Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio 2.1 Lautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
sammlergerrit
Stammgast
#1 erstellt: 02. Nov 2008, 22:26
Hallo,

hat jemand erfahrung mit Dynaudio 2.1 Lautsprechern?
Ich würde mir evtl welche zulegen wollen.
Sollten überwiegend zur Musikwiedergabe genutzt werden.
könntet ihr mir was empfehlen in einer Preiskategorie bis 3000€ ?

MFG

sammlergerrit
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 02. Nov 2008, 23:03

@ sammlergerrit = Sollten überwiegend zur Musikwiedergabe genutzt werden


Ich packe mir die LS immer unter das Kopfkissen .
--------------------------
Warum 2.1 ?


@ sammlergerrit = könntet ihr mir was empfehlen in einer Preiskategorie bis 3000€ ?


Dafür bekommst du gute Standlautsprecher , die auch ohne SUB gut klingen .

Eine konkrete Empfehlung habe ich leider nicht anzubieten .
zuyvox
Inventar
#3 erstellt: 02. Nov 2008, 23:19
Hey du.

Das 2.1 System von Dynaudio wurde mal getestet und für Gut befunden, zumal man die kleinen Lautsprecher an die Wand hängen kann.

Nur frage ich mich gerade deshalb... warum?

Diese Fragen solltest du also noch beantworten:

Was für einen Verstärker hast du bzw. womit sollen die Dinger genau betrieben werden?

Wie groß ist der Raum und wie ist er möbliert? (hallig, ausgewogen, allgemeine Infos zum Raum)

Was für Musik hörst du?


Denn die Frage nach guten Lautsprechern bis 3000€ gleicht der Frage nach einem "guten Auto" für 20.000 und du weißt sicher, da gibts auch ne Menge.

Gruß Zuy
HiFi-sch
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Nov 2008, 23:55
Hallo

Ich hatte mal von Dynaudio die Contour 1.3 die, und das muss man diesen Lautsprechern lassen, eine super Räumlichkeit und eine schöne Musikalität besitzten.

Aber gerade dies Musikalität ist das Ergebnis einer gewissen Schönfärberei wobei leider die Details etwas zu kurz kommen und das ganze auch nicht sehr livehaftig sondern eher etwas bedeckt klingt.

Ich hatte durch einen Kumpel, der das Vorgängermodell hat das Vergnügen die Monitor Audio Silver RS 8 zu hören.

Das ist wahrhaftig ein Lautsprecher wie es im Buche steht.

Eine extreme Feinzeichnung und Transparenz und gepaart mit einem unglaublichen Farcettenreichtum einem abgrundtiefen Bass ohne aber an Musikalität einzubüßen.

Das Paar kostet gerade mal 1300,00 Euro und ist für jede Art von Musikwiedergabe geeignet.

Ein Bild von den LS kannst Du Dir unter folgendem Link machen:

http://www.areadvd.de/hardware/monitor_audio_silver_rs8.shtml

Anhören solltest Du Sie Dir natürlich trotzdem vorher, da die Geschmäcker ja doch sehr verschieden sind.

Ich würde die dann verbleibenden 1700 Euro lieber in einen guten CD Player z.B. von NAIM investieren.

Ein guter CD Player macht meiner Meinung nach klanglich ebenso viel aus wie gute Lautsprecher auch wenn jetzt wieder einige Möchtegern Hifiexperten sagen "Der CD Player ist egal sind ja eh alles nur 0 en und 1 en die ausgelesen werden "

Wens interessiert kann hier mal nachschauen:

http://www.fl-electronic.de/modifikation/cd+cd-player.html

Ich habe schon so einige CD Player gehört und kann mit absoluter Gewissheit sagen, dass es da himmelweite Unterschiede gibt.
Gruß

Hifi-sch
zuyvox
Inventar
#5 erstellt: 03. Nov 2008, 00:02
Natürlich gibt es Unterschiede zwischen den CD Playern. Auch die Verstärker klingen alle anders. Und ich finde, man sollte nirgendwo sparen, denn was nützt ein Superb auflösender Lautsprecher, wenn der Amp oder der CD Player diese gar nicht ausgeben können.

Ein Ferrari auf Schmalspurreifen, ja dann wäre auch bei dem bei 190kmh schluss mit Lustig.

Und so ist es auch im HiFi Bereich.
HiFi-sch
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Nov 2008, 00:44
Du sprichst mir aus der Seele zuyvox.

Allerdings setzt die natürlich das nötige Kleingeld voraus.

Aber ehe man sich nur aufgrund des Preises irgend einen Mißt kauft und sich nachher schwarz ärgert sollte man lieber etwas sparen und sich so lange in Geduld üben.
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 03. Nov 2008, 00:53

@ HiFi-sch = Ich würde die dann verbleibenden 1700 Euro lieber in einen guten CD Player z.B. von NAIM investieren.



@ HiFi-sch = Das Paar kostet gerade mal 1300,00 Euro


Wenn du da nicht selber den Widerspruch erkennst ?

Und wenn man mal in das Profilager schaut . Die wirklich wissen wie eine Aufnahme klingen sollte da sie dabei waren .

Die nach persönlichem Geschmack und Studio - Equipment immer anders klingt , willst du einen CD - Player für 1700 , - € empfehlen ?

Bei den Experten scheint die Grenze bei 650 ,- € erreicht !

http://www.thomann.de/de/pioneer_cdj800_mk_ii.htm

Verkaufsrang in Single CD-Player : 2
zuyvox
Inventar
#8 erstellt: 03. Nov 2008, 11:03
Das Ding ist doch kein HiFi!

Allerdings würde ich mir auch keinen 1700€ CD Player zu 1300€ Boxen kaufen...
Ich habe ja vor kurzem erst eine ähnliche Frage gestellt, was man für Preise ansetzen sollte bei Lautsprechern um 2200€ das Paar und ich bekam ja als Antwort, pro Gerät nicht mehr als 1000€ zu investieren.
Nun denn...

Ich würde beispielsweie an ein Paar Canton Karat Reference 6.2, die es bei Ebay für 2500€ das Paar gibt, einen Amp wie den Denon PMA 2000 anklemmen (etwa 1600€) und dazu einen passenden CD Player.

Aber bevor hier das Spekulieren losgeht, sollte sich der Themenersteller noch einmal zu Wort melden.

lG Zuy
sammlergerrit
Stammgast
#9 erstellt: 03. Nov 2008, 17:47

zuyvox schrieb:

Diese Fragen solltest du also noch beantworten:

Was für einen Verstärker hast du bzw. womit sollen die Dinger genau betrieben werden?

Wie groß ist der Raum und wie ist er möbliert? (hallig, ausgewogen, allgemeine Infos zum Raum)

Was für Musik hörst du?


Gruß Zuy


Also ich hatte eigentlich vor sie mit meinem alten Akai AM 69 laufen zu lassen.

Der Raum ist ca. 25m² groß und gut möbliert und mit Laminat verlegt.

Ich höhre überwiegend Oldies /House / Electro / HipHop
Hört sich komisch an, ist aber so

Es kann ruhig günstiger als 3000 sein.
2.1 deswegen, weil ich mir nicht den ganzen Wohnraum mit riesen Boxen zustellen möchte.

MFG

sammlergerrit
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 03. Nov 2008, 20:11

@ sammlergerrit = 2.1 deswegen, weil ich mir nicht den ganzen Wohnraum mit riesen Boxen zustellen möchte.


Nehmen wir also 2 Regallautsprecher die wir auf Ständer stellen .
Nun haben wir Stellfläche *verbraucht* .

Die Fläche , die der SUB belegt , teilen wir durch 2 und rechnen es zu den kleinen LS hinzu . = Standlautsprecher .

Vorteil ist , das der Tiefbass nicht am Boden "wummert" . Und auch nicht die Gefahr besteht den SUB zu orten . Wenn der nicht richtig plaziert ist .

Nachteil ? Da die LS vielleicht nicht bis 40 Hz - sondern *nur* bis 50 Hz spielen .

Und da du Laminat hast , sehe ich es besonders kritisch !
--------------------------------
Zum anderen wäre gut zu wissen , wie leistungsfähig dein Akai ist . Da Dynaudio vom Wirkungsgrad her ,( Empfindlichkeit (2.83 V/ 1 m ) eher unter dem Durchschnitt liegt .
sammlergerrit
Stammgast
#11 erstellt: 03. Nov 2008, 21:05
Ja da hast du recht, jedoch würde ich die Reagllautsprecher auch in ein offenes Regal stellen.
Akai nennt eine Sinus-Ausgangsleistung von 2x220 Watt an 4 Ohm.
Ich könnte doch unter dem Subwoofer Absorber drunter kleben.
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 03. Nov 2008, 23:23

@ sammlergerrit = ....jedoch würde ich die Reagllautsprecher auch in ein offenes Regal stellen


Damit "verschenkst" du viel ( meiner Meinung nach ) Klangpotenzial . Besonders dann , wenn nicht sichergestellt ist das die LS quasi auf Augenhöhe sind .


@ sammlergerrit = Akai nennt eine Sinus-Ausgangsleistung von 2x220 Watt an 4 Ohm.


Von der Seite also alles im grünen Bereich !

Zum anderen ist auch die Frage ( da der SUB eine eigene Endstufe hat ) ob das ganze am Ende lückenlos zusammen passt ?

Was hälst du von diesem Angebot ?

http://www.hifisound...NAUDIO-AUDIENCE-122/
Prince_Yammie
Stammgast
#13 erstellt: 04. Nov 2008, 02:12
Wenn du zur Zeit tatsächlich bis zu 3 Mille aufbringen kannst dann investiere gleich mal 2 mille in diese LS - http://www.hifisound...IC-YARA-II-SUPERIOR/

Das wirst du a) nicht bereuen und b) ist das ne solide Wert Anlage, dazu noch nen z.B. REGA oder Cambridge CD Player for 990 € und du bist gesaved !
braunschweiger35
Stammgast
#14 erstellt: 04. Nov 2008, 11:22

Prince_Yammie schrieb:
Wenn du zur Zeit tatsächlich bis zu 3 Mille aufbringen kannst dann investiere gleich mal 2 mille in diese LS - http://www.hifisound...IC-YARA-II-SUPERIOR/

Tachchen,
Lautsprecher sind Geschmackssache und können sehr unterschiedlich klingen. Z.B. ist der Klang einer Audio Physicy Yara kaum mit der einer Dynaudio(z.B. Focus) zu vergleichen. Demzufolge halte ich die o.g. Empfehlung für leicht verfehlt.

Ich kann dir nur empfehlen: Hör dir selber welche an (auch die Yara!) und betrachte die Empfehlungen hier MAXIMAL als Anregung.
Antworten wie "anstatt 3000 Euro in Lautsprecher zu investieren solltest du lieber auch nen neuen CD-Player kaufen" würde ich allerdings gänzlich ignorieren - Grund: Thema verfehlt.

Wie man aus einer einfachen Frage nach Lautsprecherempfehlungen auf Grundsatzpostulate zum CD-Player Klang umschwenken kann ist mir allerdings schon ein kleines Rätsel - aber amüsant ist es trotzdem!
Gruß,
Carsten
Leisehöhrer
Inventar
#15 erstellt: 04. Nov 2008, 15:02
Ist mir auch ein Rätsel. Bei einer so wenig günstigen Boxenposition würde ich ehrlich gesagt nicht so viel Geld ausgeben. Es sein denn das soll sich noch ändern. Vom Bass her wüden so manche Kompaktboxen ohne Subwoofer auskommen, in wandnähe erst Recht. Natürlich kann ich nur vermuten, sind doch Räume selbst bei gleicher Grösse akustisch sehr unterschiedlich. In einem guten Raum geht das mit nem Regal auch schon nicht schlecht. Wobei ein Sideboard meiner Meinung nach noch am besten währe wenn dieses von der Höhe her optimal währe. Etwas Abstand zur Rückwand sollte aber gegeben sein, ich sage mal so 20 cm wenigstens (bis Boxenrückseite).
Seitliche Abstände deutlich grösser wählen.

Gruss
Nick
sammlergerrit
Stammgast
#16 erstellt: 04. Nov 2008, 20:24

2ls4any1 schrieb:


Zum anderen ist auch die Frage ( da der SUB eine eigene Endstufe hat ) ob das ganze am Ende lückenlos zusammen passt ?

Was hälst du von diesem Angebot ?

http://www.hifisound...NAUDIO-AUDIENCE-122/


Wiso soll es nicht Zusammenpassen?
Das hört bzw. sieht schonmal ganz ordentlich aus.
Aber ich bin immer noch nicht ganz 100% von Standlautpsrechern in meinem Wohnbereich überzeugt.

Habe mich mal auf der Seite von Dynaudio umgeguckt und habe das Gefunden:
Sub: http://www.dynaudio.com/d/systems/lines/subwoofer/sub250sat.php

Sats: http://www.av-magazin.de/related_News.63+M531bddd7ff8.0.html

Was ist eure Meinung dazu?
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 04. Nov 2008, 22:23

@ sammlergerrit = Aber ich bin immer noch nicht ganz 100% von Standlautpsrechern in meinem Wohnbereich überzeugt.


Einige die ein 5.1 System hatten sind wieder zu Stereo zurück gekehrt . Mit einm SUB hast du drei Signalquellen !

Und der 250er Sub auf beide Kanäle verteilt entspricht in etwa 2 x 170 cm TMT . Also nicht viel mehr Membranfläche wie die Standlautsprecher haben .

Auch bezahlst du eine Endstufe , die nicht wirklich gebraucht wird !


Ein hier öfters empfohlener Regallautsprecher wäre vielleicht auch eine Lösung ?

http://www.hifisound...-REGAL-LAUTSPRECHER/
Leisehöhrer
Inventar
#18 erstellt: 04. Nov 2008, 22:41
Du kannst es natürlich ausprobieren aber ich habe mit Subwoofern zum reinen stereo musikhören eher schlechte Erfahrungen gemacht. Die Raumakustik ist dabei sehr wichtig.
Technisch gibt es zwischen aktiven Subwoofern und passiven Lautsprechern wohl eine zu hohe Gruppenlaufzeitverzögerung.
Ich meine genau das deutlich hören zu können indem der Subwooferbass hörbar hinter dem Kompaktboxenbass hinterherhinkt. Wenn ich sehr laut höre stört es wenig. Gute Standboxen klingen da anders, besser finde ich.
Ich würde auf sicher keine Miniboxen nehmen. Tiefer gehende Kompaktboxen die so schon für die meisste Musik langen würde ich suchen. Aber, auch Kompaktboxen klingen dann am besten wenn sie optimal positioniert werden (sehr frei auf Boxenständern). Das kann sehr sehr gut aussehen. Man kann leicht gut aussehende Boxenständer selberbauen die sowas von standfest währen das eigentlich keine Gefahr für die Boxen besteht. Optisch kann man einen Raum damit finde ich sogar aufwerten. Auch finde ich gibt es sehr gut aussehende Standboxen die bei der Raumgrösse garnichtmal zu gross sein müssten und optisch obendrein hübsch anzuschauen währen.

Gruss
Nick
sammlergerrit
Stammgast
#19 erstellt: 04. Nov 2008, 22:58
Und wenn ich die Dynaudio Audience 42 SAT ohne Sub laufen lassen würde? was haltet ihr davon?
Gelscht
Gelöscht
#20 erstellt: 05. Nov 2008, 00:51

sammlergerrit schrieb:
Und wenn ich die Dynaudio Audience 42 SAT ohne Sub laufen lassen würde? was haltet ihr davon?

---------------------------------------------
http://www.av-magazin.de/related_News.63+M531bddd7ff8.0.html


Frequenzgang: 85 - 23.000 Hertz


---------------------------------------------

Wie du selber sehen kannst fehlt es an Bass . Den wiederrum mit einem SUB auffüllen zu wollen ist die schlechteste Lösung !

DYNAUDIO FOCUS 140
86 dB
4 Ohms
41 Hz - 25 kHz

Preis 1.750,00 € pro Paar

http://www.hifisound.../DYNAUDIO-FOCUS-140/

Ist ja nicht so das wir uns keine Mühe geben .
sammlergerrit
Stammgast
#21 erstellt: 05. Nov 2008, 21:36
das weiß ich zu schätzen danke

Falls mir bei den Focus 140 doch noch ein wenig der Bass fehlen sollte, wäre eine Anschaffung des Sub 250 SAT doch nicht verkehrt oder was meinst du dazu?
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 05. Nov 2008, 22:44

sammlergerrit schrieb:
das weiß ich zu schätzen danke

Falls mir bei den Focus 140 doch noch ein wenig der Bass fehlen sollte, wäre eine Anschaffung des Sub 250 SAT doch nicht verkehrt oder was meinst du dazu?


Wenn du ein Foto , oder eine genaue Beschreibung der *Ragalwand* liefern könntest ?

Und weitere Fragen =

1. Ist gewährleistet , das die beiden LS in etwa auf Augenhöhe untergebracht werden können ?

2.Ist im zweifel Platz für 2 SUB unten im Regal unter den LS ?

3.Oder ist in etwas mittig Platz für einen SUB ?
---------------------------------------
Alle 3 Fragen verneint heißt Stand - LS .

Oder nach preiswerteren Lösungen suchen , wo nicht Dynaudio draufsteht .

Eine hab ich die ja schon genannt !
HiFi-sch
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Nov 2008, 23:24
Hallo

@ braunschweiger35: Mag sein, dass die Ursprungsfrage sich nur auf ein neues Paar Lautsprecher bezogen hat.

Letzten Endes soll man jedoch mit dem Gesamtergebnis zu Frieden sein.

Sprich Verstärker, CD Player und Lautsprecher sollten mit einander harmonieren und den Hörer ein zumindest für ihn, da guter Klang rein subjektiv ist, ein schönes klangliches Erlebnis bescheren.

Wenn man dann also 3000,00 Euro zur Verfügung hat und vielleicht gute Lautsprecher für die Hälfte bekommt, man aber einen eher einfachen bis mittelmässigen CD Player besitzt denke ich, dass die Idee über die Verwendung des restlichen Geldes für einen besseren CD Player nachzudenken garnicht so unangebracht ist.

Und ich wollte damit sicherlich auch keine Grundsatzdiskussion über CD Player entfachen.

Leider hat Sammlergerrit nicht erwähnt was er für einen CD Player besitzt.

Das wäre auch noch recht interessant.

Also wie es aussieht ist die Focus 140 meiner damaligen Contour 1.3 sowohl optisch als auch von den Abmessungen und Werten her sehr ähnlich.

Die Seidenkalotte scheint auch wieder die selbe zu sein, die übrigens eine Entwicklung von der Firma Swans ist und Dynaudio diese Kalotten nur einkauft.

Die Swans Lautsprecher sind daher klanglich sehr ähnlich jedoch günstiger.

Es wäre auch interessant zu wissen, welche Klangcharakteristik Dein Akai Verstärker hat ?

Am besten ist es immer Verstärker und CD Player zu einem Hifi-Händler Deines Vertrauens mitzunehmen, Hörtermin natürlich vorausgesetzt und dann einige Lautsprecher in deinem Preisbereich zu hören und zu vergleichen.

Denn Standlautsprecher ausleihen machen die wenigsten Hifi Händler.

Die Lösung mit Kompaktlautsprechern und einem Sub nimmt auf jeden Fall mehr Platz weg, wenn man nur die Stellfläche betrachtet als 2 Standlautsprecher.

Ich habe trotzdem Standlautsprecher und einen Subwoofer, da die LS nicht so weit runtergehen.

Es ist der REL Quake (Aktiv), der so viele verschiedene Einstellungsmöglichkeiten hat, dass man ihn optimal an die räumlichen Verhältnisse anpassen kann.

Er ist extrem klein, geht aber trotzdessen sehr weit runter und ist dabei so schnell, dass es eben nicht passiert, dass er den Standlautsprechern hinterherhinkt.

Allerdings ist er auch nicht per Cinch sondern über die normalen Lautsprecheranschlüsse des Verstärkers angeschlossen.

Einen extrem tiefen Bass für ein verhältnismassig schlankes Design für einen Standlautsprecher haben die Dynaudio Audience 122.

Diese LS nehmen nicht so viel Platz ein und machen einen Sub fast überflüssig und sind wie man sehen konnte um fast 50% reduziert.

Ist nur die Frage ob Sie zu Deinem Verstärker und CD Player passen.

Auf jeden Fall viel Spaß beim Probehören.
d-fens
Inventar
#24 erstellt: 05. Nov 2008, 23:49

HiFi-sch schrieb:

Die Seidenkalotte scheint auch wieder die selbe zu sein, die übrigens eine Entwicklung von der Firma Swans ist und Dynaudio diese Kalotten nur einkauft.


Wer hat dir denn den Käse erzählt?!
Eher kaufen andere Lautsprecherhersteller bei Dynaudio ein.
Dynaudio stellt Chassis und Gehäuse selber her.


[Beitrag von d-fens am 05. Nov 2008, 23:50 bearbeitet]
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 05. Nov 2008, 23:57

sammlergerrit schrieb:
Ja da hast du recht, jedoch würde ich die Reagllautsprecher auch in ein offenes Regal stellen.
Akai nennt eine Sinus-Ausgangsleistung von 2x220 Watt an 4 Ohm.
Ich könnte doch unter dem Subwoofer Absorber drunter kleben.


wenn du sie in's regal stellen willst, dann brauchst du keine teuren dynies dann reichen auch www.nubert.de

meine empfehlung: ein paar gute gebrauchte dynaudio c1 auf ständern für 3000€. einen sub brauchst du dann nicht.
braunschweiger35
Stammgast
#26 erstellt: 06. Nov 2008, 00:13

HiFi-sch schrieb:
@ braunschweiger35: Mag sein, dass die Ursprungsfrage sich nur auf ein neues Paar Lautsprecher bezogen hat.
Letzten Endes soll man jedoch mit dem Gesamtergebnis zu Frieden sein.

Ja und? Wenn er aber KONKRET nur nach Lautsprechern fragt, sind dann Empfehlungen zu anderen Geräten nicht einfach am Thema vorbei?

HiFi-sch schrieb:
Also wie es aussieht ist die Focus 140 meiner damaligen Contour 1.3 sowohl optisch als auch von den Abmessungen und Werten her sehr ähnlich.
Die Seidenkalotte scheint auch wieder die selbe zu sein, die übrigens eine Entwicklung von der Firma Swans ist und Dynaudio diese Kalotten nur einkauft.
Die Swans Lautsprecher sind daher klanglich sehr ähnlich jedoch günstiger.

Ähm...nunja... Nur weil die Abmessungen, Werte und die Seidenkalotte (wer auch immer die herstellt) angebl. ähnlich bis gleich sind schließt du also auf einen ähnlichen Klang? Und was für "Werte" meinst du? Etwa die Belastbarkeit? Oder das Gewicht? Wie hast du denn erkannt, dass die Seidenkalotte gleich ist? Am Aussehen?
Hast du diese beiden Lautsprecher schon mal im Vergleich gehört?

Gruß,
Carsten
Gelscht
Gelöscht
#27 erstellt: 06. Nov 2008, 00:43

d-fens schrieb:

HiFi-sch schrieb:

Die Seidenkalotte scheint auch wieder die selbe zu sein, die übrigens eine Entwicklung von der Firma Swans ist und Dynaudio diese Kalotten nur einkauft.


Wer hat dir denn den Käse erzählt?!
Eher kaufen andere Lautsprecherhersteller bei Dynaudio ein.
Dynaudio stellt Chassis und Gehäuse selber her.


Die Aussage von *@ HiFi-sch* kannst du sicherlich eindeutig widerlegen ?

Morel-Lautsprecherchassis sind sehr ähnlich aufgebaut .

Und ein früher Werbespruch von Dynaudio " Intelligenz statt starker Magnete " spiegelt sich wieder in dem zumeist mäßigem Wirkungsgrad .

Das heißt zum einen teure Dynaudio - Produkte die auch leistungsstarke ( somit teurere ) Verstärker verlangen !
d-fens
Inventar
#28 erstellt: 06. Nov 2008, 09:20
Hört mit dem Mist auf.
Da gibt es nichts zu widerlegen.Das ist einfach nur Unsinn und fertig.
Ruf bei Dynaudio an und frage nach.Die werden dich schon nicht anlügen.
Wer HiFi halbwegs über die Jahre verfolgt weiss dass Dynaudio seine Chassis selbst herstellt.
Genug namenhafte Lautsprecherhersteller haben über Jahre bei Dynaudio eingekauft.
Bevor weiter solche Stammtisch-Weisheiten verbreitet werden, einfach mal anrufen.
04108/4180-0
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 06. Nov 2008, 09:24

2ls4any1 schrieb:

Das heißt zum einen teure Dynaudio - Produkte die auch leistungsstarke ( somit teurere ) Verstärker verlangen !


was heisst für dich teurere verstärker ? ein nad geht z.b. immer !
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 06. Nov 2008, 09:27

d-fens schrieb:
Hört mit dem Mist auf.
Da gibt es nichts zu widerlegen.Das ist einfach nur Unsinn und fertig.
Ruf bei Dynaudio an und frage nach.Die werden dich schon nicht anlügen.
Wer HiFi halbwegs über die Jahre verfolgt weiss dass Dynaudio seine Chassis selbst herstellt.
Genug namenhafte Lautsprecherhersteller haben über Jahre bei Dynaudio eingekauft.
Bevor weiter solche Stammtisch-Weisheiten verbreitet werden, einfach mal anrufen.
04108/4180-0


in der firmeneigenen video-werbe-doku kann man den bau der kalotten sogar sehen.
sammlergerrit
Stammgast
#31 erstellt: 06. Nov 2008, 20:55
[quote="2ls4any1
Wenn du ein Foto , oder eine genaue Beschreibung der *Ragalwand* liefern könntest ?

Und weitere Fragen =

1. Ist gewährleistet , das die beiden LS in etwa auf Augenhöhe untergebracht werden können ?

2.Ist im zweifel Platz für 2 SUB unten im Regal unter den LS ?

3.Oder ist in etwas mittig Platz für einen SUB ?
![/quote]

Um genau zu sein sind es 2 kleine, von allen seiten offene Regale die relativ weit in den Raum ragen.
Sie sind ca. 80 cm hoch und somit könnten die LS auf Augenhöhe plaziert werden.

2.Es wäre platz für 2 Subs, sogar in unmitelbarer nähe der Sats, evtl sogar im untersten Fach des 3 Teiligen Regals.

3. Mittig kann ich den Sub leider nicht stellen.


Mein CD Player ist ein Akai CD 55 mit Digitalen Ausgängen.
Gelscht
Gelöscht
#32 erstellt: 06. Nov 2008, 21:46
@ sammlergerrit ,

nach deiner letzten Antwort kann ich besser verstehen , warun du keine Stand - LS haben möchtest . Denn das würde sicher den gesamtoptischen Eindruck zerstören .

Ich möchte folgendes vorschlagen =

2 DYNAUDIO SUB 250 SAT . Jeweils unten im Regal untergebracht

2 DYNAUDIO AUDIENCE 42 SAT . Jeweils oben im Regal stehend .

So hast du quasi 2 Vollwertige 3 Wege Stand - LS die im Regal stehen .

Auch für die Zukunft hättest du die ideale Lösung !

Die AUDIENCE an die Wand gehängt . Sub drunter stellen ....
sammlergerrit
Stammgast
#33 erstellt: 06. Nov 2008, 22:07
@2ls4any1
Ohne dir da jetzt zu nahe treten zu wollen, ist deine Antwort evtl Ironisch gemeint mit dem "Gesamtoptischen Eindruck"?

MFG

sammlergerrit
Leisehöhrer
Inventar
#34 erstellt: 06. Nov 2008, 22:55
Warum kleine Kompaktboxen ? Bei zwei kleinen Regalen die auch noch weit in den Raum ragen (was heisst weit) könnten doch wenigstens anständige Kompaktboxen genommen werden die keinen Subwoofer benötigen.

Gruss
Nick
Gelscht
Gelöscht
#35 erstellt: 06. Nov 2008, 23:39

sammlergerrit schrieb:
@2ls4any1
Ohne dir da jetzt zu nahe treten zu wollen, ist deine Antwort evtl Ironisch gemeint mit dem "Gesamtoptischen Eindruck"?

MFG

sammlergerrit


War sie wirklich nicht !

Mein Vorschlag und die darin geäußerten Ansichten waren ernst gemeint .

Vor eine geschlossene Regalwand Stand - LS zu stellen wäre für mich in Ordnung !

Aber neben kleineren Regalen , Und die LS noch in einer anderen Farbe würde mir persönlich nicht gefallen .

Ins Regal gestellt ist es etwas ganz anderes . Da steht oder liegt ja vielfarbig anderes rum !

So das ein *Geamtbild* nicht zerstört wird .
sammlergerrit
Stammgast
#36 erstellt: 07. Nov 2008, 16:03
Ja, was heißt weit... ca. ein halben meter von einer Wand entfernt.

Sry, dann hab ich das wohl falsch interpretiert.
Bleibt bloß die Frage, wie schließe ich die 2 Sats und die beiden Subs an den Akai an?
Gelscht
Gelöscht
#37 erstellt: 07. Nov 2008, 21:35

@ sammlergerrit = Bleibt bloß die Frage, wie schließe ich die 2 Sats und die beiden Subs an den Akai an?


Das steht in der Bedienungsanleitung auf Seite 27 .

http://www.dynaudio.com/manuals/DYN_SUB250_manual.pdf
Leisehöhrer
Inventar
#38 erstellt: 07. Nov 2008, 22:37
Diese Kombi kann niemals mit dreiwege Boxen verglichen werden, geschweige denn mit sehr guten Standboxen dieser Preisklasse.
Ich halte es für den falschen Weg um bestmöglichen Klang zu bekommen.

Gruss
Nick
Gelscht
Gelöscht
#39 erstellt: 08. Nov 2008, 00:25

Leisehöhrer schrieb:
Diese Kombi kann niemals mit dreiwege Boxen verglichen werden, geschweige denn mit sehr guten Standboxen dieser Preisklasse.
Ich halte es für den falschen Weg um bestmöglichen Klang zu bekommen.

Gruss
Nick


Eine ausführliche Begründung fehlt !

So sind es nur leere Worte !
Leisehöhrer
Inventar
#40 erstellt: 08. Nov 2008, 18:29
Ein Subwoofer zusammen mit zwei Kompaktboxen klingt meiner Meinung und Erfahrung nach nicht wirklich homogen. Der Bass hinkt minimal hinterher. Das ist selbst bei guten Zweieinhalbwegeboxen nicht so.

Gruss
Nick
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 09. Nov 2008, 21:59

Leisehöhrer schrieb:
Ein Subwoofer zusammen mit zwei Kompaktboxen klingt meiner Meinung und Erfahrung nach nicht wirklich homogen. Der Bass hinkt minimal hinterher. Das ist selbst bei guten Zweieinhalbwegeboxen nicht so.

Gruss
Nick


ich glaube nicht, das das generell so ist. mit der richtigen sub / sat kombi und der richtigen voreinstellung kann das genau so gut sein.
Gelscht
Gelöscht
#42 erstellt: 09. Nov 2008, 23:43

@ Leisehöhrer = Ein Subwoofer zusammen mit zwei Kompaktboxen...


Wenn man nicht richtig lesen kann oder nicht so ganz versteht ?


@ 2ls4any1 = 2 DYNAUDIO SUB 250 SAT . Jeweils unten im Regal untergebracht
Prince_Yammie
Stammgast
#43 erstellt: 10. Nov 2008, 04:47
Das ganze hier scheint ja tatsächlich zu einem positiven Ergebnis zu führen. Kompakt oder Regal Boxen habe ebenso wie Subwwofer ihre Stärken und Schwächen. Die Qualität, die hier besprochen wird dürfte jedenfalls zu hochwertiger Musik Wiedergabe und gut aussehenden Ergebnissen führen...
Viel Glück und halte uns auf dem Laufenden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hat jemand Erfahrung mit der Dynaudio 53 SE in einem 12qm Raum?
Bernstein am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  3 Beiträge
Mordaunt Short Performance 6, Dynaudio Contour 3.4 oder Dynaudio 220
djhydason am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  7 Beiträge
2.1 Anlage bis 500? gesucht
-timbo- am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  10 Beiträge
Verstäker für 2.1 oder 2.0?
Larspeaker am 29.09.2016  –  Letzte Antwort am 04.10.2016  –  21 Beiträge
Dynaudio Contour S 1.4: Welche Amps sind zu Empfehlen?
Yogi_Bär am 09.10.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  13 Beiträge
Digitales 2.1 System - überwiegend Musik - max. 900?
eXTA am 17.07.2011  –  Letzte Antwort am 31.07.2011  –  3 Beiträge
jemand Erfahrung mit den Lautsprechern?
LPfan04 am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.07.2006  –  3 Beiträge
DYNAUDIO FACETTE ?
votec1 am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  2 Beiträge
Suche 2.1 oder 2.2 System
sammlergerrit am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  5 Beiträge
2.1 Anlage für 1500?
19SMEE84 am 20.02.2014  –  Letzte Antwort am 20.02.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Audiophysic
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedNBF
  • Gesamtzahl an Themen1.344.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.223