Alte JVC-Anlage aufrüsten oder alles neu kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
Diego_Delgado
Neuling
#1 erstellt: 19. Okt 2008, 18:08
Hallo zusammen,

ich stehe gerade vor dem Problem daß ich nicht mehr mit dem "Sound" meiner 14 Jahre alten Midi-Anlage zufrieden bin.

Mir fehlt einfach ein druckvoller Bass. Es geht nicht um die Lautstärke, die reicht absolut aus. Nun stelle ich mir die Frage, ob es der richtige Ansatz ist, nach neuen Boxen zu suchen und diese dann an die Anlage anzuschließen oder direkt neue Boxen + neuen Verstärker dazu. Ist natürlich alles ne Preisfrage...Ich muss dazu sagen, bin nicht DER Soundfetischist also will ich auch keine 500€ ausgeben(was ja auch noch sehr wenig ist, ich weiß).

Es soll für mein 15m² Wohnzimmer sein, ich höre hauptsächlich Elektro(Techno,House,Minimal) und Rockmusik, Filme werden auch mit der Anlage geschaut/gehört. Quelle ist in 90 Prozent der Fälle mein PC mit mp3s, ansonsten der MD-Player der Anlage.

Das derzeitige Setup besteht halt aus der besagten Midi-Anlage, welche einen MD-Wechsler hat(daher würde ich sie auch gerne behalten) und zwei 3-Wege-Boxen à 50Watt Musikleistung mit 6 ohm jeweils. Die JVC-Anlage hat hinten Ausgänge für 2 Boxen welche jeweils 6-16ohm Wiederstand haben dürfen.

Am liebsten würde ich einfach nur andere Boxen dranmachen die mehr Bass hergeben, aber über das gesamte hörbare Frequenzband nicht schlechter klingen als die JVC die gerade dran sind, sollte ja klar sein.



Habe mich mal bei Thomann umgeschaut und folgende Boxen ins Auge gefasst:

http://www.thomann.de/de/the_box_pa_12.htm

http://www.thomann.de/de/the_box_pa_15.htm


Sind die für meine Zwecke kompletter Schrott und/oder auch überdimensioniert(geht dann die Anlage kaputt wenn man die mal aufdreht?) bzw. nicht schnell genug für techno? Sie sollten bei niedriger Lautstärke schon nen guten Druck haben.

Ich hoffe ihr könnt mir ein bischen bei meiner Entscheidung helfen...Alternative Vorschläge sind gerne willkommen. Danke schonmal im Voraus!


[Beitrag von Diego_Delgado am 19. Okt 2008, 18:43 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 19. Okt 2008, 20:33
Beides. Überdemensioniert und Schrott. Weil es sind PA Boxen also erstens für kleine Räume und zweitens für Home HiFi völlig nutzlos.

An sich spricht erstmal nichts dagegen nur die Boxen auszutauschen. Achte beim Kauf darauf, dass es keine 4 Ohm Boxen sind, (wie die Magnat Monitor 220, die ich dir sonst empfohlen hätte) denn die soll man ja an den JVC Amp nicht anschließen.
jopetz
Inventar
#3 erstellt: 19. Okt 2008, 20:52

zuyvox schrieb:
An sich spricht erstmal nichts dagegen nur die Boxen auszutauschen. Achte beim Kauf darauf, dass es keine 4 Ohm Boxen sind, (wie die Magnat Monitor 220, die ich dir sonst empfohlen hätte) denn die soll man ja an den JVC Amp nicht anschließen.

Also wenn du den Verstärker nicht regelmäßig voll aufdrehst hat der auch mit den 4-Ohm-Boxen kein Problem, und die Magnat ist mit einem Wirkungsgrad von 91 dB/1m auch nicht gerade sehr leise. Ob sie eine klangliche Verbesserung darstellt, kann ich dir allerdings nicht sagen.


Jochen
Diego_Delgado
Neuling
#4 erstellt: 19. Okt 2008, 21:49
Vielen Dank schonmal für die Antworten!

Die Magnat Monitor 220 habe ich mir mal angeschaut, die sind was Abmessungen angeht so wie die JVC Boxen die ich hier zu hause habe, haben aber 90 Watt Musikleistung statt 50. Ich glaube, die würden nicht wirklich nen klanglichen Fortschritt in dem Bass-Bereich bringen den ich mir erhoffe. Das restliche Frequenzband ist warscheinlich besser als bei den ollen JVC...

JVC - SP-MD9

TECHNISCHE DATEN
Typ : 3-Weg,3-Lautsprecher-
Baßreflexbox
(Magnetisch abgeschirmter Typ)
Lautsprecher
Tieftöner : 15cm – Konus x 1
Mittenbereich : 6 cm - Konus x 1
Hochtöner : 2 cm - Aufgekelcht x 1
Belastbarkeit : 50 Watt
Impedanz : 6 Ohm
Frequenzbereiche : 43 Hz - 20.000 Hz
Schalldruckpegel : 86 dB/w·m
Abmessungen (W x H x T) : 210 x 345 x 249 mm
Gewicht : je 3,4 kg

Also setzen wir mal die absolute preisliche höchstgrenze auf 300 Euro für 1 Boxenpaar! Will es einfach ein bischen größer mit mehr druck als jetzt...

Ist es eigentlich wichtig, daß die magnetisch abgeschirmt sind? Die stehen nämlich direkt neben meinem Plasma-TV (Panasonic TH-42PX80E)! Wünsche allen einen guten Start in die Woche...
dschaen81
Stammgast
#5 erstellt: 19. Okt 2008, 22:15
Also wenn es dir wirklich in erster Linie um den Bassbereich geht und du mit dem sonstigen Klang der Lautsprecher zufrieden bist, dann könnte u.U. die Anschaffung eines Aktiv-Subwoofers sinnvoll sein. Vorausgesetzt natürlich, dass du dir ein wenig Zeit nimmst um ihn vernünftig auf- und einzustellen. Käme sicherlich auch bei Filmen nicht schlecht.

Den Canton AS 40 z.B. sollte momentan um 250 Euro zu kriegen sein.

In deinem nicht all zu großen Raum, könnten möglicherweise aber auch bessere Kompaktlautsprecher schon eine ansprechende Basswiedergabe leisten. Da würde es sich empfehlen, mal ein paar Modelle in deiner Preisklasse nach Möglichkeit im eigene Wohnzimmer zu testen.
Diego_Delgado
Neuling
#6 erstellt: 20. Okt 2008, 21:23
Schickschick, der Canton AS 40 gefällt mir von dem was ich hier so lese...Laut genug ist der für meine 15,4m² ohne Schrägen mit Sicherheit, da mache ich mir keinen Kopf drum.

Vielmehr interessiert mich ob der auch schnell genug für Techno ist?!? Das macht circa 70% meiner Musik aus...

Mit dem Preis bin ich auch einverstanden, wäre auch bereit in absehbarer Zeit einen vernünftigen Verstärker + Boxen zu kaufen falls ich das nach dem Kauf des Subwoofers für nötig erachten sollte.

Was brauche ich eigentlich wenn ich den Subwoofer kaufe noch? Habe was von Receiver gelesen und bin ein bischen verwirrt ?:-) Zur Erklärung: Das Signal welches im Moment an meine Anlage (Aux-Eingang) geht kommt per 3,5mm Klinke ausm Laptop/Desktop-PC auf 2xChinch (rot/weiß)...Muss ich daran was ändern oder etwas dazukaufen? Was kommen für Kosten auf mich zu?
dschaen81
Stammgast
#7 erstellt: 21. Okt 2008, 14:27
Ob dir der Canton AS 40 oder ein anderer Subwoofer zusagt, das musst du zuhause ausprobieren. Nur Versuch macht kluch!

Was den Anschluss angeht, so empfiehlt es sich, die Hochpegeleingänge zu nutzen. D.h. der Subwoofer wird per Lautsprecherkabel an den Verstärker angeschlossen und die Lautsprecher wiederum am Ausgang des Subwoofers.

Das hat den Vorteil, dass die Lautsprecher effektiv von der Basswiedergabe entlastet werden, da der Sub einen eingebauten Hochpass hat.

Der Rest ist dann eine Sache der Auf- und Einstellung. Da kann mitunter einige Geduld erforderlich sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon S-52 kaufen oder alte Anlage aufrüsten?
multifan am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  3 Beiträge
Plattenspieler, Anlage oder Boxen - Was zuerst aufrüsten?
hasdf am 06.09.2012  –  Letzte Antwort am 06.09.2012  –  5 Beiträge
Alte kleine Anlage mit Sub aufrüsten
Mr.Antz am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 12.07.2007  –  9 Beiträge
Aufrüsten???
Grampman am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  6 Beiträge
Retro-Anlage aufrüsten lohnenswert?
verewe am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  14 Beiträge
Anlage überholen oder neu kaufen
gekko am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 24.10.2003  –  13 Beiträge
Aufrüsten oder neue Kompaktanlage ?
Area0 am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.09.2011  –  2 Beiträge
Anlage aufrüsten?
mischkas am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  3 Beiträge
Neue Anlage kaufen oder alte behalten??
og am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  19 Beiträge
Alte Anlage behalten oder neue kaufen?
Tini72 am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedJuliansen90
  • Gesamtzahl an Themen1.386.336
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.403.954

Hersteller in diesem Thread Widget schließen