Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Über Umwege zur ersten Stereoanlage.

+A -A
Autor
Beitrag
frsh-
Stammgast
#1 erstellt: 19. Dez 2008, 13:24
Hallo liebe Liebenden,

wie soll ich anfangen? Weihnachten steht vor der Tür und der Mann im Haus hat wieder etwas Kleingeld für Männerspielzeug über.

Bisher hörte ich Musik (Über PC, DVD-Player) über einen AV-R Denon 1708 und ein Teufel Concept E Magnum.
Nach gefühlten 10 Jahren der Forenrecherche bin ich also zu dem Entschluss gekommen mein Surroundset auszutauschen bzw. aufzuwerten, ohne vorher in den Genuss richtigen Klanges gekommen zu sein.

Ich setzte mir also ein Budget von 800 € und recherchierte nochmals intensiv nach einer wundervollen Surroundlösung. Ich habe mir vorgenommen Stand- sowie auch Kompaktlautsprecher (Canton GLE, Heco Victa, Jamo HCS3, die üblichen Verdächtigen) in eine engere Auswahl nehmen, mit dem Vorhaben, diese probezuhören - ohne jeweils wirklich gute Lautsprecher gehört zu haben.
Da ich ein Typ bin, der immer das Beste für das vorhandene Geld haben will, verläuft die Recherche jetzt schon Monate, ohne überhaupt probehören gegangen zu sein.

Gestern war es dann soweit, meine Freundin kauft sich einen neuen Fernseher. "Schatz, ich schau mal eben bei den Lautsprechern!" - Das ganze war bei Telepoint. Die Auswahl war sehr mager, hauptsächlich Low-Budget bis Billigprodukte bzw. Brüllwürfel/Blechbüchsensysteme. Enttäuscht und mit dem Gedanken, ob sich das ganze überhaupt noch lohnt, lief ich also zurück zu meiner Freundin, die gerade grinsend einen Kaufvertrag für ihren neuen Plasmafernseher unterschrieb. "Jetzt müssen wir aber noch zu MediaMarkt, Handys gucken!". Ach du Heiliger, Madame ist im Kaufrausch...

Der Weg führte natürlich zum MediaMarkt und ich flüchtete wieder in die Lautsprecherecke bzw. den Hörraum. Sowas in der Art kannte ich noch gar nicht. Lautsprecher und AV-Receiver dank eines Umschalters direkt vergleichbar. Die Auswahl war auch in Ordnung und vor allem: Lautsprecher, die in meiner damaligen engeren Auswahl waren, sind auch da.

Erstmal Canton GLE 470, Heco Victa 700 und JBL E80 näher angeschaut - hier gings erstmal nur um Optik. Zunächst war ich erstmal überrascht wie gut Lautsprecher doch aussehen können - in allen Farben. Bis dato kannte ich nur Bilder aus dem Internet und muss zugeben, dass diese ausnahmslos realitätsfern sind. Die Canton GLE, die ich als "Optikfavorit" favorisierte, stellte sich schnell in den Hintergrund. Die standen da sogar in Mocca-Weiss, wie ich es eigentlich anstrebte zu kaufen. Ich war fassungslos enttäuscht: In der realen Gegenüberstellung waren das, nach meinem Geschmack, die hässlichsten Lautsprecher, die im Laden standen.

Hier wurde mir eigentlich schon klar, dass die Zeit, die ich in Internetrecherche gesteckt habe, verschwendete Zeit war - ärgerlich.

Nun zum Probehören:
Erstmal diesen Umschalter verstehen! Ein Mitarbeiter fand sich nach mittlerweile halbstündigem Aufenthalt übrigens immernoch nicht auf - ich glaube ich war auch ganz froh drüber. Den Umschalter hatte ich nach wirrem Gedrücke jetzt verstanden.

An einem Denon 1909 hörte ich zunächst die Heco Victa 700. Erstmal positiv überrascht, ich kannte ja bisher nur den Ton meines CE-Magnums. Klarere Stimmwiedergabe, saubere Mitten und kein ortbarer Bass.

Umgeschaltet auf Canton GLE 470, alles noch einen Tick besser - trotz des bösen Optikvorurteils bin ich im Test neutral geblieben Das ganze war irgendwo schon so, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Nochmals umgeschaltet auf JBL E80 - totale Ernüchterung. Im direkten Vergleich gegenüber den anderen Beiden klang der Lautsprecher irgendwie "bassarm" und alles klang irgendwie hohl - wie man an meinem Bericht unschwer erkennen kann, bin ich relativ neu in diesem Bereich, also verzeiht mir meine karge Wortwahl, ich weiß es nicht besser zu erklären.

Nach dem Hörtest hatte also die GLE das Rennen gemacht, sie sprach mich aber optisch überhaupt nicht an. Also bin ich etwas ernüchtert wieder aus dem Hörraum raus und direkt neben dem Hörraum standen die Canton Chrono 509DC neben einem Onkyo-Verstärker und einem Marantz-CD-Player. Leider waren die Lautsprecher nicht angeschlossen, sodass probehören erstmal nicht möglich war. Von der Optik und der Verarbeitung war ich zunächst begeistert.

Das Staunen wurde dann von meiner Freundin unterbrochen: Sie: "Bist du soweit?". Ich: "Ja, äh, Ne, äh..." Sie: "Alter, wie geil sehen die denn aus? Aber ganz schön teuer..."

Da hab ich den Braten gerochen und die Situation eiskalt ausgenutzt.
Verkäufer aufgesucht: "Probehören, nicht angeschlossen, blabla..."

Er angeschlossen und irgendeine gebrannte CD eingelegt...

...ich war hochgradig begeistert, zu den zuvor gehörten Lautsprechern kein Vergleich. Erst etwas klassisches, jedes Instrument einzeln heraushörbar - Gänsehaut, Ich, wie auch meine Freundin.

Ein Lied weiter: Nothing else matters - Instrumental, Gänsehaut bis unter die Zehennägel!

Ich zitiere mich an dieser Stelle selbst:
"Jetzt verstehe ich auch die Leute, die sagen, sie könnten beim Musikhören so richtig ausspannen und abschalten."

Und das ist Budgetmäßig noch die Mittelklasse, ich hätte mir gerne noch andere Lautsprecher angehört, leider war es schon kurz vor Ladenschluss. Eigentlich habe ich nur aufgrund des hohen Preises dem Verkäufer gesagt, dass ich darüber noch eine Nacht schlafen muss - Preis pro Lautsprecher lag bei 599 € / Stück.

Anschließend auf dem Weg ins 20km entfernte Zuhause bin ich dann mit meinem Weib zu dem Entschluss gekommen diese Lautsprecher doch zu erwerben. Ausgestiegen, PC angeschaltet, Internetpreise gestöbert.

Das PAAR (!!!) inkl. Versand 649 € - wie kann das sein?

Ich bin wirklich fasziniert und überaus positiv überrascht was hochwertige Komponenten ausmachen können. Ich habe in meinem Leben noch keine Gänsehaut beim Hören von Musik bekommen - und dass, obwohl die vorgespielte Musik eigentlich nichtmal mein Geschmack war.

Dies zu meinem ersten Hörbericht.



Jetzt zur eigentlichen Problematik:

1.
Für die Lautsprecher habe ich mich ja jetzt schon entschieden. Es fehlt also noch ein Vollverstärker, kann mir da jemand eine Art Preis/Leistungsempfehlung geben? Vielleicht auch ein solides Mittelklassemodell, passend zu den Lautsprechern? Bei der riesigen Auswahl sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr - bräuchte nur ein paar Anregungen um die Auswahl etwas einzugrenzen. Optisch gefallen die Marantzgeräte auf jeden Fall sehr gut.
Vielleicht hat ja jemand schon die Chrono-Lautsprecher und kann mir seine Erfahrungen mit seinem Verstärker schildern.

Oder ist der klangliche Unterschied zwischen meinem kleinen Denon 1708 zu einem Vollverstärker gar nicht so groß?

2.
Ist die Anschaffung eines extra CD-Players klanglich lohnenswert oder reicht das Abspielen über einen guten DVD-Player?


Ich bin ich also auf den Trichter gekommen ein Stereosystem aufzubauen - statt wie geplant ein Surroundsystem, möchte aber auf Surroundsound bei Filmen nicht verzichten.

Gibt es eine Möglichkeit AV-Receiver und Vollverstärker in irgendeiner Form zu verbinden? Dass ich quasi 2.0 Stereo über den Vollverstärker hören kann und 5.1, mit den neuen Fronts, über den AV-Receiver. Oder müsste man dann die Lautsprecher "umschalten", gibt es so einen Umschalter?

Auf was muss ich beim ersten richtigen Stereokauf noch achten?

Ich hoffe die Länge dieses Beitrags beeinflusst nicht das Antwortverhalten. Für hilfreiche Tipps bin ich auf jedenfall dankbar
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 19. Dez 2008, 17:04
Hallo frsch

Schöner Bericht.
Freut mich das Du Deinen Lautsprecher gefunden hast.

Hat Dein Denon einen 2.ten Lautsprecherausgang? Wenn ja kannst Du deine neue Errungenschaft an diesen anschließen und erst mal Probehören. Falls Dir der Sound zusagt ists gut, wenn nicht mußt Du dir Gedanken über einen adäquaten Stereoverstärker machen. Ich glaube aber fürs erste ist Dein AVR ganz OK, da die Lautsprecher den weitaus größeren Teil des Klangs ausmachen.
Wenn Du einen vernünftigen DVD-Player hast, wird dieser auch seinen Dienst als Zuspieler erfüllen. CD-Player haben den Vorteil, das sie schneller einlesen als ein DVD-Player und in der Handhabung einfacher sind.

Viel Spaß mit deinen neuen Lautsprechern
Gruß
Georg
frsh-
Stammgast
#3 erstellt: 19. Dez 2008, 18:05
Sie sind ja noch nicht da, habe sie aufgrund des enormen Preisunterschieds im Internet bestellt. Normal bin ich von Onlinebestellungen kein Fan, aber wer spart nicht gerne 550 €?

Die freie Zeit kann ich ja jetzt schon für Vorüberlegungen nutzen.

Kann es auf jeden Fall kaum erwarten!
Peter1
Stammgast
#4 erstellt: 20. Dez 2008, 13:37
Hi frsh-,

Ja, schöner Bericht.

Aber ich fress' nen Besen, wenn nicht bei einem der beiden Anbieter ein Fehler in der Preisangabe, ein Lesefehler Deinerseits oder sonst ein Haken (Auslaufmodell) vorliegt ...

Eine Preisdifferenz von gegen 50 % auf den Ladenpreis bei kuranter Ware tönt zu viel des Guten. - Würd's Dir aber sonst nicht vergönnen!

Aber dennoch: Was bleibt nun dem Laden für die von ihm aufbereiteten, für Dich offensichtlich wertvollen Testmöglichkeiten, derer Du Dich dort bedienen konntest ...

Gruss Peter
frsh-
Stammgast
#5 erstellt: 20. Dez 2008, 18:30
Der Preis ist Tatsache. War heute nochmals dort, um andere Weihnachtsgeschenke zu kaufen.

Stückpreis Mediamarkt: 599 €
Paarpreis Hirsch+Ille (Ebay vorgestern, Sofortkauf): 649 € inkl. Versand
Heute sind Sie für 750 € drin - wohl Glück gehabt.

Wie auch schon erwähnt bin ich normal kein Fan von Onlinekäufen, lasse auch lieber das Geld da, wo es hingehört - Service wie probehören kann und wird es im Internet nicht geben, zumal Garantiefälle auch einfacher im Laden des Vertrauens zu handhaben sind. Ich wäre sicher auch der letzte, der bei einem Mehrpreis von 50 oder gar 100 € den Kauf nicht beim Händler durchführt.
Aber Probehören, Garantie/Gewährleistung sowie sonstiger Service rechtfertigen in meinen Augen keine 550 € Preisunterschied - so Leid es mir auch für den Händler tut.
Peter1
Stammgast
#6 erstellt: 21. Dez 2008, 10:33
Na, ich glaube, um das Besenfressen herum zu kommen: Ein Auszeichnungsfehler von hundert Euronnen lag da ja schon mal vor ... Wenn jetzt auch noch beim bdnb-Laden etwas schief gelaufen wäre, dann reduzierte sich das Ganze wieder auf normale Proportionen.

Aber wie schon geschrieben: Gönne Dir dieses Schnäppchen aufrichtig. Und Deine versöhnliche Aussage bezüglich Absatzkanal freut.

Berichte doch über Deine Erfahrungen mit den neuen LS.

Gruss Peter
frsh-
Stammgast
#7 erstellt: 21. Dez 2008, 11:55
Kommen leider erst Anfang Januar, aber dann werde ich einen ausführlichen Testbericht veröffentlichen

Vielleicht kann ja noch jemand auf meine Fragen Bezug nehmen?
Peter1
Stammgast
#8 erstellt: 21. Dez 2008, 13:44

frsh- schrieb:
Vielleicht kann ja noch jemand auf meine Fragen Bezug nehmen?


2. Ist die Anschaffung eines extra CD-Players klanglich lohnenswert oder reicht das Abspielen über einen guten DVD-Player?


Was Stereo anbelangt, hängt es IMHO primär von folgenden Parametern ab:

1. Raumakustik
2. Gold- oder Holzohren?
3. Qualitätsniveau LS
4. Musikgattung

Die Überlegenheit bezüglich Musikwiedergabe eines CDP wird nur unter sehr guten Voraussetzungen bezüglich obiger Punkte zum Zuge kommen.

Ein guter DVDP der heutigen Gerätegeneration reicht für Normalansprüche vollkommen aus (mal abgesehen vom Bedienungskomfort). Lieber ein DVDP und dafür gute LS und gute Akustik, als ein teurer CDP an mittelmässigen LS und/oder ungünstiger Akustik!

Gruss Peter
frsh-
Stammgast
#9 erstellt: 21. Dez 2008, 19:10
Musikrichtung tendiert zu Rock, z.B. Red Hot Chili Peppers, gerne auch Balladen à la Meat Loaf. Zwischendurch natürlich Pop, also normale "Feier- und Radiomusik".
Wie bereits erwähnt bin ich noch "Hifi-Einsteiger", daher wird man wohl kaum von Goldohren sprechen können, mir fehlen auch Hörprobetechnisch noch einige Vergleiche, gerade was Geräte, die sich in der oberen Preisklasse befinden, betrifft.
Zur Raumakustik kann ich noch nicht viel sagen, da ich das Zimmer noch einrichte. Vorhanden sind bisher kleines Sofa, Sessel, Hocker, Lowboard und Gardinen. Der Raum verfügt über einen Laminatfußboden, ist rechteckig und weist einseitig eine Dachschräge auf. Raumgröße beläuft sich etwa auf 20m².

Lausprecher sind, ebenfalls erwähnt, Canton Chrono 509DC, also eher Mittelklasse - diese treffen etwa Anfang Januar ein, da die Speditionen zwischen Weihnachten und Neujahr keinen Weiterversand durchführen.

Bleibt also noch Zeit zur Wissensansammlung und Gedanken machen.

Vielen Dank für deine Antworten.


[Beitrag von frsh- am 21. Dez 2008, 19:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
StereoAnlage
Scroll1991 am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  12 Beiträge
Stereoanlage
BMW2010 am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  8 Beiträge
stereoanlage
kyuss92 am 22.08.2008  –  Letzte Antwort am 30.08.2008  –  25 Beiträge
Stereoanlage für Hifi-Neuling ~350-500? ggf. mit Option zur Aufrüstung auf 5.1
vinz0s am 30.08.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  13 Beiträge
Kaufberatung: erste Stereoanlage
___j am 09.05.2013  –  Letzte Antwort am 20.05.2013  –  11 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage ~1500?
martenJ am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  6 Beiträge
Stereoanlage für 400-500?
Beltrame am 26.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  2 Beiträge
Meinung zur Stereoanlage
Maik#88 am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 19.07.2008  –  5 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage vs Kompaktanlage Wohnzimmer
rspl84 am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  29 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
frankenlady am 01.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedtl-holgi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.557
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.982