Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


accuphase e211

+A -A
Autor
Beitrag
psychonauter
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Jun 2009, 16:13
hallo jungs,

würdet ihr euch einen modifizierten accuphase e-211 kaufen?

der verstärker ist 10 jahre alt und soll noch 1000euro kosten!!
ist der preis nicht zu hoch für so ein altes stück??

er soll an dynaudio audience 52se boxen spielen.

hat jemand erfahrung mit dieser kombination?

danke schonmal

gruß psychonaut
Jeremy
Inventar
#2 erstellt: 02. Jun 2009, 18:43
Worin genau besteht denn die Modifikation? Ist es ein v. einer autorisierten Fachwerkstatt professionell überarbeitetes, abgeglichenes Gerät mit neuen Kondensatoren etc.?
psychonauter
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Jun 2009, 19:25
ja,das gerät wurde von der firma klang und kunst für 480 euro modifiziert,sprich klanggewinn durch

".Optimierung der Signalverkabelung, der internen Netzverkabelung und der Stromversorungs-Verkabelung

.Einbau von Parallel-Netzfiltern

.Ausphasen der Trafosekundärwicklungen und des Netzsteckers

.Austausch der Ausgangs-Elkos gegen Folienkondensatoren

.Einbringen von Ferittkernen

.Elektrisch korrekter Abschluss aller Ein- und Ausgänge

.Entmagnetisierung des Gesamtgerätes

.Austausch oder Verbesserung der Gerätefüße

.Gehäusebedämpfung mit Antidröhnmatten

.Komplettlackierung mit C37-Lack

(Klang und Kunst)


[Beitrag von psychonauter am 02. Jun 2009, 19:29 bearbeitet]
ozzy67
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Jun 2009, 19:41
Habe vor einigen Jahren auch den E211 probegehört und diesen als hell und schlank klingend in Erinnerung.
Die Audience 52SE besitze ich selbst und betreibe diese mit einem Audionet SAM V2, der klanglich im Prinzip in die gleiche Richtung wie der Accuphase geht. Bin mit der Kombination sehr zufrieden, daher denke ich dass Dynaudio + E211 auch funktionieren sollte. Allerdings sollte der CD-Player dann nicht auch noch hell klingen, und 1000€ würde ich sowieso nicht ohne Probehören ausgeben.
hbi
Stammgast
#5 erstellt: 03. Jun 2009, 05:35
Hey.
Ich denke du bekommst für weitaus weniger Geld genausogute Verstärker. Bei Accuphase bezahlst du ein Stückweit auch den Namen. Schau mal was du alles für Verstärker für 1000€ neu bekommst. Die klingen auch nicht schlechter, nur ev anderst.
Jeremy
Inventar
#6 erstellt: 03. Jun 2009, 10:24

psychonauter schrieb:
ja,das gerät wurde von der firma klang und kunst für 480 euro modifiziert,sprich klanggewinn durch

".Optimierung der Signalverkabelung, der internen Netzverkabelung und der Stromversorungs-Verkabelung

.Einbau von Parallel-Netzfiltern

.Ausphasen der Trafosekundärwicklungen und des Netzsteckers

.Austausch der Ausgangs-Elkos gegen Folienkondensatoren

.Einbringen von Ferittkernen

.Elektrisch korrekter Abschluss aller Ein- und Ausgänge

.Entmagnetisierung des Gesamtgerätes

.Austausch oder Verbesserung der Gerätefüße

.Gehäusebedämpfung mit Antidröhnmatten

.Komplettlackierung mit C37-Lack

(Klang und Kunst)


Bin zwar grundsätzlich kein so großer Freund des Accuphase-Klanges, aus genau den Gründen, die 'ozzy67' gen. hat: Klangl. 'Schlank und Hell'.

Es könnte aber in diesem Fall tatsächlich sein, daß Toni Bartl/Klang&Kunst, mit seiner Überarbeitung, den Klangcharakter dieses angebotnen E-211 in eine seidigere u. wärmere/vollere Richtung hin, positiv verbessert hat.

Von daher wäre mein Vorschlag, daß Du Dir den angebotenen E-211 probeweise mal eingehend u. in Ruhe anhören solltest - ohnehin unabdingbar vor einer Kaufentscheidnung.

Ohne die Möglichkeit einer Vorabhörprobe, würde ich den Amp allerdings nicht kaufen - dazu sollte sich der Anbieter in jedem Fall bereiterklären.

BG
Bernhard
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Jun 2009, 10:54

psychonauter schrieb:
ja,das gerät wurde von der firma klang und kunst für 480 euro modifiziert,sprich klanggewinn durch

".Optimierung der Signalverkabelung, der internen Netzverkabelung und der Stromversorungs-Verkabelung

.Einbau von Parallel-Netzfiltern

.Ausphasen der Trafosekundärwicklungen und des Netzsteckers

.Austausch der Ausgangs-Elkos gegen Folienkondensatoren

.Einbringen von Ferittkernen

.Elektrisch korrekter Abschluss aller Ein- und Ausgänge

.Entmagnetisierung des Gesamtgerätes

.Austausch oder Verbesserung der Gerätefüße

.Gehäusebedämpfung mit Antidröhnmatten

.Komplettlackierung mit C37-Lack

(Klang und Kunst)


meine erfahrungs- und physikgestützte meinung: nicht eine dieser massnahmen dient zur objektiven klanglichen verbesserung des gerätes. das ist geldschneiderei !
vampirhamster
Inventar
#8 erstellt: 03. Jun 2009, 11:24

psychonauter schrieb:
hallo jungs,

würdet ihr euch einen modifizierten accuphase e-211 kaufen?

der verstärker ist 10 jahre alt und soll noch 1000euro kosten!!


Hi,
nie im Leben .
Zu alt, zu teuer und diese Modifiaktion ist fuer mich Humbug.
Nur mal als Vergleichswert: ich habe einen neuen (!) Denon PMA-2000AE mit Garantie fuer 800€ bekommen. Eigentlich wollte ich einen Accu 250 oder 213 kaufen, aber Accu laesst sich wirklich nur den Namen vergolden.

Gruss
hbi
Stammgast
#9 erstellt: 03. Jun 2009, 11:29
Meine Worte....
Ich würde lieber einen neuen Verstärker kaufen....
der Denon ist doch ein gutes Beispiel! Von dem Kaliber gibt es noch viel mehr...
Das.Froeschle
Inventar
#10 erstellt: 03. Jun 2009, 14:41

psychonauter schrieb:
.Komplettlackierung mit C37-Lack


[x] show Pix!
Hubert789
Inventar
#11 erstellt: 04. Jun 2009, 06:54
Na, das Einzige, was bei der Modifikation noch fehlt ist das Betanzen des Verstärkers von 7 jungen, nackten Jungfrauen bei Vollmond.
Wenn du da dann bei zuschauen darfst, lohnen sich die 1.000 Euro vielleicht doch. Vorher aber gibt's ein komplettes NO zu dem Stuß.

Gruß
Hubert
hbi
Stammgast
#12 erstellt: 04. Jun 2009, 06:59
Hey...
ich denke psychonauter geht es nicht darum was wir von den "Modifikationen" halten, sondern ob 1000€ für einen Gebrauchten ACCU 210 in Ordnung sind. Meine Meinung hab ich ja schon gesagt. Ansonsten sollten wir uns auf die Frage und weniger das drumrum konzentrieren.
Das.Froeschle
Inventar
#13 erstellt: 04. Jun 2009, 07:14
Der Preis ist für einen 211er wohl in Ordnung (es war immer schon etwas teurer, über einen 'besonderen' Geschmack zu verfügen)

Zur Orientierung: eBay: E-212: € 1160.-

Was micht daran stört ist das Voodoo Tuning - hat er doch gar nicht nötig
$aVa$
Stammgast
#14 erstellt: 04. Jun 2009, 18:38
Hallo zusammen,

Ich habe den E-211 in der "normalen" Ausführung daheim und 1 Jahr mit der Vulkan 6 betrieben und jetzt mit der MA PL100.

Optisch, haptisch und natürlich klanglich absolut überzeugend.

Das Argument, dass der E-211 nicht "warm" klingt, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Aus meiner Sicht klingt das ganze leicht "warm" bis "neutral" bei mir, im Vergleich zur großen Advance Acoustic Vor-/Endstufenkombi.

Und "alt" ist nicht gleich "schlecht"; ich werde den Accu bis zu seinem Ende behalten und würde auch jederzeit wieder einen kaufen.

Aus meiner Sicht sind neue Highendprodukte nicht klanglich besser; sie klingen einfach nur anders...

... aber jedem das Seine! ;-)

Zum Preis: wenn er gut erhalten ist, ist er okay! Meinen habe ich vor 1 1/2 Jahre zu einem Schnäppchenpreis gekauft.


Grüße
Markus
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 04. Jun 2009, 19:30
http://www.hifi-foru...ead=32448&postID=6#6

Hallo,

dieser obrige Beitrag von Jeremy erscheint mir sehr sinnvoll, so würde ich es auch machen.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Jun 2009, 19:59
Hi psychonaut,

anhand Kleinanzeigen im Netz finden sich sogar höhere Gebrauchtpreise bis 1500 € für Originalgeräte Typ E-211.

Möglicherweise ist bei verbastelten Gerätschaften ein Abschlag fällig, somit günstiger.

Gruß
Robert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Accuphase E-211 VS Accuphase E-305
Bobofussball am 22.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.07.2012  –  6 Beiträge
McIntosh MA6600 ersetzt Accuphase E-211, Boxen?
Cristian am 05.11.2010  –  Letzte Antwort am 05.11.2010  –  7 Beiträge
Accuphase Verstärker Beratung
HighEnderik am 04.07.2007  –  Letzte Antwort am 12.07.2007  –  37 Beiträge
Accuphase E-307 , E-211 oder ?
olsch1968 am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  14 Beiträge
Accuphase E211 oder Cambridge Azur 740
verona1 am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 23.05.2011  –  4 Beiträge
Dynaudio Audience 72 / ca. 6 Jahre alt / max. Preis ?
HeikoF1977 am 09.09.2014  –  Letzte Antwort am 14.09.2014  –  32 Beiträge
Accuphase E-550 + Mono´s
Krottendorf am 28.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  6 Beiträge
Accuphase E-408
wincent22 am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  5 Beiträge
Accuphase E-211 E212 E213 für Contour 1.3SE schon tauglich??
art-audio am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  3 Beiträge
LS für Accuphase E 211
mitsumotion am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 19.05.2008  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Monitor Audio
  • Sanyo
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 96 )
  • Neuestes Mitglied_Cane_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.782
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.843