Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo A/D D/A der Spitzenklasse

+A -A
Autor
Beitrag
TobWen
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Feb 2004, 02:08
Hallo,

für ein Musikstudio suche ich einen absolute-HighEnd Stereo A/D D/A für den DAT-Rekorder.

Wir haben alles hier:

Tascam DA20
Tascam DA20 MK2
Tascam DA30
Tascam DA45
Fostex D15

Der Fostex D15 klingt am besten und ist momentan in Verwendung, aber es geht sicher noch besser.

Kann mir bitte wer einen A/D D/A nennen, der jeden HighEnd-Fan "heißt macht"?

Preis: ab 1000 EUR :-)

Vielen Dank
Tobias
Zidane
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2004, 02:33
Hi..

wenn du Datrecorder meist

vielleicht

z.b Sony 2000ES Analog bis 44.1/48Khz Super-Bit-Mapping
Pionner PD 05/07 24BIT/96Khz Wandler
Sony ZA5-ES


oder eben den Studiogeräten von Sony, nennen sich dann

Sony PCM-2600 Professional DAT-Recorder
Sony PCM 7030 DAT Professioneller Timecode DAT Recorder. Analog audio, AES/EBU in/out. RS-422 control. TC in/out
Sony PCM R 300
Sony PCM-R500
Sony PCM-7040 ca 5.500 Euro teuer.

die älteren findet man bei Ebay neue kann wohl noch über Sony bestellen.

ich selber habe nur den Sony 57-ES und habe diesen hauptsächlich als Wandler benutzt, und war bisher zufieden mit diesem, wenngleich es viele bessere gibt.

Daher würde ich mal vermuten das du die besten Wandlerbausteine wohl nur in eben diesen DAT-Recordern findest da kannst du ohne eingelegtes Tape einfach wandeln.
TobWen
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Feb 2004, 02:49
yepp, ich bin im falschen Forum ...

Sony ist für den Studiobetrieb sowas, wie Behringer für High-End-Anlagen.

Sony, Pioneer etc. sind "Consumer"-Systeme und können sich nicht mal im Zentel-Berech mit High-End-Studioequipment messen.

Sony & Pioneer haben zwar gute Werte, aber der Klang ist ... nunja, wie ein Döner für einen Türken.

Ich würde lieber einen Wandler mit 3% Klirrfaktor nehmen, wenn er klingt wie Sahne.

Ich habe eher an sowas gedacht:
http://www.dcsltd.co.uk/Adcs.htm

Die Teile kosten 4000 EUR für einen Stereo A/D


[Beitrag von TobWen am 15. Feb 2004, 02:49 bearbeitet]
Zidane
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2004, 14:51
Hi..

hast du den die Geräte im Consumerbereich selbst gehört oder testen können, sind jedenfalls die in dem Bereich die High-End Produkte gewesen, und waren auch seiner Zeit Referenzgeräte, es gibt zwar noch andere wie u.b Onkyo 901 sampelt auch mit bis zu 96Khz, und dann noch ein großer von Denon dessen Bez ich nicht mehr weiß, aber gut wenn du son sehr guten Wandler haben willst und alle Anschlüsse brauchst auch XLR u.s.w und die anderen Geräte dazu passen wirst du wohl nicht drum rumkommen dir son Teil zu kaufen.

Ich bin ja nur einer Home-Comsumer und daher hat dieses Tape für mch als Wandler gereicht, und mal für gelegentliche Aufnahmen, habe dabei meine ganzen Analog-Tapes aufgenommen.
derJonas
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Feb 2004, 15:28
Hallo TobWen,

ich habe neulien einen Reimyo DAP-777 D/A-Wandler an einem hochwertigen Wadia-Laufwerk gehört...
Wenn das Budget vorhanden ist (Wandler 5400,-EUR) sicherlich eine sehr audiophile Lösung. Klingt sehr hochauflösend, im positiven Sinne analytisch. Ich habe schon teurere Wandler gehört, die weit schlechter klangen.
Für den Preis sicherlich ein gutes Gerät.

Gruß Jonas
TobWen
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 15. Feb 2004, 16:50
@Zidane:

Wir hatten im alten Studio mehrere Sony-Geräte und diese waren extrem instabil. Sie sind echt nicht gut, man kann es nicht erklären.

Tascam ist einfach zuverlässiger und vorallem, da wir sie schon hier haben, brauchen wir nur einen A/D und guten D/A.

Der Onkyo kann bis zu 96 KHz ... okay, braucht aber niemand im Studio-Bereich.

Unser Studio ist zwar 96 KHz fähig, jedoch maximieren sich die Datengröße auf der Festplatte und die DSPs im ProTools-System verabschieden sich doppelt so schnell.

Da das Endformat zu 99% immer noch 44.1 KHz mit 93 bzw. 96 db Headroom ist, machz der Wechsel zu 96 KHz vielleicht 5-6% Klangqualität aus.

Das ist das gleiche, wie bei Verwendung einer Wordclock. Manche Leute schwören drauf, eine Wordclock für 1300 EUR zu verwenden. Aber niemand hört den Unterschied.


@Der Jonas:
Erstmal ist der A/D wichtiger, aber Du hast schon Rest:
teuer ist nicht immer gut.

Nur bei manchen Marken (z.B. ADT oder SSL) weiß man, dass man für das Geld was gutes bekommt!
Zidane
Inventar
#7 erstellt: 16. Feb 2004, 00:05
Hi..

Falls du von DVD-Audio aufnehmen wolltest, bzw DTS-CDs erstellst und das Rohmaterial in 24BIT/96Khz vorliegen sollte, und vorher nur eine Analog-Quelle hat würde ich es für Sinnvoll halten, diese Geträte als Wandler zu nutzen, und dann mit geeigneter Hardware im PC weiterzuverarbeiten.

TobWen, was meist du mit extrem instabil oder war die Wandlung zu schlecht z.b rauschen hörbar oder ähnlichem wie könnte ich mir das vorstellen.

Bei meinem alten Gerät hatte ich bisher keinerlei Probleme, habe es vor 2 Jahren gebraucht gekauft und läuft noch immer und ist nun ca 13 Jahre alt.

Es sei den ihr habt zufällig billig DATs wie ES-59/60 dtc 670 und diesen Schrott verwendet, gab oder gibt Studios die in ihrer Auflistung solche Geräte verwenden. Diesen ganzen Plastikschit eben, wo es mal haufig Probleme mit dem Einzug, Lademechanismus gegeben hatte, da waren zumindest die 55/77/57/2000 wesentlich stabiler gebaut.

Aber gut muß auch zugegeben das ich andere DATs wie Onkyo, Denon DAT, Tascam noch nicht hatte, hatte damals einfach eins zum wandeln gesucht, und mein Tape-Deck rausgeworfen. Aber wer weiß wenn mal im Eimer sein sollte brauche ich ja wieder eine gutes Gerät im bezahlbaren Bereich.

Tascam DA30 MKII bei Ebay für 500 Euro Sofortkauf.


[Beitrag von Zidane am 16. Feb 2004, 00:17 bearbeitet]
TobWen
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 16. Feb 2004, 00:29

Falls du von DVD-Audio aufnehmen wolltest, bzw DTS-CDs erstellst und das Rohmaterial in 24BIT/96Khz vorliegen sollte, und vorher nur eine Analog-Quelle hat würde ich es für Sinnvoll halten, diese Geträte als Wandler zu nutzen, und dann mit geeigneter Hardware im PC weiterzuverarbeiten.


Nun, so sieht die Theorie aus :-)
Musik-DVDs mit 96 KHz & 24 bit sind SuperAudio-CDs.
Die Musikindustrie nimmt davon aber weiten Abstand momentan:
Kaum einer hat die Hardware & das Zeug verkauft sich nicht.

"in" sind momentan DVDs mit 5.1. Wenn Du mal auf den Markt schaust, siehst Du, dass es die Audio-Daten in DTS, Dolby 5.1 und Dolby 2.0 (oder wenn man glück hat PCM-codiert) hinterlegt sind.

AC3 hat leider nur eine Datenrate von 16bit (und Leute, hört jetzt bitte auf zu diskutieren, das ist Fakt!).


TobWen, was meist du mit extrem instabil oder war die Wandlung zu schlecht z.b rauschen hörbar oder ähnlichem wie könnte ich mir das vorstellen.


Rauschen ist nicht immer schlecht. Ohne Dithering z.B. würde eine Wandlung von 24 bit zu 16 bit unglaublich mies klingen.

Instabil heißt, dass die Teile mal ohne Grund einfach ausgehen oder abbrechen, Track-IDs vergessen oder einfach mal keinen Wordclock-Eingang haben (auch sehr nett).


Tascam DA30 MKII bei Ebay für 500 Euro Sofortkauf.


Wie gesagt, ich entschuldige mich nochmal, dass ich hier im falschen Board gepostet habe.
Hier ist man anscheinend der Annahme, dass "gut" auch teuer sein muss.

Wer schonmal einen "TASCAM - DA-45HR" (Sofortkauf 1750 EUR) gehört hat, wird sich lieber einen "Tascam DA30 MKII bei Ebay für 500 Euro Sofortkauf[en]"
Zidane
Inventar
#9 erstellt: 16. Feb 2004, 11:31
Hi..

Glücklicherweise habe ich das bei meinem nicht, jedoch bei jemand anderem im Forum geht bei seinem 57ES die setzung von manuellen Startmarken nicht mehr.

Probleme habe ich nur mit dem Deck beim Einsatz von 125/150 Meter DDS-3/4 Bänder und sie aufgrund der länge nicht mehr verwende, 90 meter laufen ohne Probleme.

Audio-Dat verwende ich ebenfalls nicht, das sie schlechte Bandmaterialien haben als DDS-1/2 Bänder, ein Fuji 60 Min Band verursachte nach kurzweilligen Wiederholungen ( sichtbaren Bandabrieb am Kopf, die DDS-Bänder dagegen nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
A/D D/A - Wandler
xTs am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  35 Beiträge
Kaufberatung D/A Wandler
bonnybonnybonny am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  6 Beiträge
Tipp für D/A-Wandler?
Klangfarbe am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  6 Beiträge
HILFE! D/A Wandler - Beratung
reso. am 19.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.01.2015  –  5 Beiträge
Ergänzung D/A Wandler
Bronxmaster am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  2 Beiträge
D/A Wandler
Danzig am 22.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  4 Beiträge
D/A-Wandler
torbi am 25.07.2008  –  Letzte Antwort am 05.08.2008  –  4 Beiträge
D/A Wandler
Vadi am 11.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.11.2005  –  17 Beiträge
D/A Wandler gesucht
trouvain am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  3 Beiträge
Anfängerfrage A/D Wandler
bombitout am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.772