Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe bei Auswahl von Verstärker und LS

+A -A
Autor
Beitrag
Hobald
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Okt 2008, 01:33
Hi an alle,

bin neu hier im Forum und interessiere mich nachdem meine alte Stereonalgae nun 21 Jahre alt ist für eine neue Anlage, sprich Verstärker und Lautsprecher.

Habe hier in den letzten Tagen ein bißchen mitgelesen, bin aber bei diesem Thema immer noch recht unbedarft.
Folgende Situation; 27 m² Zimmer, Couch, Wohnwand, 3 Fenster, 2 Türen. Ich höre ausnahmslos Hardrock und Heavy Metal. Soweit so gut.
Ich habe mich gestern bei uns in der Stadt bei 2 Spezialhändlern beraten lassen, meine oberste Schmerzgrenze sollte bei für beides zusammen bei € 2.000,-- liegen.

Nun hörte ich das es beim Verstärker heutzutage völlig egal ist welchen, da die Technik so ausgereift ist, das es hier keine Hörunterschiede mehr gibt (kennt Ihr die Seite Elektronikinfo.de? da steht so einiges drin). Dies habe ich auch den Verkäufern gesagt, die sind natürlich anderer Meinung.

Haben mir auch gleich etwas empfohlen:

1. Cambridge 540 Verstärker, dazu Vienna Acoustics Boxen (davor hat er mir Quad Boxen hören lassen, aber die Vienna waren besser). Den Cambridge hat er mir wärmstens empfohlen, hat er mir gar nix anderes mehr gezeigt, kostet 450,--, die Vienna Accoustics 1.690,--)

2. im anderen Geschäft: Verstärker Irgendein NAd, den Cambridge, weil ich ihm das vorgeschlagen habe und den Musichall 25.2, den hat mir der Verkäufer wieder wärmstens empfohlen. Und ich muß sagen, also mir ist schon vorgekommen, daß dieser besser klingt als der Cambridge.
Boxen hat er mir zuerst Kef hören lassen, dann auf meinen Vorschlag hin, hab ich hir drinnen gelesen, B&W 683, die haben mir auch besser gefallen, als die Kef, preislich der Musichall 699,-- und die B%W 1.400,--.

Was sagt ihr dazu, ist das was gescheites? was empfiehlt ihr um dieses Geld und bei meinen Gegebenheiten?
Ich lese hier auch schon die ganze Zeit Nubert Lautsprecher, wie sind die?

Ich danke schon im voraus für die Antworten und sorry das es so lange wurde.
MjjR
Inventar
#2 erstellt: 30. Okt 2008, 10:52
bei nubert (direktvertrieb) kannst du bestellen und bei nichtgefallen zurücksenden. (ich glaub 4wochen lang)

bei schwermetall wird hier auch gerne klipsch empfohlen.

2000€ sind schon eine schöne summe. vielleicht kannst du ja posten, wo du wohnst, dann könnten dir hier die leute andere geschäfte auch empfehlen. ich würde mir noch möglichst viel anhören!

uU kannst du mit händlern sogar vereinbaren, dass du teile mit nachhause nehmen kannst und dort probehörst.


etwas offtopic:
ich finde es angenehm, wenn ich meine gesamte elektronik auf einer fernsteuerung habe, aber wenn dein CD-player in ordnung ist und gut, kannst du ihn ja ruhig behalten (und "nachrüsten" kann man immer noch).
Haichen
Inventar
#3 erstellt: 30. Okt 2008, 13:14
Hi Hobald!

"Nun hörte ich das es beim Verstärker heutzutage völlig egal ist welchen, da die Technik so ausgereift ist, das es hier keine Hörunterschiede mehr gibt (kennt Ihr die Seite Elektronikinfo.de? da steht so einiges drin). Dies habe ich auch den Verkäufern gesagt, die sind natürlich anderer Meinung."


Wenn ich Dich richtig verstanden habe, hast Du bei den CD-Playern auch hörbare Unterschiede wahrgenommen.

Mach Dir selbst ein Bild!

Welche Elektronik und welche LS für Dich ok sind, kannst nur Du entscheiden.
Spreeaudio
Stammgast
#4 erstellt: 30. Okt 2008, 14:05
Hallo,
bei deiner Musilrichtung könnten Lautsprecher von Klipsch vielleicht passen. Alternativ solltets du vielleicht mal die
Monitor Audio RS8 hören.

bei Verstärkern ist immer eine Frage welche Features und wie viele Eingänge du brauchst. Klanglich in dieser Preisklasse macht der audiolab 8000SE eine gute Figur.


[Beitrag von Spreeaudio am 30. Okt 2008, 14:06 bearbeitet]
Hobald
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 16. Jan 2009, 13:26
Sorry, daß ich mich erst jetzt wieder zurückmelde, hatte aber keine Zeit mehr mit dem Thema eingehend beschäftigen, da private Probleme...

Aber nun wieder aktuell, danke für eure Einträge, aber ganz weiß ich immer noch nicht in welche Richtung ich gehen soll:

Mal eine grundlegende Frage: Vollverstärker oder Surround Receiver, hört man in einem ganz normalen wie oben beschriebenen Wohnzimmer hier Unterschiede, ich muß dazu sagen, ich höre in erster Linie Musik und schaue recht selten Fernsehen, und da ist es mir eigentlich egal ob Surround oder nicht.

Dann habe ich jetzt schon öfter gehört, daß Canton Boxen bei meinem Musikstil, die richtige Wahl sein soll, ist das richtig?

Und falls ja, welchen Verstärker könnt ihr mir dann empfehlen, welcher harmoniert mit Canton Boxen? Hab gehört Sony, aber sind die im Verstärker Bau überhaupt noch updodate, also ich lese ja hier immer nur HK, Denon, Marantz, im höheren Bereich Linn, Acuphase, AA, etc...

Danke für eure Vorschläge.
Hobald
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 17. Jan 2009, 21:33
schubs
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Jan 2009, 10:11
Hallo,

hier ein Kandidat für deine Musikrichtung.

http://www.csmusiksy...6afecb423574ff0ee6b9

Ausserdem würde ich mein anfängliches Hauptaugenmerk auf den LS richten , danach die passende Elektronik aussuchen.

Beim LS kannst du Vorentscheidungen treffen, danach deine Kandidaten aber unbedingt zu Hause unter deinen Raumakustischen Bedingungen hören testen und entscheiden.

Unterschiede VV oder Receiver?? Das können nur deine Ohren entscheiden, die einen hören grosse Unterschiede, die anderen weniger und manche gar keinen.


Gruss
Hobald
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 18. Jan 2009, 22:26
Also die Klipsch haben ja schon einen Namen der nach Rauschen klingt

Na Spass beiseite, hab natürlich gehört, daß die Klipsch für Heavy Metal auch gut sein sollen, aber die Canton sind mir jetzt wirklich schon öfters für meine Musikrichtungempfohlen worden, ich habe gehört, daß man möglichst linear klingende LS nehmen soll, und bei Heavy Metal die Canton wirklich am besten sein sollen.
Zum Probehören: Ich wohne in Innsbruck und da gibt es meines wISSENS 3 Fachhändler, von denen führt aber keiner Canton oder Klipsch, außerdem habe da ich sogar als absoluter Laie ein größeres Wissen als die Verkäufer in diesen Geschäften.

Also ich tendiere eher zum VV als zum AVR, da es mir hauptsächlich um Musik geht, dachte nur, wenn der Klang gleich ist wie beim VV, dann nehme ich einen AVR. Welche Empfehlungen habt ihr denn nun im VV-Bereich, wenn ich mich für eine Canton entscheide?
MjjR
Inventar
#9 erstellt: 19. Jan 2009, 09:15
also bei 2000€, wenn das budget noch stimmt, würde ich mir nichts "blind" kaufen. auf marken würde ich mich da auch nicht fixieren.

gibt es im bundesland salzburg oder in bayern keine guten hifihändler, oder ist dir das zu mühsam?
Hobald
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 19. Jan 2009, 17:21
In Salzburg oder München gibt es sicher einige Fachhändler, aber das ist mir dann doch zu mühsam.

AlspKlipsch oder Canton Boxen. Gut.
Welchen Verstärker (Verstärker Receiver) passt nun zur Klipsch und welcher zur Canton?

Wenn ihr mir da Tipps gebt, dann schau ich halt doch nohmal, ob ein Händler dann doch eine Zusammenstellung machen kann und ich werde diese Komponenten probehören.
Hobald
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 20. Jan 2009, 16:16
Also nochmal:

Ich höre Heavy Metal und Hardrock und wäre auf eure Empfehlungen für Verstärker und LS gespannt. Klipsch oder Canton LS und welcher Verstärker harmoniert jeweils dazu.

Budget: max. € 2.000,--

28 m² Wohnzimmer

Bin für jeden Beitrag dankbar.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Jan 2009, 23:22
Hallo,


und welcher Verstärker harmoniert jeweils dazu.


Viel wichtiger ist erst mal das der LS mit deiner Raumakustik harmoniert, dieses Zusammenspiel ist am wichtigsten.

Mit Verstärkern gleicher Preisklassen wird dann eigentlich nur noch "feinabgestimmt".

Gruss

Hobald
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 21. Jan 2009, 09:27
Ja,nur hab ich ein Problem, ich komme aus Innsbruck, da gibt es genau 3 Händler, die allesamt keine Ahnung haben und auch keine Klipsch und Canton Boxen führen. Also ich kann mich eigentlich nur auf die Ratschläge hier im Forum verlassen.

Der Entschluß steht fest, Canton oder Klipsch und da hätte ich nun gern wirklich mal zumindest Tipps, welche von den 2LS die richtigen für Metal/Hardrock sind, ich vermute mal Klipsch. So und dann noch eine Auswahl an Verstärkern, die dazu gut harmonieren.
sINmotion
Stammgast
#14 erstellt: 21. Jan 2009, 10:15
Eine allgemeine Frage.

Hast du Canton / Klisch testgehört oder wurden die dir nur empfohlen.
Das Problem an der Sache ist viele die dir Lautsprecher empfholen haben, waren vermutlich nicht Testhören und haben dadurch meiner Meinung nach nicht den Anspruch etwas empfehlen zu können.

Wenn dir B&W 683 anfangs gefallen hat warum schließt du das jetzt auf einmal aus?
Bin allgemein auch der Meinung das du NAD / Marantz, etc auch in betracht ziehen solltest.
Denk mal das war ein händler mit marge auf Musichall, kann aber so nix dazu sagen. Hab den Verstärker mal bei Testhören bei einem Händler in betrieb gehabt hat sich aber jetzt wie erwartet nicht positiv oder negativ hervorgehoben.

mfg
Hobald
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 21. Jan 2009, 10:36
Nein, habe beide nicht testgehört, wie gesagt in Innsbruck gibt es keine Auswahl.
Die Klipsch werden halt momentan wirklich günstig angeboten und sollen im Bereich Metal/Hardrock ja wirklich sehr gut sein.
Die B&W waren besser als die Kef, das schon. Nur ganz ehrlich ich habe eine 22 Jahre alte Anlage zuhause mit Billigboxen und also was soll ich sagen, der Unterschied war halt nicht so groß, daß ich jetzt begeistert wäre.
Bei mir gibt meine Anlage den Geist auf, ich wollte mir eh schon lange was vernünftiges kaufen.
Ja Marantz ziehe ich absolut in Betracht, NAD naja das Design ist halt nicht so meins.
Fein wären halt paar Meinungen zu Klipsch+welcher Verstärker und Canton + welcher Verstärker.
HerrOhlson
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Jan 2009, 11:44
Moin,
wenn du den Unterschied zwischen B&W für 1000 Euronen und einer 22 Jahre alten Billigbox nicht hörst, was machst du dir dann Gedanken darüber, welche Boxen zu welchem Verstärker passen ?
Bei deinem Musikgeschmack, scheint das etwas übertrieben oder ? Was hoffts du hören zu können, das Krächzen in der Kehle von Bon Scott ? Ich glaube, du kannst da in der Verstärker-Boxen Kombination völlig enthemmt vorgehen. Einfach dicke Bässe und viel Watt.
HerrOhlson
Hobald
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 21. Jan 2009, 12:58
@Herr Ohlsen:

Danke für deinen überaus qualifizierten Beitrag: Ich hab nicht geschrieben, daß ichs nicht gehört habe, sondern daß mich der Unterschied nicht so vom Hocker gerissen hat.
Und das von Musik nicht viel Ahnung hast verrät dein Kommentar bei HM/Hardrock: dicke Bässe und viel Watt, wennst ein bissl Ahnung hättest, wär dir klar das die Mitten und Höhen eigentlich fast wichtiger als die Bäasse sind bei dieser Musikrichtung und es geht auch nicht um Lautstärke, sondern, daß auch bei Zimmerlautstärke ein guter Klang rüberkommt.
MjjR
Inventar
#18 erstellt: 21. Jan 2009, 21:33
um zum thema zurückzukommen. ich denke, dass fast jede musik auf guten LS auch gut klingt.

auf meinen triangle stand-LS höre ich sehr gerne jazz, selten pop (bowie,police), aber auch gerne etwas härtere sachen (dream theater, subway to sally, ganz selten pantera ).

hast du mit den b&w und kef deine musik gehört? ist dir da was abgegangen (im sinne von fehlen )?

Hobald
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 21. Jan 2009, 22:03
nein, mir ist nichts abgegangen, aber ich hätte mir mehr erwartet, sofern man das so sagen kann, mir fehlt natürlich der Vergleich. Aber wenn ich denke, daß die B&W doch einiges mehr kosten als die Klipsch, dann muß ich laut deiner Aussage zu den Klipsch greifen, weil die sind ja auch gut, oder?

Eigentlich möchte ich ja nur wissen, ob ich bei meinem Musikgeschmack und meiner Raumgröße mit den Klipsch oder den Canton was falsch mache, wenn nicht, dann kaufe ich sie mir, Frage ist nur mehr welche
Hobald
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 23. Jan 2009, 11:13
sINmotion
Stammgast
#21 erstellt: 23. Jan 2009, 11:51
Falls du wirklich eine Antwort willst, kann ich als Gesammtsumme deiner Aussagen nur eins dazu sagen.

Nimm einen Würfel weise jeweils 3 Zahlen Canton oder Klipsch zu und würfle. Das was raus kommt kaufst du.
Nachdem du nicht testhören willst / kannst sondern lieber auf hörensagen vertraust kannst genausogut würfel.

Wenn es dir lieber ist such ich mir schnell einen Würfel und übernehm die Prozedur für dich und Poste dann das Ergebnis.

Warum ich den Post jetzt so "nett" formuliere liegt wohl daran das dir keiner mehr einen ernstgemeinten rat geben wird weil du sowieso nicht darauf hörst.
(Ausnahmen bestätigen die Regel)
MjjR
Inventar
#22 erstellt: 23. Jan 2009, 12:25
hobald war ja zuerst bei händlern. ob es sich da nicht lohnen würde doch noch zurückzugehen, und die händler mal wirklich zu "quälen", also sämtliches im bereich von 2000€ probezuhören (ich würde mich ja nicht auf canton und klipsch fixieren).

eine option wäre noch sich mit fachmagazinen einzudecken, aber von denen halte ich nicht unbedingt viel (wie viele andere hier auch)...

ansonsten einfach nach klipsch und canton hier suchen (rechtsoben suchfunktion, extra rot markiert). es gibt, glaub ich zumind., irgendwo einen klipsch stammtisch hier (die antworten dir sicher auch gerne).

TFJS
Inventar
#23 erstellt: 23. Jan 2009, 12:29
Mein absoluter Tip: Creek Evolution-Verstärker und Sonics Oumnia Lautsprecher.

Hör's Dir einfach mal an, dann weißt Du was ich meine .....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe bei LS auswahl!!
Thunder74 am 17.05.2003  –  Letzte Antwort am 21.05.2003  –  10 Beiträge
Hilfe bei LS Auswahl.
fisch99 am 02.10.2011  –  Letzte Antwort am 03.11.2011  –  14 Beiträge
erste anlage und ich benötige hilfe bei LS auswahl
patrick.z am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  3 Beiträge
Hilfe bei Amp-Auswahl
stoske am 16.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  6 Beiträge
Hilfe bei LS-Verstärker-Kombination
Phlex90 am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 22.06.2009  –  47 Beiträge
Bitte um Hilfe bei Auswahl von Verstärker für nuVero11
-DerDennis- am 21.12.2014  –  Letzte Antwort am 25.12.2014  –  25 Beiträge
Hilfe bei LS Kauf
DoR-Rav3n am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 31.10.2005  –  14 Beiträge
LS engere Auswahl
pukule am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  30 Beiträge
hilfe bei Digitalem Verstärker
z.air am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2007  –  13 Beiträge
Verstärker Auswahl
Nipppy am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 15.02.2015  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStv737
  • Gesamtzahl an Themen1.345.384
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.449