Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker und Quelle zu B&W CM1 gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
schmiermaxe
Neuling
#1 erstellt: 19. Dez 2008, 20:55
Hallo und guten Abend!

Ich als Nichtspezialist bin auf der Suche nach Rat.

Ich betreibe im Moment einen achtjährigen NAD L 40 und habe mir dieses Jahr die B&W CM1 gekauft. Für mich zunächst eine schöne Kombination, doch nun möchte ich etwas mehr aus den LS herausholen und habe mich auf die Suche gemacht.

Meine Anforderungen:
-natürlich zunächst der Klang (logisch, ist subjektiv)
-möglichst wenig einzelne Geräte; DAB sollte enthalten sein
-Herkunft Europa, zur Not auch Amerika
-Kostenrahmen bis 2500 Franken, also etwa 1600 bis 1700 Euro

Favorit war bisher der Arcam Solo Music. Da gibt es viele positive Berichte zu lesen und ich hätte ihn mir auch gerne angehört, aber da gibt es einfach mal den Punkt, dass für mich die Herkunft meiner Anlage (wie auch anderer Dinge im Leben) stimmen muss.

Arcam schreibt mir auf Anfrage, dass sie in China produzieren. Für mich ein definitives No-Go!

Von Cambridge erscheint in Kürze der "One", ein ganz ähnliches Gerät; heute erfahre ich, dass die Herkunft Hongkong ist. Erstmal raus.

Bei NAD hätte mich die Kombination C 315/325 BEE mit C 515/525 BEE interessiert (noch mehr positive Berichte), Antwort von NAD ist "Wir produzieren in Asien immer da, wo es am günstigsten ist; natürlich nur in den besten Betrieben". Over and out.

Nach einem Telefonat heute bot mir ein Händler hier in Basel einen Audio Analogue Enigma an. Entwickelt und hergestellt in Italien. Siehe da, es gibt ja doch noch europäische Ware. Hat leider keinen DAB-Tuner, aber damit kann ich vielleicht noch leben, wenn der Rest stimmt.

Kennt jemand den Enigma?
Wenn irgendjemand weitere Ideen zu meiner Suche hat: Danke schon vorab für die Nennung!

Max
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Dez 2008, 01:25
Hallo, in Italien hergestellt und entwickelt, mit Teilen welche teilweise bestimmt auch aus Asien stammen,
und dein Computer oder Laptop mit dem du das geklimpert hast ist chinafrei, ha ha.

Manche boykottieren auch die Schweiz , ist ja nicht EU.

Meines Erachtens alles Schmarrn.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W CM1 vorhanden -Rest gesucht
candeloro am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  12 Beiträge
Gesucht: Player-Empfehlung für Kombi Rotel RA1062 und B& CM1
preference66 am 07.09.2007  –  Letzte Antwort am 09.09.2007  –  3 Beiträge
Geschwister für B&W CM1
Puep am 12.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  11 Beiträge
b&w cm1 / cm1 s2
madhead87 am 23.03.2016  –  Letzte Antwort am 25.03.2016  –  2 Beiträge
B&W CM1, ¨Subwoofer, oder besserer Verstärker?
miro3000 am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  11 Beiträge
CD-Player für Rotel RA-04 mit B+W CM1
meisteryoda am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  7 Beiträge
NAD C325 ausreichend Leistung für B&W CM1?
NicoNicoNico am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 28.09.2010  –  12 Beiträge
Verstärker für B&W CM1 und evtl. spätere Standlautsprecher?
Oliver74 am 14.07.2014  –  Letzte Antwort am 16.07.2014  –  4 Beiträge
Verstärker für CM1
Puep am 07.04.2010  –  Letzte Antwort am 11.04.2010  –  3 Beiträge
dynaudio audience 52 oder b&w cm1, und welcher verstärker dazu?
bouf am 17.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • NAD
  • SEG
  • Arcam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 73 )
  • Neuestes Mitglied*R3nN1*
  • Gesamtzahl an Themen1.346.157
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.619