Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bose oder Nicht-Bose ???

+A -A
Autor
Beitrag
pcnork
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Apr 2005, 21:26
Hallo an alle !

Nachdem ich hier so einige Beiträge gelesen habe... - bin ich wohl voll der Outsider. Mein Problem (?) ist, dass ich mit meinem 12 Jahre alten Onkyo-Vertärker zufrieden bin, auch die großen Standboxen (was von Conrad - bitte nicht lachen) tun ihren Dienst - aber die müssen jetzt wegen der Innenarchitektur weg. Nachdem ich bei einem Freund ein Bose-System (Subwoofer, 2 Single-cubes) gar nicht so schlecht fand, bin ich diesbezüglich ebay-aktiv geworden - noch ohne Resultat. Jetzt machen mich die vielen "Anti-Bose-Meinungen" hier doch etwas nachdenklich.......
Prinzipiell finde ich den Sound (wie beim Freund gehört) eigentlich für mich ausreichend; aber nach all den Kritiken an Bose..
Es soll definitiv ein System mit Subwoofer und 2 möglichst kleinen Wandboxen sein.
Was ist denn zu empfehlen - besser / billiger als Acoustimass 5 ?
Was ist denn an dem Stereo-Überall-Konzept von Bose wirklich dran ? Können das andere (günstigere ?) Syteme auch (besser?)?

Freue mich über jeden Tip
Duncan_Idaho
Inventar
#2 erstellt: 05. Apr 2005, 21:31
Bose ist für das geleistete maßlos zu teuer.... und Stereo überall ist eigentlich ein Wiederspruch in sich....

Was willst du ausgeben?
pcnork
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Apr 2005, 21:50
(ich weiss nicht - ob ich jetzt doppelt sende - mache sowas zum 1.Mal)
Bei EBay kriege ich die Bose-Acoustimass 5 wohl knapp unter 300 Euro.......
Duncan_Idaho
Inventar
#4 erstellt: 05. Apr 2005, 22:08
Hm... bei Lost in Hifi bekommst du gute LS für das gleiche Geld....
pcnork
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Apr 2005, 22:17
Sorry - wie gesagt OUTSIDER - also "Lost in HiFi" sagt mir gar nichts. Wohnraumtechnisch bleibt die Prämisse: 2 Kleine an der Wand + 1 SW in der Ecke hinterm Schrank.
Mein Problem bleibt immernoch: wenn nicht BOSE; was dann?

MfG
ta
Inventar
#6 erstellt: 05. Apr 2005, 22:19
zwei kleine Dipole/Flächenstrahler + Subwoofer?
derboxenmann
Inventar
#7 erstellt: 05. Apr 2005, 22:22
Nen netten Schreiner suchen, der dir 2 kleine 3-Liter Gehäuse baut, wo folgende Lautsprecher auf der Vorderseite Platz finden:

CSX145H + WA10 (beides von Peerless)


Als Subwoofer 2 CSX257W und deine Sorgen sind passé... Natürlich gehen auch kleinere Subs, aber die sind schon richtig gut

Wenn du interesse an nem Selbstbausystem hast, darfst du auch gernen ne PM schreiben
pcnork
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Apr 2005, 22:23
Ja - aus wohnraumtechnischen Gründen - eben wie Acoustimass 5
MfG
Ritschie_BT
Stammgast
#9 erstellt: 05. Apr 2005, 22:23
Mein Rat:

geh in ein gutes Hifi-Fachgeschäft (kein Blöd-Markt) und hör Dir in der angepeilten Preislage so manches an.

Entscheide erst dann, ob es wirklich "definitiv ein System mit Subwoofer und 2 möglichst kleinen Wandboxen" sein soll.

Gruß,
Ritschie
ta
Inventar
#10 erstellt: 05. Apr 2005, 22:36
Zum Thema "Wandboxen": Ich würde schon auch Wandhalter nehmen, weil viele Boxen hinten ein Bassreflexrohr haben.

Also direkt an die Wand wäre IMHO suboptimal.

Und bei Dipolen verbietet sich das fast von selbst...

Mit Dipolen kann man schon was in der Richtung "räumlicher Überall-Sound" bekommen.

Nur z.B. Nubert DS-50 +Nubert AW-550.

Es gibt natürlich noch andere Hersteller.

Dipole werden normal für Surround benutzt.


[Beitrag von ta am 05. Apr 2005, 22:36 bearbeitet]
pcnork
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Apr 2005, 22:43
Vielen Dank für den Tip mit dem Schreinermeister - das geht wohl Lichtjahre über meine Erfordernisse hinaus. Wie gesagt: eigentlich hatte ich den Klang des gehörten Bose-Systems als für meine Ansprüche schon ausreichend empfunden - die Frage zielte eher darauf ab - ob es nicht auch andere Anbieter ausser Bose für so etwas gibt -die vielleicht preisgünstiger sind.
Und ausserdem hat mich interessiert, ob des von Bose beworbene "überall-Stereo"-Konzept denn überhaupt mehr als ein Werbeslogan ist.
Drei-Liter-Schreiner-Boxen an der Wand - meine Frau wäre wohl uninteressiert....................
derboxenmann
Inventar
#12 erstellt: 05. Apr 2005, 22:55
Aber 1-Liter Platikbrüllwürfel sind okay?

3-Liter wären ein Gehäusemit den Maßen: 15*25*10cm Außenmaßen... ein Schreiner kann das Gehäuse aus demHolz "schnitzen", welches ihr bevorzugt... Lackiert kann es auch werden, oder halt mit Folie bezogen...

Richtige Lautsprecher sind nun mal aus Holz oder aus MDF... da gibt's nix dran zu rütteln
pcnork
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Apr 2005, 23:18
Nunja, wie schon gesagt wäre der "Brüllwürfel-Sound" a'la Bose für mich schon ganz OK.......
aber was ist denn nun dran am "Super-Raum-Klang überall mit nur 2 Boxen" (z.B. Acoustimass 5) ?
Kann das in dieser Klangklasse wirklich nur Bose?
Oder gibt es ein 2+1 System mit ähnlicher Geometrie und gleichem oder ähnlichem Sound von einem anderen Hersteller ?

MfG an alle
Master_J
Moderator
#14 erstellt: 05. Apr 2005, 23:26

pcnork schrieb:
Nunja, wie schon gesagt wäre der "Brüllwürfel-Sound" a'la Bose für mich schon ganz OK.......

...bis Du was anderes gehört hast.


pcnork schrieb:
aber was ist denn nun dran am "Super-Raum-Klang überall mit nur 2 Boxen" (z.B. Acoustimass 5) ?
Kann das in dieser Klangklasse wirklich nur Bose?

Ja, nur Bose kann im ganzen Raum gleich schlecht klingen.

Gruss
Jochen
HinzKunz
Inventar
#15 erstellt: 05. Apr 2005, 23:32

Und ausserdem hat mich interessiert, ob des von Bose beworbene "überall-Stereo"-Konzept denn überhaupt mehr als ein Werbeslogan ist.


meinst du das:

HiFi-Stereo im ganzen Raum durch Direct/Reflecting® Speaker Technology.


Wenn ja, dann ist es IMHO nicht mehr als werbung.
Sicherlich kann man mit geschikter Ausnutzung von Reflexionen tolle Effekte produzieren.
Yamaha bietet so ein Teil an. Das kann (angeblich) surround mit nur einem Lautsprecher + Subwoofer (Test in der Audio 3/05).
Und im ganzen Raum funktioniert das 100%ig nicht, da solche Systeme recht genau eingestellt werden müssen.

mfg
Martin
Schlappohr
Inventar
#16 erstellt: 05. Apr 2005, 23:54
Mal vorrausgesetzt, es würde das gleiche kosten, was würdest du kaufen:
einen opel kadett mit alufelgen oder einen 5er BMW mit Stahlfelgen??
Oder eben:
ein Bose mit öminösem "Stereo-überall" oder vernünftige Hifi-Lautsprecher??

klar, der opel kadett genügt deinen Ansprüchen, aber steig erstmal in den BMW...^^

das mit dem Klangeffekt bietet in dieser Preisklasse vielleicht nur Bose. was Bose nicht bietet, ist die vernünftige Wiedergabe von Tönen...

du hast recht, es ist alles nur eine gewöhnungssache.....
Ungaro
Inventar
#17 erstellt: 06. Apr 2005, 02:29
Hallo pcnork!

Eine hübsche Alternative wäre vielleicht die Focal-JMlab Sib & Cub System.



MFG
Ungaro
Duncan_Idaho
Inventar
#18 erstellt: 06. Apr 2005, 07:27
Für welche Musikrichtungen sollen die LS den überhaupt sein...?
Stecker
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Apr 2005, 09:30
Hi! Vorweg: Wenn Du Dir das AM 5 angehört hast und es Dir gefällt, dann ist doch alles in Ordnung. Für 300.- geht die Sache in Ordnung. Du könntest bei ebay noch nach anderen Sub/Sat-Systemen der übrigen Hersteller, wie z.B. Elac, Focal, etc. schauen. Die sind stets mindestens genauso gut.

Grundsätzlich bin ich aber der Meinung, das der BOSE-Krempel bestenfalls für die Tonne taugt (wenn man von den Ladenpreisen ausgeht). Für relativ viel Geld wird einem lediglich ein optisch abtörnendes Plastik-Terzett geboten, das ganze dann aber als "Stereo im ganzen Raum" - Konzept angepriesen. Soll heissen: Egal wo im Raum ich mich befinde, der Stereo-Effekt ist überall gleich toll. Was für'n Schwachsinn! Frei nach Oskar Lafontaine: "Wenn Lügen kurze Beine hätten, könnten die BOSE-Fuzzis unterm Teppich Fallschirm springen!"
Als gute Alternative zu den BOSE-Dingern könnte ich mir allerdings die Canton Karat M10 vorstellen. Sind etwa genau so groß, aber richtig schick und gut verarbeitet vor allem klingen sie wesentlich besser. Damit solltest Du auch Deine Frau überzeugen können. Kuckt sie Euch einfach mal an. Als Bassergänzung werden von Canton diverse passende Subwoofer angeboten....
Audiofan100
Stammgast
#20 erstellt: 06. Apr 2005, 09:51
Hallo

Bose lebt nur von seinem Namen und der wirklich sehr guten Vertriebsstruktur. Ausserdem machen sie sehr viel Werbung.

Für die gebotene Leistung sind alle Bose Anlagen deutlich zu teuer. Ebenso wie Bang&Olufsen, die leben nur von Design Anhängern.
Mir fällt da ein lustiger Spruch wieder ein:

No Highs, No Lows sounds like Bose!

Na ja dieser Satz trifft es haargenau, die Tiefen sind nicht sehr präzise, da alles über den Sub kommt, der nicht zu den besten gehört.
Und die Höhen sind nich die Wucht, keine Homogenität alles klingt irgendwie metallisch.


Ich denke man fährt besser wenn man andere Komponenten nimmt.

Gruss
Martin
derboxenmann
Inventar
#21 erstellt: 06. Apr 2005, 10:21
Ein 5.1 Creative für den PC klingt besser....
ohne Scherz - das ist leider die Wahrheit.

Mit 2 Vernünftigen Stereo-Lautsprechern ist de rRaumklang weitaus besser als mit den Bosebrüllern...

Leih dir bei nem Dynaudio-Laden mal ne kleine Contour aus... die darfst du mitnehmen und zu Hause testen - das kost nix... du wirst dich wundern, was aus kleinen LAutsprechern rauskommt.

Ansonsten wären - weil Platz - kleine Wandlautsprecher vielleicht von vorteil... auch hier gibt es tollte Teile...

Und leider wie immer: Alles besser als Bose...


PS: an alle, die's noch nicht wussten: In einem BOSE-Subwoofer kommen zT 3 13cm Basslautsprecher zum Einsatz, die über mehrere Bassreflex-Kammern (ein Bandpass- ichweißnichtwievielterordnung) dann auf eine Frequenz getune werden... Das Ergebnis: Satte 85dB/1W/1m ...
HinzKunz
Inventar
#22 erstellt: 06. Apr 2005, 10:32
Hallo,

bei kleine Wandlautsprecher könnetst du dir auch mal die Control 1 von JBL anschauen und anhören.
für den preis sind die auch schon ganz ordentlich.

mfg
Martin
derboxenmann
Inventar
#23 erstellt: 06. Apr 2005, 10:43
Besser als BOSE sicher...
Aber denoch noch nicht ganz mein Fall



Auch ne Idee wäre: www.orbid.net


Die MiniCraft oder die Neptun... der Subwoofer ist dann erstmal überflüssig...die gehtauch so ganz gut!

Farbe kann man sich außerdem raussuchen - vielleicht hast du ja Orbidsound in der Nähe... geh hin und hör's diran, und nimmam bestendieBOSE-Anlage mit *g*


Das ist die Neptun unlackiert... bei 175€ kann man sich die Farbe raussuchen... ide Boxen gibt'S übrigens auch als Bausätze - spart man aber nicht so viel...
Golog
Inventar
#24 erstellt: 06. Apr 2005, 16:10
@ Audiofan 100
Also Bose mit Bang + Olufsen gleichzusetzen, bleib mal auf dem Teppich.
Ich habe früher auch so gedacht.Meine Mutter brauchte eine neue Anlage und schwärmte von B+O wegen der Optik.Ich habe zu ihr gesagt, vergiß es , ich stell dir für das Geld was richtiges zusammen.Sie hat dann doch die B+O genommen, Design war "auch" kaufentscheidend.
Seitdem ich darüber aber öfters Musik gehört habe, hat mich der Hifibazillus wieder gepackt und bin auf der Suche nach einer neuen Anlage.Es kann ja nicht sein das meine Eltern eine besser klingende Anlage haben als ich.
B+O hat schon einen sehr hohen Spaßfaktor.Sie auf das Design zu reduzieren, da tut man ihr unrecht.
Wilder_Wein
Inventar
#25 erstellt: 06. Apr 2005, 17:47

Golog schrieb:
@ Audiofan 100
Also Bose mit Bang + Olufsen gleichzusetzen, bleib mal auf dem Teppich.
Ich habe früher auch so gedacht.Meine Mutter brauchte eine neue Anlage und schwärmte von B+O wegen der Optik.Ich habe zu ihr gesagt, vergiß es , ich stell dir für das Geld was richtiges zusammen.Sie hat dann doch die B+O genommen, Design war "auch" kaufentscheidend.
Seitdem ich darüber aber öfters Musik gehört habe, hat mich der Hifibazillus wieder gepackt und bin auf der Suche nach einer neuen Anlage.Es kann ja nicht sein das meine Eltern eine besser klingende Anlage haben als ich.
B+O hat schon einen sehr hohen Spaßfaktor.Sie auf das Design zu reduzieren, da tut man ihr unrecht.


Da muß ich dir recht geben, die B & O Sachen sind schon sehr gut. Leider zahlt man trotzdem ne ganze Ecke für das Design und den Namen. Aber B & O ist schon ne andere Hausnummer wie Bose.

Gruß
Didi
efango24
Stammgast
#26 erstellt: 06. Apr 2005, 18:05
hi,

ja aber wo haben denn BOSE ihren NAMEN her?
wenn die nur mißt bauen oder überteuert sind!
ich find BOSE auch nich toll aber mal z.b. wenn ich mich mit freunden unterhalte und den mein SYSTEM zu hause zeig und denen die kosten dafür aufzähle sagen die immmer dafür hatest doch auch ein geiles BOSE system bekommen.
alter das geht mir so auf,n sack.
die denken alle BOSE ist der hammer.

mfg
Golog
Inventar
#27 erstellt: 06. Apr 2005, 18:40
Das sieht man mal wie groß die Macht der Werbung ist.Daniel Küblböck war ja auch Wochenlang Nummer 1 in den Charts.
derboxenmann
Inventar
#28 erstellt: 06. Apr 2005, 18:42
Da drängt sich mir die Frage auf, ob sich Daniel Küblböck an einer BOSE-Anlage gut anhört
Golog
Inventar
#29 erstellt: 06. Apr 2005, 18:44
Das klingt bestimmt brechial.


[Beitrag von Golog am 06. Apr 2005, 18:44 bearbeitet]
derboxenmann
Inventar
#30 erstellt: 06. Apr 2005, 18:47
Andererseits... kann Daniel Küblböck an einer anderen Anlage überhaupt gut klingen?... Fragen über fragen...

Ich hab mal bei www.pollin.de Breitbänder entdeckt...die sahen irgendwie GENAU so aus, wie die von BOSE... 7,95DM

...kennt eigentlich irgend jemand einen der bei BOSE arbeitet und uns mal auskunft zur Philosophie geben kann? Irgendeinen der BOSEn Onkelz?
noplan
Stammgast
#31 erstellt: 06. Apr 2005, 18:50

derboxenmann schrieb:
Da drängt sich mir die Frage auf, ob sich Daniel Küblböck an einer BOSE-Anlage gut anhört :.


brrrrrrrrr auch eine Boseanlage kann keiner Wunder vollbringen
Golog
Inventar
#32 erstellt: 06. Apr 2005, 18:52
Die Philosophie ist doch ganz nach Shakespeare : Viel Lärm um Nichts.
derboxenmann
Inventar
#33 erstellt: 06. Apr 2005, 18:55
Wo die betonung aber bei BOSE auf "Lärm" liegt *g*
Andreas_Kries
Stammgast
#34 erstellt: 06. Apr 2005, 19:03
Hi,

Bose: gut vermarkteter, teurer Schrott, der grauenhaft klingt.

B & O: gut vermarktetes Spitzendesingn mit durchschnittlichem Klang. Bei gleichem finanziellen Einsatz lässt sich durch Wahl anderer Geräte zwei bis drei Klassen höher einsteigen.

Bose und B & O sind also insofern vergleichbar, als das Verhältnis von finanziellem Aufwand und klanglichem Ergebnis unbefriedigend ist.

Wenn man allerdings einen Eyecatcher für eine kühl eingerichtete, moderne Wohnung sucht, der auch noch Nachrichten und etwas Musik wiedergeben kann, ist man mit den Skandinaviern gut bedient. Schwerpunkte werden eben unterschiedlich gelegt.

Gruß

Andreas
Golog
Inventar
#35 erstellt: 06. Apr 2005, 19:18
@ Ich könnte ja jetzt mal ein paar Lautsprecher aufzählen,die Teurer als B+O sind, bei denen ich klanglich aber eine B+O vorziehen würde.
Wenn allein schon beim Anblick das Herz aufgeht, wie kann da denn das Preis/Leistungsverhältnis unbefriedigend sein?
Die macht sich auch in einer bürgerlichen Wohnung gut.


[Beitrag von Golog am 06. Apr 2005, 19:19 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#36 erstellt: 06. Apr 2005, 19:24

efango24 schrieb:
hi,

ja aber wo haben denn BOSE ihren NAMEN her?
wenn die nur mißt bauen oder überteuert sind!
ich find BOSE auch nich toll aber mal z.b. wenn ich mich mit freunden unterhalte und den mein SYSTEM zu hause zeig und denen die kosten dafür aufzähle sagen die immmer dafür hatest doch auch ein geiles BOSE system bekommen.
alter das geht mir so auf,n sack.
die denken alle BOSE ist der hammer.

mfg


Das finde ich ja lustig, so geht es mir auch öfter.

Aber das ist ja ganz normal, wer sich nur in den Saturn und Media Märkten dieser Welt aufhält, der wird eben geschickt ferngesteuert. In Sachen Marketing haben es die Jungs von Bose nun mal recht gut drauf.

Ich würde die Sachen von Bose auch nicht als Schrott bezeichnen, sondern eher als vollkommen überteuert.

Hört sich ja auch immer gut an, wenn man im Freundeskreis den Dicken machen kann "ich hab ne Anlage von Bose" und dann kommen wir daher und erzählen was von Rotel, NAD, Cambridge Audio, Kef, Wharfedale und so......iss klar nee

Gruß
Didi
Andreas_Kries
Stammgast
#37 erstellt: 06. Apr 2005, 19:27
@golog,

Deine Aussage ist zwar wahr, widerspricht aber meiner nicht, denn man kann natürlich auch an anderer Stelle Überteuertes finden, ohne durch ein tolles Design belohnt zu werden. Und dass man sich an Äußerlichkeiten erfreuen kann, ist ebenso richtig wie schön; aber allein eine schöne Larve bessert nie die klanglichen Eigenschaften einer Komponente.

Insofern sind wir offenbar einer Meinung!

Gruß

Andreas
Golog
Inventar
#38 erstellt: 06. Apr 2005, 19:31
@ Wilder Wein
Ich bräuchte mal einen Rat von dir,ich bewundere ja immer deine Objektive Meinung und du kennst dich gut aus. Es gehört zwar nicht hier her, aber wenn du dir ein Limit von 4500.-euro für neue lautsprecher gesetzt hast, und du hast ein Angebot für Kef 203 für 3700.- und für Kef 205 für 5500.- euro,
was würdest du tun ? Hab sie klanglich noch nicht miteinander verglichen, hat mich aber schon ins grübeln gebracht.
Golog
Inventar
#39 erstellt: 06. Apr 2005, 19:48
@ Andreas
Ich will dir ja auch nicht widersprechen.Ich habe kein Problem damit wenn jemand sagt, das ihm vom Klang her B+O nicht gefällt, aber meiner Meinung nach wird B+O schlechter geredet als sie sind.Die Lautsprecher kosten 2000.-euro das paar, und in dieser Peisklasse muß man sie mit anderen vergleichen.ich persönlich würde mir keine B+O kaufen, weil mir der Klang einer Holtzbox besser gefällt, aber klingen tun die trotzdem richig gut und es macht auch viel Spaß mit ihnen Musik zu hören.Die haben schon eine sehr hohe Auflösung und das kann man nicht mit diesem verfärbtem Klangbrei von Bose vergleichen.
Ich glaube die "Laien" schwärmen deswegen so von Bose, weil sie nahezu als erste kleine Satelliten mit Subwoofer auf den Markt gebracht haben und sowas beeindruckt im ersten augenblick schon, wenn man es in einer großen Mediamarkthalle hört und sich nicht wirklich mit dem Klang auseinandersetzen kann.
HinzKunz
Inventar
#40 erstellt: 06. Apr 2005, 19:57

efango24 schrieb:
hi,

ja aber wo haben denn BOSE ihren NAMEN her?
wenn die nur mißt bauen oder überteuert sind!
ich find BOSE auch nich toll aber mal z.b. wenn ich mich mit freunden unterhalte und den mein SYSTEM zu hause zeig und denen die kosten dafür aufzähle sagen die immmer dafür hatest doch auch ein geiles BOSE system bekommen.
alter das geht mir so auf,n sack.
die denken alle BOSE ist der hammer.

mfg


Is mir auch schon passiert.
Da gibbet aber ein ganz einfache Lösung:
Schnapp dir diejenigen und schleif sie in ein echtes Hifi-Geschäft.
Da gibts (fast) kein Bose und das sollte schon eine gewisse Überzeugungskraft haben.

mfg
Martin
Wilder_Wein
Inventar
#41 erstellt: 06. Apr 2005, 20:01

Golog schrieb:
@ Wilder Wein
Ich bräuchte mal einen Rat von dir,ich bewundere ja immer deine Objektive Meinung und du kennst dich gut aus. Es gehört zwar nicht hier her, aber wenn du dir ein Limit von 4500.-euro für neue lautsprecher gesetzt hast, und du hast ein Angebot für Kef 203 für 3700.- und für Kef 205 für 5500.- euro,
was würdest du tun ? Hab sie klanglich noch nicht miteinander verglichen, hat mich aber schon ins grübeln gebracht.


Hallo,

das wäre in der Tat eine schwere Entscheidung. Aber ich würde sie auf alle Fälle vorab beide hören, denn ein Aufpreis von 1800 Euro ist ja kein Pappenstiel. Das gesparte Geld könnte man dann wiederum in die Elektronik stecken.

Bei mir wäre es wohl eher die 203, denn wenn ich einen Lautsprecher für über 11.000 DM hier stehen hätte, könnte ich wohl nicht mehr ruhig schlafen. Zudem würde mich die 205 wahrscheinlich in meinen 20qm erschlagen.

Aber auf alle Fälle gehört die Referenz Serie für mich mit zu den schönsten Lautsprechern, das Design hat es mir einfach angetan.

Wenn der Raum und das Budget wiederum keine Rolle spielen würde, dann würde für meinen Geschmack wahrscheinlich eher die 205 in Frage kommen. Denn die Kef 203 soll ähnlich wie die XQ5 klingen und die war mir im Bass ein wenig zu schlank. Die 205 soll hier doch wesentlich mehr Druck machen, zumindest wurde dies hier im Forum berichtet.

Stehst Du etwa vor dieser Luxusentscheidung?

Gruß
Didi
Golog
Inventar
#42 erstellt: 06. Apr 2005, 20:14
Ja, davor stehe ich. Für meine jetziges Zimmer wäre die 205 schon zu groß, andererseits werde ich nicht ewig in dieser Wohnung bleiben.Wenn der unterschied nur im Bass wäre, dann wäre es es mir nicht wert noch mal soviel draufzulegen.Ich habe bei meiner Lautsprechersuche die 205 ja völlig außer acht gelassen, da der Preis von 8000.- für mich absolut utopisch war.Bei 5500.- wäre ich zwar fast pleite, aber theoretisch machbar.
Die 203 kenn ich mittlerweile aus dem FF, von der bin ich ja total begeistert, auch im vergleich mit anderen Marken.Die ist im Bass wirklich etwas schlank, stellt für mich bei 20qm aber kein Problem da.Ich hatte gehofft du hättest beide mal gehört.Ich hoffe das ich dieses Wochenende dazu komme mal beide im Vergleich zuhören.Die 203 wäre auf jedenfall die vernünftige wahl, ich muß als immermal aufpassen, das ich nicht über das Ziel hinausrenne.
Wilder_Wein
Inventar
#43 erstellt: 06. Apr 2005, 20:28
Ich habe sie leider noch nie gehört. Ich habe irgendwann mal aufgehört mir intensiv Dinge anzuschauen, die ich mir sowieso nie leisten werde. Natürlich könnte ich mir früher oder später auch eine 205 ergattern, aber die Verhältnisse würden irgendwann nicht mehr stimmen.

Zudem ist mit einem Lautsprecher vom Kaliber der 203 oder 205 die Geschichte ja noch lange nicht beendet. Es sind zwar 2 unkritische Lautsprecher, aber um das Potential dieser Dinger richtig auszuschöpfen, brauchts dann auch die entsprechende Elektronik. Da sind dann ganz schnell noch mal 2000 - 3000 Euro ausgegeben.....und ein Ende nicht in Sicht.

Ich habe sowas schon mal ausgiebig mitgemacht. Ich war dann immer wieder auf der Suche nach Klangverbesserungen und habe dabei wirklich die Musik aus den Augen verloren.

Das muß natürlich nicht jedem so gehen, aber ich habe daraus mehr als gelernt. Jetzt habe ich wieder meine Ruhe, bin mit dem Ergebnis zufrieden und kann zudem noch schön in den Sommerurlaub fahren.

Aber lass auf alle Fälle mal von dir hören, wenn Du beide gehört hast, das interessiert mich auch.

Gruß
Didi
Golog
Inventar
#44 erstellt: 06. Apr 2005, 20:39
Na klar, ich schreibe doch immer meine Erlebnisse.
ich habe halt dieses Jahr das Glück das ich 3 Lohnsteuerbescheide zurückbekomme und noch ein paar Musikinstrumente verkaufe.Ich persönlich trenne mich immer sehr ungern von Lautsprechern, das wäre schon eine Investition für die nächsten 10-20 Jahre.Klar muß ich auch mit der Elektronik nachziehen,ein Audionet SAM V2 finde ich ja von der Optik her absolut chic. der Center ist dieses Jahr auch noch Pflicht.Wenn ich clever bin wird es die 203.
aber den Testvergleich lasse ich mir nicht entgehen.

Danke nochmal für deine Meinung.Werde auf jedenfall berichten.

Gruß,

Andreas
Wilder_Wein
Inventar
#45 erstellt: 06. Apr 2005, 20:51
Ein Audionet Sam ist übrigens nicht nur von der Optik was feines, sondern er klingt auch noch hervorragend.

Letztlich ist das Geld in einer schönen Anlage immer noch besser aufgehoben, als wenn Du es jeden Abend in die Kneipe schleppst. Da hat man was fürs Leben.....und man kann sich jeden Tag aufs neue daran erfreuen.


man gönnt sich ja sonst nichts.......

Viel Spaß beim Hören...

Gruß
Didi
noplan
Stammgast
#46 erstellt: 07. Apr 2005, 15:56
Jungs, ich kenn eine alte Bose Anlage (also LS) (so 15 Jahre alt) und ich find die Klingen noch richtig gut


[Beitrag von noplan am 07. Apr 2005, 15:56 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BOSE
michaelkiefer am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  3 Beiträge
Bose Lifestyle
boser am 05.10.2003  –  Letzte Antwort am 17.10.2003  –  19 Beiträge
Bose oder Teufel oder .
-Tristan- am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  87 Beiträge
Kaufberatung Multimedialautsprecher: Bose vs Bose
Paradoxium am 26.08.2016  –  Letzte Antwort am 26.08.2016  –  4 Beiträge
Yamaha oder Bose
Muiphuket am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2007  –  5 Beiträge
Bose oder KEF
LG_Nobody am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  6 Beiträge
Bose Acoustimas oder Wharfedale
schul33 am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  8 Beiträge
Bang Olufsen oder Bose
mumbasic am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  69 Beiträge
iTeufel oder Bose Sounddock?
nomy am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  8 Beiträge
Bose oder Focal Lautsprecher ?
gummisnow am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.315 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedbori65
  • Gesamtzahl an Themen1.358.244
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.882.521