Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


denon pma 500 ae oder yamaha ax 397 für denon dp 300f

+A -A
Autor
Beitrag
zeddo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Jan 2009, 11:54
Hallo.

Ich suche einen Verstärker für meinen denon plattenspieler.
Die LS sind von Heco, leider weiß ich nicht welche, deshalb habe ich hier schon einen Thread erstellt.

Ich möchte nur so um die 200 Euro ausgeben, denn alles darüber wäre nichtmehr verhältnismäßig.

Mir geht es vordergründig um einen guten phono Klang.
Gibt es noch andere Alternativen zu den oben genannten Verstärkern?

VG Daniel
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2009, 12:35
Na sicher gibts die, aber warum die große Mühe? Der Phono Eingang des Denon ist doch okay. Ob der des Yamaha besser oder schlechter ist... keine Ahnung, aber bei einem einfachen Plattendreher ist das doch auch eher nebensächlich.

Der Onkyo A9155 hat auch noch einen Phono MM Eingang. Wäre also eine Alternative.

lG Zuy
dschaen81
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jan 2009, 14:05
Hallo Daniel,

dein Plattenspieler hat doch vereits einen eingebauten Vorverstärker integriert, so dass du ihn an einem normalen Hochpegelanschluss betreiben kannst.
Von den Phonozweigen in heutigen Einsteiger-Verstärkern würde ich mir da keinen großen Qualitätsunterschied erwarten.

Bei dem recht einfachen Laufwerk und dem original verbauten Tonabnehmer würde ich mir da auch nicht so viele Gedanken drüber machen.

Wenn du ausprobieren willst, ob der integrierte Phono-Pre des Denon den Klang ausbremst, dann versuch es doch mal mit einem externen Gerät wie dem Dynavox TC-750. Der ist für etwas über 20 Euro zu haben und macht seine Sache für den geringen Preis sehr gut. Stellt sich keine Verbesserung ein, dann gibst du das Ding eben wieder zurück.

Gruß
Jan
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 25. Jan 2009, 14:28
Hallo,

eine weitere Alternative wäre der Pioneer A307. Das Design ist zwar nicht gerade aktuell, was kein Wunder ist, denn der 307 ist seit über 10 Jahren auf dem Markt, dafür ist er noch richtig solide gebaut und hat eine gute Phonoabteilung.

Bei einem Vergleichstest in der Stereo vor einem Jahr hat er hervoragend abgeschnitten und hat mächtig am Thron des Klassenprimus NAD 315 gesägt (imho wurde er nur nicht besser bewertet, weil am Gehäuse "Pioneer" dran steht...bei der Audio ein 10 Jahre alter Pio besser als der aktuelle NAD 315...wo gibt es denn sowas )

Gruß
Bärchen

PS. wobei man diese Testergebnisse nicht überbewerten soll, da ziemlich subjektiv. Aber interessant ist es schon, ich hab ganz schön gelacht als ich am Zeitungsregal die Stereo durchgeblättert hab


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 25. Jan 2009, 14:33 bearbeitet]
zeddo
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 26. Jan 2009, 22:49
Hallo, wie ist der Pioneer denn von der Verarbeitung her?
Ich hab jetzt öfter gelesen, dass sehr schnell Defekte auftreten.

VG Daniel
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 26. Jan 2009, 23:22
Hallo,

Defekte kommen mehr oder weniger schnell bei allen Herstellern vor. Ich habe mit meinen Pios noch nie Probleme gehabt.

An meiner großen Anlagen laufen ein Pio Tapedeck und CD-Player und seit über 15 Jahren. Für meine kleine Anlage Pio Receiver+CD-Player ca 10 Jahre alt muss ich mir einen Stellplatz suchen, denn mein Nachwuchs hat herausgefunden, wie man turnender weise an die Geräte herankommt. Gerade der CD-Player wird seit einiger Zeit einem mächtigen "Satabilitätstest" unterzogen. Aber nicht dumm der kleine. Hat durch Beobachten und Ausprobieren herausbekommen wie man eine CD einlegt und zum laufen bringt. Auch der Lautstärkeregler wurde sehr zur Freude unserer Nachbarn schon überprüft. Bei mir wächst also die nächste Generation Hifiverrückter auf

Was heist das nun für dich? Wenn 10 Jahre alte Geräte, die etwa dem Produktionsstand des A307 entsprechen, selbst die nicht immer sanften Angriffen von Kleinkindern überstehen, können sie von der Verarbeitungs- und Materialqualität nicht schlecht sein.

Wenn man aber auf ner Party ne Gerstenkaltschale reingiest....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sherwood AX 4103 oder Denon PMA 500 AE
songido am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2006  –  17 Beiträge
Welchen Verstärker kaufen ? Yamaha Hifi AX 497 , Denon PMA 500 AE oder Harman/Kardon HK 970 ?
haifidellitea am 02.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.06.2008  –  6 Beiträge
Kaufentscheidungshilfe: Yamaha AX 497 oder Denon PMA 710 AE
bullseyes am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  8 Beiträge
hk 980, hk 970, pma 700 oder Yamaha ax 397
nico21 am 31.05.2009  –  Letzte Antwort am 02.06.2009  –  36 Beiträge
Welcher Verstärker ist besser PMA-500 AE oder Yamaha AX-397 ?
konrat am 25.02.2012  –  Letzte Antwort am 26.02.2012  –  6 Beiträge
Denon PMA 500 AE od. Yamaha Ax 396
ad4m5 am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  3 Beiträge
Denon PMA 500 AE + Heco Vita 500
FarChris am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 03.04.2009  –  11 Beiträge
Regallautsprecher für denon pma 500 ae
venom123 am 11.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  8 Beiträge
Denon PMA 500 zu schwach ?
falomo2 am 27.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  25 Beiträge
Denon PMA-980 oder Yamaha AX-750
sdz am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitglieddadaniel86
  • Gesamtzahl an Themen1.345.261
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.060