Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lausprecherkabel + Steckerleiste

+A -A
Autor
Beitrag
gierdena
Stammgast
#1 erstellt: 18. Mrz 2004, 13:12
Hallozusammen,
ich habe bei mir zu Hause einen Rotel RA 1062s mit Lautsprechern KEF Q1 im Einsatz. Nun nutze ich derzeit ein "08/15" 2,5² Oehlbachkabel im Bi-Wiring. Wobei ich keine Stecker oder ähnliches Nutze sondern das Kabel direkt blank an den Lautsprechern angeschlossen habe.

Alerdings geht mir die ganze Zeit die Frage nicht aus dem Kopf, was ich mit etwas besseren Kabeln noch verbesseren kann. Die Betonung liegt ganz klar auf "etwas besseren" Kablen. Ich habe halt weder Geld noch Lust, Unsummen wür Kabel auf den Tisch des Herrn zu legen, von dem Ärger mit meiner Frau ganz zu schweigen

Ich will hier auch keine Philosophische Diskussion vom Zaun brechen sondern einfach ein paar Tips, wie z.B. unterschied von normalem Kupferkabel zu versilbertem Kabel usw.

By the way: wie sieht es aucs mit dem Thema Netzsteckerleiste + hochwertiges Stromkabel. A) bringst das was und b) ist es richtig, dass ich dann erst mal klären muss, wie dass mit der Phase etc. aussieht? Ich bin da blutiger Laie, quasi ZeroPlan......

gut gehn
und
deivel
Stammgast
#2 erstellt: 18. Mrz 2004, 13:52
Also meine Antwort ist :

Das alles gehört zu Voodoo, es ist nichts von dem bewiesen , dass sich etwas hörbar auswirkt.

Ob es die richtige Antwort weiß ich nicht, da es ja nicht beweisen ist :) Es gibt Menschen die stimmen mir zu und es gibt Voodoo anhänger die behaupten es zu hören ob das Kabel 100 oder 130 EUR kostet
gierdena
Stammgast
#3 erstellt: 18. Mrz 2004, 13:56
Die Antwort gilt für Kabel als auch Netzsteckerleiste / Stromkabel oder nür für Kabel....?
Wiesonik
Inventar
#4 erstellt: 18. Mrz 2004, 14:01
Hallo gierdena,

wetten daß....

....hier bald ein Kabelglaubenskrieg herrscht.

By the way. Meine Meinung zu Deinen Fragen.

1. Mit dem Lautsprecherkabel 2,5qmm bist Du gut und ausreichend "motorisiert". Hast Du das Ganze schon einmal mit Singlewiring betrieben ? Einen Unterschied zu Biwiring gehört ? Ich vermute, nein.

2. Netztsteckerleiste
Nimm eine nicht ganz so billige für 3 Euro aus dem Baumarkt.
Mechanisch stabiler und besser kontaktierend sind die etwas teureren.
Wenn Du Dein Gewissen beruhigen willst, nimmst Du eine mit Überspannungsschutz (z.B. von Brennenstuhl für ca. 25 Euro).

3. Ausphasen der Anlage kannst Du ja mal durchführen. Wie es geht, steht in der Rubrik HIFI-Wissen (Suchfunktion benutzen).

Thats it !

Den Rest des Kapitals würde ich in ein paar gute CDs investieren.

Kannst ja mal berichten, ob das Ausphasen etwas gebracht hat (ich war bisher immer zu faul, das zu testen).
deivel
Stammgast
#5 erstellt: 18. Mrz 2004, 14:05
Sehe das so wie Wiesonik.
Torsten_Adam
Inventar
#6 erstellt: 18. Mrz 2004, 14:28
Hallo
Ich bin kein V...Anhänger, aber würde einfach erzählen was ich verwende.
Die Firma Oehlbach sollte hier nicht im Vordergrund stehen, man bekommt ähnliche oder gleiche Qualität bei anderen Herstellern. Bei mir war es die Bequemlichkeit alles aus einer Hand zukaufen.
Zu den LS-Kabel, normales 4mm² Oehlbachkabel zu 2,50EUR/m, lassen sich gut verlegen, da sehr weich. Querschnitt ist schon der richtige, aber es wird andere Leute hier geben die zu kleineren Querschnitten tendieren.
Zu den Cinch-Kabeln, mittelklasse Oehlbachkabel mit vergoldeten Steckern, die Stecker sind sehr solide und versprechen sicheren Halt (davon ab, sie sehen gut aus), das Kabel ist hier auch sehr weich und lässt sich gut verlegen.
Zu den Coax-Kabel, auch hier das mittelklasse Oehlbachkabel, hier auch massive Stecker und gute Verlegeeigenschaften.
Zu den Scartkabel, mittelklasse Oehlbach, hier stabiler Kunststoffstecker mit weichem Kabel. Hier ist die Bildqualität, verglichen mit dem normalen Scart-Kabel erheblich besser geworden.
Netzleiste, die habe ich von Conrad-Elektronik. Ist eine Master/Slave Netzleiste mit Netzfilter.

Das alles hat mir ca. 300EUR gekostet. (45m LS-Kabel, 2x Cinch, 1x Y-Kabel, 1x Scart-Kabel, 1x Coax-Kabel, 1x Netzleiste)
Macintosh
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 18. Mrz 2004, 16:33
Netzwerkkabel mit guten Steckern tun es auch
Fledermaus
Stammgast
#8 erstellt: 19. Mrz 2004, 23:49
Hallo Apfel
Aber Netzwerkkabel ist doch für Daten? Ist denn der Analoge Klang nicht was anderes als digitale PC-Informationen?
Das Netzwerkkabel kann doch nur Digitalisch. Wer soll dem denn nun Analogisch beibringen?
Es grüsst aus dem Geisterschloss die
Fledermaus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zu KEF Lautsprechern
stratiii am 17.09.2014  –  Letzte Antwort am 22.09.2014  –  16 Beiträge
Bi-Wiring / Kabel
DerHeinz am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  4 Beiträge
Standlautsprecher für Rotel RA-820BX3
limax am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  2 Beiträge
KEF Q1 + Subwoofer
gierdena am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  8 Beiträge
Kef Q1 oder so
Andi76 am 26.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  7 Beiträge
Suche Verstärker für KEF Q1
rxamax am 04.03.2014  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  3 Beiträge
Habe mich entschieden KEF Q1
Muadhib am 01.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  5 Beiträge
Rotel RA-06 + RB-1072 oder Alternative von Rotel?
sebbi1983do am 19.09.2014  –  Letzte Antwort am 19.09.2014  –  4 Beiträge
Internetradio mit aktiven Lautsprechern für die Küche
Toupman am 11.11.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  19 Beiträge
ROTEL RA-84OBX3 - Gebraucht kaufen?
Jazzpat am 26.06.2013  –  Letzte Antwort am 26.06.2013  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedano11
  • Gesamtzahl an Themen1.345.097
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.559