Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bose Wave Music System kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
Papa_Echo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Dez 2005, 15:54
Hallo,
nach vielen Jahren haben mein Receiver und die Boxen nun endgültig ihren Geist aufgegeben. Jetzt brauche ich Ersatz.
Ich selbst bin Ende 40, höre laut HNO-Arzt nur noch bis 12,5 kHz und habe sowieso kaum Zeit, mich vor die Stereo-Anlage zu setzen.
Also war ich mal in den üblichen Geiz-ist-geil und wie-blöd-bin-ich Märkten und habe dort mal geschaut, was es heutzutage gibt. Die Beratung war grauenhaft bis nicht vorhanden und jetzt stehe ich genauso dumm da wie am Anfang.

Da ich im Wohnzimmer auch keinen optimalen Stellplatz für Boxen habe, bin ich auf das Bose Wave Music gestoßen. Das sieht ganz nett aus, braucht wenig Platz und soll sehr gut sein. Allerdings kann man es wohl nur direkt bei Bose kaufen, oder? Und mit 698 Euro ist es ganz schön teuer. Was halten die Experten hier von dem Gerät? Welche Alternativen sollte ich vielleicht anschauen?
taubeOhren
Inventar
#2 erstellt: 05. Dez 2005, 16:00
Hallo


... kauf Dir lieber einen guten gebrauchten Stereo-Verstärker und 2 vernünftige Kompakt-LS (z. B. MA RS1) da haste mehr davon auch mit Ende 40 ...


taubeOhren
Manfred269
Neuling
#3 erstellt: 06. Dez 2005, 15:33
Hallo,
stosse gerade auf deine Frage. Ich wollte seit 4 Jahren für mein Schlafzimmer so etwas haben, habe das Bose Radio vor 6-8 Monaten bei einem Freund gesehen und war sehr angetan. Aber zu teuer. Mit CD : noch schlimmer. ABER: seit Freitag habe ich die Alternative und bin höchst zufrieden: Creative Soundworks CD 740, letzte Woche noch bei Mediamarkt für € 250, bei Amazon mit Lieferfrist 4-6 Wochen 350.-, in Deutschland letzte Woche bei meiner Suche übers WEB - bin da aber auch kein Profi - kein Erfolg. In der Schweiz als Versand ca. SFR 420 = ca. € 280 + Versand. Evtl. Zoll - vorher klären.
Ich Vergleich zum Bose soll der Creative besser sein , siehe hierzu bitte auf die Homepage und die vergl. amerikan. Werbung.
In meinem WoZi mit 50 qm und Pioneer 717/ T+A 160 II (okay - 20 Jahre alte, aber damals in der gehobenen Oberklasse) und im Schlafzimmer raumfüllender, sehr guter Klang. Ich bin mit dieser Zweitlösung zufrieden. Aber es ist für mich auch nur eine Zweitlösung.
Viel Erfolg
Cha
Inventar
#4 erstellt: 06. Dez 2005, 23:07
War letztlich mit meinem Vater beim Media Markt, der wollte dort unbedingt ne Anlage kaufen.

Der Verkäufer kam direkt mit Bose an, die seien viel besser als z.B. die viel teureren Focal Electras, die er gerade reinbekommen habe und würden nichtmal 1000 € kosten...

Naja obwohl er ne Puff Daddy CD reinschob (welcher normale Mensch will einem 60 jährigen eine Anlage verkaufen, indem er sie mit Puff Daddy vorführt????????) brauchte man keine 2 min hinhören, um dankend abzulehnen.

Sind dann zu nem Fachhändler gegangen und nach mehrstündigem Probehören mit anständiger Musik steht jetzt bei meinem Vater eine ebenfalls sehr kleine Teac Kombi mit 2 Dynaudios für zusammen knapp über 800 € im Wohnzimmer.

Soviel zu meinen Erfahrungen mit Bose und dem Media Markt...
hammermeister55
Stammgast
#5 erstellt: 06. Dez 2005, 23:25
Hallo Papa Echo,

und wie immer auch in dem Preisbreich die Pianocraft E400 von Yamaha.

Aber ansonsten auch ein Paar KEF ALR ASW B&W MA Regalspeaker.

Und dazu Harman Kardon, Pioneer, Denon oder Yamaha.

Macht in jedem Fall auch bei noch soviel Tinitus mehr Spass.

Oder vielleicht erinnerst du dich ja noch was du in deiner Jugend gerne gehabt

hättest ? Und findest es auf dem Secondhand Markt.

Rüdiger


[Beitrag von hammermeister55 am 06. Dez 2005, 23:26 bearbeitet]
Cha
Inventar
#6 erstellt: 06. Dez 2005, 23:27
Die Pianocraft haben mer damals auch gehört. War DEUTLICH schlechter als die Kombi, die mein Vater jetzt hat, alerdings auch einiges preiswerter.

Für den kleinen Geldbeutel und wenig Platz sicher auch eine Alternative.
Papa_Echo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Dez 2005, 10:41
Hallo,
Danke erst mal für die Antworten.
Eine gebrauchte Anlage kommt für mich nicht in Frage. Ich bin auch in der glücklichen Lage, dass ich nicht auf jeden Cent achten muss, aber ich bin auch kein HiFi-Freak, der eine Super-Anlage braucht.

@ hammermeister55: Da ich mich nicht auskenne, bitte ich um nähere Erläuterungen: ich nehem mal an, Du hast von den Lautsprechern gesprochen, oder?
Was vor etwa 28 Jahren aktuell war, dürfte ja heute reichlich überholt sein. Damals habe ich mir meine Anlage sorgfältig ausgesucht, hatte aber als Student auch nicht so viel Geld.

Mittlerweile habe ich weiter recherchiert und frage mal: Was haltet ihr von einem Yamaha RX-496 RDS und Boxen von Nubert, z.B. NuBox 380? Unterm Strich ist das für ca. 555 Euro + Versand zu bschaffen. Einen CD-Player haben wir ja noch. Und günstiger als das Bose Wave Music System ist es auch noch. Ich muss nur schauen, wo ich die größeren Boxen unterbringe.
Peter_Wind
Inventar
#8 erstellt: 07. Dez 2005, 10:46
@ Papa Echo
Du bist auf dem richtigen Weg. Kaufst dir nicht das teuerste Küchenradio der Welt.


welcher normale Mensch will einem 60 jährigen eine Anlage verkaufen, indem er sie mit Puff Daddy vorführt????????) brauchte man keine 2 min hinhören, um dankend abzulehnen.

Das Überlese ich jetzt "60"
o.K. fehlen noch 3 Jahre und nicht alles aber auch.
Cha
Inventar
#9 erstellt: 07. Dez 2005, 13:14
ich meinte damit meinen Vater
Peter_Wind
Inventar
#10 erstellt: 07. Dez 2005, 13:40

Cha schrieb:
ich meinte damit meinen Vater :)

Das war mir klar. Ich wollte nur eine"Lanze für die 45er - 48er brechen".
tommyknocker
Inventar
#11 erstellt: 07. Dez 2005, 13:40
Hi,
bei der Verstärkertechnik hat sich seit etlichen Jahren nicht eminent entwickelt/verbessert. Es gibt viele High-End Verstärker der 70er und 80er (90er), die günstig zu haben sind.

Nubert ist gut, ob die mit dem Yamaha gut harmonieren weiss ich nicht.

Gruss, Tommy
Master_J
Inventar
#12 erstellt: 07. Dez 2005, 15:20

tommyknocker schrieb:
Nubert ist gut, ob die mit dem Yamaha gut harmonieren weiss ich nicht.

Geht schon.

Ich würde zwar die 360 für den RX-496 nehmen*, aber der etwas prägnantere Hochton der 380 muss nicht schlimm sein, wenn man die 12,5 kHz Problematik bedenkt.

Beachte, dass 360 und 380 ziemlich grosse Teile sind.

Gruss
Jochen

* hab' ich übrigens auch.
hammermeister55
Stammgast
#13 erstellt: 07. Dez 2005, 20:30
Hallo Papa Echo,

ja die Boxen waren gemeint, wieviel Quadratmeter willst du denn beschallen, bei

Räumen über 25 qm, aufjeden Fall Standboxen unter 25 - 16 qm grosse

Regallautsrecher ala Nubox 360 / 380 oder B&W 602 ASW Sonus S75

unter 16 qm reichen kleine

wie z.B. KEF Q1, ALR Entry 2, B&W 303/601, Wharfedale 9.1, Nubox 310,

ASW Sonus S65 etc.

Der Yamaha ist ein guter Standard Reciever in der Preisklasse haben fast alle

Anbieter Entsrechendes.

Rüdiger

PS. Das Gute bei Nubox wenns nicht gefällt einfach zurück.
Papa_Echo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Dez 2005, 10:12
Hallo,
danke für die Antworten!
@ hammermeister55: Das Wohnzimmer mit Essecke hat ca. 40 qm. Aber Standboxen sind mir eindeutig zu sperrig und deshalb wüsste ich nicht, wohin damit. Ich will die Boxen ins Regal legen. @ Master_J: ich habe es ausgemessen: die Boxen passen gelegt ins Regal. Mit dem Receiver bist Du zufrieden?

Bleiben noch die Fragen, wie lange es wohl noch Analogradiosender gibt? Und wo kaufe ich den Receiver?

Edit: wir haben keinen Kabelempfang. Wird wohl auch nicht kommen. Ich werde die beiligende Wurfantenne nutzen.


[Beitrag von Papa_Echo am 08. Dez 2005, 10:19 bearbeitet]
Sailking99
Inventar
#15 erstellt: 08. Dez 2005, 10:43
Wenn Du richtige Beratung und Service willst, dann musst Du in einen richtigen Hifiladen gehen. Vielleicht bekommst Du da ja auch ein schönes Schnäppchen. Hochwertiges Auslaufmodell oder ähnliches.

Wenn Du aber genau weißt, was Du willst und auf Beratung verzichten kannst, dann gehe zum Mediamarkt. Solche Preise kann kein kleiner Händler geben, da der Preis beim Mediamarkt oft unter dem Einkaufspreis des Händlers liegt.

Ich denke übrigens, dass es noch lang genug analoges Radio geben wird. 5-10 Jahre bestimmt.
Solange die nix anständiges Digitales zusammenbekommen - besonders für das Auto werden die das nicht abschalten.

Gruß Flo
Cha
Inventar
#16 erstellt: 08. Dez 2005, 10:50
Wie bitte?
Irgendwie hast du nen anderen Media Markt bei dir als wir hier. Unser MM ist arsch teuer. Bin in jedem einzelnen Fall bei nem Fachhändler preiswerter weggekommen.

Die FH Bonn-Rhein-Sieg hat sogar mal ne Aushebung gemacht, wo 5 Hifi Produkte vom MM preislich mit demselben Produkt beim Fachhändler verglichen wurde und der MM war in jedem Fall teurer.
Das ist einfach ein Vorurteil. MM und Saturn können nur die Produkte billig verkaufen, die sie auch in Masse abnehmen. Das ist bei hochwertigem Hifi aber nicht der Fall und verhandeln lässt sich mit den MM Verkäufern deutlich schlechter, als mit de Fachhändler.

Gruß
Sailking99
Inventar
#17 erstellt: 08. Dez 2005, 11:07

Cha schrieb:
Wie bitte?
Irgendwie hast du nen anderen Media Markt bei dir als wir hier. Unser MM ist arsch teuer. Bin in jedem einzelnen Fall bei nem Fachhändler preiswerter weggekommen.

Die FH Bonn-Rhein-Sieg hat sogar mal ne Aushebung gemacht, wo 5 Hifi Produkte vom MM preislich mit demselben Produkt beim Fachhändler verglichen wurde und der MM war in jedem Fall teurer.
Das ist einfach ein Vorurteil. MM und Saturn können nur die Produkte billig verkaufen, die sie auch in Masse abnehmen. Das ist bei hochwertigem Hifi aber nicht der Fall und verhandeln lässt sich mit den MM Verkäufern deutlich schlechter, als mit de Fachhändler.

Gruß



Ja und nein. Bei sehr hochwertigen Hifi und Plasmas ist MM nicht so billig, wie es scheint. Aber bei so Massenware wie kleine Yamaha AV Receiver sind die schon rechht billig.

Ist von Fall zu Fall eben verschieden.

Viele Grüße

P.S.: Komme übrigens aus München
Master_J
Inventar
#18 erstellt: 08. Dez 2005, 13:06

Papa_Echo schrieb:
@ Master_J: ich habe es ausgemessen: die Boxen passen gelegt ins Regal. Mit dem Receiver bist Du zufrieden?
...
Und wo kaufe ich den Receiver?

Ich hab' ihn gleich beim Nubert mitgenommen zu einem guten Preis.
Das Gerät ist solide Standardware.
Recht neutral und kräftig, aber kein Empfangswunder.

Gruss
Jochen
Papa_Echo
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Dez 2005, 15:13
Hallo Jochen,

Das Gerät ist solide Standardware.
Recht neutral und kräftig, aber kein Empfangswunder.

Jetzt hast Du mich aber verunsichert. Kann ich damit die lokalen Sender mit der dabeiliegenden Antenne empfangen, oder nicht? Gäbe es eine bessere Alternative zum Yamaha RX-496 RDS?
Master_J
Inventar
#20 erstellt: 08. Dez 2005, 15:38

Papa_Echo schrieb:
Kann ich damit die lokalen Sender mit der dabeiliegenden Antenne empfangen, oder nicht?

Sollte schon gehen.
Ich bin am analogen Kabel.
Der Yamaha empfängt 10 Sender (solange SWR4 und Bayern4 dabe isind, reicht es den Nutzer ;)).
Mein kleiner Teac am PC kriegt dagegen fast das dreifache rein, obwohl er in der Kabel-"Hierarchie" dahinter hängt.
Kann aber auch andere Ursachen haben...


Papa_Echo schrieb:
Gäbe es eine bessere Alternative zum Yamaha RX-496 RDS?

Receiver gibt es nicht mehr so viele.
Bei Denon könntest Du noch fündig werden.

Wie auch immer: Leihe Dir das Gerät nach Hause aus und teste selbst, ob er Dir klanglich und empfangstechnisch genügt.

Gruss
Jochen
Wolfgang_K.
Inventar
#21 erstellt: 08. Dez 2005, 16:19
@ Papa Echo

12,5 kHZ Hörvermögen (vom HNO-Arzt bescheinigt) reicht m. E. immer noch aus um schlechtes und gutes Wiedergabeverhalten an einer Hifi-Anlage unterscheiden zu können. Die Hörfähigkeit nimmt im Laufe eines Lebens halt immer mehr ab. Ist noch lange kein Grund sich keine gute Anlage zu kaufen, im Gegenteil. Medizinische Parameter sind manchmal auch nicht der Weisheit letzter Schluß...
Papa_Echo
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Dez 2005, 18:04
Den Receiver Yamaha RX-496 RDS und die NuBox 380 habe ich soeben bestellt. Dazu Wandhalterungen BT-77 von Nubert und Kabel mit 2,5 qmm. Nächste Woche soll alles da sein. Ich bin gespannt und melde mich wieder, wenn alles da ist.
Sailking99
Inventar
#23 erstellt: 09. Dez 2005, 16:07

Papa_Echo schrieb:
Den Receiver Yamaha RX-496 RDS und die NuBox 380 habe ich soeben bestellt. Dazu Wandhalterungen BT-77 von Nubert und Kabel mit 2,5 qmm. Nächste Woche soll alles da sein. Ich bin gespannt und melde mich wieder, wenn alles da ist. :)


Gratulation! Bin schon auf Deine Höreindrücke gespannt.

Gruß Flo
Papa_Echo
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 19. Dez 2005, 10:25
Die Stereoanlage ist nun seit ein paar Tagen in Betrieb und ich melde mich mit meinen ersten Eindrücken.
Zunächst einmal zum äußeren Eindruck vom Receiver und den Boxen: der Yamaha RX-496 RDS ist eine Blechkiste, wie die Receiver schon vor 25 Jahren aussahen, nur eben mit Digitalanzeige. Die Verarbeitung scheint in Ordnung zu sein. Äußerlich machen die Boxen einen guten, solide verarbeiteten Eindruck.
Zu den Funktionen des Receivers kann ich nur sagen, dass sie völlig ausreichend sind. Insbesondere im Tuner sind ein paar nette Anzeigen, die es natürlich bei den Analoganzeigen früherer Radios nicht geben konnte.
Die Fernbedienung enthält mehr Tasten als ich für den Receiver nutzen kann und funktionieren leider nur mit weiteren Geräten von Yamaha. Viele Einstellungen des Receivers lassen sich leider nicht über die Fernbedienung steuern. Schade
Die Boxen habe ich auf den Wandhalterungen in etwa 1,10 m Höhe installiert. Der Klang gefällt uns gut, es sind ausreichend Bässe da und die Höhen klingen auch gut.

Alles in allem sind wir zufrieden. Einen direkten Vergleich haben wir ja nicht. Wenn ich die Eingangsfrage nach dem Bose Wave Music System betrachte, denke ich, dass ich dank dieses Forums die richtige Wahl getroffen habe. Deshalb ein dickes Danke an alle, die mir geantwortet haben!
Cha
Inventar
#25 erstellt: 19. Dez 2005, 16:28
Auch wenn du den Rat, dir vor dem Kauf ein Bild zu machen ignoriert hast hoffe ich du hast viel Freude mit der neuen Anschaffung und noch viel Spass an der Musik

Sailking99
Inventar
#26 erstellt: 20. Dez 2005, 13:17
Hi,

ich freue mich für Dich und wünsche ganz viel und lange Spaß mit Deiner Anlage.

Gruß Flo
pascalsv
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Mrz 2007, 06:51
Halo zusammen, diesen Test habe ich beim Stöbern bei Stiftung Warentest online gefunden:


Kein kleines Klangwunder
Das Bose Wave Music System heißt in der Werbung „Klangwunder“. Doch wundern tut man sich vor allem über den Preis: Für 698 Euro hatten wir mehr erwartet.
Werbung...
„Unglaublich realistischer, raumfüllender Klang“, so schwärmerisch lobt Bose seine überarbeitete Kompakt-Musikanlage Wave Music System mit FM/AM-Tuner plus RDS und CD-Teil. Ihr Vorgängermodell hatte test schon 1996 unter die Lupe genommen. Nun soll sie dank neuer Technik die Herzen noch höher schlagen lassen.
...und Wirklichkeit
Das gelang ihr im Test nicht: Das kleine Gerät mit den zwei eingebauten Lautsprechern klingt zwar voluminöser, als seine Ausmaße es vermuten lassen – aber nicht besser als etwa „gute“ Multimedialautsprecher-Sets aus unserem Test ab Seite 44. Bei Musik mit hoher Dynamik, zum Beispiel Orchester, fällt es im Vergleich klanglich ab. Bei Pop-Songs mit starkem Bassanteil dröhnt es kräftig, aber unausgewogen. Auch der Stereoeindruck ist bescheiden. Nur bei Sprache und Jazztiteln waren die Hörer zufrieden. Die scheckkartengroße Fernbedienung hat nicht flu­oreszierende Tasten, obwohl sie zum Ausschalten des Weckers, auch im Dunkeln, dient. Ist das flache Bedienteil verlegt, wirds schwierig: Ein, Aus oder CD-Auswurf geht nur damit. Wenig tröstlich: Für 25 Euro gibts eine neue Fernbedienung, für 48 Euro sogar eine mit Leucht­tasten. Gut: Bei Radio­emp­fang lässt sich eine Funkti­on zuschalten, die bei volltö­nenden Männerstimmen zu ­besserem Klangeindruck führt. Sie war 1996 von test empfohlen worden.
test-Kommentar
Das Bose-Gerät ersetzt eine Standard-HiFi-Anlage nicht. Selbst Sets aus (günstigeren) Multimedialautsprechern und MP3-Spieler können mehr bieten.
Anbieter
Bose Wave Music System
Preis: 698 Euro
37 x 10,5 x 22 cm (plus Kabel).
Ohne CD-Teil auch als Bose Wave Radio für 498 Euro.
Quelle: Stiftung-Warentest online, Abruf am 26.03.2007, http://www.stiftung-...1487672/1487672.html

Soviel dazu.... Hat hier sicherlich wenige überrascht...

Gruß,

Pascal
djmuzi
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 22. Mai 2007, 21:18
Ich habe heute eine BOSE Wave Music System Werbung erhalten. Sie ist direkt mit MEINEM Namen Adressiert und MEINE Adresse haben die auch. Auf dem Cover steht groß "EINLADUNG".
Angehängt ist eine Postkarte für die Bestellung von einem Sondedruck "Man hört nur Gutes!"

Hat das hier noch jemand erhalten?

Ich würde denen gerne mal meine Meinung zu ihren Küchenradio direkt ins Gesih sagen, wenn ich die nur sehe
Rocky62
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 12. Jun 2007, 10:58

Wolfgang_K. schrieb:
@ Papa Echo

12,5 kHZ Hörvermögen (vom HNO-Arzt bescheinigt) reicht m. E. immer noch aus um schlechtes und gutes Wiedergabeverhalten an einer Hifi-Anlage unterscheiden zu können. Die Hörfähigkeit nimmt im Laufe eines Lebens halt immer mehr ab. Ist noch lange kein Grund sich keine gute Anlage zu kaufen, im Gegenteil. Medizinische Parameter sind manchmal auch nicht der Weisheit letzter Schluß...


Zur Klarstellung: Wohl kaum ein Tonträger gibt hochtöne über 10KHz wieder. Das komplette Spektrum an Musikinstrumenten geht nicht weiter nach oben. Der Grund dafür ist simpel: Töne über 10KHz empfinden wir Menschen als extrem unangenehm. Mag sein, dass irgendwelche Techno-Deppen in ihren Studio mit dem Computer Ultraschallanteile auf die CD's klatschen (hoffentlich haut es denen regelmäßig die Hochtöner aus den Monitoren) man kann das nicht ausschließen... Ich habe ebenfalls gehört, dass selbst Filmton nie über 10.000Hz spielt. Die meisten Kinolautsprechersysteme können mit ach und Krach gerade noch 16KHz wiedergeben - meistens fallen sie ab 13KHz ab.
Aymara
Stammgast
#30 erstellt: 12. Jun 2007, 13:33

Rocky62 schrieb:
Zur Klarstellung: Wohl kaum ein Tonträger gibt hochtöne über 10KHz wieder.


Und wieso reicht dann die Spektrumanalyse einer CD bis 20KHz? Und welches Frequemzspektrum haben Schlagzeug-Becken?

djmuzi
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 12. Jun 2007, 15:06
Sehr hohe Töne sind sehr nervend, das muss man zugeben. Aber dass ein LS völlig darauf verzichtet, ist nicht angemessen.

Um auf mein Lieblingsthema BOSE zurückzukommen:
Ich kann auch IMHO nicht sagen, dass Bose nach langen Messungen/Erprobungen ("Better Sound Through Research") des menschliche Gehörs herausgefunden hat, dass solche Frequenzen nicht hörbar oder störend sind und deswegen Bose seine LS dahingehend "optimiert" hat - es ist IMHO einfach nur die verwendeten Breitbänder, die für hohe Frequenzen nicht gebaut sind.
Keynoll
Stammgast
#32 erstellt: 12. Jun 2007, 15:41
Hallo zusammen!

Mein Opa hatte das Bose Wave ein paar Jahre in einem recht großen Wohnzimmer, nun in der Küche im Betrieb.

Immer als die Verwandten und Bekannten an Feierlichkeiten da waren, standen die imer ganz verdutzt drum herum. Alle fandens toll. Naja, ich fands schon damals nicht so prickelnd, zumal es nicht gerade billig ist.
Ich könnte jetzt etwliche Seiten dazu schreiben, aber ich belasse es mal mit der Aussage, dass der Klang einfach dem hohen Preis nicht gerecht wird. Für die Größe ist es aber nicht schlecht. Aaaaber für das gleiche Geld bekommt man eine große Yamaha Pianocraft (unter 400€) mit einem brauchbaren Subwoofer (ca.250€). Die spielt stereotechnisch dann ALLES von Bose in Grund und Boden (zumindest alles, was im Moment im Programm ist). Außerdem braucht sie auch wenig Platz.

Noch ein fetter Minuspunkt ist das oberhäßliche Plastikgehäuse des Wave. Die hätte wenigstens die Verarbeitung preisgerecht machen können (Alu-Front und besseres Display).
Aymara
Stammgast
#33 erstellt: 12. Jun 2007, 17:08

djmuzi schrieb:
Sehr hohe Töne sind sehr nervend, das muss man zugeben.


Das gilt aber nur für isolierte Töne, insbesondere Sinus-Testtöne. Im Zusammenspiel mit anderen Frequenzen gilt dies absolut nicht!

Zudem gibt es neuere Studien, die belegen, daß das menschliche Gehör nicht so schlecht ist, wie allgemein immer angenommen wurde. Selbst alte Leute hören hohe Frequenzen, wenn diese NICHT isoliert, sondern im Zusammenspiel mit niedrigeren Frequenzen erklingen.

PS: Dennoch nimmt natürlich die Empfindlichkeit des Gehörs für hohe Frequenzen mit zunehmendem Alter ab. Aber eben oft nicht so extrem, wie einem die HNO-Tests glauben machen, denn hier werden ja nur isolierte Sinus-Töne getestet.


[Beitrag von Aymara am 12. Jun 2007, 17:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose Wave Music System USB
fogo am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  3 Beiträge
BOSE WAVE music system: empfehlenswert?
REXkruemmel am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  14 Beiträge
BOSE Wave Music System = Alternativen ?
chl66 am 12.10.2007  –  Letzte Antwort am 13.10.2007  –  5 Beiträge
Kompaktanlage: Bose Wave Music System
Bunnychecker am 25.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  5 Beiträge
bose wave music zu teuer! :-(
tomtech78 am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 10.10.2006  –  25 Beiträge
Gesucht: Alternative zu Bose Wave Music System
BillFromTheHill am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  6 Beiträge
Bose Wave Music System oder Alternative?
Gargamel_1976 am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  10 Beiträge
Bose Wave Music System .ja schon wieder
Christian_EM am 08.06.2010  –  Letzte Antwort am 20.06.2010  –  9 Beiträge
Bose Wave Music System SoundLink - Alternative?
BlackFlower am 11.04.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2011  –  4 Beiträge
Tivoli Music System oder Bose Wave Music System ?
Tizian96 am 25.01.2007  –  Letzte Antwort am 26.01.2007  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Yamaha
  • Philips
  • KEF
  • ALR

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042