Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


bose wave music zu teuer! :-(

+A -A
Autor
Beitrag
tomtech78
Neuling
#1 erstellt: 04. Okt 2006, 11:13
Mein Erster Beitrag und ich möchte die Gelegenheit nutzen allen "Hallo" sagen.

Ich habe mich hier angemeldet weil ich verzweifelt auf der Suche nach einer Alternative zu Bose Wave Music System bin.

Bose schreibt mit ja bereits seit Jahren an und nun habe ich einfach mal bestellt..und auch noch in das System verliebt. Aber..ich habe nicht vor 710 Euro in das System zu inverstieren.

Deshalb meine Frage an Euch - welche günstigeren Alternativen gibt es ?

Danke für Eure Hilfe (vielleicht mit Link wenn erlaubt?)

Grüße

Euer "neuer"

Esprimo
soundfield
Stammgast
#2 erstellt: 04. Okt 2006, 11:19
Hallo, und wilkommen im Forum.

710 Euro ist für das Bosesystem eindeutig zu viel Geld.

Das hier wäre eine Möglichkeit:

KLICK MICH!

Eigentlich sind alles höheren pianocraft sehr gut.

Eine Anlage von Onkyo ist sicherlich auch nicht zu verachten:

http://www.idealo.de...4_-cs-715-onkyo.html
tomtech78
Neuling
#3 erstellt: 04. Okt 2006, 14:25
Danke!

Welche Alternativen kennt Ihr noch?
horstilein
Stammgast
#4 erstellt: 04. Okt 2006, 14:29
Hallo,

Ein wenig Bastelei nicht abgeneigt?

dann schau mal hier:

http://acoustic-design-magazin.de/html/firsttime_3.html

Nicht von dem zugegeben abstoßenden Bild auf der ersten Seite vergraulen lassen
Mr._Lovegrove
Inventar
#5 erstellt: 04. Okt 2006, 14:39
Falls wir die Designwünsche mal ausßen vor lassen, aber es bei einer kleineren Größe als einer Pianocraft belassen:

Tivoli Radio Model One + ordentlicher Discman!

Das ist zwar dann mono, klingt aber schweinegeil! Bei diesem wunderbar vollen und kräftigen SOund spielt es fast keine Rolle mehr, ob das nur mono ist! Außer du stehst auf ping-pong Stereo Platten der 60er!

Check mal aus:Tivoli USA

Ist zwar die amerikanische Page, aber die normalen Modelle gibts auch bei uns.
Das One liegt dann bei € 179,- .
Summerset
Stammgast
#6 erstellt: 04. Okt 2006, 16:43
Hallo!
Eine Alternative wäre vielleicht noch der CD-Receptor von BOSTON Acoustics. Sieht fast genauso aus wie das Wave Radio, ist aber qualitativ besser und kostet knapp 200.- EUR weniger. Zwar immer noch recht teuer, aber immerhin...
soundfield
Stammgast
#7 erstellt: 04. Okt 2006, 16:48
Schweinegeli kann man das Tivol sicherlich nicht nennen.
Der Klang ist einzigartig und schon in einer weise kultig, aber ein ausensehender kann das nicht beurteilen.
ta
Inventar
#8 erstellt: 04. Okt 2006, 18:57
Teac CR-H225 289 Euro

2* Nubert Nubox 310 254 Euro

ca. 550 Euro
tomtech78
Neuling
#9 erstellt: 04. Okt 2006, 19:47

ta schrieb:
Teac CR-H225 289 Euro

2* Nubert Nubox 310 254 Euro

ca. 550 Euro



Hört sich gut an! Wie sind die Boxen?
highfly
Stammgast
#10 erstellt: 05. Okt 2006, 10:52
Hi


Hört sich gut an! Wie sind die Boxen?


Für mich ist die 310er eine der bestklingendsten Boxen dieser Preis- und Grössenlage, die ich bisher gehört habe. Ich habe sie selbst als Rear-Speaker und zuvor an einer Zweitanlage hängen.
Sie zeichnet sich vor allem durch ein sehr luftiges, fein aufgelöstes und detailliertes Klangbild aus. Für die Grösse ist auch der Bassbereich erstaunlich (63 Hz bei - 3 db). Einzig in den Höhen war sie mir an der Zweitanlage je nach CD etwas zu dominant. Gemäss Nubert ist die alte 310er (bis August 04) obenrum ca. 2 dB zu hell. Die aktuelle 310er hat einen Höhenschalter, mit dem man zwischen "brilliant" (also wie die alte...) und linear umschalten kann. Das wäre also noch besser...

Gruss
highfly
soundfield
Stammgast
#11 erstellt: 05. Okt 2006, 11:07
Wenn es denn ein Cd-reciever Marke Teac sein soll kann ich dir die Magnat Quantum 503 ans Herz legen.
Sie spielen präzzise und räumlich , ohne dabei aufdringlich zu wirken.
Der Bass ist für seine geringen Maße sehr stark und weder unpräzise noch dröhnig.
Allein der Tiefbassbereich könnte noch etwas mehr Power vertragen.
Die Lautsprecher sind eher hell gestimmt.
Das muss berücksichtigt werden, jedoch gefallen sie mir dieser Klangcharacter sehr gut.
tomtech78
Neuling
#12 erstellt: 07. Okt 2006, 11:03
Dankeschön für die ganzen lieben Empfehlungen! Ich werde den TEAC wahrscheinlich nehmen. Bei den Boxen bin ich mir noch nicht ganz sicher! Es wäre eben toll - wenn es Miniboxen mit tollem Bass und Klang gäbe!
highfly
Stammgast
#13 erstellt: 07. Okt 2006, 11:37

tomtech78 schrieb:
Es wäre eben toll - wenn es Miniboxen mit tollem Bass und Klang gäbe! :?


Naja, für meinen Geschmack erfüllt die NuBox 310 genau das!
Ich suchte ebenfalls LS, die möglichst gut klingen, einen Bass haben, der den Namen auch verdient und dabei möglichst klein sind.

Alternativ würde ich dir noch folgende LS emfpehlen (kamen bei mir auch in die engere Wahl):

Elac BS 103.2: Sie klingt der Nubert ähnlich, d.h. neutral, präzise und hat ebenfalls ein sehr solides Bassfundament. Allerdings ist sie rundherum einige cm Grösser als die NuBox.

Mission M-30: Sehr kleine, feine Box mit gutem Bass für die Grösse (aber nur 10cm-TT). Anonsten ausgewogener Klang, in den Höhen nicht ganz so spritzig wie die NuBox oder Elac.

Mission M-31: Klingt der M-30 relativ ähnlich, allerdings durch die Grösse etwas erwachsener. Aber mir war sie mit 28 cm eindeutig zu tiefbauend.

KEF iQ1: Sehr räumlich durch das Coax-Chassis, allerdings nicht ganz so neutral. Der Bass ist gut, aber nicht überwältigend tief.

Epos ELS-3: Sehr feine Box, die prädesteniert ist für eher sanfte Musik und nicht ubendingt eine Rockröhre (was natürlich auch möglich ist...). Dort störte mich leider eine kleine Mittenbetonung um 1 kHz herum. War nicht schlimm, aber halt nicht ganz linear.

Aus all diesen wirklich guten Lautsprechern hat für mich schliesslich klar die NuBox 310 gewonnen. Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden...

Gruss
highfly
soundfield
Stammgast
#14 erstellt: 07. Okt 2006, 14:17
Wenn du einen richtigen Bass haben willst, musst du einmal die Magnat Qunatum 503 ausprobieren.
Die hat trotz ihres 17 cm. tieftöners eher kompakte Maße.
10 cm sind KEINE TIEFTÖNER, sondern MITTELTÖNER.
Da kann kein Bass rauskommen.
Du hörst in den tiefen Frequenzen den UNterschied sofort.
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 08. Okt 2006, 01:13
Moin, Moin

die Nubert sind mit Sicherheit gute Boxen und der TEAC Würfel http://www.hifi-regler.de/shop/teac/teac_cr-h225_schwarz.php , den ich auch sehr gerne empfehle, ist auch ein guter Griff. Der Teac Würfel ist allerdings nicht gerade ein Leistungsbolide und die Nubert hat mit 85dB 1W/1m einen nicht sehr hohen Wirkungsgrad. Da kann es bei höheren Pegeln zu Problemen kommen.

Die schon genannte KEF IQ1 oder die neue Focal Chorus 705V sind da besser.
http://www.hifi-regler.de/shop/focal/focal_chorus_705_v.php
http://www.hifi-regler.de/shop/kef/kef_iq_1_schwarz.php

Preisliche Alternativen wären die Wharfedale Diamond 9.1 und die alte Focal Chorus 705S, die es noch im Abverkauf zum Sonderpreis gibt
http://www.mwaudio.d...{EOL}&categoryId=204
http://www.audiovisi...horus/chorus705s.htm

Ich würde den Focals den Vorzug geben. Kräftiger Bass und klare aber nicht agressive Höhen.

Grüße von der Ostsee
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Okt 2006, 01:19 bearbeitet]
soundfield
Stammgast
#16 erstellt: 08. Okt 2006, 19:03
Bei dem Bass kan keinr der Kompakten mit der Quantum 503 und ihrem 17 cm. Tieftöner mithalten.
Mr._Lovegrove
Inventar
#17 erstellt: 09. Okt 2006, 05:39

soundfield schrieb:
Bei dem Bass kan keinr der Kompakten mit der Quantum 503 und ihrem 17 cm. Tieftöner mithalten.


Mag sein, aber ich finde, daß die Quantum dafür ansonsten ein eher mittelmäßiger LS ist, der sehr vorlaut in den Höhen spielt und außerdem habe ich bei den Pulheimer Brüllkästen immer den Eindruck, daß die Wörter Mitten und Musikalität aus dem Fachwörterbuch für LS-Bau bei denen verschwunden ist.

Ich denke, die Quantums wuren für die Masse gebaut. Und vornehmlich für Rock-/Popmusik. Das gilt übrigens auch für die 900er, deren Grundcharakter nix besser ist.
throsten
Stammgast
#18 erstellt: 09. Okt 2006, 06:18
Was ist mit der CBX-100 von Onkyo? Soll in Ende Okt/Anfang Nov auf den Markt kommen, wird 399 EUR kosten und lässt sich sogar ohne Fernbedienung am Gerät selber steuern.
Klick mich
horstilein
Stammgast
#19 erstellt: 09. Okt 2006, 06:41
Hallo!

Meiner Meinung nach ist das Onkyo Radio keine Empfehlung wert wenn man auch nur ein Minimum an Klangqualität erwartet. Es kostet zwar 200 bis 300 Euro weniger als das Bose, aber ist für einen Wecker mit CD einfach 300 Euro zu teuer.
throsten
Stammgast
#20 erstellt: 09. Okt 2006, 08:06
Naja, das bose wave klingt wirklich etwas besser, das stimmt schon, aber es ist halt auch ein gutes Stück teurer. Die Frage ist, ob es für die Küche (oder wo man eine der beiden Plastikschüsseln hinstellen möchte) nicht schon mit dem günstigeren Modell ausreichend ist. Wenn man richtig Musik hören will, würde ich keine der beiden empfehlen!

Die Frage ist, ob horstilein das Onkyo Ding überhaupt schon mal gehört hat oder nur aus dem Katalog urteilt. (Die käufliche Version den Onkyo Teils unterscheidet sich übrigens klanglich deutlcih zum Vorserienmodell, dass auf IFA und anderen Messen gezeigt wurde.)

Ich wollte mit dem Vorschlag lediglich Bezug auf die Überschrift bieten und dazu passt es halt und es ist deutlich günstiger. Aber auch die anderen Vorschläge hier sind sicherlich interessant, klanglich sicherlich deutlich besser, aber vom Design und der Gerätezusammenstellung etwas ganz anderes.
horstilein
Stammgast
#21 erstellt: 09. Okt 2006, 10:29
Ich urteile nicht aus dem Katalog, sondern aufgrund der Kenntnis physikalischer Gesetze UND der Tatsache, dass ich das Bose Radio schonmal gehört habe. Und wenn das Bose Teil wirklich noch besser klingt, na dann gute Nacht Marie. Die Auslegung auf Stereo ist nutzlos, da die Chassis ein paar Zentimeter auseinander liegen. Und das, was da als Bass bezeichnet wird, ist nicht viel mehr als ein Grundton-Wummern.

Ist ja auch logisch, bei der verwendeten Technik und für den, ders so mag. Aber eben einfach nur exorbitant überteuert.

ok, es ist eine Alternative im Sinne des Threads, ich wollte auch nicht an deinem Vorschlag rummäkeln, der Bose & co Hass ist wiedermal mit mir durchgegangen...

Ich würde am ehesten zur Pianocraft tendieren. Meiner Meinung nach lohnt es sich sehr ein wenig mehr Platz zu opfern.
soundfield
Stammgast
#22 erstellt: 09. Okt 2006, 14:07
Wer halbwegs gutes Hifi auf kleinen Platz haben will und das nötige Geld hat, kann im Pribzip auch zum Bose greifen.
Natürlich sind das keine Klangwunder zu erwarten, aber schlecht ist es auch nicht.

Bei dem Geld würde ich aber auch eindeutig zu einer Pianocraft oder zu einem Onkyo raten.
highfly
Stammgast
#23 erstellt: 09. Okt 2006, 16:14

baerchen.aus.hl schrieb:
Der Teac Würfel ist allerdings nicht gerade ein Leistungsbolide und die Nubert hat mit 85dB 1W/1m einen nicht sehr hohen Wirkungsgrad. Da kann es bei höheren Pegeln zu Problemen kommen


Das dürfte bei "normalen Pegeln" kaum ein Problem sein. Ich betrieb die 310er mit einem sehr alten Receiver mit gerade mal 2 x 12 Watt DIN. Es ging sehr laut... (und sauber!)


soundfield schrieb:
Die hat trotz ihres 17 cm. tieftöners eher kompakte Maße.
10 cm sind KEINE TIEFTÖNER, sondern MITTELTÖNER.
Da kann kein Bass rauskommen.


Das stimmt so nicht ganz. Ein 17er in einem kleinen Gehäuse hat ziemlich sicher eine Oberbassbetonung aber garantiert keinen Tiefbass (hoher Einbau-Q-Faktor, mehr dazu im Selbstbau-Forum). Da kann ein 10er oder 13er im gleichen Gehäuse tiefer kommen. Natürlich sind Wirkungsgrad und Schalldruck eingeschränkt, aber für normale Pegel immer noch völlig ausreichend.


throsten schrieb:
Naja, das bose wave klingt wirklich etwas besser


Da kommts drauf an, welches Bose gemeint ist. Es gibt das alte Wave-Radio und den aktuellen Nachfolger davon, das Wave-Music-System. Das alte habe ich ebenfalls mal gehört. Da kommt kein echter Bass raus, sondern per Equalizer extrem angehobener Oberbass um 150 bis 200 Hz, dafür verschleierte Höhen. Für den damaligen Preis einfach nur lächerlich.
Das neue Music-System habe ich nicht gehört, dafür mal einen Frequenzgang-Schrieb gesehen. Da hat sich wohl einiges getan: Halbwegs linear, kommt im Hochton bis ca. 16 kHz und im Bass - man mag es kaum glauben - auf rund 60 Hz. Das wäre dann schon echter Bass. Die Chassis (6,4cm) kommen selbst nur bis ca. 150 Hz, danach sieht man denn etwas angehobenen Einsatz der Transmission-Line (Wave-Guide im Bose-Slang...). Dadurch ist der berech von 60 bis 150 Hz etwas angehoben und es stellt sich der Bose-Sound ein

Gruss
highfly
throsten
Stammgast
#24 erstellt: 09. Okt 2006, 18:33
Richtig. Ich meinte auch nicht das Ur Wave, sondern die aktuelle Version. Man hat hier halt schon aus Fehlern gelernt und Onkyo ist mit seiner "Ur-Version" schon mal besser und vor allem günsiger eingestiegen. Freuen wir uns mal auf die 2te Version...


Davon abgesehen, falls Pianocraft doch interessant ist, würde ich auch hier mal die aktuellen CS x15 Anlagen von Onkyo gegenhören. Könnte ne interessante Alternative sein. Generell und kurz gesagt: Pianocraft etwas wärmer und schöne Klangbilder, Onkyo insgesamt alle dynamischer und am CS 515 auch mehr Details. Also Geschmackssache.
micha575
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Okt 2006, 08:44
tagchen :-)

ich kann nur den usern hier im forum voll und ganz zustimmen, die sagen, anhören, anhören und nochmal anhören. der persönliche eindruck entscheidet und natürlich das budget ;-)

höre dir andere radios an und vergleiche mit dem bose wave music system. ich bin im gegensatz zu vielen hier KEIN bose gegner, lobe sie aber auch nicht in den siebten himmel. ich denke ich beurteile die sache nüchtern. daher meine erfahrung: habe das bose system zuhause getestet und bin auch angetan gewesen. klang war gut (für ein solches radio mit den abmessungen!!) und morgens habe ich mich mit radio wecken lassen und die musik (klang) echt genossen. war sehr angenehm und bass war gut. ABER.....ich habe es dennoch zurück geschickt und bose mitgeteilt das einfach der preis viel zu hoch ist!!!!! schade, aber was will man machen. ich schaue mich nach einer alternative um, habe aber auch noch keine entdeckt :-(

ich weiß, habe dir jetzt nicht wirklich helfen können, wollte aber meine erfahrung schíldern. du wirst schon das richtige für dich finden! muss es denn ein radioformat sein? wo setzt du es ein?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose Wave Music System USB
fogo am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  3 Beiträge
Bose Wave Music System kaufen?
Papa_Echo am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  33 Beiträge
BOSE Wave Music System = Alternativen ?
chl66 am 12.10.2007  –  Letzte Antwort am 13.10.2007  –  5 Beiträge
Gesucht: Alternative zu Bose Wave Music System
BillFromTheHill am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  6 Beiträge
Bose Wave Music System oder Alternative?
Gargamel_1976 am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  10 Beiträge
Bose Wave music
wolfsburger am 07.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2007  –  7 Beiträge
Tivoli Music System oder Bose Wave Music System ?
Tizian96 am 25.01.2007  –  Letzte Antwort am 26.01.2007  –  6 Beiträge
suche alternative zu Bose Wave music system IV
khks am 28.12.2015  –  Letzte Antwort am 04.01.2016  –  8 Beiträge
BOSE WAVE music system: empfehlenswert?
REXkruemmel am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  14 Beiträge
Kompaktanlage: Bose Wave Music System
Bunnychecker am 25.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Elac
  • Magnat
  • Wharfedale
  • KEF
  • Onkyo
  • Focal
  • Mission
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedNierewa
  • Gesamtzahl an Themen1.345.534
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.703