Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

7000 EUR was soll ich mir kaufen

+A -A
Autor
Beitrag
sonne1708
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Mrz 2004, 15:34
Hallo ich möchte mir für rund 6000 bis 7000 EUR eine Anlage kaufen das heist Boxen Vollverstärker und DVD Player

Ich habe folgente Komponenten mir vorgestellt.

Boxen: Dynaudio 3.4 oder KEF 203 oder Cabasse Ki und Thor
Verstärker: T+A 1530 oder Marantz PM14mkIIKi oder der 17

DVD Player: T+A 1230 oder Denon DVD A 1 oder Marantz DV12S2

Bitte um hilfe

Mein Wohnraum ist rund 30 m2 groß 4m x 8m


[Beitrag von sonne1708 am 13. Mrz 2004, 15:37 bearbeitet]
Mas_Teringo
Inventar
#2 erstellt: 13. Mrz 2004, 15:51
Wenn Du in der Preisklasse blind ohne Probehören kaufst, grenzt das wirklich an Geldverschwendung.
Welcher Händler sollte Dich nicht ernst nehmen bei dem Budget?

Zu einem bestimmten System kann Dir auch niemand raten, da niemand Deinen Hörgeschmack kennt und es in dieser Klasse einfach zu viele verschiedene, aber alles gute Alternativen gibt.

Den Marantz PM-17 MKII habe ich übrigens auch, aber auch nur, weil er gut mit meinen Boxen (JMLab Electra 906) spielt (für meine Ohren).

Einzig sinnvolle Empfehlung ist wirklich ein paar Euro mehr im Fachhandel auszugeben, dafür ausgiebig Probe zu hören, Beratung zu bekommen und keinen Fehlkauf zu machen.
sonne1708
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Mrz 2004, 15:59
da hast recht ich habe auch schon sehr vierl angehört nur der eine hat die Boxen der andere hat wieder nur den Verstärker und die Boxen nicht.
Ich habe mir Dynaudio 3.4 an der T+A Ketten angehört war super
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Mrz 2004, 15:59
Hallo,

@sonne. Woher aus Bayern kommst du? Vielleicht kenne ich einen Händler in deiner Nähe der konzeptorientiert arbeitet.

Markus
sonne1708
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Mrz 2004, 16:04
Hallo Marcus ich komme aus den raum Altötting und es gibt einen sehr guten Händler bei den habe ich auch die DYNAUDIO UND DIE t+a angehört aber die anderen sachen wie denon oder marantz
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Mrz 2004, 16:59
wenn du zu einem Händler probehören gehst, kann es auch sein, das er dir eine ganz andere Kette vorführt, wo du noch nicht mal die Entwickler kennst. Gerade in höherpreisigen Gefilden gibs ne menge hersteller, die eben kein massenmarkthifi herstellen... Würde mich also nicht zu sehr auf bestimmte Komponennten vorher festlegen, sondern auch offen für neue sein (der Händler hat ja auch seine Gründe warum er gerade die oder die Modelle im sortiment hat, und andere wiederum nicht....).
Am besten hörst du dir dann 2 bis 3 verschiedene Ketten an, die in deinem Preislimit sind und von der größenordnung (boxen) auch auf deinen Raum passen. Dann weißt du genau, welche kombi deiner meinung nach am besten klingt.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 13. Mrz 2004, 17:31

Hallo Marcus ich komme aus den raum Altötting und es gibt einen sehr guten Händler bei den habe ich auch die DYNAUDIO UND DIE t+a angehört aber die anderen sachen wie denon oder marantz


Hallo,

wäre denn München ein Thema für dich?

Markus
Leisehöhrer
Inventar
#8 erstellt: 13. Mrz 2004, 18:15
Hallo Sonne1708,

Dein Profil wundert mich ettwas. Kannst Du bitte sagen was Du bis jetzt für eine Anlage hast ?

Gruss leisehörer
sonne1708
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Mrz 2004, 18:21
Ich hatte mal Cabasse und soweiter habe aber alles verkauft vor 3 Monaten und nun möchte ich rein auf Stereogehen


[Beitrag von sonne1708 am 13. Mrz 2004, 18:22 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#10 erstellt: 13. Mrz 2004, 18:54
Was war den mit den Cabasse Boxen, klangen die nicht gut ?
Was ist das für ein Verstärker den Du hast, ist der für Serround ? Wie teuer war der ? Ist der auch verkauft.
Warum hast Du nochmal die Cabasse in Deiner Auswahl ?
Leisehöhrer
Inventar
#11 erstellt: 13. Mrz 2004, 18:58
Kannst Du noch ettwas über den Raum sagen ? Wie ist der eingerichtet, wie hoch ist er, gibt es Schrägen, viele Fenster oder Durchschnitt, Betonwände oder was Anderes.
8 x 4 m sind genau ?
sonne1708
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Mrz 2004, 19:06
Der Raum ist genau Breite 4.0 m und Länge 7.1 m ich habe rund 8 m2 Teppich und rund 25 m2 Vorhänge und ein Sofa und rund 10 m2 Schrank .Die Boxen kommen auf die Breite und ich sitze rund 6 m weg von der Box
-
Leisehöhrer
Inventar
#13 erstellt: 13. Mrz 2004, 19:09
Und wie hoch ist der Raum ?
sonne1708
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Mrz 2004, 19:13
der raum ist 2.45 hoch
Leisehöhrer
Inventar
#15 erstellt: 13. Mrz 2004, 19:14
Habe ich das richtig verstanden das beide Boxen an einer der langen Wände stehen ? Wie weit stehen die dann auseinander ?
sonne1708
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Mrz 2004, 19:18
Nein an der mit 4 m an der kurzen
Leisehöhrer
Inventar
#17 erstellt: 13. Mrz 2004, 19:22
Also so wie Du den Raum beschrieben hast empfehle ich grosse Standboxen. Für einen Verstärker würde ich allerhöchstens 1000 Euro ausgeben. für einen DVD 500-600 Euro. Für die Boxen blieben dann 5000 Euro.
Bei Deinen Möglichkeiten des Geldes würde ich auch Aktivlautsprecher oder soger Studiolautsprecher ausprobieren. Selbst wenn Du dafür ettwas weiter fahren musst.
Leisehöhrer
Inventar
#18 erstellt: 13. Mrz 2004, 19:25
Was hat Dir an den Cabasseboxen nicht gefallen und was ist aus Deinem alten Verstärker geworden ?
sonne1708
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Mrz 2004, 19:36
Ich muss dir sagen ich war immer zufrieden wenn ich heute so überlege würde ich sagen die farbe hat mir nicht gefallen . Ich hatte ein AV Reseiver 3 Stück zuerst den Denon AV 1 SR der klang richtig gut mit den Cabasse danach den Marantz SR 9300 der war zum Weinen und danach den HK 8500 und der war schlechter als mein Autoradio und das ist wirklich nicht gut. Das Cabasse System ist das einzige was man wohnlich auch zu einen 5.1 System ausbauen kann bei KEF oder Dynaudio geht das auch aber da schaut das Wohnzimmer wie eine Lagerraum aus .Ich weis nicht was ich machen soll ich vermisse aber die Musik sehr weil ich schon seit 3 Monaten nur noch musik aus dem Plasma kenne und die boxen sind nicht gut.Mal eine grundlegente Frage . Ist ein sehr guter AV Reseiver wirklich so schlecht im Vergleich zu eine T+A 1530 weil sonst würde ich sagen ich kauf mir wieder einen AV Reseiver da habe ich dan alle seiten offen fals ich doch nochmal auf 5.1 ausbaue
sonne1708
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Mrz 2004, 19:39
Meinst du das ein Vollverstäker und so ein einfachen DVD Player einer Dynaudio 3.4 oder KEf 203 betreiben kann die hollen doch MAX 50 % aus der Box ?
Leisehöhrer
Inventar
#21 erstellt: 13. Mrz 2004, 19:47
Meiner Meinung nach sind gute Verstärker für 500 Euro schon so gut das selbst mit viel Geld nur noch wenig Klangverbesserung erreicht werden kann. Für DVD gilt das ebenfalls. Die Lautsprecher machen nach der Raumakustik das Meisste am Klang aus. Bei CD Spieler finde ich sogar 200 Euro Geräte schon so gut das da nicht mehr viel geht mit Geld. Die Akustik macht meiner Meinung nach soger mehr aus wie die ganze Anlage.
sonne1708
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Mrz 2004, 19:57
Das finde ich gut da spare ich mir einiges an geld wenn es so ist was ich eigenlich hoffe
sonne1708
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 13. Mrz 2004, 19:59
Man hat mal zu mir gesagt die Box ist nur der Sklave der Verstärkers
Leisehöhrer
Inventar
#24 erstellt: 13. Mrz 2004, 20:04
Am Ende musst Du sowieso probehören. Ich finde es wichtig das Du die finanzielle Gewichtung mit kritischen Augen betrachtest. So mancher Händler würde Dir eine Anlage zusammenstellen bei der die Bausteine viel zu teuer werden.
Das ist für den Händler vieleicht gut aber Dir bringt es gar nichts. Soweit meine Meinung.
Leisehöhrer
Inventar
#25 erstellt: 13. Mrz 2004, 20:08
Probiere es aus. Lasse beim Händler einen Verstärker für 500 Euro gegen einen für 2000 Euro laufen. Immer an den gleichen DVD Spieler + Boxen. Dann muss aber die Möglichkeit bestehen das Du innerhalb eines Sekundenbruchteiles umschalten kannst. Sonst wird es schwierig. Klang können wir uns nämlich nur schwer merken.
sonne1708
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 13. Mrz 2004, 20:18
Ich werde es mal Testen das Problem ist halt nur wenn ich die Box den Dvd bzw den Verstärker möchte dann Test ich in 5 Monaten noch ich muss mich warscheinlich mal auf ein Boxenpaar festlegen und danach diverse DVD bzw Verstäker testen das ist einfacher
Leisehöhrer
Inventar
#27 erstellt: 13. Mrz 2004, 20:30
Testen musst Du schon. Was meinst Du was hier für unterschiedliche Meinungen über das was gut ist herschen ?
Die Ratschläge die Dir wirklich ettwas bringen sind doch die wie teuer die einzelnen Bausteine oder Boxen werden sollten damit Du maximalen Klang erreichst ? Ich bin der Meinung das Du Studiomonitore ausprobieren solltest. Ich bin auch der Meinung das Du gerade bei den Boxen ausführlich testen solltest. Immerhin geht es um viel Geld (für mich jedenfalls). Wie weit ist denn München von Dir ?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 13. Mrz 2004, 20:33
Hallo,

genau. München da gibt einiges an Kompetenz. u.a. www.hoerzone.de , wo du mal Aktivmonitore probieren kannst. Daneben gibt es dort sicherlich noch den ein oder anderen Händler, der einen Besuch wert ist.

Markus
Erico
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 13. Mrz 2004, 20:56
@sonne1708
Deine ausgewählten Elektronikkomponenten kannst du getrost ohne probehören kaufen. Da würde ich mich auf ein einheitliches Erscheinungsbild festlegen (Systemfernbedienung).Von diesen Geräten sind alle gut, die Optik spricht für T&A.Die LS sind halt alle irgendwie anders im Klang, aber in dieser Preisklasse nicht schlecht. Die Dynaudios sind eine gute Wahl. Ich persönlich habe mir die Quadral Vulkan zugelegt, ohne probehören notabene, und bin sehr zufrieden. Je mehr LS du hörst, desto unschlüssiger wirst du. Also, wenn du T&A an den Dynaudios schon gehört hast und dich der Klang überzeugt hat, wieviel Zeit willst du noch verschwenden,anstatt Musik zu hören!
Bei mir klingt der Lautsprecher,nicht der Verstärker und schon gar keine Kabel!!
Gruss Erico
http://www.hifiaktiv.at/startseite/startseite.htm
Auf dieser Seite findest du unter Diverses viele interessante Erklärungen
pitt
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 13. Mrz 2004, 21:10
Hallo zusammen !

Auch wenn es gibt, 7000,- EU sind schnell verbraten und es sollte ja auch alles dabei sein, also auch Kabel usw.!

Was ich mir kaufen würde, wenn ich nochmal ca. 7000,- EU ausgeben dürfte :

Pioneer VSX - AX 5i
Pioneer DVD 868 AVi
2 x JM Lab Cobalt 826 S ( in Bi - Amping )
2 x JM Lab Cobalt 816 S
1 x JM Lab Cobalt CC 800
1 x JM Lab SW 800
gute LS Kabel und fertig !

und div. SACD ( nach Geschmack )
und ein halbes Dutzend CDs bei Stockfisch-Records ordern

! So, würde ich mich z.Z. wieder entscheiden !

einfach meine persönliche Meinung

mfg Pitt

p.s. ich müßte, aus gegebenen Umständen aufs Probehören verzichten können !
Leisehöhrer
Inventar
#31 erstellt: 13. Mrz 2004, 21:18
Hallo pitt,

toller Stereo Tipp.

Gruss leisehörer
Leisehöhrer
Inventar
#32 erstellt: 13. Mrz 2004, 21:21
Hallo Erico,

klar, kein probehören, sonstnoch Vorschläge ?

Gruss leisehörer
sonne1708
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 13. Mrz 2004, 21:43
Ich danke euch schon mal für die vielen Antworten
pitt
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 13. Mrz 2004, 22:57
@ leisehörer

war ich wohl im falschen Film, das kommt davon wenn man nicht alles komplet liest!

mfg Pitt
Leisehöhrer
Inventar
#35 erstellt: 14. Mrz 2004, 10:35
Hallo Pitt,

kann jedem passieren
Mit JM Lab scheinst Du ja sehr zufrieden zu sein. Hast Du von der Firme schonmal die teureren Boxen gehört ?
Was hälst Du von meiner Einschätzung der Preisverhältnisse
von Boxen zum Verstärker ?
Weiterhin viel Spass am Musikhörern

Gruss leisehörer
matz_r
Stammgast
#36 erstellt: 14. Mrz 2004, 10:47
beim dvd player würde ich mir den yamaha dv 2300 kaufen
sound67
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 14. Mrz 2004, 11:18
@sonne1708

Ich würde Leisehörer's erster Aufteilung der Ressourcen zustimmen (5000 Boxen, 1000 Amp, 500-600 DVD-Player), nicht aber seiner späteren Einlassung, man könne ab EUR 500,- nur noch wenig Klanggewinn erzielen.

Meine eigene Erfahrung ist, dass zwischen 500 und 1500er Amps *erhebliche* Klangunterschiede (natürlich nicht wie die zwischen Boxen) bestehen, v.a. auch durch die unterschiedliche Leistungsniveaus (nicht nur reine Wattzahl, sondern auch Stromstabilität). Deshalb würde ich eher einen guten gebrauchten Verstärker für 800-1000 statt eines schwächeren neuen für 500-700 kaufen.

Insbesondere, wenn Du die KEF 203er ins Auge fasst (die auch ich habe), dann ist genug Leistung nicht fehl am Platze. Rotels und Arcams um die 600-900 Euro stellten sich als zu schwach heraus, lieferten nur eine kleine, enge Bühne. Ein Musical Fidelity A3.2 hingegen bot schon ein ganz anderes Leistungsprofil und verhalf den Lautsprechern zu deutlich mehr Format. Aus dem Grunde habe mich mich für einen Musical Fidelity A308 als Zweitverstärker (in Ergänzung zum ASR Emitter) entschieden, der noch mehr Leistung bietet und noch besser mit den KEFs kommt, allerdings auch ca. 2700,- kostet.

Meine Erfahrung insgesamt: Gute LS brauchen auch gute Verstärker, um ihr Potential zu entfalten. Das heisst nicht, dass Du Unsummen ausgeben sollst, aber, dass Du vielleicht mit einem höherklassigen gebrauchten besser fährst.

Gruß, Thomas
partyboy2
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 14. Mrz 2004, 11:23
ich dät den denon a11 empfehlen der ist referenz und nicht so teuer wie die anderen
Leisehöhrer
Inventar
#39 erstellt: 14. Mrz 2004, 11:25
Hallo sonne1708,

ich bin schon der Meinung das es Klangunterschiede bei Verstärker gibt. Nur finde ich die nicht allzu gross.
Röhrenverstärker lasse ich mal aussen vor. Wenn zum Beispiel T+A gut geklungen hat dann bin ich der Meinung das diese Klangrichtung auch für weniger Geld gefunden werden kann. Auch die preiswerten Verstärker haben leicht unterschiedliche Klänge. Die Betonung liegt bei leicht unterschiedlich. Auf was ich Dich auch aufmerksam machen möchte ist das die Technik bei Lautsprecher nicht gerade grosse Sprünge gemacht hat in den Jahren. Die Aktivtechnik bietet gerade im Bereich Digitaltechnik endlich neue Möglichkeiten. Soweit ich bisher darüber gelesen habe (keine eigene Hörerfahrung) ist das wohl die beste Technik die es bei Lautsprecher gibt. Ist nur noch sehr teuer.
Ich habe gehört das Herr Nubert dabei ist ein Aktivlautsprecher zu entwickeln. Der soll auch bald in Serie gehen. Verlässlich ist das natürlich nicht aber ich glaube das er wirklich bald soweit sein müsste. Ich glaube es weil es keine neue Erfindung ist. Im Nubertforum spricht man von 4000 oder höchstens 5000 Euro Paarpreis für die Digitalboxen. Bei Aktivboxen ist es übrigens so das sogar Kompacktboxen im Bass für einen grossen Raum reichen können. Die Acktivtechnik hat wohl gerade dort ihre Vorteile das tiefer und kräftiger Bass aus relativ
geringem Gehäusevolumen möglich ist.
Ich weiss leider nicht wie die Preise bei anderen Firmen sind die Digitallautsprecher verkaufen. Aber das wissen vieleicht die Anderen hier. Das mit Digital oder überhaupt aktiv soll nur eine weitere Möglichkeit sein. Du hast das Geld um wirklich herauszufinden wie gut die sind.

Gruss leisehörer
pitt
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 14. Mrz 2004, 11:29
Hi Leisehörer !

Das Preisverhältnis Boxen zu Verstärker sehe ich prinzipiell genau so wie Du. Es ist aber nicht immer so problemlos einzuhalten wie bei einer kompletten Neuanschaffung ( innerer Schweinehund !).

Leider konnte ich noch keine JM Lab der gehobenen Klasse probehören, aber ehrlich gesagt will ich z.Z.auch nicht ( aus gegebenen Anlass ). Meine Frau ist z.B. so ein Typ, gerade die neue Küche ( 10.000,-EU ) eingebaut und schon nach einigen Tagen wieder im Möbelgeschäft und nach den neusten Modellen und Preisen schauen ( Du verstehst ?).

Also mal ein kleiner Bericht zum Ablauf meiner Anschaffungen :

- zuerst Philips LX 8000 SA
- dann nach einigen Tagen die Front durch meine alten Telefunken ( Stk. 500,-DM) ersetzt
- Center war auch noch neu nötig ( Probehören 1 h und für JM Lab entschieden, so hats begonnen )
- Die Chorus ohne Probehören dazu gekauft ( hatte mich auf den Eindruck beim Probehören für Centerkauf verlassen )
- dann, Leistungsmangel also einen Receiver zusätzlich, Philips FR 996 (leider nur PL 1 )
- ein Philips 963 SA gekauft und den LX 8000 SA in die Kiste
- nur Probleme mit dem Bassmanagment bei SACD und vom Material völlig verschiedene Frontpartien der Geräte
- einen Pio 1011 von einem Bekannten zuhaus gehabt
- dann PIONEER i. Link ( Bericht Audio) und das war es!
- Dann hab ich meine PIO mit einem Paar Hihgt End Boxen ( Marke kann ich nicht mehr sagen ) im Studio ( Stereo, Tiefen und Höhen Nullstellung )gehört. Wooooow mich hat es umgehauen, auf mein Verlangen hin wurde das sofort, wegen Kücheneffekt ) abgebrochen ( was ich heute bereue )!

Boxen machen auch aus meiner Sicht den Großteil des Klanges einer Anlage aus.
Mit meinen JM Lab bin ich voll zufrieden ( sicher hätte ich auch gerne die Elektra, kann ja noch kommen) .


mfg Pitt
mission-fan
Stammgast
#41 erstellt: 14. Mrz 2004, 11:36
hallo

wer 7000€ investieren kann und nicht weiß was er dafür kaufen soll hat für mich keine ahnung von der materie und sollte das geld besser anders investieren
pitt
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 14. Mrz 2004, 11:53
@ mission-fan neeeee

eben genau deshalb, halte ich diesen Weg für den Richtigen!

mfg Pitt
Dragonsage
Inventar
#43 erstellt: 14. Mrz 2004, 13:20
Aber nun nicht den ganzen Thread gelesen, aber Du empfehlen möchte ich Dir die Standlautsprecher von Newtronics empfehlen (http://www.newtronics.de/).

Wenn der DVD die einzigste Quelle ist, die Du betreibst und es dabei bleibt, solltest Du Aktivboxen ins Auga fassen und einen Player mit regelbarem Ausgang kaufen. Minimalistisch aber Genial.

Bei Passiven solltest Du die Temparence anhören. Die ist ziemlich klasse, fodert aber einen recht stabilen Verstärker.

Ich setze einen Verstärker von Atoll ein und bin damit begeistert (http://www.atoll-electronique.com).

Beim Player würde ich sowas wie den DVP - NS 900 V holen, der spielt DVD und SACD und auch CD's.

Gruß DS

PS: Aber: nix kaufen, was Du nicht ausführlich gehört hast - und zwar zuhause!!!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 14. Mrz 2004, 13:30
Hallo,

Mission-Fan das ist schon irgendwie richtig. Aber man sollte grade bei so einem Budget sich sehr viele verschiedene Dinge anhören....testen, testen, testen. Damit man weiss, wo die Reise hingehen kann.

Markus
Stefan
Gesperrt
#45 erstellt: 14. Mrz 2004, 18:23
Also Sonne,

das HMS Gran Finale ist natürlich in so einer Kombi Pflicht. Sonst verschenkst du unglaublich viel Klang.


MfG Stefan
Leisehöhrer
Inventar
#46 erstellt: 14. Mrz 2004, 18:44
Hallo Dragonsage,

die Atollverstärker machen einen guten Eindruck.
Was kostet der IN 50, IN 80 und IN 100 ?
Auf deren Seiten sind interessante Angaben. Da werden ja ganz offen die Daten des Ringkerntrafos und die Speicherkapazität der Elkos angegeben. Das habe ich so noch bei keinem im Internett lesen können.

Gruss leisehörer
Bass-Oldie
Inventar
#47 erstellt: 14. Mrz 2004, 19:08
Naja, soo selten sind die Daten nicht, man muss halt ein wenig tiefer schauen als auf die erste Marketingseite

Beispiel:

http://www.parasound.com/products/amplifiers/hca1500aspecs.html
Leisehöhrer
Inventar
#48 erstellt: 14. Mrz 2004, 19:25
Hallo Bass-Oldie,

der hat bestimmt genug Kraft. Ich habe wohl noch nicht genug Seiten im Internet über Verstärker angesehen.
Macht NAD oder Marantz, Denon, Kenwood, Yamaha, Creek,
Technics, Pioneer, Sony, Harman/Kardon, Naim, Mission Cyrus, Accuphase, Primare, Myryad, Cambridge, Arcam, Vincent, und T+A solche Angaben ?

Gruss leisehörer
Bass-Oldie
Inventar
#49 erstellt: 14. Mrz 2004, 19:44
Na, vielleicht habe ich ein gutes Beispiel erwischt
Aber die anderen Markenhersteller sollten soclhe Angaben auch machen können, zumindest im Operation Manual.

Falls dich die u.g. Marken interessieren, dann forsche eben einmal nach.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 14. Mrz 2004, 19:58

Mission Cyrus,


Hallo,

Mission, Cyrus.....

Markus
Dragonsage
Inventar
#51 erstellt: 14. Mrz 2004, 20:36

die Atollverstärker machen einen guten Eindruck.
Was kostet der IN 50, IN 80 und IN 100 ?

Diese Verstärker fallen vor allem durch eine tonale Ausgewogenheit aus, gepaart mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis.

Dies hat zur Folge, das in Tests die Verstärker besonders gut abschneiden, insbesondere der IN80, der schon viele Preise gewonnen hat. Besonders gut (weil sinnig): für Bi-Wiring Fans kann man neben einem Vollverstärker zusätzlich die passende Endstufe bestellen. Der Vollverstärker hat einen Vorverstärker Ausgang, um die Endstufe zusätzlich anzusteuern.

Was ich auch sehr gut bei Atoll finde, ist, daß Du alles separat bestellen kannst:
Basisgerät schwarz
Aufpreis Phono
Aufpreis FB
Aufpreis Alu gebürstet

Der Grundspreis IN 50 lag mal bei 475 Euro, der IN 80 inkl. FB kostet 725. Andere Preise weiß ich zur Zeit nicht. Aber hier mal ein Händler, der die Geräte führt:
http://www.dynamik-akustik.de/shop/catalog/index.php?cPath=64_106&osCsid=97c3485e9b984db15346bc867d266426

Ich kenne den Händler übrigens nicht. Ich selber kaufe bekannter Weise bei Clockwork.de.

Gruß DS
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Was soll ich kaufen für 1.200 EUR?
donstephano am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  13 Beiträge
LG 7000 42"
flo8785 am 02.05.2009  –  Letzte Antwort am 03.05.2009  –  3 Beiträge
Was soll ich mir kaufen?
SG5DEVIL am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  4 Beiträge
was soll ich kaufen
deaddj am 29.08.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2005  –  2 Beiträge
was soll ich kaufen?
föns am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  9 Beiträge
Was soll ich kaufen?
mfr am 12.03.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  2 Beiträge
was soll ich kaufen
Edithhört am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 03.01.2006  –  7 Beiträge
was soll ich nur kaufen
nils00 am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  10 Beiträge
Hilfe: Was soll ich mir kaufen
luki0909 am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.12.2014  –  22 Beiträge
Was soll ich kaufen
Minalde am 18.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips
  • Focal
  • Marantz
  • Quadral
  • Crypto

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedKlaviatist
  • Gesamtzahl an Themen1.345.416
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.069