Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mobile Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
ren1529
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Mai 2009, 18:58
Ich suche eine Lösung, um beim Campen, am Strand oder sonstwo bissel Musik in einer Qualität zu hören, die bischen über die Qualität von Handylautsprechern hinaus geht

Das ganze sollte folgende Anforderungen erfüllen:
Nicht allzu groß
Nich unbedingt exorbitant teuer
Aber trotzdem mit möglichst gutem Klang (was halt unter diesen Gesichtspunkten möglich ist)
Batteriebetrieben
aber auch mit Netzbetrieb, damit man das ansonsten als Bürolautsprecher nutzen kann

Ins auge gefasst hatte ich das hier:

http://www.teufel.de/iTeufel/iTeufel-Bone.cfm?show=fotos#tab

Gibts dazu irgendwelche Meinungen/Erfahrungen/Alternativen?

Danke schon mal im Voraus für alle Antworten
Wiley
Stammgast
#2 erstellt: 04. Mai 2009, 19:53
Da gibt's schon noch einiges. "JBL on tour" z.B. oder ich habe die Philips SBA 290 - kann ich guten Gewissens empfehlen! Ruhig mal zum nächsten MM gehen - die haben i.d.R. auch verschiedenes da. Achtung: nicht alle können auch mit Netzteil betrieben werden, und nicht bei allen die mit Netzteil zu betreiben sind wird auch eines mitgeliefert!


[Beitrag von Wiley am 04. Mai 2009, 19:57 bearbeitet]
ren1529
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Mai 2009, 20:00
Das klingt ja schonmal nicht schlecht.
Mit welchen/wievielen Baterien betreibst du das Ding? Und wie lange halten die? Und war da ein Netzteil dabei?
DukNukem
Stammgast
#4 erstellt: 04. Mai 2009, 20:27
In der Klang & Ton 03/2009 ist so ein Projekt drin, was auch recht preiswert ist.
Das wäre aber selbstbau.

Ich benutze zur Badbeschallung von TDK die Outloud, das sit so ein CD Mäppchen mit zwei aktiven LS die über 3AA Batts betrieben werden. Das finde ich eigentlich nicht schlecht, wird blos nicht mehr produziert.

Sofern du wirklich lust auf Selbstbau hast, kannst du dich ja mal im Do it Yourself bereich umschauen. Da müsste es irgednwo bei sonstiges ein Thema über so Lautsprecherrucksäcke oder auch Partyrucksäcke geben.
Also im Endeffekt ein Rucksack mit LS Gehäuse + verstärker und Batt.
Ist halt alles selbstbau. Da müsstest du aber auch noch so einiges anderes Finden können, wenn du was basteln wolltest.
Vor allem vorm 1.Mai gabs ja wieder einiges.
Anabolica
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Mai 2009, 20:50
hmm...

ist das auch gut= =D
fiftay
Stammgast
#6 erstellt: 04. Mai 2009, 21:36
Schau dir mal die Swans S3W an, ich denke das ist sowas in der Art wie du es suchst.

http://www.swans-europe.eu/swans-m10-pc-lautsprecher.html
Wiley
Stammgast
#7 erstellt: 04. Mai 2009, 21:43
Philips SBA 290:
- Netzteil war dabei (ich rate Dir aber - egal für welches Teil Du Dich entscheidest explizit im Lieferumfang nachzuschauen, bzw. nachzufragen)
- braucht 6 Stück AAA, aber ich müßte jetzt lügen um Dir eine Dauer azugeben - ich nutze sie meist mit Netzteil. Halten aber schon eine Weile.
Tip: Schau Dir einfach mal die Userrezensionen bei Amazon an.

Hab gesehen das die Dinger jetzt schon für knapp über 30,- zu haben sind, habe vor ca 2 Jahren noch fast das Doppelte angelegt.
ren1529
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Mai 2009, 05:18
Die Swans S3W sehen bissel hochwertiger aus, sind aber nicht mit Batteriebetrieb, oder?
Wiley
Stammgast
#9 erstellt: 05. Mai 2009, 06:58
Ich finde, man kann sie schlecht direkt vergleichen - allein wegen der Größe. Die Swans sehen mir nicht so aus als könne man sie mal eben in die Jackentasche stecken. Die Philips sind etwa so groß wie ein Brillenetui! War mir halt wichtig, und in der Größe wirst Du nicht viel besseres finden wage ich zu behaupten...

Andererseits würde es mich nicht wundern wenn die Swans klanglich die Nase vorn hätten - allein wegen des größeren Volumens und der Tatsache das ich zwei Einzellautsprecher habe und dadurch mehr Stereoeffekt erzielen kann.

Es kommt halt immer auf die Präferenzen an - versuch' Dir mal das ein- oder andere irgendwo anzuhören.
fiftay
Stammgast
#10 erstellt: 05. Mai 2009, 07:17
Also in die S3W in die Jackentasche zu bekommen wird in der Tat unmöglich sein. Also du kannst sie schon ohne Netzteil betreiben aber dann kommt selbst bei voller Lautstärke halt kaum was raus. Wenn du die Lautsprecher für Unterwegs nutzen willst also sprich irgendwo draußen, dann sind sie sicherlich nicht das richtige für dich.
ren1529
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Mai 2009, 07:38
Auf Stereo würde ich hier gar keinen Wert legen, bei den angedachten Einsatzfällen wirds sicher meist eh nicht klappen, sich im Stereodreieck zu befinden.
Auf kräftigen Klang lege ich da schon eher Wert, und angeschits der Abmessungen deines Phillips oder auch des Teufel I-Bones bin ich bischen skeptisch. Aber da wirst du recht haben, da hilft nur anhören und selbst einschätzen.
Zur DIY-Variante von Klang und Ton: Das ist ne Box und ein Verstärker. Kann ich das aber auch mit Batterien betreiben?
Wiley
Stammgast
#12 erstellt: 05. Mai 2009, 08:16
Grenzen hat das ganze selbstverständlich was die zu erzielende Lautstärke angeht, klanglich... - lass Dich überraschen!
Man kann damit natürlich keinen Ghettoblaster ersetzen und beim Basketballzocken auf'm Freiplatz noch adäquate Untermalung zaubern... die Physik setzt halt einfach Grenzen. Nun mußt Du halt herausfinden was Du erwartest und was dafür mindestens vonnöten ist in Sachen Größe und Preis...

Je nach Anwendung wäre so ein Vintage-Ghettoblaster gar nicht mal 'ne schlechte Idee - bin da Gestern hier im Forum auf einen entsprechenden Thread gestossen der mich direkt ins Grübeln gebracht hat...
ren1529
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Mai 2009, 08:48
Mit einem Ghettoblaster könnte ich mich auch anfreunden, solange er nicht zu riesig ist.

Über einen Link zu dem erwähnten Thread würde ich mich freuen.
Wiley
Stammgast
#14 erstellt: 05. Mai 2009, 09:35
Einfach mal "ghettoblaster" hier in die Suche eingeben, oder guck direkt in die Rubrik Stereo/ Hifi-Klassiker.
ren1529
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Mai 2009, 09:40
Ich habs auch schon gefunden.
Naja, ddie Preise, die dort so diskutiert werden entsprechen nicht ganz meinen Vorstellungen.
Ich mein, wenn ich mir sicher wäre, dass es was verdammt gutes ist, würde ich schon vielleicht auch 300 ausgeben...
Wiley
Stammgast
#16 erstellt: 05. Mai 2009, 09:49
Ich denke schon das Du im Bereich 80-150 Euro mit etwas Geduld was schönes finden kannst.
Ich denke Du suchst was zum benutzen, kein Sammlerstück, oder?

Aber "billich" und "richtich gut" passt halt normalerweise nicht zusammen, so auch hier...
DukNukem
Stammgast
#17 erstellt: 05. Mai 2009, 12:37
Also du bist DIY nicht abgeneigt oder?
Weil da gäbe es sehr sehr viel zum bauen, auch bei mono.
Da hab ich gestern auch was passendes gesehen, müsste ich aber nochmal googlen. Aber halt nur wenn du das überhaupt wolltest.

Auf jeden fall kannste das von der Klang und ton mobil betreiben. Das war ja auch das hauptteil dieses cheap tricks.
Das löuft mit dem verstärker: http://www.visaton.de/de/chassis_zubehoer/zubehoer/amp2_2ln.html
Der hätte 12v also möglich.
Wenn du selbst den verstärker selber bauen würdest, dann ginge es natürlich auch mit niedrigerer Spannung.

Edit habs doch schneller ggefunden, als gedacht http://www.ich-war-hier.de/elektronik/bruellwuerfel/


[Beitrag von DukNukem am 05. Mai 2009, 12:39 bearbeitet]
ren1529
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Mai 2009, 05:26
Sieht ziemlich schick aus, was du dort vorschlägst.
Allerdings bezweifel ich, dass ich das ähnlich toll hinbekomme. Ich hab mich gestern mal bischen damit auseinandergesetzt, ich glaub nicht so richtig, dass sich der Aufwand lohnt. Und wirklich billig wirds ja am Ende auch nicht, ich muss ja einen Lautsprecherbausatz, einen Verstärker, Batterien, ein Steckernetzteil und Holz für ein Gehäuse besorgen.
Das werd ich mir lieber die bequemere Fertiglösung, die vom Klang her vllt. etwas schlechter ist, gönnen.
DukNukem
Stammgast
#19 erstellt: 06. Mai 2009, 18:24
Gut, handwerkliches geschick sollte man schon dazu zumindest etwas haben.
Aber preislich dürfte das schon recht günstig sein.
ZB: http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=5793

Da Kosten die Chassis in etwa 10€ plus ein qm holz, der ja auch nciht so teuer ist. Kann man sich ja im Baumarkt sogar schon passend zuschneiden lassen.
Jetzt bruacht man halt nur noch den passenden Verstärker dazu. Da kann ich preislich nix sagen, aber es sollte sich doch was im Elektronik bereich darüber zu finden sein.
Bei nem kleinen Bausatz wird es aber selbst bei Conrad keien 40€ kosten.

Batterien brauchst du ja sowieso und wenn du es nicht so arg laut willst, kann man die Verstärker ja auch mit niedrigerer Spannung betreiben. Steckernetzteil kostet auch nciht die WElt, wenn du es mal wirklich stationär betreiben willst.

Ich hab grad mal geguckt und der Verstärker von visaton kostet 33€ das chassi dort 12€.
Also summa sumarum kommt es dir auch nicht teurer.

Aber wenn man was passendes fertiges, zu nem akzeptablen preis findet, kann man auch das nehemn, das ist ja nicht zu bestreiten.
Wollte das nur mal erwähnt haben ^^
kadioram
Inventar
#20 erstellt: 06. Mai 2009, 21:45
Hi @ ren1529:

du schriebst:


Das ganze sollte folgende Anforderungen erfüllen:
Nicht allzu groß
Nich unbedingt exorbitant teuer
Aber trotzdem mit möglichst gutem Klang (was halt unter diesen Gesichtspunkten möglich ist)
Batteriebetrieben
aber auch mit Netzbetrieb, damit man das ansonsten als Bürolautsprecher nutzen kann




Auf Stereo würde ich hier gar keinen Wert legen, bei den angedachten Einsatzfällen wirds sicher meist eh nicht klappen, sich im Stereodreieck zu befinden.
Auf kräftigen Klang lege ich da schon eher Wert




Mein Befehl an dich lautet: Diesen "wunderschönen" Telefunken und eine dose Sprühlack deiner Wahl kaufen!!! Mehr Klang für weniger Geld und Arbeit geht nicht.

So wie er ist sieht er echt sch**** aus, aber mit ein wenig Kreativität kommt man da echt weit.



Mit einem Ghettoblaster könnte ich mich auch anfreunden, solange er nicht zu riesig ist.


- Des weiteren ist er auch recht kompakt.


- Er braucht zwar sechs Batterien Größe "A", aber die halten dafür auch ewig.
- Der Recorder hat einen zusätzlichen zuschaltbaren Bass an Bord (die "Geheimwaffe" im Kampf gegen portable Mini-Soundsysteme ).
- Er verfügt über einen Cinch-Eingang

Ich nenne zwei dieser Modelle mein Eigen, einer für draußen und einer in der Kücke, kenn also einige Vergleiche (u.a. mit JBL on tour, dieses o.g. CD-Mappen-Dings etc...).

Allzuhoch wird die verlinkte Auktion imo nicht gehen.

Nochwas, nein, ich bin nicht der Verkäufer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mobile Lautsprecher Batteriebetrieben
basti89 am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  2 Beiträge
Qualität ?
Pröll am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  4 Beiträge
suche günstige lautsprecher mit gutem klang
audi_haiza am 24.07.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2014  –  13 Beiträge
Tragbarer Lautsprecher mit bahnbrechender Qualität
Paradoxium am 08.08.2015  –  Letzte Antwort am 26.12.2015  –  21 Beiträge
Welche Microanlage mit guter Qualität?
Pinky02 am 11.10.2013  –  Letzte Antwort am 09.11.2013  –  7 Beiträge
Laie sucht lautsprecher mit gutem klang
Arbusik am 27.10.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2015  –  15 Beiträge
Verstärker für mobile Boxen
TelestarX am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 17.01.2013  –  5 Beiträge
Kompaktanlage mit gutem Klang gesucht
April_D. am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  46 Beiträge
Musik hören für 1.000,- Euro. Geht das?
AAndreas am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  15 Beiträge
Liefert das bessere Qualität...
kamell4 am 29.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedWH_loser
  • Gesamtzahl an Themen1.345.529
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.433