Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B & O beovox s25

+A -A
Autor
Beitrag
Machineracer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Nov 2008, 11:03
Hi,

ich bin jetzt stolzer Besitzer 2er s25. Meine Frage ist jetzt ob ich die zwei einfach an die Endstufen von meinem Teufel cem anschliessen kann. Is nich optimal is mir klar, aber müsste doch laufen? Oder meint ihr die Endstufen sind damit überfordert, werden heiss und schalten ab?! Bin auch noch an einem Paar S75 dran. Bei denen wirds dann wohl entgültig nichts mehr mit den Endstufen des CEM PE oder? Habe leider keinen Verstärker, und dachte mir ich könnte so ne ziemlich gute Surround Anlage zusammenbauen. Aber wohl nur mit Verstärker oder??

Danke!
p.s.: Tipps für nen guten preiswerten Verstärker wären auch super, danke.


[Beitrag von Machineracer am 24. Nov 2008, 11:16 bearbeitet]
maconaut
Inventar
#2 erstellt: 24. Nov 2008, 11:15
Also die Speaker des CEM haben diese Daten:

Belastbarkeit nach IEC-Norm Long Term 40 Watt
Belastbarkeit nach IEC-Norm Short Term 70 Watt
geeignet zum Anschluss an Verstärker mit einer Impedanz von 4-8 Ohm

Die Beovox S25:

Continuous load: 25 W
Music load: 40 W
Impedance: 4 - 8 ohms

Der Verstärker des CEM sollte also eigentlich problemlos damit klarkommen, wenn man davon ausgeht, dass er auch die mitgelieferten Böxchen befeuern kann.

Oder nicht?
Machineracer
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Nov 2008, 11:20
ok - dacht ich mir auch, aber irgendwie dacht ich dann weil die doch soviel grössere membran haben und so....

Aber die S75 mit 75Watt Sinus sind dann wohl zuviel des Guten?! Oder würde dass gehen dass ich die S75 dann nur im Stereobetrieb verwende, sprich mit Bypass, und das CEM dann die gesamte Verstärkerleistung nur noch für die Zwei S75 und den Sub benutzt?

Danke
maconaut
Inventar
#4 erstellt: 24. Nov 2008, 11:36
Es ist ja nich so, dass die S75 dann auch 75 Watt aus dem Verstärker "pumpen". Das Problem ist eher, dass du ggf. den Verstärker in Bereichen betreibst, wo er zum Klipping neigt, was dann den Hochtöner der B&O verabschieden könnte. Also mit einem "zu schwachen" Verstärker machst du üblicherweise eher die Box kaputt als den Amp!
Machineracer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Nov 2008, 11:43
gut dass hiesse dann wohl, ich kann dass schon so machen, aber nich wirklich sehr laut hören.
Müsste man dann wohl einfach mal ausprobieren. Wie schnell verabschiedet sich der Hochtöner da denn? Wenn man sachte ausprobiert, hört man das clipping doch schnell oder, und dann dreht man halt zurück, dann hat sichs ?!?

Denon avr 1706 wäre bestimmt super gell, aber bissl teuer, frage mich halt ob ich schon auf einen 7.1 receiver umsteigen soll, oder ob ein guter preisgünstiger 5.1 reicht. Ich beschalle schliesslich nur max. ca 25 qm. Für ein 7.1 System fast bissl wenig oder?
maconaut
Inventar
#6 erstellt: 24. Nov 2008, 11:55
Wenn man's hört, ist es zu spät. Anders bei zu schwachen Lautsprechern - werden diese vom Amp überfordert, hat man zuerst Verzerrungen im Bassbereich und dreht leiser. Die Basstreiber gehen davon nicht sofort kaputt. Die Hochtöner verzeihen eine Überanspruchung aber außerordentlich selten.

Ich würde daher sagen: S25 sollte für alle Belange OK sein, S75 ist mit Vorsicht zu genießen (ich weiß ja nicht, wie laut du hören magst...).

Oder aber man legt sich für die Stereos einen passenden Verstärker zu.
Machineracer
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Nov 2008, 12:20
ok - danke

Dass das CEM die vorhandene Leistung im Stereobetrieb lediglich auf die angesprochenen Lautsprecher verteilt kann nicht sein?

Hast du nen Tipp für nen Versärker-receiver bis 150 euro!
maconaut
Inventar
#8 erstellt: 24. Nov 2008, 13:20
Receiver für 150 neu wird knapp denke ich.

Mir fallen da als erstes die Yammis ein:

RX-V361 (Surroundreceiver)
http://www.redcoon.d.../cid/5001/refId/psm/

Stereo-Receiver gibt es mittlerweile schon selten (z.B. Yamaha RX 397), günstige Vollverstärker schon eher - Tuner kann man sich ja extra besorgen.

Schau da z.B. nach Pioneer, Denon und auch Yamaha. Marantz hat auch einen schnuckligen kleinen (4001) glaube ich.
Machineracer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Nov 2008, 18:54
thx - ja der yamaha is auf jeden fall gut und solide. Fragt sich ob er im Stereobetrieb auch was her macht.
Machineracer
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Nov 2008, 19:32
KENWOOD KRF-V5200D

hab ich grad bei ebay gefunden - Wär das was?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
b&o beovox rl 140.und jetzt?
kord am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 27.07.2007  –  2 Beiträge
Suche passenden Stereo-Vollverstärker und CD-Player zu B&O Beovox CX 100 Lautsprechern.
Sir._Nicolas_van_Duké am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  11 Beiträge
yamaha ax 497 + B&O aktivboxen möglich?
Yu_Kwon_Sul am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2010  –  2 Beiträge
B & O
Natacha am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  3 Beiträge
Suche Verstärker für 70er Jahre B&O Boxen
zauberlaub am 29.09.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  6 Beiträge
(antike) B&O Boxen und PS3 suchen Verstärker
AllinQ am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2008  –  3 Beiträge
B&O A8
BillBluescreen am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  2 Beiträge
B&O Auflösung: Verkaufsberatung
Retrax am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 19.05.2007  –  2 Beiträge
B&O BeoSound 9000
Tim2502 am 27.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  5 Beiträge
B&O, Bose, Piega ....? HILFE!
nahpets68 am 25.12.2003  –  Letzte Antwort am 25.12.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.588