Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Lautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
Kalli-54
Neuling
#1 erstellt: 17. Okt 2009, 12:28
Seit Jahren will ich mir schon neue Lautsprecher kaufen.Geliebäugelt habe ich schon immer mit der B&W CDM9-NT.Aber ich habe die Befürchtung,dass dafür mein Zimmer zu klein ist.Es ist 5 m. breit und 4 m. tief.Zu allem Übel habe ich auch noch eine Schräge im Rücken.Der Verstärker,ein Harman HK 680,steht an der senkrechten Wand.Meine alten Lautsprecher,30 Jahre alte TSM-Boxen,stehen im Moment ca.3,5m. auseinander,ebenfalls an der senkrechten Wand.Kann ich das riskieren,oder hat vielleicht jemand von Euch da draußen eine andere Empfehlung für mich?
busn.linn
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Okt 2009, 14:30
Hallo!

Also dein Raum ist mit 20m2 ja schon mal gar nicht so klein. Da du aber noch von einer Schrägen gesprochen hast, ist die Fläche die tatsächlich genutzt wird eher noch etwas kleiner.

Für die CDM9 ist dein Raum allerdings wirklich zu klein. Du solltest eigentlich nur zu einem 2 Wege Lautsprecher greifen. Ein Kompakter Lautsprecher mit Ständer kann klanglich fast genauso viel Leisten wie eine ausgewachsene Standbox. Lediglich beim Bass ist früher Schluss und das ist gerade gut für dich. Denn in deinem Raum und der wandnahen Aufstellung wirst du mit Frequenzen unter 80Hz Probleme bekommen.

Vielleicht kannst du erstmal angeben, wieviel du ausgeben willst und vielleicht auch ob du nur zwei Lautsprecher willst oder auch noch Elektronik brauchst.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Okt 2009, 15:25
Hallo,


busn.linn schrieb:
Denn in deinem Raum und der wandnahen Aufstellung wirst du mit Frequenzen unter 80Hz Probleme bekommen..


Vom Wandabstand wurde noch nichts geschrieben,
sie stehen vor der senkrechten Wand,
welchen Abstand der TE max. realisieren könnte müsste er uns noch mitteilen.

@Kalli

Wie laut hörst du denn deine Musik in der Regel ab??
wenn du nicht zu laut hörst könnte die CDM 9 durchaus noch funktionieren.

Ein paar Bilder des Raumes wären hilfreich,
wie zugänglich bist du gegenüber raumakustischen Maßnahmen??
Könntest du vllt wenn du ein Angebot der CDM hast den LS erst Zuhause testen??
Ganz so schnell würde ich mir meinen,sorry DEINEN, (Traum)lautsprecher nicht abhaken.

Da stellen manche noch ganz andere Kaliber in ähnliche Zimmer,obwohl das durchaus fragwürdig erscheint.

Wenn du dennoch auch andere LS Vorschläge von uns möchtest noch ein paar Fragen.


Abstand der LS zur Wand,
Abstand der LS zum Hörplatz,
Musikrichtung,
Abhörlautstärke,
Hörvorlieben,Beschreibung bitte,
vorhandene Elektronik,
Budget,
??? und was dir sonst noch wichtig erscheint.

Gruss
busn.linn
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Okt 2009, 15:53
Also meiner Meinug nach, hat die CDM 9 einfach zu viel Bass. Das gibt ein Problem! Zumal die Hörposition auch an der Wand und vor der Schrägen ist. Das ist nicht gerade optimal.

Es wird sicherlich gut sein, mit raumakustischen Maßnahmen etwas gegen Reflektionen zu tun, vorallem hinter der Hörposition. Ich halte es aber für Unsinn, sich einen (in Relation zum kleinen Raum) im Bassbereich überdimensionierten Lautsprecher zu kaufen und dann zu glauben, dass man mit ein paar Absorbern oder Pölzterchen das ganze unter Kontrolle bekommt. Das wird in der Werbung immer versprochen klappt aber aus physikalischen Gründen nicht.

Ich würde von einem Standlautsprecher abraten und eher zu einem Kompakten greifen. Wenn es B&W sein soll, dann haben die auch ein paar sehr gute Kompakte.

Klar ein paar Fotos oder eine Skizze wären super!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Okt 2009, 16:15

busn.linn schrieb:
Also meiner Meinug nach, hat die CDM 9 einfach zu viel Bass. Das gibt ein Problem! Zumal die Hörposition auch an der Wand und vor der Schrägen ist. Das ist nicht gerade optimal. !


Durch die Schräge sitzt er wahrscheinlich nicht direkt an der Wand sondern hat noch etwas Luft im Rücken was hier positiv zu Buche schlägt.
Somit sitzt er nicht genau im Schalldruckmax..

Erklär mir dein befürchtetes Problem bitte mal genau.

Natürlich wäre die 7er hier angebrachter,keine Frage.


busn.linn schrieb:
Ich halte es aber für Unsinn, sich einen (in Relation zum kleinen Raum) im Bassbereich überdimensionierten Lautsprecher zu kaufen und dann zu glauben, dass man mit ein paar Absorbern oder Pölzterchen das ganze unter Kontrolle bekommt. Das wird in der Werbung immer versprochen klappt aber aus physikalischen Gründen nicht. !


Wer hat von Pölsterchen und Abs. gesprochen,
ich halte es für Unsinn wenn du für mich denkst.

Für den Bassbereich sind Resonatoren angesagt,
aber das weisst du bestimmt auch .

Weisst ja auch das man mit Absorbern Mitten und Höhen "einfängt".

Gruss
busn.linn
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Okt 2009, 16:35
Hallo weimaraner,

ich will nicht für dich denken und auch nicht deine Kompetenz in Frage stellen. Ich weiß auch, dass wenn es um Bass geht man mit Resonatoren arbeitet.

Aber es macht doch keinen Sinn einen so großen Lautsprecher zu kaufen und dann noch ein paar Absorber aufzustellen. Wenn er das Geld der Standlautsprecher und Absorber in Kompaktlausprecher steckt, dann hat er mehr davon. Und vor allem hat er weniger Probleme und kann schneller entspannt Musik hören!


[Beitrag von busn.linn am 17. Okt 2009, 17:10 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Okt 2009, 18:10
Hallo busn.linn,

daß der LS eigentlich dem Raum unangemessen ist darüber müssen wir nicht lange diskutieren,
eine generelle Unfähigkeit den Raum mit einer CDM 9 zu beschallen sehe ich allerdings noch nicht.
Wie du bestimmt auch weisst , wenn man sich irgendwann beim Probehören oder sonstwo in ein LS Modell verschossen hat kommt man nur schwer davon los.

Mit natürlich einer aufwändigen ,das sehe ich ein,raumakustischen Maßnahme wäre das allerdings nicht unmöglich,
nur diese Möglichkeit wollte ich dem TE aufzeigen.

Deshalb habe ich habe in meinem 1. Post auch schon gefragt ob der TE von uns noch andere Vorschläge wünscht,
da es von der Grösse grundsätzlich geeignetere Kandidaten gibt,auch kleinere Standlautsprecher sowie Kompakte.

Wenn der TE sich meldet kann er uns ja mitteilen ob er von der 9er loskommt.

Gruss
Kalli-54
Neuling
#8 erstellt: 18. Okt 2009, 09:55

busn.linn schrieb:
Hallo!

Also dein Raum ist mit 20m2 ja schon mal gar nicht so klein. Da du aber noch von einer Schrägen gesprochen hast, ist die Fläche die tatsächlich genutzt wird eher noch etwas kleiner.

Für die CDM9 ist dein Raum allerdings wirklich zu klein. Du solltest eigentlich nur zu einem 2 Wege Lautsprecher greifen. Ein Kompakter Lautsprecher mit Ständer kann klanglich fast genauso viel Leisten wie eine ausgewachsene Standbox. Lediglich beim Bass ist früher Schluss und das ist gerade gut für dich. Denn in deinem Raum und der wandnahen Aufstellung wirst du mit Frequenzen unter 80Hz Probleme bekommen.

Vielleicht kannst du erstmal angeben, wieviel du ausgeben willst und vielleicht auch ob du nur zwei Lautsprecher willst oder auch noch Elektronik brauchst.
Kalli-54
Neuling
#9 erstellt: 18. Okt 2009, 10:24
Hallo Busn.linn und Weimaraner.
Erstmal herzlichen Dank dafür,das Ihr Euch meines Problems so leidenschaftlich annehmt.Natürlich war ich mir vollkommen bewüßt darüber,dass die CDM 9 zu groß sein könnte.Obwohl ich mich in diesen LS verliebt habe,bin ich natürlich auch Realist genug um eizusehen,daß der Hörgenuß vor dem Traum-LS steht.Ich wäre durchaus bereit auf einen LS,der meinen räumlichen Gegebenheiten mehr entspricht zurück zu greifen.Spontan würde mir dazu ein Kef einfallen,der ja angeblich für shr gute räumliche Abbildung stehen soll.Verändern kann ich meinen Raum nicht,also fallen Absorber oder Ähnliches schon mal weg.Die Lautsprecher stehen vor einem ca.40cm tiefen Regal,das unter anderem meine Komponenten enthält:einen Uralt-Plattenspieler von Wega,den ich allerdings gegen einen Projekt Debut 3 Phone ersetzen werde,Einen CD-Player,ein Kasetten-Deck,und meinen guten alten Harmann 680,den ich über alles liebe und jeder nervigen Burmester-Komponente vorziehen würde.Also 1000 -1500 Euro könnte ich in neue LS investieren.Am liebsten höre ich Rock und Blues und das auch schon mal lauter,wenn ich alleine im Haus bin.Aber Klassik usw.höre ich auch häufig.Ich habe es auch geschafft ein Bild meines Raumes hochzuladen,hab´aber keine Ahnung,wie ich das jetzt in meinen Beitrag bekomme,denn ein Computer-Ass bin ich nicht.Meine normale Hörposition zum Lautsprecher beträgt ca.3 m.


[Beitrag von Kalli-54 am 18. Okt 2009, 10:54 bearbeitet]
busn.linn
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 18. Okt 2009, 14:30
Hallo Kalli 54,

ich kenne das Problem auch sehr gut. Man hat irgendwo einen Lautsprecher gesehn/gehört und wusste spontan, der ist es! Bei mir kam aber die Ernüchterung auch sehr schnell als ich merkte, dass er für meinen Hörraum ebenfalls zu groß war.

Das positive daran ist, dass ein Kompakter einem Standlautsprecher in nichts nachstehen muss, außer vielleicht im Bass.

Da dir die große B&W so gut gefällt, könntest du eigentlich bei B&W bleiben. Ich habe gehört, dass die 700er Serie eingestellt wird. Vielleicht kannst du so bei einem Händler recht günstig an eine 705 kommen. Die UVP liegt bei ca 1500 Euro, aber ich denke das sie deutlich günstiger zu bekommen sein wird.
Ansonsten wäre vielleicht noch eine CM5 etwas, die habe ich selber aber noch nicht gehört. Liegt als UVP bei ca. 1200.

Bei den Kefs kenne ich mich in dem Preisbereich leider nicht aus. Aber als Alternative kann ich dir die
Tannoy Revolution DC 6 empfehlen.

Willst du den Lausprecher eigentlich neu kaufen oder gebraucht? Ich würde bei LS eher zum Neukauf tendieren, außer man weiß wo sie herkommen.
Kalli-54
Neuling
#11 erstellt: 27. Okt 2009, 20:10

busn.linn schrieb:
Hallo Kalli 54,

ich kenne das Problem auch sehr gut. Man hat irgendwo einen Lautsprecher gesehn/gehört und wusste spontan, der ist es! Bei mir kam aber die Ernüchterung auch sehr schnell als ich merkte, dass er für meinen Hörraum ebenfalls zu groß war.

Das positive daran ist, dass ein Kompakter einem Standlautsprecher in nichts nachstehen muss, außer vielleicht im Bass.

Da dir die große B&W so gut gefällt, könntest du eigentlich bei B&W bleiben. Ich habe gehört, dass die 700er Serie eingestellt wird. Vielleicht kannst du so bei einem Händler recht günstig an eine 705 kommen. Die UVP liegt bei ca 1500 Euro, aber ich denke das sie deutlich günstiger zu bekommen sein wird.
Ansonsten wäre vielleicht noch eine CM5 etwas, die habe ich selber aber noch nicht gehört. Liegt als UVP bei ca. 1200.

Bei den Kefs kenne ich mich in dem Preisbereich leider nicht aus. Aber als Alternative kann ich dir die
Tannoy Revolution DC 6 empfehlen.

Willst du den Lausprecher eigentlich neu kaufen oder gebraucht? Ich würde bei LS eher zum Neukauf tendieren, außer man weiß wo sie herkommen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Lautsprecher? Brauche ich einen neunen Verstärker?
xzk am 19.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  9 Beiträge
Neuer Verstärker + Lautsprecher für mein ca. 12 m^2 großes Zimmer
Mahavishnu am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  18 Beiträge
Welche Lautsprecher
BeastOfBurden am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.06.2005  –  41 Beiträge
Lautsprecher (Stand/2.1?) für 16 m²
FeuermannGnther am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  27 Beiträge
Lautsprecher
crusher143 am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 04.09.2011  –  8 Beiträge
Welche Lautsprecher zu Mini-Verstärker
235711prim am 11.10.2010  –  Letzte Antwort am 12.10.2010  –  4 Beiträge
lautsprecher
frecher am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  3 Beiträge
Lautsprecher zu HK 610
Ayska am 21.06.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2008  –  7 Beiträge
Welche Lautsprecher passen zu mir?
MrHerr am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher passen zu Harman ?
ciorbarece am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2006  –  33 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 122 )
  • Neuestes MitgliedRaimundRhythmus
  • Gesamtzahl an Themen1.346.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.714