber...


[Beitrag von Jeck-G am 13. Okt 2008, 16:05 bearbeitet]
UltimateDom
Stammgast
#20 erstellt: 14. Okt 2008, 07:59
moin.

ich bin bereit 300-400 euro auszugeben...

ich benötige:
-eine soundkarte, keine ahung welche, was kann man da so nehmen, würde sagen maximal 80 euro dafür...

-dann entweder verstärker plus passivlautsprecher (vorteil: der verstärker hat ne fernbedienung , das problem mit dem platz und dem langen cinchkabel wäre auch gelöst )

-oder aktivlautsprecher ( da die dann kanppe 2m von mir weg stehen würden wärs doof mit der regelung, weil alle die ich bis jetz gesehen hab hatten die knöpfe direkt am lautsprecher)...


bei dem budget wäre auch ne minianlage wie ne yamaha pianocraft, denon m33/m37 oder onkyo 325/525 interessant. die haben ne fernbedienung, mit der man auch den (audio-,mp3-,wma-)cd-spieler steuern kann. an einigen der geräte sind usb-buchsen, an die man sticks oder externe festplatten anschließen und die musik von dort abspielen kann.

muss man den rechner nicht immer eingeschaltet haben; der ist oft laut und frißt mehr strom als so ein gerät..

gruß dom


[Beitrag von UltimateDom am 14. Okt 2008, 13:05 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#21 erstellt: 14. Okt 2008, 14:52
Für 88€ gibts ne M-Audio Delta Audiophile 2496 mit echten Cinchsteckern. Dazu wie erwähnt entweder eine kompakte gute Anlage (wie die Pianocraft) oder eben einen kleinen Verstärker plus Boxen.
Aktivmonitore wären auch ne Idee, ich persönlich finde die aber nicht besonders. Musst du wissen
Ischi
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Okt 2008, 14:38
danke für die tipps

wie gesagt, kabelwege wären kein problem mehr (verstärker wäre n knappen meter neben dem pc, die lautsprecher auch nich weit weg), der schreibtisch ist auch groß genug...

und der rechner läuft auch sobald ich da bin, da ich eh oft was am rechner zu tun hab...

also läuft jetzt alles auf probehören hinaus, mal sehen was sich ergibt
Don-Pedro
Inventar
#23 erstellt: 16. Okt 2008, 11:33
Also Geld in eine Soundkarte zu stecken halte ich für völlig überzogen.
Ich benutze im Wechsel eine Karte mit digitalem Ausgang an eine volldigitale Vorstufe der Referenzklasse, einen Klinkenausgang einer Onboard-Soundkarte und den Ausgang des Soundchips eines Sony-Notebooks.

Die Unterschiede sind gerade bei Deiner Aufstellung und Deinem Budget nicht das Geld für eine Soundkarte wert. Ein Subwoofer, der tiefer spielt, oder Lautsprecher, die hochwertiger sind, machen da WEIT mehr aus.

Gruß


[Beitrag von Don-Pedro am 16. Okt 2008, 11:34 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#24 erstellt: 16. Okt 2008, 23:02
@ Don Pedro: Dann weiß ich nicht, was du hörst... also ich habe die Anfangs mit meinem Denon PMA 500AE und Kopfhörern (Sennheiser HD515) an meinem OnBoard Soundchip gehört. Klanglich gerade noch okay. Etwa 3 Wochen Später kam dann die M-Audio Soundkarte hinzu, dazu noch ein recht hochwertiges Cinchkabel. (Zusammen etwa 110€)

Und der klangliche Unterschied ist DEUTLICH zu hören. Besonders in Präzesion. Die Bässe sind sauber, die höhen klar, es ist natürlicher aber auch (bei Bedarf) um einiges druckvoller. Einfach herrlich und auf JEDEN FALL sein Geld wert.
An den Boxen höre ich auch Unterschiede, die sind aber wirklich nicht so gewaltig (sind ja auch nur 60€ Boxen)
Aber... das ist eben nur meine Meinung.
Don-Pedro
Inventar
#25 erstellt: 17. Okt 2008, 06:31
"Klanglich gerade noch ok" ist definitiv keine Beschreibung für den Klang eines Onboard-Soundchips (Als "gerade noch ok" würde ich ein mp3 mit 96 kbps bezeichnen, bei dem man schon deutliche Unterschiede hört und sich nicht in der Analyse von Nuancen vergeistert).
Ich tippe eher darauf, dass der Chip mit den rel. großen Kopfhörern überfordert war.

Mein Tipp daher: Nach Möglichkeit probehören, bevor man Soundkarten kauft, die für Audioanwendungen gemacht sind und nicht damit bei Metallica der neueste Holperer bei der Bassdrum von Jan Ulrich körperhafter rauskommt.


...der bass ist teilweise zu dröhnig...die höhen zu unpräsent...

Nur zur Erinnerung. Vielleicht reicht auch der Vorschlag die Bässe ein wenig raus und die Höhen ein wenig reinzudrehen.

Gruß


[Beitrag von Don-Pedro am 17. Okt 2008, 06:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1 System für PS3
layer_1337 am 12.08.2009  –  Letzte Antwort am 12.08.2009  –  3 Beiträge
Was brauche ich für 2.1 System ?
Neodigitan am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  14 Beiträge
Bose Wave System
qxw2c am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  5 Beiträge
2.1 System bis 300? - Musik
misterdo am 14.09.2013  –  Letzte Antwort am 16.09.2013  –  11 Beiträge
Bose Wave Music System kaufen?
Papa_Echo am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  33 Beiträge
2.1 System für 500?
TeKay am 01.08.2011  –  Letzte Antwort am 05.08.2011  –  7 Beiträge
2.1 System für den Anfang (Zukunft ggf. Erweiterung auf 5.1)
swifsOn am 19.03.2012  –  Letzte Antwort am 06.04.2012  –  11 Beiträge
Frage zu Bose Soundlink 3
Kottlet am 16.11.2014  –  Letzte Antwort am 16.11.2014  –  4 Beiträge
[Bose] Companion 20 System
grün_hinter_den_Ohren am 02.09.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  4 Beiträge
2.1 system für pc max. 450?
robin2710 am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Magnat
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedtl-holgi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.556
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.946